A-Z

Empfehlungsmarketing – Word of Mouth

Kategorie: A-Z

Geschrieben von Ana-Maria Birsan

Empfehlungsmarketing – Word of Mouth

Neukunden. Nicht immer einfach zu bekommen. Diese als Unternehmen von sich zu überzeugen? Auch nicht immer einfach. Wie kommt man dann am besten zu neuen und spannenden Projekten?

Eine Vorgehensweise, die sich bisher immer bewährt hat, ist das so genannte Word of Mouth Marketing. Auch Mundpropaganda oder Empfehlungsmarketing genannt. Der Begriff ist an und für sich selbsterklärend aber nicht auch selbstverständlich. Eine Voraussetzung dafür, dass ein bereits bestehender Kunde ein Unternehmen weiter empfiehlt ist, dass dieser mit der Leistung bzw. den Produkten des anbietenden Unternehmens zufrieden ist. Mundpropaganda ist prinzipiell ein positives oder negatives Vermitteln von Informationen.

Empfehlungsmarketing wird in vielen Unternehmen als Akquisitionsmethode angewendet. Es werden meist bestehende Geschäftskontakte genutzt, um neue Verbindungen aufzubauen bzw. sich noch intensiver zu vernetzen. Empfehlungsmarketing ist sowohl im Marketing als auch im Vertrieb einsetzbar. Im Vertrieb wird zwischen aktivem Empfehlungsmarketing oder Empfehlungsmanagement (Wer würde sich über ein Angebot freuen?) und passivem Empfehlungsmarketing (Bitte empfehlen Sie mich weiter!) unterschieden. Somit ist dieses Instrument zur gesteuerten Akquise einsetzbar. (Wikipedia)

Bevor überhaupt Empfehlungsmarketing entstehen kann und das Rad sich von selbst beginnt zu drehen ist es wichtig, dass man als Unternehmen seine Bestandskundenpflege ernst nimmt und dementsprechend Loyalitätsmarketing vorlagert. Nicht nur Kunden können ein Sprachrohr für das Unternehmen sein, sondern vor allem Mitarbeiter werden oft zu Empfehlenden. Netzwerkpartner und Kooperationspartner werden ebenso zu einem wichtigen Bestandteil des Vertriebes, wenn man es als Unternehmen verstanden hat, seine Sprachrohre und Kanäle effizient einzusetzen und zu nutzen. Die Gewinnung solcher Partner und Mitarbeiter als positiv Empfehlende ist der Dreh- und Angelpunkt des Empfehlungsmarketing. Es können nur diejenigen authentisch über ein Produkt oder eine Dienstleistung sprechen, die wirklich Erfahrung damit haben. Also überzeugt sie von euren Leistungen und lass sie sprechen!

 

Empfehlungsmarketing kann auch Viralmarketing bedeuten.

Über den Autor

„Ich hab’ die Kampagne schon vorher gekannt“. Mit einigen Jahren in der Werbe- und viel Zeit in der Kommunikationsbranche darf man sich das schon auf die Fahnen schreiben. Ana-Maria ist in diesem Gebiet mit Begeisterung dabei und liebt es, sich mit kreativen Köpfen und Inputs zu umgeben aber noch mehr genießt sie es, solche schaffen zu dürfen und damit einen Mehrwert zu erzeugen. Was dabei raus kommt? – Muss man gesehen haben. Ihr Ziel ist es, das digitale Netzwerken weiter zu bringen und zu zeigen, was man mit Sozialen Netzwerken alles erreichen kann. Ein Bildungsauftrag so zu sagen. Eine Herzensangelegenheit eben.

Weitere News

07.12.2016

AccuShop.at

Batterien und  Akkus sind online oft viel günstiger als im Ladengeschäft. Da wundert es nicht, dass es Accushop.at trotz seines speziellen Sortiments unter die TOP 100 der umsatzstärksten österreichischen Onlineshops im Jahr 2015 geschafft hat. Daher haben wir uns den Shop auch einmal etwas genauer angesehen. Erster Eindruck & Aufbau: Schon beim ersten Blick auf […]

06.12.2016

Schadet der digitale Wandel Familienbetrieben?

Bekanntes Szenario, wenn Senior und Junior über die Zukunft des Familienbetriebes sprechen … Es ist ja nicht so, dass Familienbetriebe bereits mit der jungen Generation genügend Wandel durchmachen müssen. Die Digitalisierung bietet auch dementsprechenden Gesprächs- und Wandlungsstoff für ein gesamtes Unternehmen. In den meisten Familienbetrieben ist es so, dass eine erfolgreiche Transformation bereits stattgefunden hat. Die Produkte mögen […]

01.12.2016

Schnäppchenjäger – Männer geben mehr Geld aus als Frauen

1.252 Millionen Euro. Online Handel 2016. Deutschland. 4 Tage (25.11.2016 – 28.11.2016). Klingt nach einem Märchen? Ist es aber nicht. Nur Zahlen, welche von PAYONE zum Black-Friday & Cyber Monday Wochenende gesammelt wurden. Deutsche gaben am Aktionswochenende und gleichzeitig am Weihnachts-Kick-Off elf Prozent mehr aus als 2015. Männer hatten hier weitaus höhere Warenkörbe als Frauen […]

Keine News versäumen!

Melde dich hier für den A-COMMERCE Newsletter an,
einfach Email Adresse eintragen und alle News erhalten: