Der Katalog ist zurück im E-Commerce | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du möchtest Teil unseres einzigartigen Teams werden?

Stephan Grad ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich auf die Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen:

stephan@a-commerce.at
+43 2236 377185

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Der Katalog ist zurück im E-Commerce

Kataloge… Relikte aus Kindheitstagen oder wichtiges Marketinginstrument für Online Händler?

Die meisten von uns kennen sie noch, die Kataloge, die zu Kindheitstagen in regelmäßigen Abständen in unseren Briefkästen gelandet sind. Und hier gab es eine Menge davon, wie beispielsweise die bekannten Otto- oder Quelle-Kataloge. Eine Zeit lang galten die Druckwerke, die nicht selten über 100 Seiten umfassten, als tot. Gerade in den letzten zwei Jahren hat sich hier jedoch wieder jede Menge getan…

„Bei meinem Eintritt in die E-Commerce Branche vor nunmehr 8 Jahren waren auf den typischen Branchen Messen viele Mitarbeiter von Katalog Versendern unterwegs, die sich über die neuesten Entwicklungen unserer digitalen Branche informieren wollten. In den meisten Gesprächen wurde ihnen auch von Dienstleistern erklärt, dass der Katalogversand ein Mittel aus einem ehemaligen Jahrtausend sei und nicht mehr in unsere neue Welt passen würden. Jetzt schreiben wir 2018…und seit etwas mehr als einem Jahr ist ganz klar die Rückkehr des Katalogs zu beobachten.“ (Stephan Grad, Geschäftsführer A-COMMERCE)

Kataloge als Marketinginstrument

Wurden Kataloge anno dazumal noch als eines der relevantesten Verkaufsinstrumente eines Unternehmen gesehen, hat sich dieser Blickwinkel in den letzten Jahren geändert. Heute gilt dieses Medium als wichtiges, zusätzliches Marketinginstrument. Die rede ist hier allerdings nicht mehr von den Kilo schweren Druckformaten, wir sprechen hier von kleinen, praktischen und übersichtlichen Monats- oder Quartals-Katalogen, wie sie zB Sport Scheck, Peter Wagner oder Tchibo im Einsatz haben. Eine hübsch gestaltete und auch haptisch ansprechende Gestaltung ist bei diesem alten neuen Medium sehr wichtig, denn der USP des Katalogs gegenüber E-Mail oder Social Media Marketing ist ganz klar. Hier gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Möglichkeiten. Auf Grund moderner Drucktechniken sind hier fast keine Grenzen gesetzt, insbesondere wenn es um die Veredelung des Umschlags geht. 

Während digitale Nachrichten selbst bei interessantem Inhalt innerhalb von Minuten im Gelöscht-Ordner verschwinden, schaffen es viele Kataloge auf den Couch- oder Küchentisch. Sobald sie dort angelangt sind, bleiben sie liegen … werden vielleicht immer wieder einmal zur Hand genommen und durchgeblättert. Auch wenn der Kauf-Impuls nicht sofort einsetzt, die Chance, dass Kunden basierend auf den Vorschlägen in Papierformat einkaufen, ist sehr hoch. Insbesondere dienen Kataloge als Inspirations- und Orientierungsquelle, wobei die reine Produktpräsentation schon lange nicht mehr ausreicht. So genannte „Magaloge“, eine Mischung aus Katalog und Magazin, liegen voll im Trend. Neben der Präsentation von Produkten gemeinsam mit der Vermittlung von Informationen, schaffen es redaktionelle Inhalte, die natürlich passend zum Thema gestaltet sind, bei den Lesern Emotionen zu wecken. So kann sowohl das Image der Firma als auch das der Produkte gestärkt und Kundenbindung erzielt werden.

Auch technologische Errungenschaften spielen mittlerweile bei Katalogen eine große Rolle und wird sich hier zukünftig noch viel tun. Ikea hat beispielsweise Augmented Reality Features in die Print-Version ihres Katalogs integriert. Spannend wird es hier dann auch sein, wie neue Formate und technische Möglichkeiten die Contentstrategien, insbesondere das Storytelling, in Katalogen beeinflussen werden.

Generell ist der Katalog eine perfekte Mischung aus langfristigem Branding Instrument und Impulsgeber um den Online Kanal zu verstärken. In Kombination mit moderner Technik und der damit einhergehenden Personalisierung des Versand-Katalogs können die Targeting Möglichkeiten sogar noch weiter ausgebaut und dem Kunden somit weitere Vorteile geboten werden.

FAZIT

Reine E-Commerce Pure Player können mit Hilfe von Katalogen den ersten Schritt zum Multichannel Unternehmen machen, ohne gleich ein Ladengeschäft zu eröffnen. Wenn auch du Interesse hast, die Offline und Online Welt zu verknüpfen, so helfen wir dir sehr gerne bei den ersten Schritten – und natürlich darüber hinaus – weiter.