Beratungsgebühr offline – how hard can it be?

Kategorie: News

Geschrieben von Stephan Grad

Beratungsgebühr offline – how hard can it be?

Dass der stationäre Handel immer wieder über den Online Handel schimpft, ist seit Langem schon bekannt – man versucht mit dem Argument, dass der Online Handel Artikel günstiger anbietet über die Versäumnisse bei Themen wie gutem Kundenservice oder Retourenpolitik hinwegzutäuschen.

Anstatt sich nun bei der eigenen Nase zu nehmen, suchen viele Offline Händler nach einer Möglichkeit Konsumenten, die sich in der Filiale beraten lassen und im Anschluss online die Produkte bei einem Konkurrenten kaufen ans eigene Unternehmen zu binden.

Den Vogel abgeschossen mit seiner Idee hat nun Beat Zürcher, der Geschäftsführer einer Intersport Filiale in der Schweiz: Er möchte zukünftig von Kunden, die sich in der Filiale beraten lassen, eine Beratungsgebühr verrechnen – dies soll je nach Erfahrung des Verkaufspersonals gestaffelt werden und geht von 24,00 bis 74,00 Franken.

Lt. Herrn Zürcher soll seine Idee auch als Inspiration für viele weitere Filial-Organisationen wie zb. Optiker, Banken und Autohäuser dienen, also all jenen Geschäftsbereichen, die durch einen aggressiven Online-Wettbewerb aus ihrem Dornröschenschlaf endlich aufgeweckt werden und nun erkennen, dass schlechter Service keine Grundlage für Stammkunden ist.

Ob dieses Modell der Beratungsgebühr Erfolg haben wird – ich bezweifle es sehr, denn es ist der falsche Ansatz, um Kunden an ein Unternehmen bzw. eine Marke zu binden – mich wundert jedoch, dass Intersport diese Geschäftspraktik zulässt!

Über den Autor

Mit dem Satz "How hard can it be" lässt sich die Arbeitsweise von Stephan Grad am Besten beschreiben: Moderne eCommerce & Digitalisierungs Strategien werden mit Innovations-Anspruch sowie Hands On Mentalität erarbeitet und anschliessend in mittelständischen Unternehmen in ganz Europa implementiert. Durch die professionelle Arbeitsweise, welche zukunftssichere Lösung für Kunden ermöglicht, hat Stephan A-COMMERCE zu einer der führenden Marken im Bereich eCommerce & Digitalisierung in Europa gemacht.

Weitere News

23.03.2017

Kundenbindung im Digitalen Zeitalter

Egal ob Handels- oder Dienstleistungsunternehmen, wenn man im Zeitalter der Digitalisierung einen Kunden binden will, reicht es nicht, Produkte und Angebote online einfach nur verfügbar zu machen. Er will sichere, effiziente, bequeme und günstige Dienste – und das nach dem Omnichannel-Prinzip. Das ist jedoch erst der Anfang. Damit ein Kunde zum Stammkunden wird, muss man […]

22.03.2017

eCommerce & Online Marketing Manager (m/w)

Forstinger ist seit 55 Jahren die Nummer 1 im Autozubehör- und Ersatzteilhandel und Österreichs größter PKW-Reifenfachhändler. Das dichte Filialnetz von Forstinger ermöglicht eine bemerkenswerte österreichweite Präsenz. Heute umfasst das Filialnetz von Forstinger 112 Filialen in ganz Österreich. eCommerce & Online Marketing Manager (m/w) Jobbeschreibung Betreuung und Weiterentwicklung des Online-Shops Produktanlage und –Verwaltung bzw. Datenmanagement im […]

22.03.2017

B2B-Handel: Der Start-Schuss ist schon lange gefallen

Während der B2C Online Handel jedes Jahr zweistellige Wachstums-Raten verbuchen kann – und das schon seit sehr langer Zeit – scheint der B2B Online Handel noch immer in den Baby-Schuhen zu stecken. Der Einkauf wird gefühlt zum größten Teil nach wie vor über Kataloge, Bestellscheine und Faxe (!) abgewickelt. Doch warum eigentlich? Der B2C Online […]

Keine News versäumen!

Melde dich hier für den A-COMMERCE Newsletter an,
einfach Email Adresse eintragen und alle News erhalten: