Interviews

Herbert Zerche – Neun Weine

Kategorie: Interviews

Geschrieben von Stephan Grad

Herbert Zerche – Neun Weine

Herbert ZercheWeinhandel ist ein traditionelles Geschäft – denn bei Lebensmittel, aber noch viel mehr bei Getränken hören Kunden auf die Empfehlung des Händlers ihres Vertrauens.

Das stellt nun gerade Online Händler vor eine besonders grosse Herausforderung – ein neuer Marktteilnehmer aus Österreich, Neun Weine, möchte nun allen Marktbegleitern zeigen, wie dies funktionieren kann.

Daher freut es mich sehr, Herbert Zerche, Geschäftsführer von Neun Weine im A-COMMERCE Interview begrüssen zu dürfen:

1) Herbert, warum seid ihr auf die Idee gekommen, einen Online Shop für Wein in Österreich zu starten – gibt gerade in Österreich doch schon einige Marktbegleiter in diesem Bereich?

Ja, Weinshops gibt es schon recht viele in Österreich. Die Herausforderung für die Meisten ist jedoch, dass die meisten Shops aus dem klassischen Handel kommen und den Internetshop nur als zusätzlichen Verkaufskanal sehen. Im E-Commerce Business gelten jedoch andere Regeln.

Auf die Idee sind wir gekommen, da es keinen wirklichen Wein Outlet Store gibt, wo gute Weine zu einen vernünftigen Preis-Genussverhältnis angeboten werden. Außerdem werden die Konsumenten meist von einen riesigen Angebot mit 1000enden verschiedenen Weinen erschlagen.

Unsere Umfragen haben gezeigt, dass weinaffine Konsumenten sich echte Empfehlungen wünschen und gerne etwas Neues ausprobierten. So bieten wir ständig 9 Weine im Flash-Sale an, wo täglich ein neuer Wein reinkommt und nach spätestens 9 Tagen wieder rausfällt. Somit ist eine kleine feine Auswahl gegeben, welche sich täglich ändert. Zur Ergänzung bieten wir noch 9 Weine aus der Rubrik Bestseller an, welche über einen längeren Zeitraum zu vernünftigen Preisen verfügbar sind.

2) Ihr setzt ja auf eine Eigenentwicklung in der Shop- & Backend-Lösung – warum das? Warum habt ihr nicht einfach zu einem der bestehenden Shop-Systeme gegriffen?

Bestehende Systeme haben zwar den Vorteil, dass diese relativ einfach und rasch implementiert werden können, aber im Detail nur schwer zu ändern sind. Wir wollten ein System haben, dass genau unseren Anforderungen entspricht und auf den aktuellen Stand der technischen Entwicklung basiert. So war uns z.B. eine Skalierbarkeit und auch ein umfangreiches Backend sehr wichtig, damit wir unseren Shop auch theoretisch in der ganzen Welt betreiben können und über die Daten im Backend unsere Kunden gezielt ansprechen zu können.

3) Wie schon einleitend gesagt, ist im Bereich Wein die Beratung für Kunden essentiell – wie geht ihr dieses Thema an? Wie werdet ihr die Kunden Schritt für Schritt an den richtigen Wein heran führen?

Beratung und auch Vertrauen sind sehr wichtige Themen für uns. Vertrauen schafft man, wenn man den Kunden tolle Weine zu mehr als fairen Preisen anbietet und Ihn auch laufend über aktuelle Neuerungen am Markt informiert. So ist auch der noch nicht so weinaffine Kunde am Puls der Zeit und er gewinnt immer mehr an Erfahrung. Sein Wissen steigt dadurch und auch seine Bereitschaft Neues zu kaufen bzw. zu probieren.

Geschmäcker sind ja auch bekanntlich sehr unterschiedlich. Das wissen wir und daher haben unsere Kunden immer eine Geld zu Rück Garantie. D.h. sollte dem Konsumenten unsere Weinempfehlung nicht zusagen, kann er die Bestellung retournieren und er bekommt sein Geld wieder retour. Somit geht der Kunde auch kein Risiko ein, er kann getrost auch unbekannte Weine bestellen und in Ruhe zu Hause genießen.

4) Gerade der Flash-Sale Ansatz ist jetzt auch nicht brandneu, aber hat sich gerade in Amerika durch Gary Vaynerchuk und sein Unternehmen Winelibrary bei den Konsumenten durchgesetzt – wie seht ihr eure Chancen, durch das regelmässig wechselnde Sortiment eure Kunden zu begeistern?

In der heutigen Zeit werden viele Preise im Internet verglichen und viele Menschen sind nicht mehr bereit, für einen guten Wein 20Euro oder mehr zu bezahlen. Wenn man jedoch einen tollen Wein empfohlen bekommt und dieser kostet z.B. 30% weniger als wo anders bzw. sogar noch günstiger ist als beim Winzer selbst, dann honorieren dies die Kunden. Der Konsument kann so Weine genießen, welche er sonst aufgrund des Preises nicht gekauft hätte. Für jeden neuen Wein im Flash-Sale bekommt der Kunden auch 1x am Tag einen Newsletter mit einer persönlichen Kurzbeschreibung vom Wein. Wir wollen aber niemand mit unseren Newslettern quälen. Daher haben unsere Member die Möglichkeit, sich den Newsletter auch 1x wöchentlich oder sogar nur saisonal zusenden zu lassen.

5) Was waren die grössten Herausforderungen für euch beim Aufbau des Online Shops?

Eine große Herausforderung war sich selbst bewusst zu werden, welche Funktionalitäten im Shopsystem wirklich benötigt werden und diese dann auch genau in einen Anforderungsdokument zu dokumentieren. Alles was man hier vergisst kann nachträglich teuer und zeitaufwändig werden. Daher kann ich nur den Tipp geben, sich lieber hier eine Woche mehr Zeit lassen und auch mit so vielen Vertrauenspersonen wie möglich über alles zu sprechen. Feedback ist uns immer wichtig, da man oft selber den Wald vor lauter Bäume nicht mehr sieht. Allerding darf man nicht den Zeitpunkt verpassen um zu sagen: So jetzt ist es fertig! Denn es kommen immer wieder Dinge dazu, welche man vielleicht nicht so berücksichtigt hat.

Und natürlich war eine große Herausforderung Investoren zu finden, welche nicht nur überzeugt von unserem Konzept sind, sondern auch menschlich zu unserem Team passen. Und das hat von der ersten Idee bis zum finalen Go gut 9 Monate gedauert.

6) Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir für die Österreichische eCommerce Branche wünschen?

Auf alle Fälle Mut für Neues, denn die Branche gibt es jetzt doch auch schon einige Zeit. Und hier tut sicher ein gewisses Querdenken und Hinterfragen gut. Außerdem muss man auch nicht immer das Rad neu erfinden. Gutes Besser machen, immer nahe am Kunden sein und ein perfektes Service anbieten sind die Schlüsselfaktoren in der heutigen Zeit. Das Schwierige in der eCommerce Branche ist oft der letzte Schritt, spricht die Lieferung zum Kunden. Hier hat sich in der Transport Branche in den letzten paar Jahren auch einiges getan und es werden tolle neue Services angeboten. Aber ein bisschen mehr geht auch hier sicher noch.

Über den Autor

Mit dem Satz "How hard can it be" lässt sich die Arbeitsweise von Stephan Grad am Besten beschreiben: Moderne eCommerce & Digitalisierungs Strategien werden mit Innovations-Anspruch sowie Hands On Mentalität erarbeitet und anschliessend in mittelständischen Unternehmen in ganz Europa implementiert. Durch die professionelle Arbeitsweise, welche zukunftssichere Lösung für Kunden ermöglicht, hat Stephan A-COMMERCE zu einer der führenden Marken im Bereich eCommerce & Digitalisierung in Europa gemacht.

Weitere News

01.12.2016

Schnäppchenjäger – Männer geben mehr Geld aus als Frauen

1.252 Millionen Euro. Online Handel 2016. Deutschland. 4 Tage (25.11.2016 – 28.11.2016). Klingt nach einem Märchen? Ist es aber nicht. Nur Zahlen, welche von PAYONE zum Black-Friday & Cyber Monday Wochenende gesammelt wurden. Deutsche gaben am Aktionswochenende und gleichzeitig am Weihnachts-Kick-Off elf Prozent mehr aus als 2015. Männer hatten hier weitaus höhere Warenkörbe als Frauen […]

30.11.2016

Peek & Cloppenburg

Der neue Online-Shop von Peek & Cloppenburg wird momentan intensiv mit TV-Spots und Plakatwerbung in Österreich beworben. Der Start der Kampagne in der Vorweihnachtszeit ist auf jeden Fall schon einmal gelungen. Wir haben uns den Shop des traditionsreichen Düsseldorfer Modekonzerns einmal genauer angesehen und für euch getestet, ob sich ein Einkauf dort auch wirklich lohnt. […]

29.11.2016

Wie ticken Konsumenten zur Weihnachtszeit?

Kundenservice ist wichtig. Das ist nicht neu und auch nicht schwierig umzusetzen. Kompliziert wird es dann, wenn Unternehmen ihre Kunden nicht verstehen. Nicht nur einmalig, sondern permanent! Die aktuelle Weihnachtsstudie vom Händlerbund zeigt, wie sich Kunden in den umsatzstärksten Tagen rund um Weihnachten verhalten. Vor allem für den Handel ist das Weihnachtsgeschäft ausschlaggebend. Es ist auch kein Geheimnis, dass […]

Keine News versäumen!

Melde dich hier für den A-COMMERCE Newsletter an,
einfach Email Adresse eintragen und alle News erhalten: