Wolfgang Fuchs, Geschäftsführer von Lotuscrafts im Interview

Wolfgang Fuchs – Lotuscrafts

Lotuscrafts ist in der Yoga-Szene als Hersteller von Yoga-Matten sowie Yogakissen bekannt, ausserhalb der Branche kann man mit dem Namen jedoch wenig anfangen. Wolfgang, bitte erzähl doch unseren Lesern in wenigen Sätzen etwas über dich und wie du zum Online Handel gekommen bist

Ich habe 2010 meine Job als Angestellter verloren und wollte mich dann selbständig machen. So einen richtigen Masterplan gab es am Anfang überhaupt nicht, ich habe mich damals sehr für das Thema Yoga  interessiert und wollte auch gerne was mit physischen Produkten machen. Daraus entstand dann Schritt für Schritt die Idee für Lotuscrafts bzw Yogaartikel vor allem über Amazon zu vertreiben.

 

Du besetzt mit deinem Online Shop eine kleine Nische und hast sogar damit begonnen, Produkte selbst herzustellen – war für dich dieser Schritt sofort klar, dass dies wichtig sein wird? Wie bist du an das Thema Eigen-Marke heran gegangen?

Zu Beginn war mein Plan einen Onlineshop mit Handelsware und teils Eigenmarke zu machen, ich habe dann sehr schnell gemerkt welche Möglichkeiten sich mit Produkten aus eigener Herstellung im Onlinehandel und auf Amazon bieten. Den Shop mit der Handelsware habe ich dann sehr bald aufgelassen und mich ganz auf die Eigenmarke, die dann Lotuscrafts geworden ist, fokussiert.

 

Deine Produkte verkaufst du sowohl im eigenen Shop als auch auf Amazon sehr erfolgreich – wie sind deine Erfahrungen auf beiden Kanälen, welche Ideen und Vorschläge kannst du Händlern geben, die sich gerade in das Marktplatz Thema einarbeiten und noch nicht ganz sicher sind, ob Amazon der richtige Verkaufskanal für sie ist?

Ich habe mit Amazon FBA 2011 angefangen wo das Thema noch ganz neu war – der Amazon FBA Hype ging dann glaube ich 2013 in den USA so langsam los. Es war 2011 schon faszinierend wenn man am ersten Tag bei Amazon schon mehrer Artikel verkauft hat, gleichzeitig habe ich monatelange Arbeit in den eigenen Shop gesteckt wo dann erst so langsam dier ersten Käufe gekommen sind. Die Erfahrung mit beiden Kanälen ist bis heute nicht viel anders. Wenn man heute mit Amazon beginnt muss man sich bewusst sein, dass die Einstiegshürden höher sind was Know how und Kapital betrifft und man eine klare Strategie haben muss wie man mit Amazon umgeht und dann auch gewillt ist die Ressourcen und das Know how für Amazon SEO und Marketing bereitzustellen.

 

Gerade am Beginn der eCommerce Karriere legen viele Online Händler vor Allem auf das Frontend des Shops wert – wie war das bei dir? Hast du von Beginn an auf ein Warenwirtschaftssystem gesetzt?

Unser erster Shop ware ein Magento Eigenbau ohne Wawi praktisch ohne Budget. Die Backend Prozesse und Schnittstellen sind aber auch heute noch ein Thema das sehr komplex ist und und uns täglich beschäftigt.

 

Was waren über die letzten Jahre gesehen deine größten Herausforderungen im Bereich eCommerce?

Im eigenen Shop sind es die Summe der verschiedenen Anforderungen und Themenfelder die man ja als kleiner Shopbetreiber mit begrenzten Ressourcen bewältigen muss. Mit dem Standort Österreich ist das Thema Logistik definitiv sehr herausfordernd, auch ein Grund warum ich von Anfang an so stark auf Amazon FBA gesetzt habe.

 

Wenn du einen Wunsch für die österreichische E- Commerce Branche frei hättest, welcher Wunsch wäre das?

Es wird schwierig die ohnedies schon geringe E-Commerce Wertschöpfung in Österreich zu halten, da wäre auch die Politik gefragt. Gemeinsame lokale Vernetzung der Händler und Hersteller ist daher umso wichtiger und da hoffe ich, dass hier in Zukunft neben A-Commerce noch weitere Plattformen entstehen die ein lebhaftes E-commerce Ökosystem in Wien und Österreich entstehen lassen.

 

Über Wolfgang Fuchs

38 Jahre alt, aus Wien, Gründer und Geschäftsführer Lotuscrafts dem österreichischen Label für Yogazubehör.

Wolfgang hat über Umwege und Jobverlust zum Onlinehandel gefunden und dort seine Leidenschaft für Yoga und physische Produkte in Lotuscrafts verwirklicht. Mittlerweile beschäftigt Lotuscrafts 4 Mitarbeiter im Büro in Wien und vertreibt vor allem Online Yoga Zubehör in ganz Europa.



Weitere News

News

Die Nominierten für den Anton Award 2017

News

Chatbots – Der nächste Schritt in Richtung Digitalisierung

News

Logsta

RagShop Logo

News

RÄG Shoptest

A-COMMERCE PARTNER