Black Friday Sale - am 23. November ist es wieder soweit
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Was ist der Black Friday eigentlich?

Mit Black Friday wird in den USA der Freitag nach Thanksgiving bezeichnet. Der besagte Tag fällt immer auf den vierten Donnerstag im November. Der Black Friday gilt für viele US-amerikanische Familien als Start in ein traditionelles Familienwochenende und auch als Beginn der Weihnachtseinkaufsaison.

Bereits in den 1950er Jahren gab es in den USA erste Rabattaktionen zu diesem Tag. Erst 2013 schaffte es die Verkaufsaktion dann auch nach Österreich und Deutschland. In den USA bieten vorwiegend stationäre Händler Vergünstigungen und Werbeaktionen zum Black Friday an. Die Rabattaktion findet jedenfalls großen Anklang bei Konsumenten. In den USA öffnen die Stores üblicherweise schon um 05:00 Uhr Früh ihre Türen. Bereits zu dieser Uhrzeit stehen lange Warteschlangen vor den Geschäften um sogenannte “doorbusters” zu ergattern. Teils übernachten die Menschen sogar auf den Straßen um von den Angeboten zu profitieren.

Anders als in Übersee werden die meisten Rabatte in Österreich und Deutschland hingegen online angeboten. Allgemein erwirtschaften die Österreicher aufs Jahr gesehen mit ihren Online Shops bereits deutlich mehr als 2 Milliarden Euro. Für 2017 werden ein noch größeres Wachstum und noch mehr Gewinne erwartet. Neben dem allgemeinen Online Geschäft tragen Verkaufsveranstaltungen wie der Black Friday Sale ebenso zu Umsatzgewinnen von Händlern bei. Gemäß Auswertung von Black Friday erzielte beispielsweise unser Nachbar Deutschland bei E-Commerce Umsätzen alleine am Black Friday Wochenende über eine Milliarde Euro Umsatz.

Was genau ist blackfridaysale.at?

www.blackfridaysale.at ist der führende Anbieter für das größte „Black Friday“ Shopping-Event des Jahres. Mehrere hundert Top Markenshops und angesagte Labels reduzieren dabei innerhalb von 29 Stunden drastisch ihre Preise. Auf dem Shoppingportal können Kunden in übersichtlichen Kategorien passende Produkte und alle Top „Black Friday“ Angebote finden. Der Black Friday Sale findet stets Ende November statt und ist in den USA traditionell der umsatzstärkste Tag des lokalen Einzelhandels. Gleich dem amerikanischen Vorbild wird die Verkaufsveranstaltung länger als 24 Stunden dauern und fängt bereits am Vortag an.
Für unsere deutschen Nachbarn ist das Pendant zur österreichischen Website unter www.blackfridaysale.de zu finden.

Wie profitieren Händler von solchen Verkaufstagen?

Laut einer repräsentativen Studie von RetailMeNot ist der Bekanntheitsgrad von Black Friday und Cyber Monday sehr hoch. Rund 80 Prozent der unter 30-Jährigen kennen die Sparaktionen und fast jeder Fünfte hat bereits von diesen profitiert.

“Für Onlinehändler ergibt sich aufgrund dieses hohen Bekanntheitsgrades eine attraktive Möglichkeit relevante Umsätze zu generieren. Aus unserer Erfahrung haben Händler letztes Jahr überproportional mit sehr günstigen Angeboten profitiert. Auch wenn dadurch keine hohen Deckungsbeiträge erzielt wurden, konnten zusätzliche Leistungen mitverkauft werden und es wurden Neukunden gewonnen”, so Konrad Kreid, Geschäftsführer und Initiator Blackfridaysale.at

Konrad Kreid, Geschäftsführer und Initiator Blackfridaysale.at

 

Welche Branchen am Meisten profitieren

Die Branche mit den höchsten Umsatzzahlen beim Black Friday Sale ist der Elektrohandel. Sogar Apple gewährte 2016 hier Rabatte. Aber auch Samsung hatte vielversprechende Deals, wie eine Aktion zum damals neu erschienenen Smartphone S7. Die aktuellsten Konsolen PS4 und XBox sind im Preisvergleich bis heute nicht so günstig zu haben wie am vergangenen Black Friday Sale.

Nach dem Elektrohandel sind die Textil-, Sport- sowie die Reisebranche die Gewinner beim Black Friday Sale. Alle drei Branchen konnten in den letzten Jahren enorm viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. So rechnet blackfridaysale.at auch in diesem Jahr mit deutlichen Zuwachsraten um die 50 Prozent bei Kaufinteressenten. Es werden sowohl auf der österreichischen als auch auf der deutschen Black Friday Sale Seite rund 10 Millionen kaufwillige Shopper erwartet.

Schon neugierig auf die diesjährigen Angebote? Bald ist es soweit! Der diesjährige Blackfriday Sale startet bereits am Donnerstag, den 23. November um 19:00 Uhr und dauert deshalb länger als 24 Stunden.

Für alle Händler die an besagtem Tag Rabatte anbieten aber nicht bei blackfridaysale.at registriert sind – ACHTUNG: Bei “Black Friday” handelt sich um eine geschützte Marke. Bei nicht autorisierter Verwendung des Namens kann es zu einer Abmahnung kommen.