Die Kunden zählen... - A-COMMERCE

Die Kunden zählen…

iphone-624709_1280Eure Adwords Kampagnen sind gebucht und laufen genau auf eure Kunden Gruppe ausgerichtet? Euer Online Shop hat ein mobiles Template? Alle Social Media Widgets sind sauber in den Warenkorb eingebaut? Eure Serverlandschaft wurde auf bis auf die Zehntel-Sekunde optimiert und eure Prozesse im Fullfilment laufen sauber und Reibungslos?

Gratulation – dann habt ihr eure Hausaufgaben sehr gut gemacht und es geht euch wie vielen Online Händlern in der D-A-CH Region- und dennoch ergeben sich am Ende des Tages bei den wenigsten Online Händlern jene Verkaufszahlen, die entweder die Agenturen versprechen bzw. die sich die Händler selbst aufgrund ihrer Ideen einbilden. Aber warum das?

 

Wie kann es dazu kommen?

Die meisten Unternehmen scheitern leider schon beim Aufbau der digitalen Strategie – denn als Ausgangslage werden die eigenen, internen Prozesse sowie Wünsche der Abteilungen genommen – das ist wichtig um Abläufe zu automatisieren und zu straffen, aber eine ganz spezielle Kategorie Menschen wird meist vergessen: Die Kunden!

Wir sehen leider sehr oft, dass Online Shops Stilistisch traumhaft aufgebaut werden – Graphiker konnten sich hier vollends austoben, jedoch wird komplett ignoriert, dass jeder Mensch ein Gewohnheitstier ist – Kunden wissen, wie sie im Allgemeinen Online Shops bedienen müssen und auf welche Eigenheiten sie aufpassen – wenn man nun mit dem Bedien-Konzept bricht, wird auch die Conversion Rate einbrechen.

Natürlich hängen die einzelnen Punkte, auf die ihr aufpassen müsst, sehr stark auch von der jeweiligen Zielgruppe ab, die ihr ansprechen wollt, deshalb hier einige Inputs, die ihr rasch in eurem Shop überprüfen könnt:

Worauf achten Kunden?

  1. Wenn eure Produkte sehr emotional sind (Sport / Musik / Hobby) dann stellt euren Shop so dar, dass diese Emotionen auch überspringen – Bilder, Videos, spannende Beiträge zu Events, die zu eurer Branche gehören – eine nüchterne Darstellung verschreckt Kunden im Unterbewusstsein, da er sich nicht ernst genommen fühlt
  2. Ihr seid ein Unternehmen, das für High Quality steht? Sehr gut – dann werbt bitte nicht auf der Startseite mit Preis-Nachlässen & Tiefstpreis-Garantien – das macht eher den Eindruck, ihr seid ein Händler der auf möglichst rasche Drehung seines Lagers wert legt und Restposten über seinen Shop verkauft
  3. Farbgestaltung – wenn ihr bessere Preise als die UVP anbietet, achtet darauf dass nur der reduzierte Preis farblich hervorgehoben wird, ansonst verunsichert ihr den Kunden – und generell: Die Farben Rot & Schwarz im Shop nur sehr rudimentär einsetzen, denn Rot ist eine Warn-Farbe, und Schwarz wird nicht unbedingt mit positiven Gefühlen verbunden

Dies sind nur einige Ideen – es gibt je nach Unternehmen noch hunderte weitere Details, auf die Kunden bewusst oder unterbewusst reagieren, und die den Erfolg eures Online Shops stark beeinträchtigen.

Was tun?

Einige Punkte könnt ihr selbst in eurem Shop sehr einfach überprüfen – aber noch besser ihr nehmt jemanden, der nicht in eurem Unternehmen tätig ist und macht kleine Versuchsgruppen – eure internen Leute sind meist viel zu Unternehmens-blind, um unabhängig diese Punkte beurteilen zu können.

Wenn ihr euren Shop aus Vertriebs-Sicht screenen bzw. überprüfen lassen wollt, sagt uns Bescheid – wir werden das sehr gerne für euch machen und ihr werdet sehen, durch kleine Eingriffe, die in einem äusserst vernünftigen Budget-Rahmen sind, könnt ihr euren Erfolg im Online Shop signifikant erhöhen.



Weitere News

Alibaba.com

News

7 Schritte: erfolgreich auf Alibaba verkaufen

Nuapua Online einkaufen

News

nuapua – eine neues Trinkerlebnis

All I need Österreich

News

Optimierte Logistikprozesse für all i need

News

Regimewechsel im Datenschutz

A-COMMERCE PARTNER