Nur ein optimierter Shop profitiert!

Kategorie: News

Geschrieben von Ana-Maria Birsan

Nur ein optimierter Shop profitiert!

Nur ein optimierter Onlineshop profitiert von den starken Zuwächsen im M-Commerceso heisst es in der aktuellen Presseaussendung von Klarna.

Weihnachten ist nun seit 5 Wochen wieder Geschichte und die Zahlen sprechen für sich. Der stationäre Handel stagniert, während Einkäufe in Online Shops boomen. Viele Unternehmen stellen sich nun die Frage: „Was haben wir falsch gemacht?“ – vor allem jetzt am Jahresanfang sollte man sich die Entwicklung der jeweiligen Verkaufskanäle genauer ansehen und auf Professionalität prüfen.

Christian Renk, Geschäftsführer Klarna Austria GmbH: „Mobile Commerce nimmt eine immer wichtigere Position im Internethandel ein, nur wer jetzt seinen Online-Auftritt optimal ausrichtet, kann am mobilen Bestellwachstum rasch profitieren. Der Klarna Checkout stellt dabei eine sichere und einfache Lösung für den, besonders im M-Commerce heiklen, Bezahlbereich dar.

Christian Renk über Mobile Commerce

Wie wichtig ist m-commerce? KLARNAZahlen sprechen für sich – Mehr als 50% kaufen mobil

Laut einer Statistik von Klarna, wird bereits mehr als 50 % mobil eingekauft. In Deutschland sind die Umsätze 2015 im Online Handel um 100% gestiegen, wenn man die mobile Käufe mit dem Vorjahr vergleicht. In Österreich gilt in etwas dasselbe Szenario. Ein nicht-optimierter Online Shop ist somit ein Stein im Weg zum Erfolg. Es wäre zwar schon längst an der Zeit gewesen, diesen Schritt als Online Händler zu gehen, aber immerhin ist es noch nicht zu spät – nur schade, „Geld auf der Straße (in dem Fall im nicht-optimierten Online Shop) liegen zu lassen“.

Mobile Shopping bedarf anderer Handlungen

Mobile-Shopper ticken anders

Nicht nur technische Aspekte wie Darstellung, Nutzernavigation oder Ladegeschwindigkeit müssen hierbei besonders genau betrachtet und angepasst werden sondern: „Die mobilen Shopper ticken anders und das verlangt ein neues Denken.  Einkaufen mit dem Smartphone muss rasch und einfach funktionieren, die Produkte müssen optimal präsentiert werden.“, so Renk. Mobile Shopping ist nicht nur mehr ein Trend sondern ein Must-Have. Die Bedeutung dieses Kaufverhaltens dominiert im Online Handel. Durch diese Form des Einkaufserlebnisses bieten sich neue Möglichkeiten an.

Mobile Coupons oder „Jetzt-kaufen!“-Buttons, um einen unmittelbaren Kaufanreiz zu bieten. Darüber hinaus nimmt der Empfehlungs-Commerce via Facebook etc. stark zu. „Nicht mehr die App oder der QR-Code sind wesentlich, sondern die optimale Produktpräsentation.

Klicken war gestern, wischen und scrollen sind heute“, so Renk.

ändler müssen aufgrund Konsumentenverhalten optimieren

Einfach, bequem und sicher – wichtig für Mobile-Devices

Der Einkauf muss bequem, schnell und vor allem auch sicher über Mobile Devices möglich sein. „Niemand will sensible Daten, die man meist auch nicht auswendig weiß, in sein mobiles Gerät eintippen müssen. Die virtuelle Kassa, wo es sich entscheidet, ob der Kunde schlussendlich kauft oder nicht, ist leider noch immer ein stark vernachlässigter Bereich“, weiß Renk zu berichten. Hat ein Online-Shop zum Beispiel den Klarna Checkout implementiert, bietet er nicht nur verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an – von Sofortüberweisung, bis hin zur Kreditkarte – sondern auch die beliebteste Zahlungsart “Kauf auf Rechnung“, die nachweislich den Umsatz erhöht.  Der Kunde kann dabei  seinen Kaufabschluss lediglich mit Email-Adresse und Postleitzahl tätigen und muss keinerlei sensible Daten eingeben. Die Rechnungsadresse wird automatisch eingeblendet, wenn man bei Online-Shops mit integriertem Klarna Checkout einkauft. Per Klick auf „Jetzt kaufen” ist der Kauf auch schon abgeschlossen.

Mobile Commerce ist notwendig

Mobile Commerce gehört die Zukunft

Das mobile Internet wird zum wichtigsten Verkaufskanal, daher sollte jetzt die Zeit genutzt werden, um den Online-Shop in allen Bereichen für mobile Nutzer zu optimieren, „nur so wird es möglich sein, den Wettkampf um den Kunden zu gewinnen und am stark steigenden Mobile Commerce partizipieren zu können“, ist Renk überzeugt.

Über den Autor

„Ich hab’ die Kampagne schon vorher gekannt“. Mit einigen Jahren in der Werbe- und viel Zeit in der Kommunikationsbranche darf man sich das schon auf die Fahnen schreiben. Ana-Maria ist in diesem Gebiet mit Begeisterung dabei und liebt es, sich mit kreativen Köpfen und Inputs zu umgeben aber noch mehr genießt sie es, solche schaffen zu dürfen und damit einen Mehrwert zu erzeugen. Was dabei raus kommt? – Muss man gesehen haben. Ihr Ziel ist es, das digitale Netzwerken weiter zu bringen und zu zeigen, was man mit Sozialen Netzwerken alles erreichen kann. Ein Bildungsauftrag so zu sagen. Eine Herzensangelegenheit eben.

Weitere News

25.02.2017

Product Manager eCommerce (m/w)

BIPA sucht weitere Verstärkung für sein eCommerce Team – diesmal eine/n Product Manager eCommerce Vollzeit Sie bringen bereits Projekterfahrung im Bereich eCommerce mit? Dann bewerben Sie sich bei BIPA, dem größten Drogerie Fachhändler Österreichs mit rund 600 Filialen und verstärken Sie unser eCommerce Team. Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, die einen Lebenslauf inkl. […]

23.02.2017

Internetworld 2017 – Wir sind dabei!

Auch in diesem Jahr wird das ganze A-COMMERCE Team bei der Internetworld in München mit dabei sein. Unsere Terminkalender sind schon relativ voll, was aber nicht bedeutet, dass wir uns nicht mehr auf neue Termine freuen! Für ein kurzes Hallo oder einen schnellen Café sind wir immer zu haben – einfach Bescheid geben 🙂 Für […]

23.02.2017

eCommerce Manager (m/w)

BIPA war bzw. ist im REWE Konzern in Österreich immer schon ein Vorreiter im Bereich eCommerce gewesen – um diese Position zu sichern, wird nun ein eCommerce Manager (m/w) in der Zentrale in Wr. Neudorf gesucht Sie haben Interesse an eCommerce und möchten bei der Umsetzung von Projekten tatkräftig mitwirken? Dann bewerben Sie sich bei […]

Keine News versäumen!

Melde dich hier für den A-COMMERCE Newsletter an,
einfach Email Adresse eintragen und alle News erhalten: