Was ist ein Amazon AMS Store? - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Seit einigen Wochen tut sich im Hause Amazon ja bereits einiges. Unter anderen hat Amazon ein neues Feature veröffentlicht: Das Amazon Marketing Services Central. Wie bei intomarkets erfahren, gibt es nun auch die Funktion von Stores. Der service ist für Vendors und Verdorr Express Account Inhaber kreiert worden und ist zurzeit noch in der Beta-Phase. Sollte unter euch bereits jemand über diesen Service verfügen, lasst uns wissen, wie eure Erfahrungen damit sind.

Amazon Seller können mit diesen Amazon Stores einen Markenshop aufsetzen und somit eigene individuelle Unterseiten erstellen. Die Marke rückt somit in den Vordergrund und Amazon kann mehr als nur eine Produkt-Darstellung für Kunden sein. Nun ist die Thematik mit dem externen Traffic auf Amazon auch kein Problem mehr. Denn SEA Marketing und Facebook Verknüpfungen bringen nun den Mehrwert, dass Kunden direkt auf Amazon dem Markenerlebnis folgen können. Laut Amazon funktionieren die Stores am Desktop und am mobilen Endgerät gleich gut – Tester sagen bereits aus ersten Erfahrungen, dass die mobile Darstellung noch Verbesserungpotential bietet. Deshalb sollten Händler jetzt schon darauf achten, dass der Content, der veröffentlicht wird, mobil-optimiert ist.

Eigenschaften der Amazon Stores

  1. Store über mehrere Ebenen: Es ist möglich eine  Amazon Landing Page bis zu drei Ebenen tief anzulegen. Durch diese Funktion kannst du deine Marke und Produkte gezielt darstellen und auf deine Bedürfnisse abstimmen
  2. Baukastenprinzip: Das simple drag-and-drop Prinzip des Stores ist kinderleicht in der Bedienung. Unterschiedliche Templates ermöglichen es dir deine Seite individuell zu gestalten
  3. Rich Media Content: Der AMS Store erlaubt es “Kacheln” bestehen aus Text, Bilder und Videos einzubinden und so das Kauferlebnis für den Konsumenten zu steigern. (Videos werden mobil nicht dargestellt)

 

Ein Amazon Store – Beispiel

Amazon Store für Händler

Der Amazon Store hat jeweils einen Header und einen Footer. Wie der Stores schlussendlich dazwischen aussieht, kann man selbst gestalten. Bei den Unterseiten des Stores gibt es die Möglichkeit, spezifische URLs zu erstellen und somit die Suche zu optimieren. Landingspages sind auch kein Problem. Diese individuellen Seiten können sich auch sehr gut für Produkt-Launches oder A/B-Testings eignen. Eine eindeutige Verbesserung im Vergleich zu Amazon Pages, so Branchenexperten.

Amazon Stores erlaubt es zwischen drei Templates zu wählen:

  • Marquee
  • Highlight
  • Produktraster

Rollenverteilung im Amazon Store

Seitenmanager: Hier kannst du Seiten erstellen, auswählen, bearbeiten und löschen

Vorschaumodus: Hier kannst du dir die Darstellung am Desktop sowie Mobil simulieren lassen und einen ersten Eindruck von deinem Store gewinnen Tipp: Abhängig vom Browser wird die mobile Vorschau nicht immer korrekt dargestellt, spiele ein bisschen mit der größe deines Fenster, um dir eine realistische Vorschau anzeigen zu lassen (je kleiner das Browserfenster, desto realistischer)

Kachelmanager: Bearbeite, Verschiebe oder lösche Elemente aus deinem Amazon Store

Moderationsstatus: Hier werden der Status und eventuelle Fehlermeldungen angezeigt

Überprüfung und Freigabe Prozess

(Quelle: intomarkets) Nachdem du deinen Amazon Store fertiggestellt hast muss dieser erst noch durch Amazon freigegeben werden. Dies funktioniert indem du auf den Button “Zur Veröffentlichung senden” klickst. Anhand deines “Moderationsstatus” siehst du den Stand der Überprüfung.

Die Überprüfung des Store kann ähnlich wie bei den Headline Search Ads und Product Display Ads mehrere Werktage in Anspruch nehmen.

Bevor du deinen Amazon Shop veröffentlichst solltest du folgende Dinge überprüft haben:

  • Keine Rechtschreibungs- und Zeichensetzungsfehler
  • Alle Änderungen wurden übernommen
  • Überprüfe mit der mobilen Vorschau, ob die mobile Darstellung auch stimmt
  • Solltest du Text in Bildern verwenden überprüfe ob dieser Mobil lesbar ist

Kurzfassung:

Positiv:

  • Kostenlos für Vendoren & Vendor Express
  • Individuelle Gestaltung innerhalb von Amazon
  • Abgrenzung gegenüber der Konkurrenz
  • Weitere Darstellungsmöglichkeit zu A+ Content und Enhanced Brand Content
  • Mehrere Seitenebenen
  • Individuelle URL für jede Seite
  • Baukastenprinzip

Negativ:

  • AMS Stores momentan noch in der Beta-Phase
  • Mobile Darstellung teilweise fehlerhaft
  • Begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten
  • Videos werden mobil nicht dargestellt