Onlineshop: Österreich Check

Ist dein onlineshop fit für österreich?

Wie heißt es doch so schön? Andere Länder – andere Sitten!

Das gilt auch dann, wenn du dir überlegst, deine Produkte oder Dienstleistungen in Zukunft online in verschiedenen Ländern zu verkaufen. Egal, ob du bereits einen Onlineshop hast oder gerade dabei bist einen aufzusetzen, du solltest darauf achten, welche speziellen Anforderungen Konsumenten in den einzelnen Ländern haben. Damit dein Onlineshop fit für den Verkauf in Österreich ist und du eine möglichst hohe Conversionrate erreichst, haben wir hier im „Österreich Check“ einige grundlegende Punkte zusammengefasst, die du vor dem Verkaufsstart nicht außer Acht lassen solltest.

folgende punkte solltest du Beim verkauf in österreich unbedingt beachten:

Kundenservice

Sind eine E-Mail Adresse und ein Kontaktformular mittlerweile gang und gäbe in Onlineshops, gibt es immer mehr Unternehmen, die darauf verzichten eine Telefonnummer anzugeben. Vor allem in Österreich greifen Kunden jedoch noch immer sehr gerne zum Hörer. Daher ist eine Telefonnummer nicht nur wichtig, um Kunden die Möglichkeit zu geben mit einem Unternehmen in Kontakt treten zu können, sondern sie wirkt weiters auch vertrauensbildend.

Zahlungsarten

Auch hier gelten andere Regeln, wenn in Österreich verkauft wird. Zählt in beispielsweise in Deutschland neben dem Rechnungskauf auch PayPal als beliebtestes Zahlungsmittel ist das Bild in Österreich anders – hier hält sich Kauf auf Rechnung mit Abstand an der Spitze der beliebtesten Zahlungsarten und sollte daher beim Onlineverkauf in Österreich auf jeden Fall in Erwägung gezogen werden.

Versandoptionen

Genauso wie bei der Auswahl der Zahlungsarten gibt es auch bei Versanddienstleistern länderspezifische Unterschiede die bei der Auswahl berücksichtigt werden sollten. Eine genaue Analyse, welcher Versanddienstleister von Österreichern bevorzugt werden, sollte auf jeden Fall durchgeführt werden.

Sprachliche Unterschiede

Sprachliche Unterschiede können immer wieder zu Missverständnissen und kundenseitig zu Unsicherheiten oder Unklarheiten führen. Selbst im Deutschen gibt es oftmals Unterschiede, die im ersten Moment unklar wirken können. Beispiele dafür wären Leuchte & Lampe, Tüte & Sackerl oder Bonbon & Zuckerl. Daher sollten sprachliche Gegebenheiten genaustens beachtet werden. Dies betrifft nicht nur Produkttexte, sondern vor Allem auch Produktbezeichnungen.

Gütezeichen

Für Österreich gibt es ein länderspezifisches Gütezeichen. Das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen ist bei Konsumten in Österreich als Kennzeichnung für seriöse Onlinehändler bekannt und beliebt.

Das waren natürlich nur wenige Punkte, die du beim Start deinen Onlineshops in Österreich beachten solltest. Wir helfen dir gerne dabei, deinen Onlineshop fit für Österreich zu machen!

Kostenloses erstgespräch vereinbaren

Gerne geben wir dir in einem kostenlosen Erstgespräch detaillierte Informationen zu den Inhalten, den Kosten und der Vorgehensweise von A-COMMERCE!

Buche dir dazu einen Erstgespräch mit Stephan oder rufe ihn unter +43 680 328 28 51 an.

Zurück zur Startseite