Onlinemarketing

Online Marketing mit KI – wird jetzt alles einfacher?

Das Thema künstliche Intelligenz bewegt die Menschen spätestens seit Ende 2022, denn zu diesem Zeitpunkt machte das Unternehmen Open AI mit der Entwicklung von ChatGPT erstmals von sich reden.

Durch zahlreiche Berufsgruppen ging ein Raunen, überall wurde um Jobs gebangt und das Ende der menschlichen Arbeitskräfte vermutet.  

Nach über einem Jahr KI ist klar, dass der Mensch nicht ersetzt, wohl aber unterstützt wird. Davon profitieren beispielsweise Marketer, die sich die Funktionalität von KI zunutze machen können.  

Herausforderungen im Marketing – warum KI dir unter die Arme greifen wird  

Bist du im digitalen Marketing tätig, kennst du die täglichen Herausforderungen und Probleme, die der Job mit sich bringt. Manchmal sind es Compliance- und Rechtsvorschriften, manchmal eine breit gestreute Zielgruppe, die dein Know-how erfordern.

Erstellst du eine Kampagne für Tiefkühlpizza, weißt du, an wen du dich richten musst.  

Möchtest du hingegen für ein FSK18-Unternehmen wie das NetBet Casino mit Echtgeld werben, wird es komplizierter. Hier kommt es darauf an, die rechtlichen Vorgaben einzuhalten und dabei könnte dir die KI künftig helfen.

Künstliche Intelligenz lässt sich auf Muster, Regeln und Algorithmen trainieren.  

Nutzt du das zu dir und deinen Bedürfnissen passende KI-System, erkennt es Gefahren, Compliance- und Rechtsverstöße auf den ersten Blick und verhindert, dass falsche Kampagnen am Markt landen.  

Der wichtigste Einsatzbereich sind allerdings redundante Aufgaben, die dir einen großen Teil deiner Zeit nehmen. Als Marketingexperte besitzt du ein kreatives Talent, was du bei der praktischen Ausführung deines Jobs wahrscheinlich viel zu selten nutzt.

Stattdessen bist du mit Datenanalysen beschäftigt, sondierst Zielgruppen und schaust, was die Konkurrenz macht.  

Wie einfach wäre dein Arbeitsdasein, wenn du diese Jobs einem Assistenten abtrittst, der sie im Bruchteil von Minuten erledigt? Wir schauen uns nachfolgend genauer an, welche Einsatzbereiche KI im Marketing haben kann und wie du davon effektiv profitierst.  

Personalisierung – verschenke nie wieder Potenzial deiner Kampagnen  

Die Investitionsbereitschaft in Onlinemarketing steigt deutlich und das schafft dir den Boost für deine Karriere. Dein Ziel ist es, bei jeder Kampagne optimal mit der Zielgruppe zu interagieren und maximalen Erfolg zu erzielen.

Das gelingt dir nur, wenn du die Werbeempfänger direkt ansprichst. Ohne zu wissen, was die einzelne Gruppe erwartet, wird das schwer. 

An dieser Stelle kommt KI ins Spiel, denn sie verarbeitet und analysiert Daten in Echtzeit. Der Algorithmus verarbeitet die Daten der Zielkunden und ermittelt Präferenzen, Verhaltensmuster und Eigenheiten.

Auf dieser Basis hast du dann die Chance, relevante und zielgerichtete Kampagnen zu entwerfen.  

Eine weitere Rolle spielt künstliche Intelligenz dann bei der Ausspielung deiner Werbung. Die Technologie ist in der Lage, Werbeinhalte in Echtzeit zu verändern und anzupassen, zugeschnitten auf das Verhalten eines jeden Kunden.

Bei E-Mail-Kampagnen lässt sich jede einzelne Mail auf diese Weise optimal auf den Empfänger anpassen. Das Ziel dahinter ist die Steigerung der Lese-Rate, denn die sagt viel über den Erfolg deiner Werbung aus.  

Für Betreiber von Shops ist die Nutzung von Empfehlungen interessant.

Wir kennen das Prinzip von Amazon Prime oder Netflix. Loggst du dich dort ein, schlägt dir das System passende Filme und Serien basierend auf deinen Gewohnheiten vor. KI ist fähig, diese Vorschläge selbst zu ermitteln und fokussiert sich dabei auf die vorhandenen Customer-Daten.  

Gesteigerte Kundenzufriedenheit durch die Nutzung von KI im Support  

gesteigerte Kundenzufriedenheit

Der deutsche Kunde ist anspruchsvoll, kritisch und eine echte Herausforderung für jeden Marketingexperten. Heute reicht es nicht aus, mithilfe von Werbekampagnen Neukunden zu generieren.

Das erklärte Ziel von Unternehmen ist es, Stammkundschaft zu etablieren, um die Einkünfte langfristig auf hohem Niveau zu halten. Das ist möglich, hängt aber maßgeblich von der Zufriedenheit ab. 

Zum Marketing gehört es, Verbrauchern die optimale User-Experience zu ermöglichen und hier kann die KI ihre Stärke ausspielen. Hat der Kunde Fragen, erwartet er eine umgehende Antwort.

Hotlines und Kontaktformulare mit langer Wartezeit erhöhen die Absprungraten deutlich. Immer mehr Betriebe setzen schon heute auf Chatbots, deren Fähigkeiten waren aber lange Zeit begrenzt.  

Leistungsstarke Algorithmen sind künftig in der Lage, aus dem Bot einen erfahrenen Kundenberater zu machen, der Fragen im Handumdrehen beantwortet.

Gehen wir noch einen Schritt weiter, setzt du den Chatbot nicht nur als Lexikon bei Fragen ein, sondern machst aus ihm einen Verkaufsvorbereiter.  

Ist der Chatbot intelligent genug, analysiert er die Angaben des Kunden in Echtzeit und findet so passende Produktvorschläge. Durch die Kombination mit den oben erwähnten Empfehlungssystemen erfährt der Kunde ein persönlich auf ihn zugeschnittenes Einkaufserlebnis, was Zufriedenheit und damit die Kaufbereitschaft steigert.   

Kluge Prognosen – Kundenverhalten bereits im Vorfeld analysieren  

Nichts ist ärgerlicher als eine teure Kampagne, deren Erfolg am Ende nur mittelmäßig ist. Im Onlinemarketing kommt es maßgeblich darauf an, die Bedürfnisse der Kunden von morgen schon heute zu kennen.

Erneut kommen der KI ihre Fähigkeiten zur Analyse zugute, denn sie kann anhand der ermittelten Daten Prognosen stellen.  

Damit lassen sich Fragen zur Kaufwahrscheinlichkeit in den nächsten Monaten beantworten. Ob ein Kauf stattfindet und welche Werbung dafür nötig ist, hängt maßgeblich von folgenden Fragen ab:  

  • Welcher Kunde kauft nur, wenn er einen Rabatt bekommt? 
  • Mit welcher Werbeform lässt sich die Zielperson optimal ansprechen? 
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs in den nächsten 30 Tagen? 
  • Welche Informationen sind über den Kaufzyklus des einzelnen Kunden bekannt? 
  • Gibt es die Möglichkeit, den Kunden in Verträge einzubinden?  

Du hast auch ohne KI die Möglichkeit, grobe Antworten für das Median deiner Zielgruppe zu erstellen. Die sind aber weder präzise noch besonders zielführend für dich.

Da die KI aufgrund ihrer hohen Leistungskapazität solche Fragen auch für einzelne Kunden beantwortet, lässt sich jede Marketingmaßnahme deutlich präzisieren.

Das wiederum führt zu gesteigerten Absatzraten und bestenfalls zu mehr Umsatz.  

Fazit: Online Marketing mit KI – KI nimmt dir den Job nicht weg, sie erleichtert ihn dir aber  

Marketer aus aller Welt bangten um ihre Existenz, denn die Leistungsfähigkeit von künstlicher Intelligenz ist enorm. Nachdem du die erste Angst überwunden hast, ist klar, dass dir die KI deinen Job nicht nehmen wird.

Stattdessen wirst du künftig mit ihr im Einklang arbeiten und deinen Arbeitsalltag dadurch erheblich erleichtern.  

Schiebe die nervigen und langwierigen Aufgaben ab und lasse sie maschinell erledigen. Dir bleibt wieder mehr Zeit, dich auf deine Kernkompetenz zu fokussieren und deine Kreativität zu nutzen.  

Kommentare geschlossen

Next Article:

0 %