Shoptest

Windeln.de

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

110 von 145 Punkten

Kategorie: Shoptest

Geschrieben von Stephan Grad

Windeln.de

Da gerade im Freundes- & Bekanntenkreis das Baby-Fieber ausgebrochen ist, steht heute der Online Shop von Windeln.de zum Test an … das Schöne daran ist, dass man als Mann sich auch ganz ohne eigenartige Fragen wiedermal selbst mit Lego Technik beschenken kann!

Der Shop

Bildschirmfoto 2015-08-18 um 10.37.23

Natürlich ist man als Mann nicht Zielgruppe No 1 für diesen Shop – aus diesem Grund wurde gerade bei den optischen Bewertungen die Benotung durch ein gemischtes Test-Team vorgenommen, um hier nicht das Ergebnis zu sehr zu verfälschen. Es fällt jedoch auf, dass der Online Shop einerseits den Kunden eine sehr schnelle Orientierung nach Marken ermöglicht, andererseits natürlich auch die einzelnen Produkt-Kategorien zur einfachen Auswahl auflistet – das ganze Design ist durchaus schlicht gehalten, und es wird, im Gegensatz zu vielen brandneuen Online Shops auf den Einsatz von grossflächigen Photos verzichtet.

Bildschirmfoto 2015-08-18 um 10.40.45Es fällt jedoch gleich ein sehr spannendes Widget auf, welche gerade bei Produkten wie Windeln, Kindernahrung oder Dingen des täglichen Bedarfs das Einkaufen erheblich erleichtern wird – es nennt sich „meine Liste“ und zeigt jene Produkte am Startscreen an, die beim letzten Mal gekauft wurden (in unserem Fall eben Spielzeug) und ermöglicht es dem Kosumenten, in 3 Klicks die selben Produkte wieder in den Warenkorb zu packen. Dieses Tool ist klar und einfach bedienbar – könnte für unsere Auffassung jedoch gerne noch etwas präsenter auf der Seite hervorgehoben werden – speziell die männlichen Tester bei uns haben das Widget übersehen.

 

Bildschirmfoto 2015-08-18 um 10.52.42Sobald man sich in den einzelnen Produkt-Kategorien bewegt, ändert sich die Navigation je nach Warengruppe und den damit notwendigen Filtern und ermöglicht es den Besuchern so, ohne Probleme die notwendigen Produkte für das jeweilige Kind, dessen Grösse etc zu finden – hier muss man den Hut ziehen vor Windeln.de, wenige Online Händler haben es bis dato geschafft, das Einkaufserlebnis in diesem Ausmass an die Kundenbedürfnisse anzupassen.

Sobald man die Auswahl dann auf der „Landing“ Page getroffen hat, wird man auf den normalen Shop weitergeführt und kann hier anhand normaler Filterkriterien seine Auswahl weiter einschränken. Wenn man jedoch direkt in der Shopsuche seine Auswahl treffen möchte muss man darauf aufpassen, das gesuchte Produkt korrekt zu schreiben – eine fehlertolerante Suche ist nicht eingebaut, ein Punkt der schon leider bei sehr vielen Online Shops auffällt – obwohl man gerade hier ein grosses Plus bei den Kunden sammeln kann und ausserdem den Einkaufsfluss des Konsumenten nicht unterbricht.

Bildschirmfoto 2015-08-18 um 10.57.55Sobald man nun das Produkt der Begierde gefunden hat, fällt bei der Produktdarstellung auf, dass zwar der erste Block mit Artikel, Grösse, Versandzeit, Kosten und auch dem avisierten Liefertermin sehr gut gemacht sind, jedoch fehlen bei vielen Produkten aussagekräftige und emotionale Photos, gerade im Fashion Bereich wird oft nur ein Photo zum Artikel eingestellt. Auch die Artikel-Bezeichnungen sind oft nur sehr knapp gehalten – hier könnte man einerseits zur Kundeninformation bessere Texte verwenden, dies hätte andererseits natürlich auch SEO-relevante Funktion und würde zu einem besseren Ranking des Shops führen.

Sehr schön gelöst ist, dass man als Kunde gleich weiss, wie viele Punkte ich mit meinem jeweiligen Einkauf erhalte – Bonus-Programme sind leider immer noch viel zu wenig bei PurePlayern verbreitet, auch dies ist ein wunderbares Tool, um Konsumenten an den Shop zu binden.

 

Warenkorb & Checkout

Nun gehts ans Eingemachte – leider gibt es keine Möglichkeit, als Gast den Checkout abzuschliessen, somit müsst ihr eure Daten eingeben, könnt aber praktischerweise auch gleich die Daten des beschenkten Kindes hinterlegen. Dies gibt Windeln.de natürlich die Möglichkeit, für das jeweilige Alter & Geschlecht gerechtes Marketing zu machen und euch so passende Produktempfehlungen zukommen zu lassen (hier hat man sich ein gutes Beispiel an den erfolgreichen Shop in Amerika genommen)

Die einzelnen Checkout-Schritte sind klar und übersichtlich gestaltet – auch die Zusammenfassungsseite vor dem entgültigen Bestellen ist sehr sauber aufgebaut, man kann auch direkt auswählen, ob man die bereits gesammelten Bonuspunkte vom Kaufpreis abgezogen haben möchte, oder weiter ansparen will.

Bildschirmfoto 2015-08-18 um 11.22.20Gerade für Österreich fallen hier jedoch einige verbesserungswürdige Punkte auf:

  1. Österreichischen Konsumenten sollte eine Rechnung mit der österreichischen Mehrwertsteuer angezeigt & übermittelt werden (20% anstelle der 19%)
  2. Beim Zahlungsmittel Rechnungskauf, dem sicherlich beliebtesten Zahlungsmittel wird eine Rechnungsgebühr aufgeschlagen – dies ist jedoch in Österreich verboten und sollte daher aus dem Checkout heraus genommen werden.
  3. Zwar gibt es den Satz „Mit Drücken des Buttons „Jetzt kaufen“ bestätige ich, dass ich mit den AGBs und der Datenschutzerklärung einverstanden bin. Die Widerrufsbelehrung habe ich zur Kenntnis genommen.“ aber es gibt dafür keinen eigenen Opt-In Button – auch dies ist rechtlich zumindest fragwürdig gelöst.

Lieferung & Kundenservice

Die Lieferung hat leider etwas länger gedauert als angenommen und hat somit einige Minus-Punkte eingebracht – auch wenn wir hier in Österreich noch nicht an 1 Day Delivery gewohnt sind, sind 4 Tage dann doch etwas lange.

Die Ware war sehr gut verpackt, es kamen alle bestellten Produkte auf einmal und auch die beigefügte Rechnung war sehr übersichtlich gestaltet – schade ist, dass es für Österreichische Kunden nicht so einfach ist, an Rücksendeetiketten zu kommen, hierfür muss man beim sehr bemühten Kundenservice anrufen – deutsche Konsumten haben scheinbar den Retourenschein direkt im Paket mitgeliefert bekommen.

Die Mitarbeiter des Kundenservice waren sehr freundlich, uns wurde schnell und kompetent weitergeholfen – sehr lobenswert.

Fazit

Der Shop von Windeln.de ist ein sachlich aufgebauter Online Shop, der sich mit einigen Ideen wie zb. dem „Meine Liste“ Widget auf seine Zielgruppe einstellt – unserer Meinung nach könnte gerade bei dem sehr emotional aufgeladenen Thema Kinder noch mehr mit Bildern in der Gestaltung gearbeitet werden, nicht nur auf der Startseite, sondern auch direkt bei den Produktdarstellungen. Dazu könnten auch bessere Texte den Kunden noch bei der Einkaufs-Entscheidung weiterhelfen. Die nicht fehlertolerante Suche schränkt das Einkaufsvergnügen noch etwas ein – hier sollte man auf jeden Fall noch genauso nachbessern wie bei den potentiellen rechtlichen Themen im Checkout (Rechnungsgebühr, fehlendes Opt-In & fehlerhafte USt. Darstellung)

Das Thema Kundenservice hat Windeln.de auf jeden Fall schon aussergewöhnlich gut gelöst und zeigt, dass der persönliche Kontakt immer noch essentiell ist auch bei PurePlayern.

Der Shop erhält mit 110 erreichten Punkten die Note: Gut

Disclaimer:

Datum der Testbestellung und der Betrachtung des Shops: 07.08.2015
Tester: Stephan Grad; verwendeter Browser: Chrome, verwendetes mobiles Testgerät: iPhone 6 / iPad Mini 1. Gen

Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig representativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!

 

 

 

 

Gesamtpunktzahl: 110 von 145 Punkten
Gesamturteil: Befriedigend

Bewertungsskala:
0 - 79 Punkte: nicht genügend
80 - 99 Punkte: genügend
100 - 119 Punkte: befriedigend
120 - 134 Punkte: gut
135 - 145 Punkte: sehr gut

Über den Autor

Mit dem Satz "How hard can it be" lässt sich die Arbeitsweise von Stephan Grad am Besten beschreiben: Moderne eCommerce & Digitalisierungs Strategien werden mit Innovations-Anspruch sowie Hands On Mentalität erarbeitet und anschliessend in mittelständischen Unternehmen in ganz Europa implementiert. Durch die professionelle Arbeitsweise, welche zukunftssichere Lösung für Kunden ermöglicht, hat Stephan A-COMMERCE zu einer der führenden Marken im Bereich eCommerce & Digitalisierung in Europa gemacht.

Weitere News

06.12.2016

Schadet der digitale Wandel Familienbetrieben?

Bekanntes Szenario, wenn Senior und Junior über die Zukunft des Familienbetriebes sprechen … Es ist ja nicht so, dass Familienbetriebe bereits mit der jungen Generation genügend Wandel durchmachen müssen. Die Digitalisierung bietet auch dementsprechenden Gesprächs- und Wandlungsstoff für ein gesamtes Unternehmen. In den meisten Familienbetrieben ist es so, dass eine erfolgreiche Transformation bereits stattgefunden hat. Die Produkte mögen […]

01.12.2016

Schnäppchenjäger – Männer geben mehr Geld aus als Frauen

1.252 Millionen Euro. Online Handel 2016. Deutschland. 4 Tage (25.11.2016 – 28.11.2016). Klingt nach einem Märchen? Ist es aber nicht. Nur Zahlen, welche von PAYONE zum Black-Friday & Cyber Monday Wochenende gesammelt wurden. Deutsche gaben am Aktionswochenende und gleichzeitig am Weihnachts-Kick-Off elf Prozent mehr aus als 2015. Männer hatten hier weitaus höhere Warenkörbe als Frauen […]

30.11.2016

Peek & Cloppenburg

Der neue Online-Shop von Peek & Cloppenburg wird momentan intensiv mit TV-Spots und Plakatwerbung in Österreich beworben. Der Start der Kampagne in der Vorweihnachtszeit ist auf jeden Fall schon einmal gelungen. Wir haben uns den Shop des traditionsreichen Düsseldorfer Modekonzerns einmal genauer angesehen und für euch getestet, ob sich ein Einkauf dort auch wirklich lohnt. […]

Keine News versäumen!

Melde dich hier für den A-COMMERCE Newsletter an,
einfach Email Adresse eintragen und alle News erhalten: