A-COMMERCE Day Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du möchtest Teil unseres einzigartigen Teams werden?

Stephan Grad ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich auf die Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen:

stephan@a-commerce.at
+43 2236 377185

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

A-COMMERCE Day 2017

Der A-COMMERCE Day 2017 stellt auch in diesem Jahr wieder das Highlight der E-Commerce & Digitalisierungsevents in Österreich dar – kein anderes […]

Der A-COMMERCE Day 2017 stellt auch in diesem Jahr wieder das Highlight der E-Commerce & Digitalisierungsevents in Österreich dar – kein anderes Event schafft es, Entscheider aus dem eCommerce & der Online Handels Branche so sehr zu begeistern. In diesem Jahr geht der A-COMMERCE Day bereits zum dritten Mal über die Bühne. Das Erfolgsgeheimnis bleibt also bestehen und zeigt, dass E-Commerce in der D-A-CH Region Fortschritte macht.

09.11.2017 A-COMMERCE Day in Wien

A-COMMERCE Day 2017 in Wien

Die Besucherzahlen sprechen für sich: Mehr als 500 Teilnehmer aus ganz Europa haben im vergangenen Jahr die Chance genutzt, sich von interessanten Keynote Speaker inspirieren zu lassen und in Workshops Praxiswissen zu verinnerlichen. In diesem Jahr werden wir unseren Qualitätsanspruch noch weiter steigern: Die Event-Location (MGC Fashionpark, 1030 Wien) bietet mehr Platz für Aussteller, um individuelle Auftritte und außergewöhnliche Positionierungen zu ermöglichen. Es wird auch viel mehr Networking-Möglichkeiten für den persönlichen Austausch geben.

Das Konferenz Programm bietet für jeden Besucher passende Themengebiete: Keynotes und Podiumsdiskussionen stehen auf der Timeline. Workshops gibt es zu den unterschiedlichsten Themengebieten und sind in Basic & Advanced Wissens-Level unterteilt. Wir sorgen für ein facettenreiches und spannendes Programm mit interessanten Speakern auf allen Bühnen. Für alle Teilnehmer gilt auch heuer wieder: Euer Ticket bedeutet gleichzeitig auch ein Rundum Sorglos Paket, es inkludiert Essen, Getränke & WLAN.

Unsere Speaker

Der Anton Award 2017

Anton Award 2017Als Highlight des A-COMMERCE Day wird auch 2017 wieder der Anton Award verliehen – in diesem Jahr wird der begehrte Branchenpreis in 6 Kategorien an Händler, Markenhersteller, Agenturen und Start Ups verliehen. Mehr über den Anton Award könnt ihr hier erfahren.  Der Anton Award wurde 2014 von A-COMMERCE ins Leben gerufen um österreichische Unternehmen, welche sich für kundenfreundliche Lösungen engagieren und somit die österreichische eCommerce und Digital Landschaft voran bringen, auszuzeichnen. Zu den Gewinnern der letzten Jahre zählen Vorzeigeunternehmen und Händler aus den verschiedensten Branchen wie Keller Sports, kelag Energie, Kastner & Öhler, Hornbach, Douglas, Bergfreunde und bürgermeldungen.com. Die Zahl der Einreichungen ist in den letzten drei Jahren exponentiell gestiegen, was wiederum für die Qualität und Bedeutung des Awards in der eCommerce Branche spricht.

Anton Award 2017 einreiche

Anton Award 2016 Steinwerk

Anton Award 2017 wird verliehen

Die A-COMMERCE Night 2017

A-COMMERCE Day 2017 in WienIm Anschluss an den A-COMMERCE Day und nach der Anton Award Verleihung veranstalten wir wieder die bekannte A-COMMERCE Night für einen ausgewählten Besucher-Kreis. Auch hier werden wir euch wieder einmal mit einer ausgelassenen Stimmung, exzellentem Essen und dem besten DJ Wiens verzaubern. Work Hard – Party Hard. Natürlich wird DJ Steve Nick, den viele von euch bereits aus dem letzten Jahr kennen, uns den gesamten Abend begleiten und die Stimmung mit seinen Gesangseinlagen zum Kochen bringen.

ACDay17 powered by plentymarkets

Jetzt Ticket für den A-COMMERCE Day 2017 sichern

 

Du hast Fragen zu unseren Events?

Anton Award 2017 – Jetzt einreichen!

Seit 01.03. ist es möglich zum Anton Award 2017 einzureichen! Wir freuen uns auf spannende Projekte, Lösungen und Shops!   […]

Jetzt für den Anton Award 2017 einreichen

Seit 01.03. ist es möglich zum Anton Award 2017 einzureichen!

Wir freuen uns auf spannende Projekte, Lösungen und Shops!

 

Was ist der Anton Award?

Der Anton Award wurde 2014 von A-COMMERCE ins Leben gerufen um österreichische Unternehmen, welche sich für kundenfreundliche Lösungen engagieren und somit die österreichische eCommerce und Digital Landschaft voran bringen, auszuzeichnen.

Zu den Gewinnern der letzten Jahre zählen Vorzeigeunternehmen und Händler aus den verschiedensten Branchen wie Keller Sports, kelag Energie, Kastner & Öhler, Hornbach, Douglas, Bergfreunde und bürgermeldungen.com. Die Zahl der Einreichungen ist in den letzten drei Jahren exponentiell gestiegen, was wiederum für die Qualität und Bedeutung des Awards in der eCommerce Branche spricht.

Jetzt zum Anton Award 2017 einreichen

Welche Kategorien gibt es?

Der Anton Award 2017 wird in den folgenden 6 Kategorien verliehen

  • Online Shop B2C Österreich
  • Online Shop B2B Österreich
  • Österreichische Multichannel Unternehmen
  • Online Shop International
  • Agenturen & Dienstleister
  • StartUp & Innovation

Kategorien Anton Award

Anton Award 2017 einreichen

Anton Award 2017 einreichen

Wer entscheidet über die besten Shops?

Eine hochkarätig besetzte Jury aus Branchenexperten wählt unter allen eingereichten Projekten die Sieger des Anton Awards 2017 aus. Unter anderen gehören bekannte Jury-Mitglieder aus den letzten Jahren dazu, wie Thorsten Behrens (Geschäftsführer des österreichischen eCommerce Gütezeichens), Christian Renk (Geschäftsführer SOFORT Überweisung Österreich) und Monica Rintersbacher (Geschäftsführerin der Leitbetriebe Österreich). Weitere Mitglieder der Anton Award Hauptjury sind:

Anton Award Jury

Eine weitere Jury bestehend aus Online Händlern & Marketing Spezialisten aus Österreich entscheidet über die Nominierten in der Kategorie Agentur & Dienstleister und kürt in dieser Sparte den Gewinner des Anton Award 2017. Die Kategorie StartUp & Innovation wird sowohl durch unsere Online Händler Jury als auch durch die Hauptjury bewertet und somit eine Entscheidung getroffen, wer für den Anton nominiert ist und diesen gewinnt.

Wie reicht man zum Anton Award ein?

Der Ablauf der Einreichung

Alle Projekte, Online Shops oder Lösungen können bis zum 15.09.2017 eingereicht werden. Die Kategorien Online Shop B2C Österreich, Online Shop B2B Österreich, Österreichische Multichannel Unternehmen & Online Shop International werden nach der Einreichfrist von unserer unabhängigen Anton Award Jury bewertet. Diese besteht aus Branchenexperten und Entscheidungsträgern der Online Branche. Die Nominierten-Liste in den jeweiligen Kategorien wird am 20.10.2017 durch A-COMMERCE auf unserer Website sowie unseren sozialen Netzwerken bekannt gegeben.

Anton Award 2017 einreichen

A-COMMERCE Day am 09.11.2017 in Wien

Die Verleihung

Anton Award - eCommerce Preis in ÖsterreichDer A-COMMERCE Day geht 2017 in die dritte Runde und vereint die eCommerce- & Handelsbranche aus der D-A-CH Region aber auch internationale Player in Wien. Die Besucherzahlen sprechen für sich denn auch in diesem Jahr wächst die Veranstaltung weiter. Die neue Event-Location (MGC Fashion Park) bietet mehr Platz für Aussteller & Besucher und somit mehr Networking-Möglichkeiten während des gesamten A-COMMERCE Days, um sich in entspanntem Rahmen zu vernetzen. Das Konferenzprogramm bietet für jeden Besucher etwas: Keynotes und Podiumsdiskussionen stehen auf der Timeline. Workshops gibt es zu den unterschiedlichsten Themengebieten und sind in Basic & Advanced aufgeteilt. Die Veranstalter sorgen für ein facettenreiches und spannendes Programm mit interessanten Speakern auf allen Bühnen. Im Anschluss an den A-COMMERCE Day findet zum dritten Mal die A-COMMERCE Night statt und wird alle Partygäste mit einem atemberaubenden Programm begeistern.

Bewerbungsfrist bis zum 10. März verlängert! Swiss eCommerce Award

Grüezi aus Wien in die Schweiz Aufgrund des großen Interesses und zahlreicher Anfragen nach Last-Minute Eingaben haben das Team rund um […]

Swiss eCommerce Award 2017

Grüezi aus Wien in die Schweiz

Aufgrund des großen Interesses und zahlreicher Anfragen nach Last-Minute Eingaben haben das Team rund um Thomas Lang und die Carpathia AG die Bewerbungsfrist einmalig bis zum Freitag 10. März 2017 18 Uhr verlängert! Wenige Tage danach erfolgen die internen Vor-Nominierungen, bevor die breit abgestützte und unabhängige Jury die Nominationen nach einem mehrstufigen Bewertungsraster beurteilen wird (mehr zum Jurierungs-Verfahren). Wir freuen uns, dass auch Ana-Maria in der Jury mit dabei ist – „Nachbarn unterstützt man gerne!“. Das beruht übrigens auf Gegenseitigkeit 🙂

Swiss eCommerce AwardSwiss eCommerce Award

Ihr habt euren Online- oder Mobileshop noch nicht registriert?

Dann nutzt die Gelegenheit und sei bei der diesjährigen Prämierung der besten Online- und Mobileshops dabei. Ja, wir alle wissen, ein Onlineshop ist nie fertig und in den vergangenen 12 Monaten wurde weiter optimiert und verbessert, trotzdem ist eine Einreichung ausdrücklich erwünscht und herzlich willkommen! Auch dieses Jahr messen sich Online Shops mit den Besten und protifieren somit auch von der grossen Medienresonanz. Alle Nominierten und Gewinner erhalten wiederum die begehrten Award-Siegel, einem wichtigen Vertrauens-Element für Kunden.

Fast alle große Namen sind dabei

Der Swiss E-Commerce Award hat sich als feste Branchen-Größe in der Schweiz etabliert und aktuell liegen deutlich über 100 Kategorie-Bewerbungen vor. Darunter viele grosse Namen aus B2B und B2C mit spannenden neuen Konzepten, interessanten neuen Features, zahlreiche Newcomer und Startups wie auch viele davon ohne grosse Änderungen da sie nach wie vor überzeugt sind, eine Best in Class Plattform zu haben.

Beim Swiss E-Commerce Award werden jährlich die besten Schweizer Mobile- und Onlineshops gekürt, unabhängig wie aktuell die Plattform ist – es geht darum, dass beste Nutzererlebnis jährlich mit den begehrten Trophäen in den verschiedenen Kategorien auszuzeichnen.

Alle teilnehmenden Shops erhalten selbstverständlich wiederum kostenlose Tickets zur grossen Preisverleihung am 31. Mai 2017 im Kaufleuten.

Anmeldung Swiss e-commerce Award

Hier geht es zur Onlineanmeldung für den Award – in 5 Minuten sind Sie auch 2017 dabei:

http://www.ecommerce-award.ch/anmeldung/

Wie funktioniert Kauf auf Rechnung wirklich? Payolution

Tobias Paulsteiner – Payolution Workshop Advanced – Kino 7 // 12.15 Uhr Payolution Speaker A-COMMERCE Day 2016 Der Vortrag richtet […]

Tobias Paulsteiner - Speaker am A-COMMERCE Day 2016

Tobias Paulsteiner – Payolution

Workshop Advanced – Kino 7 // 12.15 Uhr

Payolution Speaker A-COMMERCE Day 2016

Der Vortrag richtet sich an alle Interessierten zum Thema Kauf auf Rechnung und dessen optimale Integration & Nutzung im eigenen Online-Shop.

Danach habt ihr Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie kann der Rechnungskauf dabei helfen, Kunden auf meine Website zu locken?
  • Was muss bei der Integration der Zahlungsmethode hinsichtlich der Usability beachtet werden?
  • Wie kann der Rechnungskauf optimal in den Logistikprozess integriert werden?
  • Wie kann der Anstieg von Retouren bereits im Vorfeld vermieden werden?
  • Wie sieht ein kundenfreundliches Forderungsmanagement aus?

Außerdem präsentiert Tobias innovative, bereits bestehende, Bezahllösungen aus unserer Praxis und plaudert aus dem Nähkästchen.

Tobias ist seit 2012 als Senior Key Account Manager bei der payolution GmbH, dem Spezialisten für Payment-Lösungen im D-A-CH Raum und den Niederlanden, beschäftigt. Mit seiner langjährigen Branchenerfahrung vereint er Payment- und eCommerce Know-How. Als versierter Ansprechpartner berät er Interessenten und Bestandskunden aus dem Enterprise Segment und ist für den weiteren Ausbau des Neukundengeschäfts verantwortlich. Internationale Erfahrung im Paymentbereich sammelte er zuvor unter anderem bei Skrill in London oder beim Aufbau seines eigenen Online-Shops.

Interview Boris Tacho – idealo.de

In Deutschland ist die idealo internet GmbH bereits seit dem Jahr 2000 am Markt und heute Deutschlands größter Produktpreisvergleich mit […]

idealo.de - Boris Tacho - Interview

In Deutschland ist die idealo internet GmbH bereits seit dem Jahr 2000 am Markt und heute Deutschlands größter Produktpreisvergleich mit inzwischen über 650 Mitarbeitern am Firmensitz in Berlin Kreuzberg. Bereits 2004 wurde idealo.at in Österreich gelauncht. Großbritannien sowie Frankreich folgten kurze Zeit später und inzwischen ist der Preisvergleich auch in Italien, Spanien, Polen sowie Indien vertreten. Für ein deutsches Unternehmen, welches einen zentralen Firmensitz ohne Länder-Dependancen betreibt, ist es nicht immer einfach, auf nationale Unterschiede einzugehen. Besonders für Österreich ‒ wo ja grundsätzlich dieselbe Sprache gesprochen wird ‒ gibt es in diesem Bereich zahlreiche Stolperfallen.

Boris Tacho ist Sales und Account Manager bei idealo, stammt gebürtig aus Wien und lebt seit 3 Jahren in Berlin. Er ist die Schnittstelle des deutschen Unternehmens auf dem österreichischen E-Commerce-Markt und weiß, worauf es hier ankommt.

Interview Boris Tacho – idealo.de

Boris, worauf muss idealo als deutsches Unternehmen auf dem österreichischen Markt besonders achten?

Besonders wichtig ist hier natürlich die Ansprache der Nutzer und potenziellen Kunden, denn obwohl wir grundsätzlich die gleiche Amtssprache haben, benutzen wir nicht automatisch für alles die gleichen Wörter. Das weiß ein Österreicher, der in Deutschland arbeitet, seltener aber ein Deutscher der für Österreich arbeitet. Wir sind ständig dabei, unsere Kategorien zu überarbeiten und Begrifflichkeiten entsprechend anzupassen, damit Kunden die zum Beispiel nach Leiterwägen suchen, diese auch finden und nicht erst übersetzen müssen, damit sie bei idealo nach Bollerwagen suchen können. So eine Arbeit nimmt natürlich eine Menge Zeit und personelle Ressourcen in Anspruch.

idealo in Österreich

Wie seid ihr denn am österreichischen eCommerce-Markt überhaupt aufgestellt?

Sehr gut. In Österreich arbeiten wir bereits mit großen Händlern wie Universal, eBay, Amazon, Media Markt, Hornbach sowie Quelle, aber auch mit vielen kleineren und mittelgroßen Online-Händlern zusammen. Denn egal ob Global Player oder spezialisierter Anbieter mit kleinem Produktsortiment, jeder Händler kann idealo als erfolgreichen Marketingkanal nutzen. Einer der größten Vorteile: Es zählt nur der beste Preis, um ein gutes Ranking zu erzielen. Und: Wir sind Partner, nicht Konkurrent, da wir nicht selbst verkaufen. Aber natürlich ist immer Luft nach oben und wir arbeiten hart daran, noch viele weitere Händler für uns gewinnen zu können, damit wir unseren Nutzern eine noch größere Auswahl bieten können.

Global Player am österreichischen Markt

Laut einer Studie erachten 85,3 Prozent* der Kunden in Österreich ausführliche Produktinformationen als eines der wichtigsten Kaufkriterien. Wie kann idealo als Preisvergleich hier anknüpfen?

Unsere rund 250 Mitarbeiter starke Datenredaktion erweitert das Sortiment jeden Monat um tausende Produkte mit detaillierten Spezifikationen, Testergebnissen, Bild- und Videomaterialien. Damit unterstützen wir einerseits die Kunden in ihrer Kaufentscheidung und andererseits ersparen wir unseren Händlern eine Menge Fleißarbeit. Denn während Händler bei anderen Preisvergleichen und Online-Marktplätzen ihre Produktdaten aufwendig aufbereiten müssen, um ein gutes Ranking zu erzielen, übernehmen wir diese Aufgabe für unsere Händler.

Onlineshop in Österreich hat andere Ansprüche

Onlineshopper aus Österreich haben teilweise andere Ansprüche an Händler, als deutsche Kunden. Nicht immer ist der Preis das entscheidende Kaufkriterium. Welche Tipps für Händler hast du, sich gut zu positionieren?

Händlern rate ich immer, ihre Stärken ins Rampenlicht zu rücken. Das kann beispielsweise bedeuten, Lieferzeiten zu optimieren. Ein grüner LKW in der Preisvergleichsliste signalisiert sofortige Lieferbarkeit, ein gelber LKW hingegen zeigt dem Kunden an, dass er einige Tage warten muss, bis sein Wunschprodukt verfügbar ist. Schon hier kann die Entscheidung für einen anderen Shop fallen. Insbesondere in der Zeit kurz vor Weihnachten legen Kunden Wert auf eine schnelle Lieferbarkeit.

Präferierte Zahlungsmethode in Österreich

Für 80 Prozent* der Käufer verstärkt auch das Vorhandensein der präferierten Zahlungsmethode das Vertrauen in den Onlineshop.

Deshalb raten wir unseren Händlern: bieten sie Ihren Kunden Alternativen an. Alle verfügbaren Zahlungsarten werden in der Preisvergleichsliste angezeigt. Je mehr Auswahl besteht, desto höher sind die Chancen, dass der Kunde ihren Shop auswählt.

eCommerce & Digitalisierung in Österreich

Jeder dritte Online-Shopper in Österreich sucht mittlerweile über das Smartphone nach Produkten.*² Wie ist idealo hier aufgestellt?

Das stimmt, der Trend geht zum mobilen Shopping und ist so auch bei uns ein wichtiges Thema. Unzureichende Filterfunktionen und eine umständliche Produktrecherche in einem Shop mindern dabei eine positive User Experience und der Kunde wird unzufrieden. Zudem wird es für Händler immer schwieriger, mit ihren selbstgebauten Apps in das Relevant Set – also die Apps, die der Kunde wirklich nutzt – zu kommen. Wir können hier auf jahrelange Erfahrung in der Erstellung von Apps zurückgreifen und diesen Vorteil damit an Partnerhändler weitergeben. Die idealo App ist für Android und iOS verfügbar. Sie wurde bereits über 3 Millionen Mal heruntergeladen und verzeichnet etwa 1,5 Million aktive Nutzer.

Produktvergleich & Preisvergleich im Netz

Nach welchen Produkten schauen österreichische Kunden ganz besonders auf idealo?

Auch wenn es klischeehaft klingt, zeigen sich im Shoppingverhalten doch die regionalen Unterschiede. Wir sehen deutlich, dass die österreichischen Nutzer auf idealo.at anteilig stärker nach Wintersportausrüstung als die deutschen Nutzer auf idealo.de suchen. Eine weitere Kategorie mit hohem Suchaufkommen sind Kühlschränke. Und sogar innerhalb von Kategorien unterscheiden sich die Anfragen: In Österreich wird im Bereich Computer mehr nach Notebooks gesucht, in Deutschland dagegen nach Tablets.

eCommerce in Österreich – Zukunft

Wenn du einen Wunsch für die eCommerce Branche in Österreich hättest … Welcher wäre das?

Expansion, also dass der Fokus auf Wachstum nicht nur innerhalb Österreichs liegt, sondern auch Europa einbezieht. Hier natürlich aufgrund der Sprache vorzugsweise im DACH-Bereich. Weiterhin wünsche ich mir Marktinnovationen “Made in Austria”, beispielsweise im Bereich von mobilen Seiten, Apps oder ähnlichem.


*Quelle: Erfolgsfaktoren im E-Commerce: Top-Online-Shops in Österreich 2015 (05/2015)

*²Quelle: Erfolgsfaktoren im E-Commerce: Top-Online-Shops in Österreich 2016 (06/2016)

Do or Die! Customer Feedback von eKomi – Uwe Fricke

Uwe Fricke – eKomi Workshop Advanced – Kino 7 // 16.15 Uhr Uwe Fricke Speaker am A-COMMERCE Day 2016 Amazon […]

Uwe Fricke Speaker am A-COMMERCE Day

Uwe Fricke – eKomi

Workshop Advanced – Kino 7 // 16.15 Uhr

Uwe Fricke Speaker am A-COMMERCE Day 2016

Amazon tut es, Lidl, Tchibo, Esprit und Co. ebenfalls. Unternehmen die besonders kundenorientiert sein wollen, hören auf Ihre Kunden und schaffen ein System, dass kurzfristige Anpassungen auf veränderte Kundenanforderungen erlaubt, Trends erkennen lässt und bei der Reduzierung von Retourenkosten hilft.

Kundenbewertungssysteme sind die effektivste Form mit seinen Käufern in Kontakt zu treten, eigenen und wertvollen SEA-/SEO-relevanten Content zu generieren und die „Nachkaufphase“ zur Stimulierung des nächsten Einkaufs zu nutzen. Lernt die Macht von Customer Feedbacks kennen und seht, welche Mechanismen wie wirken. Lasst euch inspirieren und erkennt, welche Potenziale auch euer Unternehmen mit einem professionellen Customer Feedback Programm heben kann. Nutzt Bewertungen zur effizienten Traffic-Steigerung inklusive SEA- & SEO-Optimierung, erhöht die Contentdichte und somit die Relevanz in euren eigenen Kanälen und nutzt Feedbacks als Triebkraft für Veränderung und als Erfolgskontrolle für euer Geschäftsmodell.

Über Uwe Fricke

Uwe Fricke ist 45 Jahre alt, verheiratet und Vater von 2 Kindern. Seit 2013 arbeitet er bei eKomi und ist als VP Enterprise Business für das Geschäft in Österreich, Deutschland und der Schweiz verantwortlich. Uwe Fricke kann auf 20 Jahre Vertriebs-, Business Development- und Beratungserfahrungen im Hightech- und Telekommunikationssektor zurückgreifen, unter anderem bei Intershop, Telefónica, KPN/E-Plus und Bazaarvoice.

Zusammen mit seinem Team unterstützt er Unternehmen bei der Konzeptionierung, Einführung und dem Betrieb von Kundenfeedbackprogrammen. Aufgrund seiner tiefgreifenden Erfahrungen im Handel, der Konsumgüterindustrie, Telekommunikation und im Automobilsektor setzt er die richtigen Impulse für erfolgreiche Kundenzufriedenheitsprogramme und bei Change Managementprogrammen seiner Klienten. Jedes Unternehmen ist einzigartig und die eKomi Technologie wird an das jeweilige Unternehmen, die Informationsbasis und die Organisationsstrukturen angepasst, um die richtigen Schlüsse aus Kundenmeinungen und Produktbewertungen ziehen zu können und Gewinner der Digitalisierung zu sein.

3 Sekunden, die entscheiden! High Speed im eCommerce

Dominique André Schneider – Plusserver Workshop Basic – Kino 8 // 15.45 Uhr Plusserver am A-COMMERCE Day 2016 PlusServer ist […]

Workshop A-COMMERCE Day 2016

Dominique André Schneider – Plusserver

Workshop Basic – Kino 8 // 15.45 Uhr

Plusserver am A-COMMERCE Day 2016

PlusServer ist Marktführer im Bereich Managed Hosting in der DACH-Region und seit 20 Jahren auf dem Hostingmarkt aktiv. Neben sieben Rechenzentren in Deutschland bietet PlusServer drei RZ-Standorte in Europa und den USA. Dabei verfügt das Unternehmen über eine besondere Expertise im Bereich E-Commerce-Hosting. Die PlusServer-Mitarbeiter kennen die Besonderheiten aller gängigen Shop-Systeme – Magento, OXID, Shopware, Intershop usw. – und passen jede Hosting-Lösung genau auf deren Einsatz an. Eine individuelle Beratung und persönliche Ansprechpartner gehören bei PlusServer zu jeder Lösung.

 

E-Commerce-Unternehmen nutzen vermehrt hybride Cloud-Lösungen, welche interne IT-Ressourcen, Managed Hosting und Cloud-Produkte miteinander kombinieren, um die besten Eigenschaften aller Welten zu nutzen. So wird zum Beispiel der eigentliche Webshop auf dedizierter Hardware betrieben, während saisonale Lastspitzen auf flexible Cloud-Ressourcen ausgelagert werden. PlusServer plant jede hybride Lösung für den spezifischen Bedarf des Kunden, um ein optimales Verhältnis aus Verfügbarkeit, Performance und Wirtschaftlichkeit zu erzielen.

 

360° – virtuelle Shoptouren & Augmented Reality

Mario Stangl – mangoART Workshop Basic – Kino 8 // 16.15 Uhr Mario Stangl – A-COMMERCE Day App  Vor 22 […]

Virtual Reality - A-COMMERCE Day APP

Mario Stangl – mangoART

Workshop Basic – Kino 8 // 16.15 Uhr

Mario Stangl – A-COMMERCE Day App

 Vor 22 Jahren wurde das www Protokoll definiert und dabei der Grundstock für das Internet, wie wir es heute kennen, festgelegt. In dieser Zeit wurde die digitale Bewerbung von Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen umgekrempelt und ganze Arbeitswelten von der realen, analogen Welt in die digitale transferiert.

So ist auch der Handel in Form von E-Commerce in die digitale Welt gewandert, wodurch regionale Geschäfte und Handelsunternehmen ihren größten Mitbewerber erhielten. Zu Beginn haben Konsumenten viele Produkte zuerst regional begutachtet, diese dann aber aufgrund des Preisunterschiedes oft im Internet bezogen. Hier musste sich der Handel anpassen, nachrücken und weiter spezialisieren. Heute nähern sich die Online- und Offlinewelt immer mehr aneinander an. Konsumenten recherchieren online, gehen aber dann oft in die regionalen Geschäfte, um die Produkte auch in der Hand zu haben und „live“ begutachten zu können. Der Kauf der Produkte erfolgt dann gleich vor Ort oder mittels Bestellung. Heutzutage sind die reale und die digitale Welt nicht mehr trennbar und mit den neuesten Techniken verschmelzen sie immer mehr. Herr DI (FH) Mario Stangl gibt einen Einblick in diese Techniken der Virtuellen 360° Shoptouren und der digitalen Features vor Ort, am Point of Sale mittels Augmented Reality.

In 30 Minuten verstehen, warum Ihre Conversion schlecht ist

Dietmar Hölscher & Ben Kleager – BLUETRADE Workshop Advanced – Kino 7 // 15.00 Uhr BLUETRADE Workshop am A-COMMERCE Day […]

Dietmar Hölscher & Ben Kleager – BLUETRADE

Workshop Advanced – Kino 7 // 15.00 Uhr

BLUETRADE Workshop am A-COMMERCE Day 2016

Webanalyse kann jeder.

Webanalysten verstehen wo ein Problem ist, aber in den seltensten Fällen das Warum! Eine Analogie: Dies ist so wie beim Lesen von Fußball-Statistiken. Österreich gegen Ungarn bei der EM 2016 hätte laut den typischerweise bekannten Statistikdaten ein Unentschieden ergeben. Dennoch hat Österreich leider gewonnen. Warum? Dies kann durch Videoanalyse verstanden werden.

In diesem Workshop erlenen Sie wie Sie sich das WARUM mit einfachen Tools erarbeiten können. Dies entweder geführt mit dem eigenen Endgerät (Tablet oder Laptop) oder Sie verfolgen die Schritte auf der Leinwand.

Wie kommt mein Geld zu mir? Zahlungsmethoden eCommerce

Daniel Schiller – Payolution Workshop Basic – Kino 8  // 10.45 Uhr Payolution Workshop Basic – A-COMMERCE Day 2016 Der […]

Basic Workshop über Zahlungsmethoden A-COMMERCE Day

Daniel Schiller – Payolution

Workshop Basic – Kino 8  // 10.45 Uhr

Payolution Workshop Basic – A-COMMERCE Day 2016

Der Vortrag richtet sich an alle Einsteiger und Interessierten zum Thema Payment im Onlinehandel.

Danach habt ihr Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie gestalte ich den Mix an Bezahlmethoden für meinen Onlineshop?
  • Welche Bezahlmethoden präferieren Onlinehändler bzw. Kunden?
  • Wie unterschiedlich ticken die Märkte im D-A-CH-Raum?

Außerdem präsentiert Daniel innovative, bereits bestehende, Bezahllösungen aus der Praxis und plaudert aus dem Nähkästchen.

Daniel Schiller ist seit 2014 bei der payolution GmbH tätig und hatte unter anderem die Bereiche Merchant Operations und aktuell die Leitung des Key Account Managements (Bestandshändler) über. Mit seinem Team ist er einerseits für die Optimierung der Prozesse zwischen der payolution GmbH und den jeweiligen Onlinehändlern sowie für die Etablierung neuer Produkte & Features in den Märkten D-A-CH und NL verantwortlich.

Zuvor war Herr Schiller in der FMCG-Branche bei der HACO AG (CH) und der Ankerbrot AG unter anderem im Projektmanagement R&D sowie im Key Account Management tätig. Im Zuge dieser Tätigkeiten leitete er Projekte von der Produktidee bis zum Launch. Dabei konnte Herr Schiller Erfahrungen entlang der gesamten Supply Chain vom Hersteller über den Einzel- bzw. Großhändler bis zum Kunden sammeln. In Kombination mit dem Onlinehandel ist dieses Learning ein idealer Ansatz zur Vernetzung der einzelnen Verkaufskanäle für das gelebte Multichannel-Konzept bei der payolution GmbH.

Nach dem Diplomstudium der Lebensmittel- und Biotechnologie absolvierte Herr Schiller das Masterstudium Executive Management (Unternehmensführung) an der FH Wien und anschließend den Diplomlehrlang E-Commerce Management an der Werbeakademie Wien.

Wie man in Österreich überlebt und trotzdem die Welt erobert

Herwig Holzer – THE HEAT Company Keynote – Kino 9 // 10.30 Uhr Best Case Händler in Österreich Die Geschichte eines […]

Online Händler stellen sich vor - HEAT Company

Herwig Holzer – THE HEAT Company

Keynote – Kino 9 // 10.30 Uhr

Best Case Händler in Österreich

Die Geschichte eines für Österreich typischen, oder doch untypischen KMU – von den Anfängen bis zur erfolgreichen Internationalisierung des Unternehmens – von guten Ratschlägen und Hürden – von Trial und Error – vom ersten Onlineshop bis zu 16 Sprachen – von Zufällen und der Beharrlichkeit auf der „Road to Success“!

Über THE HEAT Company

Herwig Holzer wurde in einem kalten Winter des Jahres 1972 geboren und wuchs im rauen Klima am Fuße des steirischen Hochschwabs auf. Nach dem Gymnasium studierte er in Graz Geschichte und absolvierte 2 Auslansdsjahre an der Université de Rouen in Frankreich und der University of Sussex in England. Während seiner Studienjahre war er begeisterter Rad-Reiseleiter in Frankreich und Irland. Er wollte schon immer beweisen, dass Historiker nicht nur fürs Museum taugen, sondern auch in der Wirtschaft reüssieren können. Nach seiner Tätigkeit für den amerikanischen Autovermieter „enterprise rent-a-car“ in Frankfurt am Main verschlug es ihn in den Salzburger Pongau zu Fancy Marketing nach Flachau, um das online Merchandising von Skistar Hermann Maier voran zu treiben.

Seit 2004 ist Herwig Holzer Geschäftsführer und zusammen mit seinen Freunden Ernst Lackner und Rupert Silbergasser Gesellschafter von The HEAT company. Verkauft und geliefert wird vom Salzburger Pongau in die ganze Welt. Der Exportanteil beträgt 85%, das Online Business beträgt mittlerweile knapp 50% des Unternehmens. Herwigs ist verheiratet und hat neben seinen 3 Töchtern Cosima, Maxima und Constanze ein liebstes Steckenpferd: Zusammen mit Rupert und Ernst neue Handschuhe zu entwickeln und Wärmeprodukte, die nie zuvor ein Mensch gesehen hat.

Über Herwig Holzer

The Heat Company® ist ein österreichisches Unternehmen mit Firmensitz in Altenmarkt/Salzburg. Seit 1994 kommen von hier Wärmeprodukte in höchster Qualität.
Die Hand-, Fuß- und Bodywärmer bieten optimalen Kälteschutz bei allen Outdoor-Aktivitäten. Die Produkte des Unternehmens überzeugen durch einfache Anwendung und zuverlässige Wärmeleistung über viele Stunden. Zudem entwickelt das Unternehmen besonders warme und hoch funktionelle Handschuhe, beispielsweise für Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner, Sondereinsatzkommandos oder Profifotografen. Bei Hobby Sportlern und Outdoor Begeisterten sorgen die Wärmeprodukte des Unternehmens weltweit für höchste Zufriedenheit. Die Exportquote liegt heute bei rund 85 % und umfasst Länder wie Kanada, Australien und die USA. The HEAT company ist offizieller Ausstatter von Swiss Ski und dem Austria Ski Team.

Seit 2007 wird unter www.theheatcompany.com ein eigener Webshop betrieben, zuerst in 4 Sprachen, heute in 16 Sprachen. Die Einführung von e-commerceder sorgte innerhalb sehr kurzer Zeit für eine massive Umsatzsteigerung und ermöglichte die weltweite Vermarktung der Produkte über das Internet. In Folge wurde das Geschäftsmodell des Unternehmens, das bis zu diesem Zeitpunkt ausschließlich auf den Handel ausgerichtet gewesen war, von Grund auf erneuert. Mag. Herwig Holzer, der Geschäftsführer des Unternehmens, bewertet die Veränderungen als überaus positiv: „Wir sind heute stärker auf den Endkunden fokussiert. Das macht die Produkte und den Service besser. Wir haben durch e-commerce die Möglichkeit, unser Geschäft breiter aufzustellen und so auf der ganzen Welt präsent zu sein.“

 

Checkout Tips & Tricks – Workshop am A-COMMERCE Day 2016

Michael Müller – mPAY24 Workshop Advanced – Kino 7 // 17.00 Uhr mPAY24 Speaker A-COMMERCE Day 2016 Michael Müller absolvierte […]

Workshop Michael Müller - A-COMMERCE Day 2016

Michael Müller – mPAY24

Workshop Advanced – Kino 7 // 17.00 Uhr

mPAY24 Speaker A-COMMERCE Day 2016

Michael Müller absolvierte in Graz ein Studium der Betriebswirtschaftslehre und begann danach seine berufliche Laufbahn im Investment Banking bei der UBS AG in Zürich, Schweiz. Nach 4 Jahren kehrte er nach Österreich zurück und startete sein erstes Start UP, die paysafecard. Als CEO entwickelte er die paysafecard mit über 250 Mitarbeitern zum weltweit führende Anbieter von cash basierten prepaid Zahlungslösungen für online Konsumenten. paysafecard ist in über 40 Ländern aktiv und hat über 5 Mio. Kunden. Die Lösung ermöglicht Kunden ohne Bankkonto oder Kreditkarte das sicher Bezahlen bei über 5.000 online Webshops

Im Sommer 2015 wurde Michael Müller Eigentümer und Geschäftsführer des österreichischen Payment Service Providers mPAY24. Die mpay24 ist ein führender österreichischer Payment Service Provider mit über 1500 online Kunden.

Über den Workshop

Der Check-Out Prozess ist üblicherweise der letzte Schritt, den Ihr Kunde machen muss, um den Online-Kauf erfolgreich abzuschließen. Hier gilt es, für Ihre Kunden Usability, Vertrauen und Sicherheit zu schaffen um eine hohe Conversion-Rate zu erzielen und Kunden-Absprünge so gering wie möglich zu halten. Michael Müller wird in diesem Workshop einige Tipps und Tricks erarbeiten und präsentieren, die helfen, eine möglichst hohe Conversion-Rate im Checkout zu erzielen.

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die einen hohen Impact auf die Conversion haben. Der Fokus dieses Workshops liegt darauf, den Kunden einfach und sicher durch den Payment Prozess zu führen und durch diverse Tools und Tipps den Checkout für Ihren Kunden passend zu gestalten. Unter anderem werden Themenschwerpunkte wie der richtige Payment Mix, Optimierung des Payment Flows, Usability Features für zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit, u.vm. erörtert.