A-COMMERCE Onlineshop Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du möchtest Teil unseres einzigartigen Teams werden?

Stephan Grad ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich auf die Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen:

stephan@a-commerce.at
+43 2236 377185

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Kastner & Öhler Shoptest

Unsere Contentreihe der „Shoptests“ befasst sich intensiv mit dem Shoperlebnis in Online Shops. Wir blicken hinter die Fassade vieler Online Händler und unterhalten uns über relevante Themen E-Commerce.

Die Kastner & Öhler Startseite

Der Kastner & Öhler Shoptest

Nach Gernot Ortoffs Beitrag bei der Expert Lounge 12 in Wien haben wir uns auch den Online Shop des E-Commerce Managers genauer angesehen und ihn um ein Interview für unseren Shoptest gebeten. Die österreichische Kaufhauskette Kastner & Öhler bietet so gut wie alles: Von Bekleidung für Mann und Frau bis hin zur Ausstattung für das eigene Zuhause.

Die Übersichtseite von Kastner und Öhler

Der Online Shop wurde anhand eines Kriterienkataloges analysiert – wir legen den Fokus besonders auf die Kundenpersepktive, im Speziellen auf den gesamten Bestellprozess, die Bedienbarkeit der Website auf unterschiedlichen Endgeräten wie Smartphone, PC oder Tablet sowie nationale Besonderheiten wie die Integration eines Gütesiegels, in Österreich gewünschte Zahlungsmethoden sowie die Auswahl des Logistikpartners.

Der Kastner & Öhler Online Shop

Wir starten unsere Analyse mit den Basics des Online Shops, basierend auf dem Shopsystem OXID: dazu gehört in unserer Betrachtung die Bedienung über die diversen Devices sowie die Ladegeschwindigkeit der Website. Der Pagespeed und die Optimierung der Bildqualität im Online Shop ist hervorragend und auch die Darstellung auf den unterschiedlichen Geräten erfolgt ohne Probleme.

Suchfunktion des Kastner & Öhler Onlineshops

Auch die Suchfunktion läuft ohne Probleme: es werden während der Eingabe bereits Produktvorschläge unterbreitet und falsch eingegebene Begriffe in tatsächliche Produktergebnisse umgewandelt.

Produktdarstellung

Das Sortiment der Grazer Modehauskette ist breit gefächert und verlangt dadurch eine gut durchdachte Kategorisierung der Produkte um den Kunden nicht im Zuge seiner „Reise“ durch den Online Shop zu verlieren. Kastner & Öhler arbeitet im Menüband mit groben Kategorisierungen wie „Herren“ und „Damen“ und trifft damit auch schon mit dem Wording in die entsprechend wohlhabendere Zielgruppe – es wird schnell klar, dass in diesem Online Shop nichts dem Zufall überlassen wird. Setzt man die Reise in der Kategorie „Männer“ fort, trifft man auf weitere Subkategorien wie beispielsweise Bekleidung, Schuhe und auch eine österreichische Besonderheit: die Tracht. Öffnet man wiederum die Kategorie „Tracht“ werden sofort Produktergebnisse geliefert – einige Online Shops bespielen diese Seiten ungenügend und lassen den Kunden im Leeren stehen beziehungsweise vertrauen darauf, dass sich derjenige schon zurecht findet. Kastner & Öhler wählt den absolut richtigen Weg: Dem Kunden JEDERZEIT eine Produktauswahl zu unterbreiten.

Die gefilterte Ansicht von Produkten im Kastner & Öhler Onlineshop

Der Online Shop glänzt mit einer Vielzahl an Filtermöglichkeiten, um das breite Produktportfolio weiter einzugrenzen. Besonders in der Bekleidungsbranche ist es wichtig, nach vorhandenen Größen filtern zu können – warum? Stell dir vor du bist auf der Suche nach DEM Paar Sneakers, die du schon Monate im Auge hast, jedoch bis jetzt nirgendwo finden konntest. Du entdeckst sie schlussendlich im Online Shop und musst mit großer Enttäuschung feststellen, dass deine Größe einmal wieder die beliebteste war – erspar dem Kunden diesen Schritt und es wird vermutlich nicht dazu kommen, dass er das „Schließen“ Symbol in seinem Browser drückt.

Sieht man sich ein Produkt genauer an, wird der eine oder andere sich über den Satz „Welche Größe passt zu mir?“ freuen. Der FitFinder hilft dabei, die passende Größe zu ermitteln. Daraus resultieren – oh Wunder – weniger Retouren und zufriedenere Kunden. Produktfotos erhalten wir durchschnittlich von vorne, hinten und seitlich – 360° Fotos sind momentan leider noch nicht zu finden.

Checkout

Wir wollen Ware! Mit Hose und Sneakers im Warenkorb geht die Reise in Richtung Bezahlung weiter. Davor noch kurz angemerkt: Legt man ein Produkt in den Warenkorb, poppt ein kleines Fenster auf mit Produkten, die andere Kunden ebenfalls gekauft haben – auch hier wird nichts dem Zufall überlassen.

Beim Hinzufügen eines Produktes in den Warenkorb erscheint folgendes Fenster.

Im Warenkorb weisen die Grazer noch auf die wesentlichen Vorteile im Online Shop hin: unter anderem auf den kostenlosen Versand ab einem Betrag von € 60,00, der jedoch im Online Shop schnell einmal erreicht ist. Und wenn nicht – dann kann man seinen Warkenkorbwert mit dem großartigen Sortiment ja noch schnell erhöhen.  Nach den Checkoutschritten, darf man zwischen den gängigsten Zahlungsarten: Kauf auf Rechnung, PayPal, Kreditkarte und SofortÜberweisung entscheiden – eventuell könnte auch ein Ratenkauf angedacht werden.

Lieferung, Retoure & Service

Zu Monatsbeginn, gleich am 1. Juni, traf die Bestellung, die am 29. Mai aufgegeben wurde, bei uns im Office ein. Einen Tag davor war bekanntlich österreichischer Feiertag, somit handelt es sich hier um eine Lieferung am dritten Werktag – für die Modebranche durchaus ein akzeptabler Wert.

Das Paket des Kastner & Öhler Onlineshops

Das Paket kommt in einem herkömmlichen braunen Karton, jedoch mit Kastner & Öhler Klebeband versiegelt. Wird der Karton geöffnet, erlebt man einen kurzen „Wow-Effekt“, da die Präsentation nicht dem herkömmlichen Versandhaus entspricht. Auf einem silber-schwarzen Papier klebt ein Sticker, mit dem sich das Unternehmen für deinen Einkauf bedankt – darunter befindet sich ein schwarzes Kuvert, in dem man alle nötigen Informationen sowie zusätzliche Gutscheine, vorfindet – Einkaufserlebnis: tiptop.

Sollte man mit der Bestellung dennoch nicht zufrieden sein oder passen auch einfach die ausgewählten Größen nicht, hat man die Möglichkeit, die Produkte mittels automatisiertem Retourenaufkleber bei der Post zu retournieren.

Userbrain

Im Zuge unserer Shoptests wird wie gewohnt das Einkaufserlebnis von einem unserer Userbrain Tester durchgeführt. Das sagen Userbrain Tester zum Einkaufserlebnis bei Kastner & Öhler!

Möchtest auch du deinen Onlineshop mit Userbrain testen? Dann erstelle dir gleich auf Userbrain einen Account und starte damit dein regelmäßiges Feedback zur Usability deiner Website einzuholen.

Interview mit Gernot Ortoff, E-Commerce Manager bei Kastner & Öhler

Wenn du nicht schon am 24. Mai die Gelegenheit genutzt hast Gernot bei seinem Vortrag bei der A-COMMERCE Expert Lounge 12 im weXelerate zuzuhören, dann kannst du dir nun einen kleinen Einblick im Zuge des folgenden Interviews holen:

Wie groß ist das E-Commerce Team hinter Kastner & Öhler? 
Mein Team arbeitet teilweise sowohl für K&Ö als auch für Gigasport und besteht mittlerweile aus insgesamt 12 Personen.

Gab es einen Relaunch? Wenn ja, was ist neu? 
Wir erneuern unsere Seite laufend und fügen ständig neue Features hinzu bzw. versuchen unseren Shop laufend zu optimieren. Relativ neu ist die Integration von Amazon Payments, Klarna Ratenkauf für Deutschland oder die Shop the Look Funktion auf den Produktdetailseiten. Gespannt bin auf die Google Local Inventory Ads mit denen wir in Kürze starten werden.

Seit wann ist bei euch E-Commerce ein Thema? 
Mit eCommerce oder bei uns eigentlich Omnichannel, hat sich das Unternehmen ab 2013 richtig intensiv zu beschäftigen begonnen. Das war auch jener Zeitpunkt zu dem ich zu K&Ö gewechselt bin.
Seit diesem Zeitpunkt hat sich dieser Bereich zu einer extrem wichtigen und zentralen Unternehmenssäule entwickelt.

Woher bezieht ihr eure Produkte? Wie geht ihr an das Thema Logistik/Lager heran? 
Auf alle Produkte, die wir online verkaufen, haben wir in unserem Unternehmen Zugriff, dh. sie liegen sowohl im Zentrallager als auch in den Filialen. Derzeit haben wir noch keine Streckenlieferanten angebunden.
Das Thema Onlineversand machen wir seit ein paar Jahren selbst, um auch hier die Prozesshoheit zu haben und die Versandabwicklung auch entsprechend beschleunigen und optimieren zu können.

Welche Erfahrungen habt ihr bereits mit A-COMMERCE machen können? 
Sehr gute .. ich bin froh, dass es mit A-COMMERCE ein Unternehmen gibt, dass sich aktiv um die österreichische eCommerce Branche bemüht.
Am Rande sei auch noch erwähnt, dass ich mich besonders gerne noch an den Gewinn unseres Anton Awards zurück erinnere.

Welche E-Commerce Partner unterstützen euch bei dem, was ihr tut? 
Um einen gut funktionierenden Online Shop zu haben bedarf es natürlich vieler Partner, aber zwei unserer wichtigsten Partner sind ACL und TAO. Diese langjährigen Kooperationen funktionieren wirklich sehr gut und ich kann beide Partner nur sehr empfehlen.

Wo seht ihr euch größtes Verbesserungspotenzial im E-Commerce? 
Wir haben über die letzten vier Jahre ein sehr starkes Wachstum hingelegt und gehen davon aus, dass es sich auch in den kommenden Jahren so fortsetzen wird. Diese Tatsache stellt uns als Unternehmen, das sich nach Ende des Versandhandels bis 2014 rein auf  den stationären Handel fokussiert hatte, doch vor einige Herausforderungen. Besonders das Thema, das größtmögliche Warenangebot in kürzester Zeit unseren Kunden auf die bequemste, kundenfreundlichste Art und Weise verfügbar zu machen, ist nicht gerade einfach. 

Wo seht ihr eure größte Stärke im E-Commerce? 
Die größte Stärke sehe ich eindeutig in unserer bereits sehr gut vorhandenen Vernetzung der Online & Offline Welt. Wir bieten online fast unser gesamtes stationäres Sortiment an, ermöglichen es, die Kundenkarte in beiden Welten zu nutzen, bieten Click & Collect mit bequemer Bezahlung vor Ort in der Filiale, ermöglichen Online eine Filialbestandsprüfung und so weiter. Wir haben auch vor, diese Vernetzung weiter voran zu treiben und sind bereits an der Umsetzung einiger neuer Service dran. 

Wie hebt ihr euch von der Konkurrenz ab?
Ich denke, dass wir, wie bereits gesagt, erstens durch die gute Vernetzung beider Welten und zweitens durch die bewusste Hervorhebung, ein österreichisches Traditionsunternehmen mit Menschen und Filialen dahinter sind und kein investorgetriebener Pure Online Player.

Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich das Team hinter Gernot Ortoff sichtlich gut im Online Handel etabliert hat. Die Feinheiten beginnen bei implentierten Funktionen wie den FitFinder, der die Größen für den Endkonsumenten optimiert, bis hin zum optimierten Erlebnis beim Öffnen des Pakets. Im Endergebnis bewerten wir den Shop mit einem „Sehr gut“ und freuen uns, dass wir einen derart ambitionierten Online Händler in unserem Netzwerk haben!

Upcoming Events

Du hast den Vortrag bei der Expert Lounge 12 verpasst? Lass dir die nächste Chance auf weitere spannende Vorträge von internationalen Speakern beim A-COMMERCE DAY 2018 am 8. November in Wien nicht wieder entgehen und sichere dir dein Ticket:

Tester: Thomas Leskowsky; verwendeter Browser: Safari, Google Chrome & FireFox verwendetes mobiles Testgerät: iPhone 8 Plus, iPad Pro 2016, MacBook Pro 2017.
Datum der Testbestellung: 29.05.2018
Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig repräsentativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!
Die Shops werden aus Sicht eines Konsumenten und mittels Fragenkataloges sowie Mysteryshoppings getestet. Das Ergebnis zeigt eine Ist-Analyse zum Testzeitpunkt. Die Auswahl der getesteten Shops erfolgt durch A-COMMERCE ohne externe Einflüsse.

Miracle Woman Shoptest

Der Miracle Woman Online Shop in der Mai-Ausgabe unserer A-COMMERCE Shoptests. 11 Mitarbeiter arbeiten hinter den Kulissen von miracle-woman.com und versuchen gemeinsam mit nationalen Partnern die Kunden von ihren Produkten zu überzeugen. Neu am Start befindet sich nun auch eine Eigenmarke mit der die Welt der Frauen erobert werden soll.

Der Miracle Woman Shoptest 2.0

Im Zuge dieses Beitrages analysieren wir, wie sich das Team von Miracle Woman in einer A-COMMERCE Shop Analyse schlägt. All jene, die schon länger unsere Beiträge mitverfolgen, werden sich vielleicht noch erinnern können, dass Miracle Woman schon vor etwas über zwei Jahren von uns, im Zuge eines unangekündigten Shoptests, unter die Lupe genommen wurde: Hier der Link zum Shoptest von April 2016. Seitdem hat sich die E-Commerce Branche verändert und so auch der Online Shop des elf-köpfigen Teams aus Wien!

Die Startseite des Miracle Woman Onlineshops.

Der Online Shop wurde, wie gewohnt, anhand unsere Kriterien getestet. Hier legen wir besonderen Wert auf den gesamten Bestellprozess, die Bedienbarkeit der Website mit unterschiedlichen Devices (wie beispielsweise PC, iPad oder Smartphone), als auch regionale Besonderheiten wie beispielsweise ein passendes Gütesiegel, ausgewählte Logistikunternehmen sowie passende Zahlungsarten.

Der Miracle Woman Online Shop

Zu Beginn der Analyse sehen wir uns die grundlegenden Voraussetzungen für einen einwandfreien Onlineshop an. Zu diesen Voraussetzungen gehört beispielsweise die Darstellung auf diversen verschiedenen Endgeräten (iPhone, iPad, Laptop, etc.) oder die Ladegeschwindigkeit der Website – in beiden Kategorien schließt der Online Shop mit der vollen Punktezahl ab.

Eine weitere wichtige Eigenschaft des Online Shops ist die Suchfunktion. Diese kann dahingehend punkten, indem sie beispielsweise dem Benutzer während der Eingabe bereits Vorschläge als Text oder bestenfalls ein Bild anzeigt. Findet eine Suchfunktion trotz eines falsch eingegebenen Begriffes dennoch den passende Artikel, gibt es keinen Verbesserungsbedarf. So auch bei Miracle Woman – das Shopsystem von Shopware sorgt für diese einwandfreie Bedienung.

Produktdarstellung

In Sachen Kategorisierungen und Filtermöglichkeiten der Produkte machen einige Online Händler den Fehler, dass sie zwar für sich selbst eindeutige Begriffe wählen, diese Zuordnungen aus Kundensicht jedoch nicht klar verständlich sind. Betrachten wir diese Punkte nun im Miracle Woman Online Shop: Im Zuge der Analyse wird einem Mann erst klar, wie sehr man Unterwäsche unterkategorisieren kann: Plötzlich ist BH nicht mehr nur noch BH, sondern in folgenden Ausführungen erhältlich:

Die starke Unterkategorisierung des Onlineshops in den einzelnen Produktkategorien.

Nach Rücksprache mit meiner Kollegin Susanne wurde mir klar, dass es natürlich seine Berechtigung hat, diese Unterschiede zu definieren. Ist eine Kundin tatsächlich auf der Suche nach einem bestimmten BH, wird sie hier vermutlich fündig. Der Online Shop von Miracle Woman bietet zusätzlich die Möglichkeit, nach Farben, Preis und Hersteller zu filtern, um die Auswahl ideal anzupassen – auch hier verdient der Online Shop volle Punktezahl!

Die erste Kritik unsererseits gibt es bei den Produktbildern, da hier kein einheitliches Format vorherrscht. Teilweise entdecken wir die Produkte unangezogen in der Produktansicht, andererseits wird uns das Produkt gleich vorab angezogen an einem Model präsentiert. Hier kann man sich beispielsweise gute Tipps von AboutYou holen. Eine optimale Darstellung wäre grundsätzlich die Produktansicht von verschieden Seiten, sowie angezogen an einer Person. Wer noch einen draufsetzen möchte, stellt das Produkt im Zuge eines Videos dar oder bietet eine 360° Produktansicht an.

Unterschiedliche Produktfotos im Miracle Woman Onlineshop.

Beim Thema Produktbeschreibungen lässt Miracle Woman auch keine Wünsche offen. Es gibt sowohl allgemeine Beschreibungen als auch Pflegehinweise sowie Links, die zu ähnlichen Fragen des Produktes führen. Zusätzlich wird es registrierten Kunden in dieser Ansicht möglich gemacht, Produktbewertungen abzugeben – eine gute Lösung für möglicherweise gefälschte Bewertungen. Wird ein passendes Produkt ausgewählt, wird auch gleich ersichtlich, ob das Produkt einerseits auf Lager ist, und wenn ja, wie lange es brauchen würde, um beim Kunden vor Ort zu sein. Um das Kapitel Produktdarstellung abzuschließen, ist noch zu erwähnen, dass unterhalb des angezeigten Produkts auch weitere passende Produkte empfohlen bzw. dem Kunden andere Farben des Produktes angezeigt werden – eine Produktdarstellung, wie sie im Buche steht!

Checkout

Nachdem man die diversen Unterwäschevariationen durchforstet hat, steht man vor der Entscheidung, welches Produkt es in den Warenkorb schafft. Online Shop sei Dank werden bestellte Waren im Miracle Woman Online Shop  ab einem Bestellwert von € 75,00 gratis versendet und retourniert.

Der Warenkorb bietet die Möglichkeit einen Gutscheincode einzulösen und weiters Einsicht in die Curvy Coins zu erhalten.

Im Warenkorb hat man noch die Möglichkeit einen Gutschein-Code einzulösen und man hat direkt Einblick auf die erwirtschafteten Curvy Coins. Curvy Coins sind Teil von Miracle Womans Kundenbindungsprogrammes: Kunden können beim Kauf von Produkten im Online Shop „Curvy Coins“ sammeln, die sie für andere Besonderheiten im Nachhinein einlösen können – so etwas sollte man in mehreren Online Shops vorfinden, da sie der Kundin einen zusätzlichen Anreiz bieten, erneut im Online Shop einzukaufen.

Tippt die Kundin dann die gewünschte Lieferadresse in das entweder neu erstellte Kundenkonto oder in ein Gastbestellungsformular ein, steht sie vor der Entscheidung, wie sie die Unterwäsche bezahlen möchte. Zur Auswahl stehen PayPal, SOFORT Überweisung, Kreditkarte und Zahlung per Nachnahme. Kauf auf Rechnung befindet sich jedoch in den Top 3 der meist beliebtesten Zahlungsarten der Österreicher, bleibt hier allerdings, nach Rücksprache mit dem Miracle Woman Team, bewusst aus. Dies könnte jedoch über A-COMMERCE Partner wie der Universum Group, Payolution oder Klarna schnell implementiert werden.

Lieferung, Retoure & Service

Bestellt wurde früh Morgens am 24. April, zwei Tage darauf erfolgte auch schon die Lieferung. Die Ware wurde neben der herkömmlichen Kartonverpackung noch extra in gebrandetes Papier gewickelt. Zusätzlich dazu finden wir eine Rechnung mit den gelieferten Waren vor, mit Verweis auf den Rückversand, der durch den Kundenservice kostenlos abgewickelt werden kann. Durch ein automatisierten Retourenkleber könnte man diesen Vorgang noch um einen weiteren Schritt perfektionieren.

Die Verpackung von Miracle Woman.

Als Logistikpartner steht Miracle Woman das Linzer Logistikunternehmen Schachinger x-LOG zur Verfügung, die sich auch als stolzer A-COMMERCE Partner präsentieren dürfen. „Schachinger X-Commerce bietet maßgeschneiderte Logistiklösungen für Kunden mit kleinteiligen Artikelsortimenten im Industrie-, Werbemittel- und E-Commerce Bereich.“

Userbrain

Im Zuge unserer Shoptests wird wie gewohnt das Einkaufserlebnis von einem unserer Userbrain Tester durchgeführt. Das sagen Userbrain Tester zum Einkaufserlebnis bei Miracle Woman.

Möchtest auch du deinen Onlineshop mit Userbrain testen? Dann erstelle dir gleich auf Userbrain einen Account und starte damit dein regelmäßiges Feedback zur Usability deiner Website einzuholen.

Interview mit Michael Weidinger von Miracle Woman

Im Zuge unserer „neuen“ Shoptests, werfen wir auch einen Blick hinter die Kulissen: Welches Team arbeitet hinter Miracle Woman, seit wann zieht sich das Thema E-Commerce durch das Unternehmen und wo sehen sie selbst noch Verbesserungspotenzial?

Wie groß ist das E-Commerce Team hinter Miracle Woman?
„Das Kernteam von Miracle Woman besteht aktuell aus 11 Mitarbeitern.“

Was hat sich seit unserem ersten Shoptest bei euch getan bzw. verändert?
„Seit dem Shoptest vor zwei Jahren haben wir unser Sortiment erheblich ausgebaut, mit starkem Fokus auf unsere Eigenmarke „Miracle Woman“. Hierfür haben wir uns erfahrene Designer, Schneider und Produktmanager ins Boot geholt, um zielgerichtete und hochwertige Eigenware für unsere Zielgruppe zu entwerfen und produzieren zu können.“

Was hat sich seit unserem Shoptest verändert?
„Zum anderen haben wir Ende 2016 unseren Online Shop vollständig umgebaut und viele Funktionalitäten hinzugefügt & verbessert. Hierfür sind wir zum Shopsystem „Shopware“ gewechselt, da dieses uns mit seiner Leistungsfähigkeit sowie der einfachen Handhabung überzeugen konnte.“

Gab es einen Relaunch? Was ist neu?
„Im Zusammenhang mit unserem neuen Shopsystem Shopware haben wir seit 2016 das Shopdesign (inkl. CI) vollständig überarbeitet, die technische Infrastruktur verbessert sowie das gesamte Kauferlebnis auf ein höheres Level gehoben.“

Woher bezieht ihr eure Produkte?
„Den Großteil unserer Dessous und unserer Bademode designen wir in unserem eigenen Schnittstudio. Produziert werden unsere Produkte europaweit von verschiedenen Lieferanten. Aktuell bieten wir rund 440 Artikel bzw. 4.800 Varianten an.“

Welche Erfahrungen konntet ihr bereits mit A-COMMERCE machen?
„Neben den diversen A-COMMERCE Veranstaltungen, die wir immer wieder gerne besuchen, haben wir auch bereits einige Male Partnerempfehlungen in Anspruch genommen.“

Wo seht ihr euch größtes Verbesserungspotenzial im E-Commerce?
„Chancen sehen wir in der Optimierung des Kauferlebnisses für unsere Kunden, unabhängig vom Endgerät. Im Konkreten haben wir bereits Pläne die User Experience noch besser auf unsere Zielgruppe abzustimmen sowie ein sinnvolles Maß an Personalisierungsmaßnahmen in den Shop zu integrieren.“

Wo seht ihr eure größte Stärke im E-Commerce?
„Hohe Qualität der Eigenmarken Etablierung eines Serviceangebots im Online- Shop und einzigartiges Kundenservice mit sehr kurzen Reaktionszeiten (On Page, telefonisch, per Mail, via Chat)“

Wie hebt ihr euch von der Konkurrenz ab?
„Da wir den Großteil unserer Bademode und Dessous selbstständig designen und produzieren, heben wir uns schon jetzt mit unseren einzigartigen Produkten stark von der Konkurrenz hervor, die meistens nur als Reseller agieren. Dazu kommt, dass wir streng limitierte Kollektionen anbieten, das Gegenteil von Massenware.“

„Unser Ziel ist es, in naher Zukunft ausschließlich Eigenmarken mit hoher Qualität anzubieten. Hierfür haben wir im April 2018 ein neues, wesentlich größeres Schnittstudio bezogen und werden auch unser Design-Personal weiter aufstocken damit wir uns mit unserer Dessous- und Bademode noch deutlicher von der breiten Masse abheben und unseren Kundinnen ein noch vielfältigeres und umfassenderes Sortiment anbieten können.“

Fazit

Offensichtlich wurde in diesen Online Shop viel Arbeit und Liebe zum Detail investiert, was sich in vielen Funktionen des Online Shops wiederspiegelt.  Zusammenfassend können wir mit bestem Gewissen behaupten, dass es sich hier um einen Online Shop der Oberklasse handelt. In Sachen Produktinformation können sich einige Online Shops eine Scheibe abschneiden – hier fehlt es an nichts. Zwei Mankos haben wir dennoch entdeckt: Der Kauf auf Rechnung fehlt und die Produktfotos werden nicht einheitlich dargestellt – jedoch sehen wir hier durch einige Schritte noch weiteres Entwicklungspotenzial. Alles in Allem kann das Team hinter Miracle Woman sehr zufrieden mit der Leistung sein und wir sind froh, sie auf diesen Weg begleiten zu dürfen!

Miracle Woman bei der Expert Lounge 12

Das Team von Miracle Woman könnt ihr übrigens auch am 24. Mai 2018 bei unserer nächsten Expert Lounge 12 in Wien persönlich kennenlernen – kostenlose Tickets sichert ihr euch unter diesem Link!

Du hast Lust auf weitere Shoptests? Klicke dich hier durch unsere weiteren Beiträge durch!

Tester: Thomas Leskowsky und Susanne Hüttner (Bestellung); verwendeter Browser: Safari, Google Chrome & FireFox verwendetes mobiles Testgerät: iPhone 8 Plus, iPad Pro 2016, MacBook Pro 2017.
Datum der Testbestellung: 24.04.2018
Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig repräsentativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!
Die Shops werden aus Sicht eines Konsumenten und mittels Fragenkataloges sowie Mysteryshoppings getestet. Das Ergebnis zeigt eine Ist-Analyse zum Testzeitpunkt. Die Auswahl der getesteten Shops erfolgt durch A-COMMERCE ohne externe Einflüsse.

 

MyTheresa Shoptest

Der MyTheresa Onlineshop im wöchentlichen A-COMMERCE Shoptest!

Die Startseite des MyTheresa Onlineshops.

Der MyTheresa Onlineshop

Damen Luxusmode wird bei MyTheresa groß geschrieben – wer das nötige Kleingeld hat, findet hier sicher etwas, dass das Herz begehrt. Im Meer der verschiedensten Fashion Onlinestores wollen wir uns auch MyTheresa etwas genauer ansehen, um zu sehen, wie sich dieser Onlineshop gegen die wachsende Konkurrenz durchsetzt!

Zu Beginn werfen wir immer einen Blick darauf, ob der Shop von allen Endgeräten aus bedient werden kann. Die Frage kann mit einem „Ja“ beantwortet werden. Auch über eine App kann man Bestellungen abgeben. Die Ladegeschwindigkeit befindet sich ebenfalls im grünen Bereich.

Die Suchfunktion arbeitet fehlerlos im MyTheresa Onlineshop

Die Suchfunktion wurde ebenfalls großartig integriert: Sie liefert Bildvorschläge während der Eingabe und gibt auch bei falsch geschriebenen Begriffen tendenziell richtige Ergebnisse aus. Die Produktkategorien und Filtermöglichkeiten sind einwandfrei angelegt und sehr passend für die Produktauswahl!

Produktdarstellung

Weiter geht es mit der Produktansicht. Schon bevor wir uns für ein Produkt entscheiden, treffen wir auf Mouse Over Bilder bei den Produkten – das heißt: Sobald wir uns mit der Maus über einen Artikel bewegen, ändert sich die Produktansicht.

Die Ansicht eines Produktes im MyTheresa Onlineshop.

Die Produktfotos, die in vielfacher Ausführung vorhanden sind, sind sehr übersichtlich gestaltet. Wir finden einen Preis mit Mehrwertsteuerangabe, eine Information zum Versand. Wenn wir innerhalb einer gewissen Zeit noch bestellen, erhalten wir unsere Ware dementsprechend früher. Wir bekommen Informationen zum Produkt und zur Lieferung sowie unterhalb Produktempfehlungen, falls unsere Auswahl am Ziel vorbei geht. Das einzige, was wir nicht entdecken, sind Produktbewertung.

Die Produktempfehlungen im MyTheresa Onlineshop

Checkout

Nach der heißen Auswahlphase finden wir ein passendes Produkt für unsere weibliche Besatzung im Office. Wir entscheiden wir uns schlussendlich für Hausschuhe. Leider müssen wir feststellen, dass uns trotz eines Bestellwertes von EUR 80,00, weitere EUR 5,95 für den Versand verrechnet werden. Für die Zielgruppe im Onlineshop wahrscheinlich ein Klacks, unsere generelle Meinung hierzu wäre jedoch, diese eher im Rahmen des Preises des Produktes zu verrechnen, um einen negativen Eindruck zu vermeiden. Eine Versandkostenfrei-Grenze ist nur in Deutschland ab 300 Euro möglich.

Userbrain

Das sagen Userbrain Tester zum Einkaufserlebnis bei MyTheresa!

Möchtest auch du deinen Onlineshop mit Userbrain testen? Dann erstelle dir gleich auf Userbrain einen Account und starte damit dein regelmäßiges Feedback zur Usability deiner Website einzuholen.

Lieferung, Retoure & Service

Bestellt wurde am 26. Februar. Nach Bestätigung des Versands erhalten wir auch gleich eine Trackingnummer und können somit die Reise des Produktes zu uns ins Office mitverfolgen.

Die sensationelle Verpackung des MyTheresa Shops.

Geliefert wurde 2 Tage danach in einem, auf den ersten Blick, harmlos erscheinenden, Paket. Hinter der braunen Fassade des Kartons versteckte sich ein mit Masche verziertes Päckchen inklusive Unterlagenmappe – ein Auspackerlebnis mit Wow-Effekt! Großes Lob an dieser Stelle!

Fazit

Schlussendlich fehlen dem MyTheresa Onlineshop nur 10 Punkte auf die komplette Punktezahl! Hier hat einiges ausgezeichnet funktioniert. Wir hätten uns noch Produktbewertungen, eine offensichtlichere Verfügbarkeitsanzeige in der Produktansicht und ein voraussichtliches Lieferdatum gewünscht. Das Packaging des Produktes spiegelt eindeutig die Struktur des Onlineshops wieder! Einen Einser verteilen wir selten, heute aber zurecht – wir gratulieren!

Du hast Lust auf weitere Shoptests? Klicke dich hier durch unsere weiteren Beiträge durch!

Tester: Thomas Leskowsky; verwendeter Browser: Safari, Google Chrome & FireFox verwendetes mobiles Testgerät: iPhone 8 Plus, iPad Pro 2016, MacBook Pro 2017.
Datum der Testbestellung: 26.02.2018
Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig repräsentativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!
Die Shops werden aus Sicht eines Konsumenten und mittels Fragenkataloges sowie Mysteryshoppings getestet. Das Ergebnis zeigt eine Ist-Analyse zum Testzeitpunkt. Die Auswahl der getesteten Shops erfolgt durch A-COMMERCE ohne externe Einflüsse.

Playmobil Shoptest

Der Playmobil Onlineshop im wöchentlichen A-COMMERCE Shoptest!

Die Startseite des Playmobil Onlineshops

Der Playmobil Shoptest

Playmobil ist als Begleiter unserer Kindheit weltweit bekannt. Ob Bauernhof, Schloss, Polizeistation oder Skigebiete – es gibt nur wenige Abenteuer, die man mit Playmobil nicht erleben darf! Der Spielwarenhersteller ist selbst mit einem Onlineshop im E-Commerce präsent – aus diesem Grund nehmen wir den Webshop heute unter die Lupe!

Die Suchfunktion im Playmobil Onlineshop.

Die Suchfunktion wirkt optisch sehr ansprechend und arbeitet mittels Bildvorschlägen während der Sucheingabe. Leider findet sie bei falsch eingetippten Begriffen kein passendes Ergebnis. Die mobile, als auch die Desktopdarstellung ist optimiert und die Ladegeschwindigkeit befindet sich auch unter 3 Sekunden Ladezeit, kann jedoch in manchen Fällen noch weiter verfeinert werden.

Produktdarstellung

Sieht man sich ein Produkt näher an, wird man schnell feststellen, dass dies einer Art Reizüberflutung nahekommt. Viele Informationen und Produktfotos warten zusammengeschnürt auf einer Website auf den Konsumenten.

Die Ansicht eines Produktes im Playmobil Onlineshop

Unter dieser Ansicht verbirgt sich beispielsweise der Preis, einige Produktfotos (jedoch leider nicht in einer Galerie, sondern untereinander gestapelt, was die Übersichtlichkeit etwas reduziert), darunter andere Produktempfehlungen und eine Wunschliste. Hier fehlen leider entscheidende Faktoren im Onlineshop wie beispielsweise die Verfügbarkeit, die voraussichtliche Lieferzeit und Produktbewertungen der Kunden.

Checkout

Wir legen ein paar Figuren für den Bauernhof in den Warenkorb und werden gleich danach mit Versandkosten von € 4,95 belastet, bei einem Produktwert von € 8,79 leider vergleichsweise hoch. Bei einem Bestellwert über € 40,00 wird die Lieferung gratis angeboten. Möchte man zur Zahlungsmöglichkeit vordringen, muss zuerst ein Kundenkonto angelegt werden, da die Möglichkeit eines Guest-Checkouts nicht vorhanden ist, wofür wir leider einige Punkte in der Bewertung abziehen müssen. Bezahlen kann man schlussendlich per Rechnungskauf, PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift – wir hätten uns noch eine SofortÜberweisung sehr gewünscht, da es in Österreich eine sehr beliebte Zahlungsvariante ist.

Der nervige Checkout im Playmobil Onlineshop.

Der Onlineshop möchte uns ein gratis Give-Away mitgeben, möchte man dies nicht, wird man mit jeder weiteren Seite, die geladen wird, noch einmal dazu aufgefordert, sich zwischen einem der beiden zu entscheiden. Ein „Nein, Danke“ funktioniert leider nur kurzfristig und nervt beim tatsächlichen Checkout.

Lieferung, Retoure & Service

Bestellt wurde am 12. Februar und 3 Tage danach hielten wir unsere Bauernhoffiguren schon in den Händen. Die Ware war mittels Karton verpackt, etwas schwierig aufzubekommen und nicht gepolstert – auch hier kann man aus der Verpackung noch einiges rausholen. Im Paket befindet sich die Rechnung gemeinsam mit Ware und zwei verschiedenen Prospekten – keine Spur eines Retourenlabels. Wir erkundigen uns beim Kundendienst, wie ein Retourversand aus Österreich erfolgt: nach einiges Minuten kann uns die Stimme am Telefon weiterhelfen – es macht den Eindruck, als würden hier gewisse Definitionen der Prozesse fehlen. Ein Retourenlabel wird einen Tag nach der Antragsausfüllung auf Widerruf ausgestellt und kann somit kostenlos erfolgen.

Fazit

Schlussendlich kommt Playmobil nicht über ein „Genügend“ hinaus. Der Onlineshop ist auf den ersten Blick sehr ansprechend und gut auf seine Zielgruppe abgestimmt. Geht man dann tiefer in die Materie, sieht man, dass einigen Gebieten nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Fehlende Lieferzeiten, Verfügbarkeiten, Produktbewertungen sowie keine Möglichkeit einer Gastbestellung hinterlassen in unserer Bewertung ihre Spuren. Auch die Verpackung könnte besser gelöst werden, welche wir aber nicht direkt in unsere Bewertung einfließen lassen. Die Grundpfeiler stehen unserer Meinung nach, trotzdem würde sich das Kundenklientel sicher über ein paar Verbesserungen im Onlineshop freuen!

Du hast Lust auf weitere Shoptests? Klicke dich hier durch unsere weiteren Beiträge durch!

Tester: Thomas Leskowsky; verwendeter Browser: Safari, Google Chrome & FireFox verwendetes mobiles Testgerät: iPhone 8 Plus, iPad Pro 2016, MacBook Pro 2017.
Datum der Testbestellung: 12.02.2018
Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig repräsentativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!
Die Shops werden aus Sicht eines Konsumenten und mittels Fragenkataloges sowie Mysteryshoppings getestet. Das Ergebnis zeigt eine Ist-Analyse zum Testzeitpunkt. Die Auswahl der getesteten Shops erfolgt durch A-COMMERCE ohne externe Einflüsse.

Gscheat

Der Gscheat Onlineshop im wöchentlichen A-COMMERCE Shoptest!

Die Gscheat Startseite im Überblick

Der Gscheat Onlineshop

Grias eich die Madln, servus die Buam! Der Name ist Programm: Der Gscheat Onlineshop liefert genau das, was man sich gerade denkt: Richtig gscheade Woar aus Österreich! Der Onlineshop trifft genau ins Herz der Österreicher – Umgangssprache zum Mitnehmen. Wie setzen die Wiener dieses Vorhaben mit der technischen Unterstützung aus Deutschland um?

Die Website ist Full Responsive auf mobilen Endgeräten und lädt binnen weniger Sekunden. Suchen wir nach einem passenden „Shyrt“ findet die Suchfunktion leider nichts passendes, teilt uns das aber sehr humorvoll mit:

Die Gscheat Suchfunktion inklusive Antwort!

Die Kategorien sind schlicht aufgeteilt und lassen in der Kategorieansicht Filtermöglichkeiten für Mann und Frau zu. Die Prints können entweder durch Vorlagen ausgesucht werden oder mittels Spreadshirt-Generator selbst entworfen werden.

Produktdarstellung

In der Produktansicht nehmen wir uns einen Klassiker für den Vatertag zur Hand: „Ollas Wappla bis am Papa!“. Neben Preis, Lieferzeit und Verfügbarkeit, Farb- und Größenwahl sowie Produktbeschreibungen und -bewertungen, finden wir auch Cross-Selling-Produkte als persönliche Empfehlung.

Die Produktansicht eines T-Shirts im Gscheat Onlineshop.

Bei der Auswahl eines zufälligen Produktes finden wir leider nur ein Produktfoto von der Vorderseite, wäre bei einem T-Shirt natürlich nicht unwichtig zu sehen, ob der Druck beidseitig ist. Wenn ein Shirt hinten bedruckt ist, wird das auch angezeigt. Hier gilt das Prinzip: Mehr ist mehr. Ansonsten würden einen Verweis hinzufügen, dass das Shirt hinten nicht bedruckt ist. Auch eine Darstellung angezogen an einer Person wäre wünschenswert!

Checkout

Wir entschließen uns schlussendlich für das oben gezeigte T-Shirt und werfen es direkt in den Warenkorb. Dort angekommen arbeitet man sich binnen drei Schritten Richtung Bestellabschluss durch. Die Bezahlung kann durch SEPA-Lastschrift, Kreditkarte, PayPal oder Vorkasse erfolgen – die Option eines Rechnungskauf oder per SofortÜberweisung finden wir allerdings nicht. Die Versandkosten werden je nach Warenkorb gestaffelt – jedoch steigen sie, anstatt dass man mit einer Versandkostenfrei-Grenze den durchschnittlichen Warenkorb erhöht.

Lieferung, Retoure & Service

Möchte man seine Ware umtauschen, muss man zuerst das Servicecenter von Spreadshirt mit gegebener Bestellnummer kontaktieren, dass die Reklamation bearbeitet werden kann. In vier Tagen war unser Produkt geliefert, schön verpackt, nur die Rechnung dürfte während der Fahrt schon ein paar Schläge abbekommen haben. Retourenlabel erhält man keines und auch die Versandkosten bleiben unberührt – ABER: Nachdem wir den Kundenservice kontaktiert haben, erhielten wir folgende Nachricht:

Auf die Retourlieferung wird bei Gscheat verzichtet um einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten.

Für diesen Beitrag zur Nachhaltigkeit sprechen wir ein großes Lob aus und freuen uns, dass diese Initiative ergriffen wurde.

Userbrain

Das sagen Userbrain Tester zum Einkaufserlebnis bei gscheat.at!

Möchtest auch du deinen Onlineshop mit Userbrain testen? Dann erstelle dir gleich auf Userbrain einen Account und starte damit dein regelmäßiges Feedback zur Usability deiner Website einzuholen.

Fazit

Schlussendlich schließt der Onlineshop mit 116 Punkten ab. Das Gesamtkonzept des Onlineshops ist einzigartig! Andererseits sollte auf gewisse Details mehr Fokus gelegt werden: Beispielsweise könnte mehr Produktfotos integriert werden, eine Versandkostenfrei-Grenze integrieren und eine einfachere Retourenabwicklung sollte integriert werden – für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung. Andererseits ist die Anpassung an die Zielgruppe mehr als optimal – auf jedes Detail wurde sprachtechnisch acht gegeben: Man kommt bei jeder Subseite ins Schmunzeln und beim Kunden ein positives Gefühl zu erzeugen, ist wahrscheinlich der größte Lohn! Wir wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung und ein großartiges Jahr 2018!

Du hast Lust auf weitere Shoptests? Klicke dich hier durch unsere weiteren Beiträge durch!

Tester: Thomas Leskowsky; verwendeter Browser: Safari, Google Chrome & FireFox verwendetes mobiles Testgerät: iPhone 6, MacBook Pro 2017.
Datum der Testbestellung: 15.01.2018
Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig repräsentativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!
Die Shops werden aus Sicht eines Konsumenten und mittels Fragenkataloges sowie Mysteryshoppings getestet. Das Ergebnis zeigt eine Ist-Analyse zum Testzeitpunkt. Die Auswahl der getesteten Shops erfolgt durch A-COMMERCE ohne externe Einflüsse.

Shoptest SWATCH

Der Swatch Shoptest Es ist wieder Zeit. Zeit für einen Shoptest. Im Zeitraffer zurückgereist finden wir 1931 als Gründungsjahr der […]

Swatch Logo

Der Swatch Shoptest

Es ist wieder Zeit. Zeit für einen Shoptest. Im Zeitraffer zurückgereist finden wir 1931 als Gründungsjahr der Swatch Group in der Schweiz. Mittlerweile ist es ein weltweit tätiges Unternehmen und deren Uhren sind nur Wenigen unbekannt! Lasst uns gemeinsam auf die digitale Zeitreise durch den Onlineshop gehen.

Die Startseite des Swatch Onlineshops.

Öffnet man die Website von Swatch wird einem sofort klar – hier hat sich jemand Gedanken über ein passendes Design gemacht! Die Bilder sind haarscharf, die Desktopversion ist glasklar und auch auf anderen Geräten funktioniert die Auflösung hervorragend. Die Bezeichnungen der Kategorien sehen grafisch aufgebaut klasse aus und jedes Produkt wird einem gewissen Lifestyle zugeordnet.

Die Suche läuft fast einwandfrei: Geben wir ein paar Buchstaben in die Suchmaschine ein so erhalten wir sofort Ergebnisse inklusive Bildmaterial. Der einzige Punkt an dem Die Funktion sich noch verbessern sollte, ist die Ergebnisfindung bei falsch geschriebenen Wörtern – geben wir beispielsweise „Kity“ statt „Kitty“ ein, erhalten wir keine Ergebnisse.

Produktdarstellung

Die Kategorisierung ist offenbar großartig gelungen und einzelne Elemente zeigen sich bei einem Mouseover in bunter Fassade. Arbeitet man sich durch die verschiedenen Filter (Preise, Farben, Geschlecht, Bandmaterial) durch, erhält man schnell eine genaue Übersicht, welche designtechnisch die Spitzenposition belegt.

In den Kategorisierungen von Swatch färben sich die Rahmen der ausgewählten Produkte rot.

Wir entscheiden uns für eine Kinderuhr in unserem Browser und finden eine wirklich schöne Darstellung vor. Es gibt hervorragende Funktionen wie die 360°-Produktansicht – dieses Feature haben wir erst selten in einem Onlineshop vorgefunden. Ausreichend Produktinfos sowie gelungene Cross-Selling Vorschläge finden wir ebenfalls direkt unterhalb.

Die Ansicht einer Kinderuhr im Swatch Onlineshop.

Einzig und allein fehlen uns aber klare Fakten: Ist unser Produkt verfügbar? Wann wird es den Weg ins Office finden? Stichwort: Liefertermin. Wo finde ich passende Kundenbewertungen? Jedoch als Trost dafür wird zum Produkt automatisch eine zweijährige Garantie ausgestellt, gleichzeitig kann das Produkt auch im Swatch Store reserviert werden. Somit werfen wir eine FlikFlak Uhr in unseren Warenkorb und bestreiten die Reise weiter Richtung Checkout.

Checkout

Angekommen im Warenkorb wird es nun Zeit die Bestellung zu Ende zu bringen. Entscheidet man sich beispielsweise für einen Checkout mittels Gastfunktion kommt man im nächsten Schritt weiter Versand- und Rechnungsadresse, gefolgt von der Zahlung, – leider nicht mittels SinglePageCheckout! Zahlungsmethoden sind unserer Meinung nach alle nötigen vorhanden, hier haben wir nichts Auszusetzen. Schlussendlich beenden wir unsere Bestellung mittels Kreditkarte und warten bis unsere Ware im Office eintrifft.

3 Checkoutschritte im Swatch Onlineshop.

Lieferung, Service & Retoure

Die Lieferung erfolgt binnen zwei Tagen – gleichzeitig finden wir auch unseren Lieferschein vor, auf welchem die kostenlose Rückversendung erwähnt wird. Mittels Mail an die Retourenabteilung erhält man einen Retourenschein, jedoch fragt man sich als Kunde, warum man nicht gleich einen Retourenkleber mit ins Paket gelegt bekommt, denn bis dieser tatsächlich eintrifft vergeht doch einige Zeit – hier könnten man dem Kunden ein paar Nerven und Zeit ersparen. Wir hatten einen kleinen Kampf um zu unserem Retourenschein zu kommen, hier würde ein AUTOMATISIERTER Verlauf dem Kunden doch etwas mehr Zufriedenheit bieten. Der Service per Telefon funktioniert jedoch exzellent, selten kann man sich mit einer solch netten Stimme unterhalten – großer Pluspunkt hierfür!

Userbrain

Das sagen Userbrain Tester zum Swatch Onlineshop:

Möchtest auch du deinen Onlineshop mit Userbrain testen? Dann erstelle dir gleich auf Userbrain einen Account und starte damit dein regelmäßiges Feedback zur Usability deiner Website einzuholen.

Fazit

Zeit vorbei! Wir beenden den Shoptest mit einem „guten“ Ergebnis. 124 Punkte sprechen für sich: eine großartige Leistung. Das Swatch-Team hat sich äußerst viele Gedanken zur Userbility der Website gemacht: Selten haben wir so eine großartige Aufarbeitung der Produkte entdeckt, wie in diesem Onlineshop. Ebenfalls kann sich (fast) alles bezüglich dem Thema Lieferung sehen lassen! Auf der anderen Seite dürfen Basicfunktionen im Onlineshop nicht untergehen. Wann der Artikel im Office ist, was andere Personen vom Produkt halten und ob das Produkt überhaupt für eine Lieferung verfügbar wäre, sollte sofort ersichtlich sein. Alles in Allem ein großartiger Onlineshop und ein hervorragender Beitrag zur E-Commerce Welt!

Du hast Lust auf weitere Shoptests? Klicke dich hier durch unsere weiteren Beiträge durch!

Tester: Thomas Leskowsky; verwendeter Browser: Safari, Google Chrome & FireFox verwendetes mobiles Testgerät: iPhone 6, iPad Pro, MacBook Pro.
Datum der Testbestellung: 02.10.2017
Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig repräsentativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!
Die Shops werden aus Sicht eines Konsumenten und mittels Fragenkataloges sowie Mysteryshoppings getestet. Das Ergebnis zeigt eine Ist-Analyse zum Testzeitpunkt. Die Auswahl der getesteten Shops erfolgt durch A-COMMERCE ohne externe Einflüsse.