Ampelpärchen Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Im Rahmen des Songcontests 2015 hat die Stadt Wien die ganze Welt mit den Ampelpärchen überrascht und damit versucht, ein Zeichen für Diversität zu setzen. Ab sofort kann man Merchandise Produkte der Ampelpärchen über den Online Shop der Kreativpiloten kaufen – ein Grund für uns, den neuen Shop gleich unter die Lupe zu nehmen.

Der Ampelpärchen Online Shop

Der Ampelpaerchen.rocks Shop im A-COMMERCE Shoptest

Der Ampelpärchen Shop, der als Shopsystem WooCommerce nutzt, empfängt den Besucher gleich mit einem freundlichen und hellen Design. Auf der Startseite wird ein dreiteiliger Slider mit eigenen Fotos eingespielt und viel Wert darauf gelegt, die Merchandising Produkte in einem ansprechenden Umfeld darzustellen.

Die Geschwindigkeit des Shops leidet scheinbar durch die hochauflösenden Bilder und durch die Einbindung etlicher Plugins – in unserem Speed Test hat der Ampelpärchen Shop sowohl am Desktop als auch bei der mobilen Darstellung sehr schlechte Werte erzielt. Gerade bei typischen Casual Products, die vorrangig am Smartphone oder Tablet gekauft werden, muss hier dringend optimiert werden.

Der Google Speed Test des Ampelpärchen Online Shops

Die Darstellung auf mobilen Endgeräten ist wiederum sehr gut und übersichtlich gemacht und es macht Freude, im Shop zu stöbern. Leider wurde komplett auf eine Such-Funktion verzichtet – mir ist vollkommen bewusst, dass viele Händler dies gerade bei einem kleinen Sortiment als überflüssig erachten, dennoch sollte als Standard-Feature in einem Shop eine, wenn auch rudimentäre, Suchfunktion angeboten werden.

Die Kategorie-Einteilung ist wiederum sehr sinnvoll angelegt – es kann nach Männern, Frauen und Kindern selektiert werden. Nach der Auswahl komme ich auf eine Komplett-Übersicht des Sortiments, welche noch sehr überschaubar ist. Sollten zusätzliche Produkte hinzukommen, wird es notwendig sein, weitere Filter zu Größen / Verfügbarkeit oder zu Bewertungen hinzuzufügen.

Die Darstellung der Produkte ist vorbildlich ausgefallen – es wurden schöne Fotos sowohl am Menschen als auch auf einem ansprechenden Untergrund eingefügt. Die Beschreibung ist ausführlich und es werden sogar die Abmessungen der Models eingefügt, sodass man für sich selbst entscheiden kann, welche Bekleidungsgröße am besten zu einem selbst passt.

Die Produktdarstellung des Ampelpärchen Rocks Shops ist vorbildlich gelöst

Ein Fehler, der uns hier beim Testen aufgefallen ist: Es werden Produkte im Shop angezeigt, bei denen als Verfügbarkeit „nicht lieferbar“ angezeigt wird – hier sollte im Shop die Einstellung vorgenommen werden, dass Produkte bei Nicht-Verfügbarkeit automatisch ausgeblendet werden.

Wenn ich als Konsument nun mein Wunsch-Produkt gefunden habe und dieses in den Warenkorb legen möchte, aber noch keine Größe ausgewählt habe, erscheint ein PopUp. Diese Fehlermeldung ist leider noch nicht auf den Shop abgestimmt. Generell sollte hier aber nicht mit PopUps gearbeitet werden, sondern fehlende Auswahlen farblich gekennzeichnet werden.

Fehler-PopUp im Ampelpärchen Online Shop

Checkout

Der Checkout-Bereich ist schon sehr modern als OnePage-Checkout gestaltet und bietet dem Konsumenten den Vorteil, alle Informationen und Daten auf einem Screen zu überblicken. Als Zahlungsarten stehen dem Kunden Kreditkarten & PayPal zur Verfügung – hier fehlt klar die SOFORT-Überweisung und im Idealfall auch noch der Rechnungskauf für Erst-Käufer.

Auffällig sind im Warenkorb die EUR 4,90 Versandpauschale. Auf den ersten Blick sehr teuer, wenn man jedoch die AGBs durchliest, sieht man, dass dafür der Retourenversand kostenlos ist. Dies sollte man im Checkout dem Kunden auch optisch anzeigen, da dies sonst ein Dropout-Point im Checkout sein könnte.

Lieferung, Kundenservice & Retoure

Die Lieferung hat problemlos funktioniert: die Versanddauer betrug drei Arbeitstage und war somit noch im vertretbaren Bereich. Neben dem bestellten Shirt waren auch zwei Ampelpärchen.rocks Sticker, Lieferschein, Rechnung und Rücksende-Aufkleber dem Paket beigefügt. Das ist absolut vorbildlich, denn immer weniger Unternehmen bieten diesen Service ihren Kunden an.

Das Ampelpärchen-Team war im Bereich Kundenservice sehr gut, uns wurde sofort weitergeholfen – schnell & unkompliziert!

Fazit

Der Ampelpärchen Shop ist noch sehr jung und macht dabei schon sehr viel richtig – Hauptkritik-Punkt ist auf jeden Fall der Speed des Shops, hier sollte dringend nachgebessert werden, außerdem fehlen einige grundlegende Features wie die Suchfunktion sowie Filtermöglichkeiten bei den Produkten.

Die Ausgangslage ist schon sehr gut – das Ampelpärchen-Team macht gerade bei dem Thema Kundenservice alles richtig – wenn mit derselben Detailliebe noch die letzten Kritikpunkte ausgebessert werden, hat der Shop eine große Zukunft vor sich!

Somit bekommt der Ampelpärchen Online Shop von mir 119 von 145 Punkten – Befriedigend, aber an der Grenze zum Gut!

Tester: Stephan Grad; verwendeter Browser: Chrome, verwendetes mobiles Testgerät: Sony Xperia Z5 Compact/iPad Mini 1. Gen Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig repräsentativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!
eCommerce Österreich Michi Brat

Die Wiener Ampelpärchen haben rund um den Song Contest 2015 für Begeisterung gesorgt! Diese Toleranz und Offenheit muss einfach weitergetragen werden – das dachten sich auch Michael Bratl und Peter Rubik. Ein Shop musste her. Die viel diskutierten Symbole auf T-Shirts, Hoodies, Tank Tops und vielen anderen Produkten drucken und verkaufen – in die Welt hinaus tragen.

Ampelmännchen Merchandising

Interview Kreativpiloten GmbH

Michael und Peter, ihr wart lange und seid noch Dienstleister im eCommerce und baut jetzt selbst an einem eigenen Online Shop. Wie fühlt sich die Welt auf der anderen Seite an, bzw. wie viel anders ist es?

Es ist schon fantastisch mitzuerleben, wenn etwas ganz Neues entsteht und man zB. die ersten Screendesigns sieht, die ersten Produkte anlegt etc. Das ist schon ein tolles Gefühl.

Eine spannende Erkenntnis für uns im Zuge des Prozesses ist es zu erkennen, wie klein sich das Thema Payment im Gesamtkontext darstellt. Das rührt bei uns sicher auch aus der Erfahrung heraus, weil wir hier genau wissen was zu tun ist, aber wenn ich mir ansehe welche Probleme sich uns sonst noch stellen, wieviele Entscheidungen zu treffen sind, dann ist der Paymentteil wie es das Wort schon sagt, ein Teil davon, wenn auch ein wichtiger.

Online Shop in Wien – Ampelpärchen

Um auf den Aufbau des Shops noch näher einzugehen. Welche sind eure derzeitigen größten Herausforderungen?

Nun ja, nach der Auswahl des Shops und des Web-Developers, ist in Wahrheit die größte Herausforderung dem Onlineshop die notwendige Zeit zu widmen. Inhaltlich sind die Herausforderungen im Bereich Warenangebot und Kategorisierung. Eine gute Darstellung um den Kunden möglichst übersichtlich durch die Seite zu leiten und sich für die Erweiterungen nichts zu verbauen, das war definitiv nicht einfach. Die zweite Herausforderung ist der Logistikpart – die viel zitierte „letzte Meile“. Hier den richtigen Partner zu selektieren und technisch zu integrieren ist schon interessant.

Was uns jedoch sehr geholfen hat und auch immer noch hilft ist die Tatsache, dass wir für einige Bereiche, die wir nicht zu 100% abdecken können, Spezialisten geholt haben wie zB Web Developer, Social Media Experten, PR Experten und vor allem eine starke Lead Agentur – somit können wir uns auf die restlichen Aufgaben konzentrieren.

Social Media und PR wichtig für eCommerce

Ampelpärchen also. Ein sehr spannendes und vor allem außergewöhnliches Produktsortiment, das ihr da verkauft. Wie wollt ihr die Emotionen der Pärchen am besten vermarkten aber noch mehr – an den Käufer vermitteln?

Die Ampelpärchen haben im Vorjahr im Zuge der Einführung schon massiv polarisiert und für ein riesiges Medienecho gesorgt. Für uns ist es wichtig eine Klammer über alle drei Pärchen im Markenkern zu schaffen, welche die Werte und Emotionen welche die Pärchen verkörpern – am Besten wiedergeben. Weiters ist unser Ziel über die Marke die eher ungewöhnliche Toplevel Domain .rocks zu kommunizieren – Ampel Pärchen Rocks.

Die Klammer schaffen wir durch eine Symbolik, die Toleranz, Respekt und Weltoffenheit in sich vereint – das ist die Liebe. Das Symbol der Liebe ist das Herz, welches ein zentrales Element unserer Marke ist. Dies ist in der Wortbildmarke Ampelpärchen.rocks verankert.

eCommerce in Österreich – Ampelmännchen Shop

Stichwort Omninchannel. Für den Markenaufbau ist dieser Ansatz Pflicht. Auch für euch? Wie setzt ihr das am besten um?

Ja definitiv. Der Kunde/die Kundin muss die Marke an jedem Touchpoint gleich erleben – hier darf kein Unterschied gemacht werden.

Wir versuchen dies einerseits über den Markenaufbau und das Markenerlebnis zu schaffen, welches in allen Kanälen gleich bespielt wird, als auch in weiterer Folge über ein vernetztes System im Hintergrund. Daher haben wir Store, Onlineshopabwicklung, Lager und Office an einem Ort – so können wir sehr einfach gewährleisten, dass das Kundenerlebnis mit uns immer die gleiche Qualität hat.

Markenaufbau als Teil der eCommerce Strategie

Wie international gestalten sich eure Produkte? Ist die Internationalisierung eures Shops geplant? Wenn ja – wie setzt ihr diesen Punkt um?

Ja, Internationalisierung ist bereits mit-umgesetzt. Wir liefern die Waren innerhalb Europa überall hin und weltweit derzeit auf Nachfrage, wird aber bald standardmäßig mit-angeboten.

Die Umsetzung betreffend User Experience ist gleich wie für Kunden aus Österreich – da wird kein Unterschied gemacht. Die zwei größten Punkte sind die Mehrsprachigkeit des Shops und ein vernünftiges preisliches Angebot für den Versand der Produkte in alle Länder – hier müssen wir noch ein paar Schritte setzen.

Zukunft im eCommerce

Ein Blick in eure persönliche Glaskugel. Welchen Wunsch habt ihr an die Zukunft des österreichischen eCommerce?

Aus Sicht eines Start Ups glaube ich das der eCommerce in Österreich auf einem guten Weg ist, da schon sehr viel an Ecosystem in den letzten Jahren entstanden ist. Natürlich geht’s immer besser, aber die Basis ist geschaffen und schon sehr gut. Wenn man eCommerce generell betrachtet, dann fehlt uns in großen Unternehmen immer noch der holistische Ansatz im Vertrieb, bei dem der Bereich des Online Handels eine starke Rolle spielt, aber nicht in Konkurrenz zu den Stores steht, sondern als Ergänzung gesehen wird.

Wir haben das große Glück alles neu aufzubauen, unsere Ideen und Vorstellungen sehr einfach umzusetzen, da tun sich große Unternehmen sicher schwerer.

Ampelpärchen.rocks ist eine Marke der Kreativpiloten GmbH – welche die Verwertungs- und Nutzungsrechte an den Wiener Ampelpärchen Sujets für die nächsten 5 Jahre inne hat. Auf Basis dieser Rechte soll eine Mode- und Lifestyle Welt rund um die Ampelpärchen aufgebaut werden.  Gemeinsam bringen Michael Bratl und Peter Rubik jahrelange Business-Erfahrung mit: Bratl, Inhaber der Unternehmensberatung MiBcon GmbH, war zuvor Geschäftsführer der PayLife Service GmbH, Head of Payment Innovation der PayLife Bank GmbH (vormals Europay Austria GmbH) und im Proposition Marketing & Product Management der T-Mobile Austria GmbH (vormals max.mobil. GmbH). Rubik war zuvor als strategischer Consultant bei Projektgarage/Ecx.io austria GmbH, im Product-Management und Sales der PayLife Bank GmbH sowie im Business Development der Vientis Consulting GmbH tätig. Nun heben die beiden gemeinsam als Kreativpiloten ab.