B2B Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du möchtest Teil unseres einzigartigen Teams werden?

Stephan Grad ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich auf die Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen:

stephan@a-commerce.at
+43 2236 377185

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Die Bedeutung von E-Commerce Strategien für mittelständische Unternehmen

Erfolgreicher E-Commerce braucht eine gute Strategie, die in alle Teilbereiche des Unternehmens integriert ist

Die E-Commerce Branche entwickelt sich Tag für Tag weiter und mit ihr auch die Herausforderungen an Unternehmen. Die Umsätze im Handel steigen in nur wenigen Branchen an. Ob globaler Konzern oder mittelständischer Betrieb, auf eine Internetpräsenz mit Onlineshop kann noch heutzutage kaum ein absatzorientiertes Unternehmen verzichten. Innovative Technologien tragen dazu bei, dass sich der Konsum in Zukunft mehr und mehr ins Internet verlagern wird.

Wachstum, Wachstum, Wachstum

Die E-Commerce Branche wächst jährlich meist mit zweistelligen Prozentsätzen und lässt damit jede andere Wirtschaftssparte hinter sich. Eine Situation, die von allen Marktteilnehmern verlangt, sich den permanenten Veränderungen zu stellen und kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Digitaler Vertrieb gewinnt mehr und mehr an Komplexität. Es gibt inzwischen mehr als 12 Teilbereiche im Online Handel und um erfolgreich tätig zu sein, muss man zumindest ein grundlegendes KnowHow in jedem Einzelnen davon besitzen.

E-Commerce entwickelt sich weg vom reinen Online Kanal, sondern es werden heutzutage auch Touchpoints in der Offline Welt in moderne Trackingsysteme inkludiert, um dem Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis bieten zu können.

Die Vorteile des E-Commerce im Vergleich zu klassischen Verkaufswegen liegen auf der Hand: So können Kunden mit nur wenigen Mausklicks das gesamte Angebot eines Unternehmens durchstöbern, sich über Produkte und Dienstleistungen informieren und bequem von zu Hause aus Bestellungen aufgeben. Die Einfachheit und Bequemlichkeit des Onlineshoppings sorgt für angenehme Kauferfahrungen, die die Kundenbindung fördern.

Effizient, individuell und benutzerfreundlich

Dank moderner Technologien können Informationen zwischen Kunden und Unternehmen rasch und unkompliziert ausgetauscht werden – so beispielsweise im Rahmen eines wohldurchdachten Omnichannel Konzepts, das der Verbesserung des Kundenerlebnisses dienen soll. Die direkte Kommunikation macht die bestmögliche Betreuung jedes einzelnen Kunden möglich.

Betreuung und Informationsaustausch gehen effizient, individuell und benutzerfreundlich vonstatten. Außerdem zeichnet erfolgreicher E-Commerce sich dadurch aus, dass Kunden sich online selbstständig informieren können und das ohne Verkaufspersonal in Anspruch nehmen zu müssen. Konkret gesagt: E-Commerce bietet Unternehmen die Chance möglichst effizient zu arbeiten.

Vom Vertrieb bis hin zum Kundenservice

E-Commerce ist längst nicht mehr nur ein Trendthema, sondern ein essenzieller Bestandteil jeder unternehmerischen Tätigkeit. Dennoch wird dem digitalen Verkauf von Waren und Dienstleistungen gerade in Österreich noch immer zu wenig Beachtung geschenkt. Um langfristig erfolgreich zu sein und Kunden zu binden, ist eine unternehmensweite Strategie für Digital Sales notwendig, in die alle Unternehmensbereiche, darunter Vertrieb, Einkauf, Logistik, Marketing und Kundenservice, involviert sein müssen.

Ob Händler oder produzierendes Unternehmen: E-Commerce ist zur Chefsache mit hoher Priorität geworden, die als Teil der Geschäftsführung einem erfahrenen Digital Manager anvertraut werden sollte. Besonders Unternehmen, die im Digital Bereich noch am Anfang stehen, sollten jetzt die Weichen für ihren zukünftigen Erfolg stellen.

Erfolgsfaktoren, das Geschäftsmodell und Alleinstellungsmerkmale

Eine wohldurchdachte E-Commerce Strategie ist entscheidend, wenn es darum geht, mit einem Onlineshop langfristig profitabel zu sein. Sie umfasst Erfolgsfaktoren, das Geschäftsmodell und Alleinstellungsmerkmale, die den Erfolg eines Unternehmens maßgeblich vorantreiben sollen. Ein erfolgreiches Digital Commerce Konzept orientiert sich an Kunden.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, Chancen und Möglichkeiten früh zu erkennen und sie möglichst zeitnah umzusetzen. Auf diese Art und Weise entstehen Wettbewerbsvorteile, die die eigene Profitabilität erhöhen – so beispielsweise im Rahmen einer verbesserten B2B und B2C Kommunikation. Grundlage hierfür ist die Beobachtung von Strukturveränderungen am Markt sowie in relevanten Sektoren der Wirtschaft. Denn im E-Commerce ist die Innovations- und Vermarktungskraft des jeweiligen Unternehmens ein entscheidender Faktor für jedes weitere Wachstum. Eine erfolgreiche digitale Vertriebsstrategie setzt an den Trends im Wettbewerb und im Kundenverhalten an, die empirisch erkennbar sind, und richtet daran ihre Schlüsselfaktoren aus.

Ein solches Konzept muss den Kunden in den Fokus haben und dadurch zur Wachstumsstrategie werden. Wir von A-COMMERCE unterstützen Unternehmer, Verkaufsleiter, Marketingleiter und Abteilungsleiter dabei, erfolgreiche neue Konzepte zu entwickeln und zu realisieren. Wir freuen uns darauf, euch bei einem ersten Termin persönlich kennenzulernen und zu besprechen, welche Möglichkeiten wir für euch erkennen bzw. umsetzen können.

Die Nominierten für den Anton Award 2018

AND THE NOMINEES ARE..

Anton Award 2018 presented by 

Bereits zum fünften Mal verleihen wir heuer den Anton Award. Unterstützt wird Österreichs wichtigster E-Commerce Preis in diesem Jahr von der BS PAYONE, einem der führenden Omnichannel-Payment-Anbieter in Europa. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich dafür bedanken!

Mit dem Anton Award ausgezeichnet, werden österreichische aber auch internationale Unternehmen, die sich um kundenfreundliche Lösungen im Online Bereich bemühen und somit die österreichische E-Commerce und Digital-Landschaft vorantreiben. 

„Auch in diesem Jahr durften wir uns wieder über zahlreiche Einreichungen zum Anton Award freuen! Die Entscheidung ist der Jury somit in keiner der Kategorien leicht gefallen!“ (Stephan Grad, Geschäftsführer A-COMMERCE)

AND THE NOMINEES ARE….

Es ist soweit – die für den Anton Award 2018 presented by BS Payone nominierten Unternehmen stehen fest und wir möchten euch gar nicht lange auf die Folter spannen:

Kategorie Online Shop B2C

In dieser heiß umkämpften Kategorie war es nicht leicht für unsere Jury, sich für die Top 3 Einreichungen zu entscheiden – die Wahl ist schlussendlich auf folgende Unternehmen gefallen:

Connoxreisenthel®SPORTHAUS SCHUSTER
   

Kategorie Online Shop B2B

Auch die Auswahl der nominierten Top 3 Händler in der Kategorie Online Shop B2B war nicht einfach. Durchsetzten konnten sich schlussendlich:

reisenthel®Jungheinrich PROFISHOPKAISER+KRAFT
  

Kategorie Multichannel Unternehmen

Die Kategorie Multichannel wird beim Anton Award von Jahr zu Jahr wichtiger, was auch den klaren Trend in der E-Commerce Branche aufzeigt. Folgende Vorzeigeunternehmen konnten dieses Jahr das Rennen um eine Nominierung für den Anton Award 2018 für sich entscheiden:

DEICHMANNBAUHAUSDM Drogerie Markt
  

Small Business Shop

Um auch kleineren Unternehmen mit oftmals kleineren Budgets im Rahmen der Anton Award Bewertung gerecht zu werden, wird der begehrte Preis in diesem Jahr erstmalig in der Kategorie „Small Business Shop“ verliehen. Nominiert sind:

Miracle WomanKaffeekontorStyleShop24
  

Innovation

Gerade in den letzten Jahren haben sich in der E-Commerce Branche zahlreiche Innovationsträger bemerkbar gemacht. Wir möchten diese Projekte sowie Unternehmen auch im Rahmen des Anton Awards 2018 für Ihre Bemühungen auszeichnen. Nominiert sind folgende Unternehmen:

SPOTworxCombeenationSendCloud
  

Wir gratulieren allen Nominierten ganz herzlich und freuen uns schon sehr auf die Anton Award Verleihung im Rahmen des A-COMMERCE Day 2018 am 08.11. in der Gösserhalle in Wien!

Die Nominierten für den Anton Award 2017

Es ist soweit – die für den Anton Award 2017 nominierten Unternehmen stehen fest und wir möchten euch gar nicht […]

Es ist soweit – die für den Anton Award 2017 nominierten Unternehmen stehen fest und wir möchten euch gar nicht lange auf die Folter spannen:

Kategorie Online Shop B2C Österreich sponsored by PayPal

In dieser heiss umkämpften Kategorie war es nicht leicht für unsere Jury, sich für die Top 3 Einreichungen zu entscheiden – die Wahl ist schlussendlich auf folgende Unternehmen gefallen:

Mondial Mode

myRobotcenter GmbH

Pappas Holding GmbH

 

Kategorie Online Shop B2B Österreich sponsored by Leadfeeder

Im letzten Jahr war die Kategorie Online Shop B2B sehr umkämpft, in diesem Jahr ist es der Jury vergleichweise leicht gefallen, die Top 3 Händler für den Anton Award 2017 zu nominieren:

SSI Schäfer Shop GmbH

 

Haberkorn GmbH

Trotec Laser GmbH

Kategorie Multichannel Unternehmen Österreich sponsored by Goldbach Audience

Die Kategorie Multichannel wird beim Anton Award von Jahr zu Jahr wichtiger, was auch den klaren Trend in der E-Commerce Branche aufzeigt. Nach heissen Diskussionen gibt es drei Vorzeigeunternehmen aus diesen Bereich in den Nominierten zum Anton Award 2017:

dm drogerie markt GmbH

Blue Tomato GmbH

Eduscho (Austria) GmbH

 

Online Shop International sponsored by Heidelpay

Dass ein Grossteil der Online Umsätze ins benachbarte Ausland abwandern, ist unserer Branche durchaus bewusst – viele internationale Shops haben auch erkannt, dass das Einkaufsverhalten in Österreich durchaus unterschiedlich zu dem in Deutschland ist. Daher gibt es oft regional angepasste Online Shop und in dieser Kategorie sind nominiert:

babymarkt.de GmbH

fashionette – Designertaschen Online

Shop-Apotheke B.V.

StartUp & Innovation sponsored by Userbrain

Gerade in der E-Commerce Branche sind auch viele Startups beheimatet – aus diesem Grund hat sich diese Kategorie in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt. Nominiert sind folgende Unternehmen:

ViewAR GmbH

Combeenation GmbH

spotlike GmbH

Agenturen & Dienstleister

Kaum eine Branche ist so sehr auf die gute Arbeit von Agenturen und Dienstleistern angewiesen wie unsere E-Commerce Branche. Shop-Entwicklung, Aufbau von Schnittstellen als auch die Themen Payment, Logistik und Online Marketing sind nur einige der Bereiche, in denen Online Händler die Dienstleistungen von Agenturen & Dienstleistern in Anspruch nehmen. Folgende Unternehmen aus diesem Bereich sind zum Anton Award 2017 nominiert:

LimeSoda Interactive Marketing

Smarter Ecommerce GmbH

brandREACH KG

Wir gratulieren allen Nominierten ganz herzlich und freuen uns schon sehr auf die Anton Award Verleihung im Rahmen des A-COMMERCE Day 2017 am 09.11. im MGC Messe Wien

Vertriebspartner gesucht

Wir von A-COMMERCE sind für das Country Management für das B2B Vertriebstool Leadfeeder verantwortlich. Nun suchen wir spannende Vertriebspartner, um […]

Mit Leadfeeder erkennst du Besucher auf deiner Website klar und einfachWir von A-COMMERCE sind für das Country Management für das B2B Vertriebstool Leadfeeder verantwortlich. Nun suchen wir spannende Vertriebspartner, um das Tool weiter in die KMU Landschaft in Österreich hinaus zu tragen.

Baut gemeinsam mit uns eine Community auf, die sich das Leben im Bereich B2B Sales einfacher und vor Allem effizienter gestalten möchte.

Du hast Interesse an Leadfeeder?

Super, dann melde dich bei mir – Stephan Grad und lass uns bei einem Termin besprechen, wie wir zusammenarbeiten können.

 

Du suchst Mitarbeiter?

Start der Kommentar-Serie „Digitaler B2B Vertrieb“

Erster Kommentar zur Roland Berger Studie Zum Start der Roland Berger Studie „Die digitale Zukunft des B2B Vertriebs“ wird angeführt, […]

Digitaler B2B Vertrieb

Erster Kommentar zur Roland Berger Studie

Zum Start der Roland Berger Studie „Die digitale Zukunft des B2B Vertriebs“ wird angeführt, dass nur 60% der Unternehmen glauben, dass eine Digitalisierung der Vertriebsstruktur für ihren zukünftigen Erfolg ausschlaggebend ist – das ist spannend, denn im Umkehrschluss heißt das, dass 40% der befragten Unternehmen in den kommenden Jahren einfach aussterben werden.

Der digitale Vertrieb, egal ob im B2C oder im B2B Bereich, ist heutzutage nicht mehr wegzudenken – denn Konsumenten, egal ob als Privatperson oder als Unternehmenseinkäufer, wollen nicht mehr auf Vertriebsmitarbeiter oder Branchenmessen angewiesen sein, um sich über neueste Trends zu Produkten oder Entwicklungen zu informieren. Man möchte heute live und am Besten in Echtzeit seine Informationen abrufen können – als perfektes Beispiel gelten hier Hersteller von Smartphones oder Tablets, die ihre Kunden schon Monate vor dem Release mit ersten Produkt Informationen füttern, um somit die Spannung aufrecht zu erhalten und Kunden noch stärker an das Unternehmen zu binden.

Viele Unternehmen aus dem Mittelstand haben bis dato Angst, ihre Produkte vorab schon dem Kunden schmackhaft zu machen bzw. produktspezifische Informationen bereit zu stellen – meist mit der Begründung, dass man es dem Mitbewerber nicht so einfach machen will, an eben jene Daten zu kommen. Dies ist aber ein Trugschluss – wenn ein Mitbewerber Daten bekommen möchte, wird er es so oder so schaffen, egal ob durch Mistery Shopping, Beziehungen oä.

Diejenigen, die man damit verschreckt, sind interessierte potentielle Kunden!

Weiters ist wichtig zu wissen: Wenn ich als Unternehmen meine Produkte / Dienstleistungen nach bestem Wissen und Gewissen erbringe und der Kunde für mich im Fokus steht, warum sollte ein Unternehmen dann nicht mehr bei mir kaufen? Diese Angst muss nur dann gegeben sein, wenn die entsprechende Qualität oder die Kundenfokussierung nicht gegeben sind!