E-Business Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du möchtest Teil unseres einzigartigen Teams werden?

Stephan Grad ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich auf die Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen:

stephan@a-commerce.at
+43 2236 377185

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Die Bedeutung von E-Commerce Strategien für mittelständische Unternehmen

Erfolgreicher E-Commerce braucht eine gute Strategie, die in alle Teilbereiche des Unternehmens integriert ist

Die E-Commerce Branche entwickelt sich Tag für Tag weiter und mit ihr auch die Herausforderungen an Unternehmen. Die Umsätze im Handel steigen in nur wenigen Branchen an. Ob globaler Konzern oder mittelständischer Betrieb, auf eine Internetpräsenz mit Onlineshop kann noch heutzutage kaum ein absatzorientiertes Unternehmen verzichten. Innovative Technologien tragen dazu bei, dass sich der Konsum in Zukunft mehr und mehr ins Internet verlagern wird.

Wachstum, Wachstum, Wachstum

Die E-Commerce Branche wächst jährlich meist mit zweistelligen Prozentsätzen und lässt damit jede andere Wirtschaftssparte hinter sich. Eine Situation, die von allen Marktteilnehmern verlangt, sich den permanenten Veränderungen zu stellen und kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Digitaler Vertrieb gewinnt mehr und mehr an Komplexität. Es gibt inzwischen mehr als 12 Teilbereiche im Online Handel und um erfolgreich tätig zu sein, muss man zumindest ein grundlegendes KnowHow in jedem Einzelnen davon besitzen.

E-Commerce entwickelt sich weg vom reinen Online Kanal, sondern es werden heutzutage auch Touchpoints in der Offline Welt in moderne Trackingsysteme inkludiert, um dem Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis bieten zu können.

Die Vorteile des E-Commerce im Vergleich zu klassischen Verkaufswegen liegen auf der Hand: So können Kunden mit nur wenigen Mausklicks das gesamte Angebot eines Unternehmens durchstöbern, sich über Produkte und Dienstleistungen informieren und bequem von zu Hause aus Bestellungen aufgeben. Die Einfachheit und Bequemlichkeit des Onlineshoppings sorgt für angenehme Kauferfahrungen, die die Kundenbindung fördern.

Effizient, individuell und benutzerfreundlich

Dank moderner Technologien können Informationen zwischen Kunden und Unternehmen rasch und unkompliziert ausgetauscht werden – so beispielsweise im Rahmen eines wohldurchdachten Omnichannel Konzepts, das der Verbesserung des Kundenerlebnisses dienen soll. Die direkte Kommunikation macht die bestmögliche Betreuung jedes einzelnen Kunden möglich.

Betreuung und Informationsaustausch gehen effizient, individuell und benutzerfreundlich vonstatten. Außerdem zeichnet erfolgreicher E-Commerce sich dadurch aus, dass Kunden sich online selbstständig informieren können und das ohne Verkaufspersonal in Anspruch nehmen zu müssen. Konkret gesagt: E-Commerce bietet Unternehmen die Chance möglichst effizient zu arbeiten.

Vom Vertrieb bis hin zum Kundenservice

E-Commerce ist längst nicht mehr nur ein Trendthema, sondern ein essenzieller Bestandteil jeder unternehmerischen Tätigkeit. Dennoch wird dem digitalen Verkauf von Waren und Dienstleistungen gerade in Österreich noch immer zu wenig Beachtung geschenkt. Um langfristig erfolgreich zu sein und Kunden zu binden, ist eine unternehmensweite Strategie für Digital Sales notwendig, in die alle Unternehmensbereiche, darunter Vertrieb, Einkauf, Logistik, Marketing und Kundenservice, involviert sein müssen.

Ob Händler oder produzierendes Unternehmen: E-Commerce ist zur Chefsache mit hoher Priorität geworden, die als Teil der Geschäftsführung einem erfahrenen Digital Manager anvertraut werden sollte. Besonders Unternehmen, die im Digital Bereich noch am Anfang stehen, sollten jetzt die Weichen für ihren zukünftigen Erfolg stellen.

Erfolgsfaktoren, das Geschäftsmodell und Alleinstellungsmerkmale

Eine wohldurchdachte E-Commerce Strategie ist entscheidend, wenn es darum geht, mit einem Onlineshop langfristig profitabel zu sein. Sie umfasst Erfolgsfaktoren, das Geschäftsmodell und Alleinstellungsmerkmale, die den Erfolg eines Unternehmens maßgeblich vorantreiben sollen. Ein erfolgreiches Digital Commerce Konzept orientiert sich an Kunden.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, Chancen und Möglichkeiten früh zu erkennen und sie möglichst zeitnah umzusetzen. Auf diese Art und Weise entstehen Wettbewerbsvorteile, die die eigene Profitabilität erhöhen – so beispielsweise im Rahmen einer verbesserten B2B und B2C Kommunikation. Grundlage hierfür ist die Beobachtung von Strukturveränderungen am Markt sowie in relevanten Sektoren der Wirtschaft. Denn im E-Commerce ist die Innovations- und Vermarktungskraft des jeweiligen Unternehmens ein entscheidender Faktor für jedes weitere Wachstum. Eine erfolgreiche digitale Vertriebsstrategie setzt an den Trends im Wettbewerb und im Kundenverhalten an, die empirisch erkennbar sind, und richtet daran ihre Schlüsselfaktoren aus.

Ein solches Konzept muss den Kunden in den Fokus haben und dadurch zur Wachstumsstrategie werden. Wir von A-COMMERCE unterstützen Unternehmer, Verkaufsleiter, Marketingleiter und Abteilungsleiter dabei, erfolgreiche neue Konzepte zu entwickeln und zu realisieren. Wir freuen uns darauf, euch bei einem ersten Termin persönlich kennenzulernen und zu besprechen, welche Möglichkeiten wir für euch erkennen bzw. umsetzen können.

Product Manager (m/w)

CRIF sucht am Standort Wien einen Product Manager (m/w)
für Credit Risk Management

CRIF Österreich ist Teil der global agierenden, dynamischen wachsenden CRIF Unternehmensgruppe. CRIF ist ein weltweit tätiges
Unternehmen, mit Sitz in Bologna und über 4.400 MitarbeiterInnen weltweit, das sich auf Bonitätsinformationen sowie auf die
Entwicklung von automatisierten Entscheidungsprozessen im Risiko Management spezialisiert hat.

Wir sind auf der Suche nach einer/m hoch motivierten MitarbeiterIn als Product Specialist in einer Expertenrolle für unseren
Standort in Wien.

Ihre aktuelle Situation:
 Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Universitäts- oder Fachhochschulstudium.
 Sie sind bereits seit mindestens 3 Jahren im fachlichen oder IT-nahen Umfeld in der Finanzdienstleistungsbranche tätig,
konnten Erfahrungen im Produktmanagement sammeln und verfügen über eine analytische und strukturierte Arbeitsweise.
 Sie mögen eine schnell agierende, internationale Umgebung, sind mutig und motiviert anzupacken!
 Sie wollen eine neue berufliche und spannende Herausforderung sowie Ihr Engagement und Ihre Leidenschaft im beruflichen
Kontext eigenverantwortlich und zielorientiert einbringen.
 Sie wollen den Dingen von Natur aus auf den Grund gehen, sind genau und detailverliebt.


Was Sie auszeichnet:
 Sie verfügen über ausgeprägte analytische Fähigkeiten, eine sehr strukturierte Arbeitsweise und Liebe fürs Detail.
 Sie bringen IT Affinität und ein grundlegendes Verständnis für Software Lösungen mit.
 Sie bringen erste Produktmanagement-Erfahrung vorzugsweise aus einer IT- oder Beratungs-Umgebungen mit.
 Positive Lösungskompetenz, detailgenaue Herangehensweise und eine „hands-on“ Mentalität zeichnen Sie persönlich aus!
 Verhandlungssichere Deutsch und Englisch Kenntnisse sowie ausgezeichnete Präsentations-Skills.
 Sie agieren als Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Entscheidungsträgern und Abteilungen (IT, Sales, Product,
Marketing).und sehen ihren Input als wesentlichen Beitrag bei der Finalisierung und Implementierung von Produkten und
Projekten.


Ihre künftigen Herausforderungen:
 Definition von detaillierten Produkt- und Prozessbeschreibungen (Deutsch und Englisch) sowie Kredit- und
Kundenmanagement Prozessen und Systemen für interne und externe Kunden.
 Sie tragen zur Entwicklung und Realisierung neuer Services und Produkte der CRIF bei.
 LifeCycle Management, Prozessoptimierung, Verfassen von Requirements für die IT gehören zu Ihren Aufgaben.
 Bereichsübergreifendes sehr operatives Produktmanagement (zwischen Vertrieb, Technik und Kunden).
 Proaktive Mitarbeit und das Vorantreiben von neuen Initiativen und innovativen Projektideen.
 Nach einer intensiven Einschulung; pro-aktive und selbstständige Mitarbeit und Entwicklung neuer Lösungen, Projekte und
Produkte sowie Pflege des Netzwerks.


Was Sie über uns wissen sollten:
 Wir bieten Ihnen die Möglichkeit nach einer intensiven Einschulungsphase eine wesentliche Rolle in einem sehr schnell
wachsenden, erfolgreichen sowie etablierten Unternehmen innerhalb einer zukunftsträchtigen Branche zu übernehmend und
einen wesentlichen Beitrag für die künftige Entwicklung zu leisten.
 Attraktives, leistungsorientiertes Gehaltspaket abhängig von Ihrer Motivation und Qualifikation – sowie langfristig nationale und
internationale Trainingsmöglichkeiten und Aufstiegschancen.

Bitte bewerben Sie sich mit CV, Motivationsschreiben und
Angabe zu Ihren Einkommensvorstellungen & möglichem
Eintrittsdatum via karriere.at@crif.com.

Bei Fragen steht Ihnen Fr. Szikszay,HR Business Partner, gerne zu Verfügung. Für die ausgeschriebene Stelle gilt ein kollektivvertragliches
Mindestbruttogehalt von EUR 40.572,- p.a. (auf Vollzeitbasis)
– Geboten wird eine marktkonforme Überzahlung abhängig
von Qualifikation und Erfahrung.

Du suchst Mitarbeiter?

A-COMMERCE Roadshow Graz

Am 28.02.2019 findet die A-COMMERCE Roadshow powered by UNIVERSUM Group in Graz statt

Du willst einen Einblick in die inzwischen immer umfangreicher werdende E-Commerce Branche erhalten? Das ganze an einem Tag vermittelt durch Branchenexperten und in einem angenehmen Umfeld?

Dann herzlich Willkommen bei der A-COMMERCE Roadshow 
powered by UNIVERSUM Group

Programm – 28.02.2019

16:00 Uhr: Einlass

16:30 Uhr: Begrüßung durch Stephan Grad, A-COMMERCE
16:45 Uhr: „Jede Branche braucht ihre Lösungen – mit Omnichannel sicher ans Ziel“ – Petra Linden – UNIVERSUM Group
17:15 Uhr: „Logistik im Wandel und die Bedeutung im E-Commerce“ Christian Kirchmayer, DHL Paket Austria
17:40 Uhr: „Smart Intralogistics for e-Commerce“ – Peter Wilfinger, Kardex Austria GmbH

18:00 Uhr: Kaffeepause

18:20 Uhr: „Wie du deine Kunden im Onlineshop dazu bringst, bei dir zu kaufen!“ – Thomas Leskowsky, A-COMMERCE
18:40 Uhr: wird noch bekannt gegeben

19:30 Uhr: Abendessen 

Tickets

Roadshow Partner

Location

Hotel Daniel
Europaplatz 1, 8020 Graz

Über die UNIVERSUM Group

Du hast Fragen zu unseren Events?

A-COMMERCE Roadshow Innsbruck

Am 26.02.2019 findet die A-COMMERCE Roadshow powered by UNIVERSUM Group in Innsbruck statt

Du willst einen Einblick in die inzwischen immer umfangreicher werdende E-Commerce Branche erhalten? Das ganze an einem Tag vermittelt durch Branchenexperten und in einem angenehmen Umfeld?

Dann herzlich Willkommen bei der A-COMMERCE Roadshow 
powered by UNIVERSUM Group

Programm – 26.02.2019

16:00 Uhr: Einlass

16:30 Uhr: Begrüßung durch Stephan Grad, A-COMMERCE
16:45 Uhr: „Jede Branche braucht ihre Lösungen – mit Omnichannel sicher ans Ziel“ – Petra Linden – UNIVERSUM Group
17:15 Uhr: „Logistik im Wandel und die Bedeutung im E-Commerce“ Christian Kirchmayer, DHL Paket Austria
17:40 Uhr: „Smart Intralogistics for e-Commerce“ – Peter Wilfinger, Kardex Austria GmbH

18:00 Uhr: Kaffeepause

18:20 Uhr: „Wie du deine Kunden im Onlineshop dazu bringst, bei dir zu kaufen!“ – Thomas Leskowsky, A-COMMERCE
18:40 Uhr: wird noch bekannt gegeben

19:30 Uhr: Abendessen 

Tickets

Roadshow Partner

Location

VILLA BLANKA 
Weiherburggasse 31, 6020 Innsbruck

Über die UNIVERSUM Group

Du hast Fragen zu unseren Events?

A-COMMERCE Roadshow Dornbirn

Am 25.02.2019 findet die A-COMMERCE Roadshow powered by UNIVERSUM Group in Dornbirn statt

Du willst einen Einblick in die inzwischen immer umfangreicher werdende E-Commerce Branche erhalten? Das ganze an einem Tag vermittelt durch Branchenexperten und in einem angenehmen Umfeld?

Dann herzlich Willkommen bei der A-COMMERCE Roadshow 
powered by UNIVERSUM Group

Programm – 25.02.2019

16:00 Uhr: Einlass

16:30 Uhr: Begrüßung durch Stephan Grad, A-COMMERCE
16:45 Uhr: „Jede Branche braucht ihre Lösungen – mit Omnichannel sicher ans Ziel“ – Petra Linden – UNIVERSUM Group
17:15 Uhr: „Logistik im Wandel und die Bedeutung im E-Commerce“ – Christian Kirchmayer, DHL Paket Austria
17:40 Uhr:  „Smart Intralogistics for e-Commerce“ – Peter Wilfinger, Kardex Austria GmbH

18:00 Uhr: Kaffeepause

18:20 Uhr: „Wie du deine Kunden im Onlineshop dazu bringst, bei dir zu kaufen!“ – Thomas Leskowsky, A-COMMERCE
18:40 Uhr: „Logistik als zentraler Erfolgsfaktor im eCommerce – ein ganzheitlicher Blick aus der Praxis“ – Gabriel Aufreiter, cargo-partner GmbH

19:30 Uhr: Abendessen 

Tickets

Roadshow Partner

Location

Four Points by Sheraton, Panoramahaus Dornbirn
Messestraße 1, 6850 Dornbirn

Über die UNIVERSUM Group

Du hast Fragen zu unseren Events?

A-COMMERCE Roadshow Salzburg

Am 27.02.2019 findet die A-COMMERCE Roadshow powered by UNIVERSUM Group in Salzburg statt

Du willst einen Einblick in die inzwischen immer umfangreicher werdende E-Commerce Branche erhalten? Das ganze an einem Tag vermittelt durch Branchenexperten und in einem angenehmen Umfeld?

Dann herzlich Willkommen bei der A-COMMERCE Roadshow 
powered by UNIVERSUM Group

Programm – 27.02.2019

16:30 Uhr: Einlass
17:00 Uhr: Begrüßung durch Stephan Grad, A-COMMERCE
17:15 Uhr: „Jede Branche braucht ihre Lösungen – mit Omnichannel sicher ans Ziel“ – Petra Linden – UNIVERSUM Group
17:45 Uhr: „Logistik im Wandel und die Bedeutung im E-Commerce“ Christian Kirchmayer, DHL Paket Austria
18:00 Uhr: „Smart Intralogistics for e-Commerce“ – Peter Wilfinger, Kardex Austria GmbH

18:20 Uhr: Kaffeepause

18:40 Uhr: „Wie du deine Kunden im Onlineshop dazu bringst, bei dir zu kaufen!“ – Thomas Leskowsky, A-COMMERCE
19:00 Uhr: wird noch bekannt gegeben

19:40 Uhr: Abendessen 

Tickets

Roadshow Partner

Location

elements.at New Media Solutions GmbH, Gusswerk Halle 6
Söllheimerstrasse 16, 5020 Salzburg

Über die UNIVERSUM Group

Du hast Fragen zu unseren Events?

E-Commerce Logistik Meetup

Am 21.02.2019 findet das erste E-Commerce Logistik Meetup statt

Als größtes E-Commerce Netzwerk in Österreich ist es unsere Hauptaufgabe, immer am neuesten Stand der Trends & Themen in der Digital Branche zu bleiben. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, in Zukunft regelmäßige Meetups zu aktuellen Themen der Branche zu veranstalten. Unser Ziel ist es, euch noch intensiver zu vernetzen und einen aktiven Erfahrungsaustausch zu ermöglichen

Jeder Online Händler legt sehr viel Wert auf die Usability- bzw. Conversion Optimierung im eigenen Online Shop, doch das Einkaufserlebnis ist am Buy-Button für den Kunden noch lange nicht vorbei.

Programm

Einlass ab 17:00 Uhr
die weitere Agenda wird in Kürze bekannt gegeben – Im Anschluss an das Vortragsprogramm freut es uns, euch den Besuch des DHL Logistik Hubs anbieten zu können.

Anmeldung

Ihr könnt euch ab sofort HIER in unserer A-COMMERCE Meetup Gruppe anmelden und für den Event registrieren – diesmal gibt es leider nur 35 Plätze, welche AUSSCHLIESSLICH für Online Händler reserviert sind!

Location

DHL Paket Austria GmbH
Brunner Str. 65, 1230 Wien

Das E-Commerce Logistik Meetup findet diesmal bei DHL Paket Austria in der Brunner Str. 65, 1230 Wien statt – Parkplätze sind vor Ort vorhanden.

Du hast Fragen zu unseren Events?

A-COMMERCE Expert Lounge 13 in Linz

Am 31. Jänner 2019 starten wir in Linz im Ars Electronica mit der A-COMMERCE Expert Lounge 13 in das neue Veranstaltungsjahr. Es erwarten dich spannende Vorträge, sowie Workshops & anschließendes Networking.

Am 31.01. starten wir mit der A-COMMERCE Expert Lounge 13 powered by Geta Digital in das neue Veranstaltungsjahr. Gleich wie 2018 freuen wir uns, auch 2019 unseren ersten Stop wieder in einer der schönsten Locations in Linz abhalten zu können. Das Ars Electronica Center, auch als „Museum der Zukunft“ bezeichnet, steht dafür, die Technologien der Zukunft bereits den Generationen der Gegenwart erfahrbar zu machen.

Programm:

15:30 Uhr – Einlass und Registrierung

16:00 Uhr – Begrüssung Stephan Grad, A-COMMERCE

16:15 Uhr – Keynote Dominik Knoll, Co-Founder NOVRITSCH Trading GmbH: 3’419’579 Fans

16:45 Uhr – Start der beiden Workshops

1. Workshop Raum: Daniel Herndler, get on top GmbH: Mit smartem E-Commerce SEO zu mehr Umsatz im Online-Shop.

2. Workshop Raum: Thomas Leskowsky, Business Development Manager A-COMMERCE: B2C E-Commerce: Wie du deine Kunden im Onlineshop dazu bringst, bei dir zu kaufen!

17:30 Uhr – Pause

18:00 Uhr – Präsentation durch Klara Svejdova, Geta Digital: Turning Browsers into customers (in Kooperation mit Daniel Stift von InRiver).

18:20 Uhr- Keynote Robert Gmeiner – Thalia.at: 10 Learnings aus dem Weihnachtsgeschäft

19:00 Uhr – gemütlicher Ausklang mit Neworking & Buffet

21:00 Uhr – voraussichtliches Ende

Tickets

Die Speaker

Dominik Knoll

Co-Founder

NOVRITSCH Trading GmbH

Daniel Herndler

Senior SEO Consultant

get on top gmbh

Thomas Leskowsky

Business Development Manager

A-COMMERCE

Robert Gmeiner

Teamleiter Online Marketing & Campaigning

Thalia

Klara Svejdova

Geschäftsführerin

GetaDigital Austria GmbH

Daniel Stifft

Regional Sales Manager

inRiver


Tickets

Hier noch einmal alle Expert-Lounge 13 Facts im Überblick

Wo? Ars Electronica Center, Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
Wann? 31.01.2019
Uhrzeit: 15:30 – 22:00 Uhr

Event Partner

Hotelempfehlung

Bild Rezeptions-Bereich Star Inn Hotel Linz

Comfort Hotel, Star Inn Linz Promenadengalerien
Telefon:+43 732 210400
oder unter linz@starinnhotels.com
Adresse des Hotels: Steingasse 6, Linz, AT, 4020

Buchungskennwort: A-COMMERCE 

Buchung nur über diese E-Mailadresse oder Telefonnummer möglich!

Falls du mit dem Auto anreist: es gibt eine hoteleigene Parkgarage (kostenpflichtig).
Eine Anfahrtsbeschreibung findest du hier.

Du hast Fragen zu unseren Events?

Online nach Deutschland handeln – nur keine Angst

Abmahnungen sind ein großes Problem für den Online-Handel in Deutschland. Viele deutsche Online-Händler haben mit Abmahnungen zu kämpfen, wobei es […]

Abmahnungen sind ein großes Problem für den Online-Handel in Deutschland. Viele deutsche Online-Händler haben mit Abmahnungen zu kämpfen, wobei es sich bei den gerügten Verstößen meist um Formalien handelt. Einige Abmahnverbände und Abmahnanwälte genießen inzwischen einen zweifelhaften Ruf, da das Wohl des Verbrauchers nicht im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit zu stehen scheint.

Der ganz große Anteil der Abmahngründe in Deutschland sind „Basics“. Mit ein paar Handgriffen kann jeder Online-Händler in Österreich eine sichere Website vorweisen und muss keine Angst vor deutschen Abmahnungen haben. Die wichtigsten Gründe für deutsche Abmahnungen lassen sich in fünf Punkten zusammenfassen:

1. OS-Link

Der Link zur europäischen Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) muss nach der ODR-Verordnung seit 09.01.2016 von allen europäischen Unternehmern, die mit Verbrauchern online Verträge schließen, auf der Website gut sichtbar sein, sowie in den AGB angegeben werden. Die Besonderheit in Deutschland ist, dass die Gerichte fordern, dass dieser Link als aktiver Hyperlink dargestellt wird. Die großen Plattformen wie Amazon und Ebay haben einen eigenen Link bereitgestellt, nachdem die Abmahnungen massenhaft zunahmen.

2. Telefonnummer in der Widerrufsbelehrung

Das Widerrufsrecht wurde 2014 durch die EU im Zuge der Verbraucherrechte-Richtlinie grundlegend geändert und vereinheitlicht. Die Widerrufsfrist beträgt überall 14 Tage und der Verbraucher hat die Rücksendekosten zu tragen, wenn er sie nicht freiwillig selbst übernehmen möchte. Die komplizierte Rechtstextformulierung, die der EU-Gesetzgeber von allen Unternehmern fordert, ist kaum durch einen Laien zu bewältigen. Trotzdem forderten deutsche Gerichte noch zusätzlich die Angabe der Telefonnummer in der Widerrufsbelehrung.

3. Grundpreise

Die deutsche Preisangabenverordnung fordert im Gegensatz zu den österreichischen Regelungen einen Grundpreis für sämtliche Produkte, die nach Gewicht, Volumen, Länge oder Fläche angeboten werden. Diese schwammige Vorschrift führt dazu, dass inzwischen fehlende Grundpreise für Geschenkbänder, Kabel oder Tapeten abgemahnt werden. Dabei kann die Pflicht zur Angabe von Grundpreisen wegen der häufig unzureichenden Anzeige bei Plattformen zur echten Herausforderung werden.

4. Unübersichtliche Rechtstexte

Mehr und mehr werden in Deutschland unübersichtliche Rechtstexte, die als Fließtext angezeigt werden, abgemahnt. Zwar sind in den abgemahnten Rechtstexten inhaltlich alle gesetzlichen Informationspflichten erfüllt, jedoch ist die Lesbarkeit des Textes durch fehlende Absätze und Überschriften nicht gewährleistet. Deshalb urteilen die Gerichte, dass solche Widerrufsbelehrungen oder AGB den Verbraucher mehr schlecht als recht informieren. Online-Händler sind daher verpflichtet, ihre Rechtstexte ausreichend zu formatieren.

5. Markenrecht

Durch die Abmahnung von Markennamen, die eine hohe Abmahnwahrscheinlichkeit versprechen, kann ein lohnendes Geschäft entstehen. In Deutschland gibt es Fälle, in denen inzwischen für eine gebräuchliche Bezeichnung für ein Werkzeug oder eine Sportart eine Markeneintragung existiert – mit der Folge, dass die Artikel nun anders bezeichnet werden müssen (z.B. Torx, Inbus oder Zumba). Oder es gibt merkwürdig kurze Markennamen, die vielleicht versehentlich als Abkürzungen für ganz andere Begriffe verwendet werden (z.B. MO; damit kann „modisch“ oder „modern“ abgekürzt werden). Teure Verstöße nach dem deutschen Markenrecht können auch österreichische Händler hart treffen. Für die Erstellung fehlerfreier Artikelüberschriften und Artikelbeschreibungen muss stets eine mögliche Marken-Registrierung in Deutschland geprüft werden.

Fazit

Auf österreichische Online-Händler warten in Deutschland eine Menge Käufer. Die Rechtstexte sind allerdings besonders abmahngefährdet und müssen deshalb von einem Rechtsexperten erstellt und stets aktuell gehalten werden. Die Darstellung von Grundpreisen sowie weitere relevante Punkte sollten die österreichischen Händler vor dem Gang nach Deutschland ebenfalls überprüfen lassen.

Der Händlerbund hilft!

Die rechtliche Absicherung ihrer Internetpräsenzen für Handel in Deutschland verursacht vielen Website-Betreibern einen enormen Mehraufwand, denn die Fehler schleichen sich oft unbemerkt ein und sind für den Laien kaum erkennbar. Der Händlerbund steht Ihnen bei juristischen Fragen als kompetenter Partner zur Seite und prüft Ihre Shops auf ähnliche Fehler. Mit dem Rabattcode P1045#2017 erhalte ich als Kunde von A-COMMERCE einen Rabatt in Höhe von 2 Monaten auf alle Leistungspakete des Händlerbunds im ersten Jahr. Jetzt informieren!

eBusiness

eBusiness (internationale Schreibweise) oder E-Business (deutsche Schreibweise) als Kurzform für Electronic Business ist heute häufig als Oberbegriff für sämtliche elektronisch […]

eBusiness (internationale Schreibweise) oder E-Business (deutsche Schreibweise) als Kurzform für Electronic Business ist heute häufig als Oberbegriff für sämtliche elektronisch gesteuerten Geschäftsprozesse eines Unternehmens in Verwendung. Weit verbreitet ist auch die Definition von Sebastian Herden (et al.), der eBusiness als die integrierte Ausführung aller automatisierbaren Geschäftsprozesse mit Hilfe von Kommunikations- und Informationstechnologie beschreibt. Der Begriff wurde Ende der 1990er Jahre im Zuge von Werbekampagnen durch das Unternehmen IBM geprägt, das mit eBusiness ganz allgemein rechnergestützte Verfahren zur Automatisierung von Handelsprozessen bezeichnete.

eBusiness-Bereiche

Die zentralen Komponenten des eBusiness: Information, Kommunikation und Transaktion werden über digitale Netzwerke, insbesondere das Internet als grundlegende Plattform, zum größten Teil automatisiert abgewickelt. Dabei stellen u.a. folgende Teilbereiche die Basis, die elektronische Wertschöpfung ermöglichen sollen:

  • eProcurement: elektronische Beschaffung bzw. Einkauf
  • eCommerce: elektronischer Handel bzw. Verkauf
  • eCommunity: elektronische Kontaktnetzwerke
  • eCompany: elektronische Unternehmenskooperation bzw. elektronische Repräsentation des Unternehmens

Auch Produktentwicklung und -herstellung, Finanzierung und Marketing können als Bereiche des eBusiness aufgefasst werden, wenn sie als Geschäftsaktivitäten unter Nutzung der digitalen Informationstechnologien in Vorbereitungs-, Verhandlungs- und Durchführungsphasen gemeint sind.

Ziele eBusiness und elektronische Wertschöpfung

Vorrangiges Ziel im eBusiness sind weitgehend automatisierte Abläufe im Handel, die über verschiedenste Bereiche erreicht werden sollen. Angefangen von der Planung eines eBusiness-Konzeptes über automatische Versandbenachrichtigungen via entsprechende Enterprise-Resource-Planning-Systeme (ERP) bis hin zum maschinengesteuerten Einkauf von Waren oder der Analyse von Big Data und dem Einsatz von Business Intelligence Softwaren zur Optimierung von Verkaufs- und Einkaufsprozessen – sämtliche Bereiche sind integriert.

Ein Ergebnis der eBusiness-Maßnahmen liegt in der elektronischen Wertschöpfung von Onlineangeboten, die etwa folgende Aspekte betreffen kann:

  • Strukturierungswert durch komprimierten Informationsüberblick
  • Selektionswert bei der Auswahl etwa durch Datenbank-Abfragen über Produkte oder Dienstleistungen
  • Matchingwert bei Vermittlungstätigkeiten, indem beispielsweise An- und Nachfragen zusammengeführt werden
  • Transaktionswert durch effektivere und effizientere Gestaltung der Geschäftstätigkeiten (z.B. Kostenaspekt und Bezahlmöglichkeit)
  • Kommunikations- und Abstimmungswert durch z.B. bessere Kooperation hinsichtlich Leistungsangeboten von verschiedenen Anbietern (Verzahnung)