eCommerce Hub Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

eCommerce Hub in Wien

Am 01.03.2017 war es soweit, das digital alpha wurde nun auch fachlich eingeweiht. Der erste Workshop für Basic-eCommerce Level war restlos ausverkauft. In unserem alpha Room lauschten 12 interessierte eCommerce Manager, Programmierer, Marketing Spezialisten und Projektmanager den Vortragenden zu diversen Themen im eCommerce.

Stephan Grad hat nicht nur unsere Gäste herzlich willkommen zum ersten eCommerce Workshop im digital alpha Hub geheissen sondern auch über Grundlagen im eCommerce gesprochen. Es war spannend zu sehen, dass trotz der Tätigkeit im eCommerce (oder als Onlineshop Betreiber) einige Grundlagen noch immer nicht zu 100% festsitzen. Vor allem die einzelnen Teilbereiche wie Online Marketing, PIM, CRM, Recht, Shopsysteme, Marktplätze, Retargeting usw. waren im Detail nicht bekannt – „Ja, davon haben wir gehört. Sollten wir das machen?“ Fragen, die uns in unserem Tun bestärken und zeigen, dass solche Workshops wirklich weiterhelfen! Es gibt noch genügend Händler, die immer noch mit Themen wie Social Media Marketing kämpfen müssen beispielsweise.

eCommerce in Österreich

Online Marketing im eCommerce

Stefan Limberger hat anschliessend über die Marketing Theorien im eCommerce gesprochen. Viele Insights hat es zum Sales-Funnel gegeben. Wenn Konsumenten online einzukaufen bedeutet das für Händler, dass sie Marketing Aktionen und Hebel insofern setzen müssen, um den Kunden dort abzuholen, wo sich dieser gerade befindet. Der Kauf dauert zwar nicht so lange wie in einem stationären Geschäft, jedoch ist die Absprungrate viel höher. Sollte ein kleiner Fehler beim Kauferlebnis geschehen, ist es bald aus mit der Freude am Online Shop. Auch KPI’s und Messbarkeit waren ein Thema. Immerhin soll man den Erfolg von Marketing Aktivitäten auch sehen können.

Thorsten Behrens vom österreichischen E-Commerce Gütezeichen widmete sich dem rechtlichen Thema im eCommerce. Was darf ein Online Händler überhaupt? Welche Vorteile hat ein Online Shop, wenn dieser Zertifiziert ist oder mit einem seriösen Gütesiegel gekennzeichnet ist? Steigert das in erster Linie das Vertrauen der Kunden? – JA! Aber noch wichtiger ist ein solches Gütezeichen, um auch rechtlich auf der sicheren Seite zu sein. Als Online Händler ist es oft nicht einfach auf dem Laufenden zu bleiben, wenn es um rechtliche Neuerungen geht – Nun ja, mit dem Gütezeichen soll dies vereinfacht werden. Thorsten hat einen wunderbaren Überblick über die Rechte der Konsumenten gegeben aber auch gezeigt, wie Händler sich absichern können.

eCommerce Siegel

Paymentmethoden im Onlineshop

Rudolf Amer hat alle Leistungen von Concardis – einem Payment Experten imeuropäischen Raum aufgezeigt. Dieses Thema brennt vielen Händlern unter den Nägeln. Immerhin ist es eine der wichtigsten Punkte in einem Online Shop. Wenn dies nicht funktioniert, kann man Kunden sehr schnell verscheuchen. Eine Auswahl der gängigsten Zahlverfahren hat Rudi ebenfalls aufgezeigt, spannend war auch hier zu sehen, dass sich viele Händler nicht in die Sicht des Käufers versetzen zu verstehen, wieso es einer PayPal Zahlungsmethode oder eines Kauf auf Rechnung bedarf. Auch Wallets waren ein sehr heiss diskutiertes Thema beim eCommerce Workshop im digital alpha Hub. Concardis bietet nicht nur Services an, sondern auch sehr tiergehendes und technisches Wissen zu jeder einzelnen Zahlungsart.

Anschliessend hat Bernhard Lukas über Performance-Marketing & -Messung für Online Shops (mit Google) gesprochen. Das Thema SEO ist mindestens genau so interessant wie Marketing aber dafür auch umso wichtiger (fast so wie Payment). Dieses Buch hatte wortwörtlich 7 Siegel. Viele Mythen und Gerüchte wurden aufgeklärt. SEO ist ein wichtiger Teilbereich eines Online Shops, deshalb musste Lukas auch sehr tief in die Materie gehen und erst mit den Basics beginnen. SEA und Google Shopping erklären und den Händlern bewusst machen, dass das dort investierte Geld zu 100% zurückfliessen kann, wenn man SEP & SEA ordentlich und richtig betreibt. Lukas hat auch neue Aufmerksamkeitsmodelle aufgezeigt und erklärt, wie der Kunde eigentlich auf Google nach einem Shop, einem Produkt oder Dienstleistungen sucht. Sehr spannend und sicherlich das meist diskutierteste Thema nach dem Workshop.

SEA und Google Shopping in Österreich

Logistik eCommerce

Um auch dem Kaufprozess zu folgen, hatte Gabriel Aufreiter die Aufgabe als letzter (so wie auch der Postbote zum Schluss kommt) über Logistik zu sprechen. Logistik ist ein sehr wichtiges Thema im eCommerce in Österreich und auch im internationalen Shipment. Das Kauferlebnis kann im Onlineshop noch so gut sein, wenn die Lieferung nicht passt, hat der Shop wieder in seiner positiven Wahrnehmung verloren. Bis zum Schluss ein erfolgreiches und vor allem spannendes und transparentes Einkaufserlebnis zu schaffen scheitert oft an Kleinigkeiten, deshalb ist es wichtig Prozesse bis zum Schluss durch zu denken. Gabriel hat gezeigt, welche Möglichkeiten für große und kleine Händler bestehen, aber auch welche Stolpersteine es in den verschiedenen Ländern gibt.

DANKE!

Wir wollen uns auf jeden Fall sehr herzlich bei unseren Speakern aber vor allem auch bei unseren Teilnehmern bedanken! Der Workshop war ausverkauft und wir haben uns das niemals erwartet. Danke dafür, dass ihr uns alle in dem bestärkt was wir machen und dass ihr Teil eines großartigen eCommerce Netzwerk in Österreich seid!

digital alpha eCommerce Hub

Brunn am Gebirge, 19.01.2017 – Heute eröffnet das erste eCommerce und Digitalisierungs Hub in Österreich. Es trägt den Namen digital alpha Hub und wird für Händler, Markenhersteller und Dienstleister die führende Anlaufstelle im Bereich eCommerce und Digitalisierung werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Hub zur Weiterentwicklung und Förderung der Digitalisierung – vor allem der eCommerce Branche in Österreich einen großen Schritt beitragen können. Dieser eCommerce und Digitalisierungs Hot Spot im Süden von Wien soll ein starkes Zeichen dafür sein, dass Unternehmen aus diversen Branchen „Nachhilfe“ in den Bereichen Digitalisierung und eCommerce brauchen und diese aus erster Hand, durch unsere Partner, bekommen werden“, so Stephan Grad – Gründer und Geschäftsführer von A-COMMERCE und des digital alpha Hubs.

A-COMMERCE, als eines der führenden eCommerce Beratungs- und Netzwerkunternehmen in Österreich hat diese Vision bereits im vergangenen Jahr ausgearbeitet und ist mit Januar 2017 in das neugebaute Hub eingezogen. Als erste Niederlassung haben viele Unternehmen aus den diversen Branchen den besagten Neubau gewählt; dies sorgt für einen regen und vor allem wertvollen Austausch zwischen Industriezweigen und Handelsunternehmen.

Im digital alpha Hub finden bis zu 7 Unternehmen aus der Branche Platz. Internationale Partner wie plentymarkets und Leadfeeder, haben bereits ihre eigenen Büroräumlichkeiten bezogen und sehen durch das digital alpha Hub die große Chance, in den Österreichischen Markt einzutreten. Mit den dafür geeigneten Partnern wie A-COMMERCE und andere Unternehmen vor Ort profitieren alle Unternehmen aus dem digital alpha Hub von einem eigenen eCommerce Kosmos. Dies hat zum Vorteil, dass Wissen direkt transportiert werden kann und Entscheidungswege aber auch strategische Zielsetzungen schnell und effektiv bearbeitet werden können.

Weiterbildung is key

Das digital alpha Hub soll nicht nur für Unternehmen ein geeignetes und vor allem Mehrwert schaffendes Arbeitsumfeld bieten, sondern auch für Händler und Agenturen eine Anlaufstelle des ständigen Know-How Transfers werden. Einmal im Quartal finden Workshops zu den verschiedenen Teilbereichen der Digitalisierung und des eCommerce statt. Bis zu 15 Besucher haben exklusiv die Möglichkeit an diesen Workshoptagen Wissen aus erster Hand zu generieren. Die Unterteilung erfolgt nach Basic und Advanced Status der Teilnehmer.

Vorträge zu Themen wie Rechtsberatung, Datenschutz, Zertifizierungen aber auch Payment, Logistik und Marketing wird es in regelmäßigen Abständen geben.

„So wie die Marke A-COMMERCE für Know-How und Qualität in der strategischen Planung als auch in der Umsetzung steht, sind wir uns sicher, dass das digital alpha Hub in Brunn am Gebirge als „Geburtsort“ vieler spannender Projekte dienen wird. Mit dem von uns ins Leben gerufenen eCommerce Beirat in Österreich haben wir bereits an der Entwicklung der Branche in Österreich gearbeitet und sind ständig dabei, diese auf eine andere Stufe zu heben“, so Stephan Grad weiter.

eCommerce Hub in Wien

digital alpha eCommerce HubNew Year, New Me … Wer kennt es nicht? Im Dezember (wahrscheinlich kurz vor Weihnachten) wird das vergangene Jahr noch schnell Revue passiert und auf einmal kommt Frau oder Mann auf Ideen, was doch nicht alles im kommenden Jahr besser werden muss, kann oder soll. Nicht nur in persönlichen Belangen wird „aufgeräumt“ sondern vor allem beruflich fallen viele ausschlaggebende Entscheidungen rund um die Jahreswende an. Neujahrsvorsätze, welche in der zweiten Januar Woche wieder verworfen werden, kennen wir alle. Vor allem die Mitgliedschaft im High-End Supergym muss meistens darunter leiden. Das ist in erster Linie kein Vorwurf, nur ein Reminder (auch an uns selbst), dass man Dinge sofort anpacken muss, bevor sie im Alltag (der übrigens über den Ziffernwechel in einer Jahreszahl hinausgeht) wieder untergehen. More doing, less bullshit it is. Einen Vorsatz, den man besser nicht untergehen lässt.

First Things First

Erstmals möchten wir euch auf diesem Wege ein erfolgreiches neues Jahr wünschen! Im selben Moment bedanken wir uns bei all‘ unseren Partnern und Freunden aus der Branche, mit denen wir es wieder geschafft haben, den eCommerce in Österreich und in der gesamten DACH Region weiter zu entwickeln. Sei es durch die Vermittlung von Kontakten, oder durch gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen … Wir sind viele Schritte nach vorne gegangen, vielleicht auch den einen oder anderen zurück – aber das, was schlussendlich zählt ist, dass wir es alle spüren: eCommerce bekommt immer mehr Aufmerksamkeit und das ist gut so! Große Dinge liegen vor uns, deshalb darf es keinen Stillstand mehr geben.

Erstes eCommerce Hub in Wien

eCommerce Beratung in ÖsterreicheCommerce Hotspot in Wiendigital alpha eCommerce Hub Wissen und Workshops

Auch bei uns hat sich rund um die Jahreswende Vieles getan! Neues Office, neue Team-Konstellation, neue Eventformate, neue Partnerschaften, usw. Dankbarkeit trifft unseren aktuellen Gemütszustand sehr gut. Doch so sehr wir das Jahr 2016 genossen haben, umso mehr freuen wir uns auf ein spannendes neues Jahr 2017. Bereits seit dem 02. Dezember 2016 sind wir in ein neues Office übersiedelt. Es befindet sich zwar nur 600 Meter von unserer alten Anschrift entfernt, dafür ist es brandneu gebaut und optimal ausgelegt um Großes daraus zu bewirken. Das Büro ist zwar noch nicht zu 100% fertig gestellt und dekoriert, die einen oder anderen Lampen werden bald angebracht, die Küche wird gerade geliefert, aber die Vision steht! Auf 160 Quadratmeter wollen wir, A-COMMERCE, gemeinsam mit unseren Partnern für einen zentralen Anlaufpunkt im eCommerce in Österreich sorgen. Wenn eCommerce Know-How, dann soll es dieses im digital alpha Hub in der Wiener Straße 129 in 2345 Brunn am Gebirge geben. eCommerce Beratung, Payment, Marktplätze, WaWi, ERP und ganzheitliche eCommerce Lösungen – an diesen Themen soll es im digital alpha Hub nicht mangeln.

Mit regelmäßig stattfindenden Workshops vor Ort möchten wir Händlern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz die Möglichkeit geben, einen Tag lang von den Besten aus der Branche zu lernen. 4 Speaker, 4 Themenbereiche, max. 12 Teilnehmer und zwei Kategorien: BASIC oder ADVANCED. Die Location aber auch ein uneingeschränkter Austausch rund um das Thema Digital Business ist garantiert!
Der erste Workshoptag findet bereits am 01.03.2017 ab 09.00 Uhr im digital alpha Hub bei Wien statt. Nähere Informationen dazu folgen in den nächsten Wochen. Wir haben bereits einige sehr spannende Speaker eingeladen, die zu den BASIC Themen im eCommerce sprechen werden.

eCommerce Wissen in Österreich – digital alpha eCommerce Hub bei Wien

plentymarkets in Österreich

plentymarkets ist erster Partner im digital alpha Hub

Dass plentymarkets bereits 2016 mit hoher Geschwindigkeit in den österreichischen Markt eingedrungen ist, haben wir bereits gesehen. Als Co-Sponsor des zweiten A-COMMERCE Day in Wien, haben sie den Schritt ins Nachbarland gewagt und sind nicht nur bei dieser einmaligen Aktion geblieben. plentymarkets ist somit erster Partner und Mieter im digital alpha Hub

plentymarkets ist ein eCommerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multichannel-Vertrieb verbindet. Mittels umfangreicher Funktionen und Schnittstellen entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette lässt sich mit der online-basierten Software der gesamte Workflow im Online-Handel voll automatisiert abbilden. plentymarkets verfügt über Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so die Erschließung einer Vielzahl an Verkaufskanälen gleichzeitig. Ein Know-How Träger, der für uns im digital alpha Hub aber auch für unsere Händler und Dienstleister sowie Agenturen ein starker Partner werden wird.

Carola Lindenbauer im A-COMMERCE InterviewIn unserer Interview-Serie wollen wir ja nicht nur eCommerce Insider zu Wort kommen lassen, sondern auch über den Tellerrand hinaus blicken und uns Menschen widmen, welche nur indirekt in unserer Branche tätig sind, aber deren Beruf bzw. deren Leistungen auch für uns wichtig sein können bzw. werden.

Da in den letzten Wochen das Thema Internationalisierung immer wichtiger wird und deutsche, italienische und auch schweizer Onlinehändler & Dienstleister vermehrt ein Auge auf Österreich werfen und sich hier ansiedeln, freut es mich sehr, heute Carola Lindenbauer, Geschäftsführerin des TECH GATEs im Interview zu begrüssen.

1. Carola, wir freuen uns sehr, dass wir im Tech Gate eine sensationelle Location für unseren A-COMMERCE DAY gefunden haben – damit gebt ihr uns eine Heimat für die Weiterentwicklung der eCommerce Branche in Österreich – jedoch kennen viele Menschen das Tech Gate als reinen Technologie-Hub – warum öffnet ihr euch nun für weitere Branchen?

Wir freuen uns sehr, dass wir den A-COMMERCE DAY als internationalen Fachkongress zu uns ins Tech Gate Vienna holen konnten. Wir haben viele Unternehmen aus dem Bereich IT und Wissenschaft bzw. Forschung bei uns im Haus. Aber nicht nur. Auch Kinderärzte, Agenturen und Startups fühlen sich bei uns wohl. Den strengen Branchenfokus hatten wir eigentlich nur noch im ehemaligen Markenauftritt. Wir haben ja in den letzten Monaten das komplette Marketing neu aufgestellt, vom neuen Logo über die Website bis hin zum Vertrieb. Aber natürlich bilden sich hier Cluster, die im weitesten Sinne unter dem Begriff „Digitale Wirtschaft“ ein Dach finden.

2. Wie schon einleitend angemerkt, wurde Österreich als Land von vielen Unternehmen „mitbetreut“, da man gedacht hatte dass die selbe Vorgehensweise wie in Deutschland auch für unser kleines Land reicht – hier fängt gerade das Umdenken an, man erkennt dass regionale Standorte sowohl für das Kunden-Vertrauen, aber auch für die Marktpräsenz unheimlich wichtig sind – welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Trend gemacht?

Das war bisher in fast allen Branchen so. Österreich ist aber kein Anhängsel sondern ein eigenständiger Markt mit eigenen Regeln. Und wirtschaftlich äußerst interessant. Auch wenn wir im Land oft „sudern“, es geht uns weltweit mit am Besten. Und das ist auch für andere Länder interessant. Jedoch braucht es hier jemanden vor Ort, der die Netzwerke kennt, die Kultur versteht und als persönlicher Ansprechpartner da ist. Wir sind ein sehr emotionales Land. Im Prinzip hat es auch etwas mit Wertschätzung zu tun, nicht nur e-mails nach Österreich zu schicken sondern persönlich mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.

3. In unserer eCommerce Branche sind ein Grossteil der Unternehmer in einer sehr überschaubaren Grösse – daher buchen sich viele Unternehmen in Co-Working-Spaces ein – habt ihr auch schon an eine solche Lösung für (Technologie-) Startups im Tech Gate gedacht?

Was viele nicht wissen ist, dass man bei uns schon ab 30 Quadratmetern mieten kann. Und wir haben – sofern keine großen Umbauten für uns zu machen sind – keine jahrelang gebundene Mietverträge. Wir haben mal ausgerechnet, dass vergleichbare Leistungen in einem Co-Working-Space in Wien bis zu doppelt so teuer sind als ein fixes Büro bei uns. Wir sind also im Preis-Leistungs-Verhältnis wettbewerbsfähig. Derzeit arbeiten wir daran, das auch den Startups zu kommunizieren. Ein Co-Working Space wird es bei uns vorerst nicht geben, wir arbeiten aber gerade an einer Lösung für eine Bürofläche, in der man sich einzelne Räume mieten kann. Unsere allgemeinen Meeting-Räume, Eventflächen sowie Teeküchen sind aber jetzt schon „shared spaces“.

4. Wir von A-COMMERCE arbeiten ja daran, im Sommer 2015 einen eCommerce Hub ins Leben zu rufen, um unser spezialisiertes KnowHow an ambitionierte Aufsteiger der Branche weiterzugeben – gerade aber aufgrund der speziellen Anforderungen von eCommerce Unternehmen, die auf eine technologisch ausgereifte Infrastruktur zurückgreifen müssen, macht die Suche nach Standorten schwierig – welche Tipps kannst du unseren Lesern geben, worauf (in Wien) bei der Immobilien-Auswahl zu achten ist?

Das ist sehr individuell. Wichtig ist, dass man sich wohl fühlt. Ein technisch perfektes Büro kann dennoch unbefriedigend sein, wenn das Klima und das drumherum nicht stimmt. Wichtig sind generell: Flexibilität, persönliche Ansprechpartner auf Vermieterseite, eine gute Infrastruktur, gute öffentliche Erreichbarkeit sowie Parkplätze. Worauf man als Unternehmen auch achten muss ist, dass einige Co-Working Spaces zwar in sind, jedoch im Sinne der arbeitsrechtlichen Umgebung nicht für Mitarbeiter geeignet sind. Lässige Sofas erfüllen nicht die ergonomischen Auflagen des Arbeitsinspektorats, die coole Deckenlampe und der kleine Schreibtisch können da schon mal beanstandet werden. Und die vielen Spielsachen, die in manchen Startups rumliegen, stellen Stolperfallen dar, die dem Unternehmer teuer zu stehen kommen, wenn seine Praktikanten oder eine Mitarbeiterinnen darüber stolpern.

5. Für viele junge Unternehmen, welche gerade mit ihren Ideen starten ist es immer noch sehr schwierig, Kontakte zu etablierten Unternehmern aufzubauen, um ehrliches Feedback oder einen Meinungsaustausch in Gang bringen zu können – jetzt habt ihr im Rahmen eurer Talk Gate Veranstaltungen immer sehr hochklassige Besucher – wäre es für euch spannend, auf dieser Grundlage auch zukünftig eine solche Vernetzung zu ermöglichen?

Ja natürlich. Bei unseren Talk Gate Veranstaltungen geht es um Inhalte und nicht um Status. Jeder, der etwas beitragen kann, ist herzlich willkommen. Für ein gutes Netzwerk ist es im Übrigen aber nicht wichtig, auf jeder Hochzeit zu tanzen. Junge Unternehmen gelten oft als nicht zuverlässig. Heute hier morgen dort, je nachdem was gerade In ist. Auch fürs Networking braucht es eine Strategie. Wenn die zu uns und unseren Events passt: Herzlich Willkommen!

6. Wenn du abschliessend noch einen Tipp oder Gedanken für Unternehmen hättest, die mit dem Gedanken spielen nach Österreich zu expandieren, welcher wäre das?

Macht es einfach! Zu viel Marktforschung, zu viel Excel Listen, zu viele schriftliche Konzepte. Das kann alles perfekt und oft auch teuer sein. Und dennoch hat man noch nichts auf die Straße gebracht. Herkommen, zuhören und im Sinne des Marketings die Bedürfnisse des Marktes befriedigen.