eCommerce Statistics Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

In den letzten beiden Monaten wurden einige spannende eCommerce Reports von Asendia veröffentlicht. Auch der eCommerce Report des Vereinigten Königreichs ist Ende April fertig geworden. Welchen besseren Zeitpunkt gibt es, als jetzt aufzuzeigen, was sich bisher im UK eCommerce getan hat?! Womit wir in Zukunft rechnen können und welche Folgen der Brexit im Handel haben wird, werden wir für euch noch herausfinden. Unsere Ansprechpartner bei der Britischen Botschaft in Wien stehen uns diesbezüglich als Quellen zur Verfügung.

eCommerce in UK

eCommerce in England

UK eCommerce – Produkte und Services

Großbritannien gilt als einer der bewegendsten eCommerce Märkte der Welt. Der Grund dafür ist einfach – Das Land Rank als Viertes im Logistik-Performance Indes und an sechster Stelle im Ländervergleich „Easy of Doing Business with“. Der Online Handel hält einen Anteil von 6,12% des BIP (in UK 2.568 Mrd EUR). Die Briten zeigen sich gegenüber der Digitalisierung sehr offen, immerhin shoppen 81% der englischen Konsumenten online und geben im Jahr über 3.ooo EUR im Online Handel aus.

Laut einer Statistik von Ibisworld UK sieht die Produkt & Services Aufteilung folgendermaßen aus:

  • 12,6 % Food & Groceries
  • 9,8 % Sporting Equipment, Toys & Games
  • 7,1 % Digital Music & e-books
  • 6,7 % Cosmetics & Fragrances
  • 19,3 % Clothing, Footwear & Accessoires
  • 20,9 % Consumer Electronics
  • 23,6 % Other

Über 70% der Bevölkerung besitzt ein Smartphone, was sich auch in den mobilen Zugriffen bei Händlern erkennen lässt. Die Briten stehen eindeutig auf mCommerce dementsprechend zeigt sich, dass 20% (oder 31,1 Mrd. EUR) der Käufe, die Online getätigt werden, über ein mobiles Endgerät erfolgen. Es lässt sich außerdem zeigen, dass IOS am verbreitetsten in UK vertreten ist – über 50% der Smartphone-Nutzer besitzen ein Apple-Endgerät.

Auch im Social Media Bereich kann man den Briten nichts vormachen. Sie sind eines der Länder, welche Social Media am meisten benutzen. Mehr als die Hälfte der Einwohner nutzen Facebook (60% davon sind jünger als 40 Jahre).

Business Locations eCommerce in UK

Auktionshäuser und Online Händler findet man etwas weiter weg von dem teuren Real-Estates Markt. Die meisten Unternehmen bevorzugen es, sich in günstigeren Gegenden mit einer guten Infrastruktur nieder zu lassen.

UK eCommerce in Austria

UK eCommerce April 2016

Der Süden ist am dicht-besiedeltsten wenn es um Industrie und Unternehmensstandorte geht. 21% der Unternehmen bevorzugen den Süden Großbritanniens um ihren Standort festzulegen. Vor allem Lagerhäuser und genügend Fläche für große Anlagen sind hier vorhanden. Die Infrastruktur spricht dementsprechend auch für sich. Viele Häfen aber auch Flughäfen bedingen sich hier, aber auch die wichtigste Zug-Strecke quert diesen Teil des Vereinigten Königreiches.

In London befinden sich ungefähr 20,6% aller Unternehmen. Retailer platzieren meist ihre Business-Departments in der Millionenstadt. Der Arbeitsfluss und die Manpower liegt eben zum großen Teil in der Stadt, was eine „educated & technically-minded workforce“ (Quelle: IBISWorld) an den Tag legt.

Schottland und der Nord-Westen bilden somit den Drittgrößten Sektor, in dem sich Unternehmen ansiedeln. Das Verhältnis zwischen Fläche & Bewohner ist hier gelockerter als in den anderen beiden Unternehmens-Hotspots des Vereinigten Königreiches. Die wenig ausgebaute Infrastruktur bringt aber Unternehmen dazu, sich gut zu überlegen, ihren Sitz in diese Gegend zu verlegen.