einkaufen Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Der Frühling ist da! Die Blumen blühen. Ganz klar, spätestens jetzt beginnt für alle auch die Grillsaison. Manche haben ja schon im Jänner „angegrillt“, manche holen in diesen Tagen ihren Griller und die entsprechende Kohle aus dem Keller. Wann auch immer ihr das erste Kotelette auf den Griller legt, heute teste ich für euch den in Niederösterreich und der Steiermark beheimateten Online Shop Griller-Shop.at.

Einige Punkte werden im Online Shop super umgesetzt, bei anderen habe ich vergeblich gesucht. Aber lest selbst:

Der Griller Shop

Schon beim ersten Blick in den Online Shop bekommt man Lust aufs Grillen und Shoppen. Große Grill-Bilder, Neuigkeiten im Bereich Griller und auch die wichtigsten Infos über die Filialen und das Service des Online Shops stechen positiv hervor.

Die einzelnen Kategorien sind sehr präsent dargestellt. Man kann sich nicht nur zwischen Neuheiten, Griller, Grillzubehör, Heizgeräten und diversen Angeboten entscheiden, sondern hat auch über diesen Shop die Möglichkeit ein Grillseminar zu buchen und Gutscheine zu kaufen.

grillseminar

SeminarthemenAuf diese Grillseminare möchte ich kurz näher eingehen. Mit einem Klick auf den aufscheinenden Banner bekomme ich sofort alle derzeit verfügbaren Termine angezeigt. Ich kann mich für einen der drei Seminarorte Wr.Neustadt, Graz oder Lieboch entscheiden und außerdem gibt es viele verschiedene Seminarthemen für Anfänger und Profis.

Aber nun zurück zum Online Shop. Ich sehe mir diesen mal am Smartphone und Tablet an. Die mobile Ansicht ist sehr gut umgesetzt. Dafür gibt es Pluspunkte.

Von der fehlertoleranten Suche  bzw. der Suche im Allgemeinen bin ich jedoch echt enttäuscht. Die funktioniert nämlich gar nicht. Ich suche „GRILKOHLE“ und finde leider nichts. Bei der Eingabe „GRILLKOHLE“ bekomme ich zwar einige Vorschläge, aber das Ergebnis lässt sehr zu wünschen übrig. Erst auf Seite 5 der Suchergebnisse bekomme ich das gewünschte Produkt angezeigt.

grilkohle

ergebnis suche grillkohle

kohle gefunden

Bei der Suche nach „HOLZKOHLE“ bekomme ich einige Produkte angezeigt, die haben mit Holzkohle jedoch gar nichts zu tun. Im Gegenteil, denn als Ergebnis erscheinen Räucherbretter und Elektrogriller.

suche holzkohle

 

Auch zum Thema Filter kann in in diesem Shop leider gar nichts sagen, denn diese sind schlicht weg nicht vorhanden. Das bringt leider auch keine Pluspunkte.

Produkt1Nun sehe ich mir mal die Produktfotos und die dazugehörigen Beschreibungen an. Die Fotos der Produkte sind löblicherweise sehr schön und hochauflösend. Die Produktbeschreibungen sind sehr ausführlich gestaltet, denn zu den „Artikelbeschreibungen“ erhält man einige „Zusatzinformationen“ und auch bei Geräten die wichtigsten „Technischen Daten“. So kann ich mich über die diversen Griller ausführlich informieren. Schön wäre hier auch noch ein Vergleichsbutton um die diversen Modelle untereinander zu vergleichen.

Positiv anzumerken habe ich hier, dass bei jedem Produkt gleich auch die Verfügbarkeit angezeigt wird. Somit weiß ich welches Produkt ich innerhalb kurzer Zeit geliefert bekommen kann. Ebenfalls gibt es bei allen Geräten die Möglichkeit einer Ratenzahlung im Feld „Finanzierung“.

produktbeschreibung

 

Bewertungen über die Geräte und Produkte findet man im Online Shop nicht. Das wäre auf jeden Fall auch ein To-Do für die Shopinhaber, denn Kundenbewertungen helfen bei der Kaufentscheidung auf jeden Fall immer weiter.

Warenkorb & Checkout

checkout1checkout2Für diesen Shoptest kaufe ich gleich 3 Produkte ein. Ab in den Warenkorb damit. Im Checkout kann ich mir aussuchen ob ich als Gast oder angemeldeter Kunde einkaufen möchte. Ich entscheide mich als Gast einzukaufen. Der Checkout selbst ist übersichtlich und einfach aufgebaut. Bei den Zahlungsarten finde ich alles, was ich mir wünsche. Daher wähle ich auch heute meine Lieblingszahlart „Kauf auf Rechnung“ aus.

lieferkostenEine versandkostenfreie Lieferung ist ab EUR 60,–  Warenwert möglich. Wenn ich für weniger als EUR 60,– einkaufe werden EUR 4,90 an Versandspesen berechnet. Ich kann mir meine Ware jedoch auch in der Filiale kostenlos abholen.

 

Lieferung , Kundenservice und Retoure

Nachdem ich meine Bestellung abgeschickt und die Bestellbestätigung per E-Mail erhalten habe läutet mein Telefon. Griller Shop Wr. Neustadt ruft mich kurz nach Eintreffen meiner Bestellung bei Griller Shop an. Ich bekomme von einem super freundlichen Mitarbeiter mitgeteilt, dass eines meiner 3 bestellten Produkte im Hauptlager Wr. Neustadt derzeit nicht lagernd ist. Dieses wird aus einer anderen Filiale jedoch noch diese Woche abgeholt. Ich kann mir aussuchen, ob ich die gesamte Lieferung auf einmal bekommen möchte und 2 Tage warte, oder – wenns dringend ist – die Produkte sofort aus den getrennten Lägern versendet werden soll. Da die Bestellung für mich nicht so dringend ist, wähle ich die erste Möglichkeit. Daher verzögert sich natürlich die Lieferzeit für mich, was ich jedoch gerne bei der Punktevergabe aufgrund des super Serviceanrufes positiv berücksichtige. 

Was mir – da ich als Gast bestellt habe – fehlt: Die Sendungsverfolgung. Die ist nämlich nur für eingeloggte Kunden verfügbar. Schade!

Zur Verpackung der Lieferung gibt es dieses Mal eigentlich nichts zu sagen. Ein normaler Karton. Alles gut verpackt und zusätzlich zur bestellten Ware erhält man auch noch einige Infobroschüren und ein Weber Grill Rezeptheft. Danke dafür!

ad9f7bf7-d95c-4245-a666-b0be2bc80818 7175be18-e4d7-44a1-b495-85020e32adf3

Im Karton finde ich auch einen Lieferschein jedoch keinen Retourenschein für eine mögliche Retoure. Nachdem ich die Ware wieder zurücksenden werde, rufe ich beim kostenlosen Kundenservice an und werde wieder sehr freundlich von einem Mitarbeiter des Griller Shops begrüßt. Auf meine Frage, ob ich meine Retoure kostenfrei zurücksenden kann bekomme ich jedoch leider ein „NEIN“ als Antwort. Ich bekomme auch gar nicht die Möglichkeit mein Paket kostenlos direkt in der Filiale zu retournieren vorgeschlagen.

 

Fazit

Der Online Shop von Griller Shop erhält 119 Punkte – Befriedigend!

Warum das? Der Shop zeichnet sich durch ein top Design aus. Man bekommt sofort Lust auf Grillen und Einkaufen. Pluspunkte gibt es für das sehr freundliche Service genauso wie für die gute mobile Ansicht und die Möglichkeit der Buchung von Grillseminaren. Jedoch führten die nicht bzw. schlecht funktionierende Suche, die fehlenden Filter und Bewertungen und auch die nicht kostenlose Retoure zu Punkteabzügen.

 

Disclaimer:

Datum der Testbestellung und des Shoptests: 20.04.2016

Tester: Susanne Hüttner

verwendeter Browser: Chrome Version 49.0.2623.110

verwendetes mobiles Testgerät: Sony Xperia Z3

Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig representativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!

Der Online Shop von Kika diese Woche im A-COMMERCE Shoptest

Gerade der Bereiche „Home & Living“ war in den letzten Jahren eines DER Themen im eCommerce durch den erfolgreichen Einstieg großer Marktteilnehmer wie der XXXLutz Gruppe, Home24, Fab und vielen mehr. Der Markt entwickelt sich rasant und ist heiß umkämpft. Nun gibt es einen weiteren Teilnehmer: kika (Teil der Steinhoff Gruppe) hat seinen  Online Shop Ende 2015 gelauncht und möchte – zumindest am österreichischen Markt – mitspielen. Da ich selbst derzeit regelmäßiger Kunde bei den unterschiedlichsten Möbel-Versendern bin, war ich schon sehr gespannt auf das Abschneiden von kika.

Der Online Shop von kika im A-COMMERCE Shoptest

Der kika Shop

keine fehlertolerante Suche bei Kika im Online ShopOptisch empfängt der kika Shop den neuen Kunden mit einem sehr hellen und freundlichen Design und wird auch auf mobilen Devices sehr gut dargestellt – so wie man es sich von einem modernen Online Shop erwarten darf. Da ich persönlich sehr gerne über die Suche einkaufe, ist dies auch der erste Test-Punkt, bei dem ich großes Verbesserungspotential feststellen musste: Einerseits gibt es keine fehlertolerante Suche, was ja heutzutage schon zum Minimum-Standard in Shops gehört, zum Anderen werden bei korrekter Begriffs-Eingabe die gefunden Artikel bzw. Kategorien optisch sehr lieblos angezeigt. Hier kennt man Such-Ergebnisse von vielen anderen Shops, in denen die gefunden Produkte bereits mit Photo & Artikelbeschreibungen aufgelistet werden, um dem Kunden das weitere Shopping schmackhaft zu machen – hier im kika Shop passiert das genaue Gegenteil.

Ein ähnliches „Problem“ sehe ich bei den Artikel-Kategorien – diese sind inhaltlich vollkommen in Ordnung und sauber aufgebaut, jedoch ist die optische Darstellung bzw. Aufbereitung sehr vernachlässigt worden. Meiner Meinung nach ist dieser Punkt vor allem bei Produkten wie Möbel & Accessoirs absolut inakzeptabel, da diese Produkte von Emotionen und Gefühlen leben – hier muss mir – als Konsument – das Einkaufserlebnis von Beginn an schmackhaft gemacht werden.

Die Produktkategorien im Kika Shop werden sehr lieblos dargestellt

Da ich mich davon jetzt einmal nicht abschrecken lasse, habe ich mich in den einzelnen Produktkategorien umgesehen und kann sagen, dass sowohl die Übersicht als auch die Produktdarstellung sehr gelungen angelegt wurden. In der Übersicht kann ich auch nach allen relevanten Informationen nach Produktkategorien filtern. Ein sehr guter Filter zB. bei Couches ist der Abmessungs-Filter. Diesen würde ich persönlich auch als ersten Filter positionieren, da dieses Kriterium für Konsumenten im Einkaufsverhalten wesentlich relevanter ist als der Preis.

Die Produkt-Informationsreiter im Kika Online Shop könnten zusammen gelegt werdenDie Produktdetail-Seiten sind übersichtlich gegliedert, es werden Fotos sowohl im „Wohnungs-Umfeld“ als auch freigestellt angezeigt und somit bekomme ich als Kunde einen sehr guten Eindruck, wie das Möbelstück auch bei mir zu Hause in die Wohnung / in das Haus passen könnte. Es gibt auch mehrere Informations-Reiter, in denen sowohl die technischen Details (Größe, Material, Gewicht) angezeigt werden, als auch weiterführende Informationen zum Produkt selbst. Diese beiden Reiter könnte man meiner Meinung nach auch zusammen legen, somit wäre die Übersichtlichkeit für den Kunden noch einfacher. Leider fehlen Produktbewertungen, diese wären in Hinblick auf die Produktqualität sehr spannend.

Bei der Suche nach meinen Wunschprodukten ist mir auch aufgefallen, dass es eine Vielzahl an Produkten gibt, die zwar im Online Shop angezeigt werden, jedoch nur Vor Ort in einer Filiale gekauft werden können – warum werden diese Produkte dann überhaupt Online angezeigt??? Die Funktion der Reservierung ist ja ganz nett – aber ob diese tatsächlich vom Endkunden genutzt werden wird – man darf gespannt sein. Ich hoffe dass wir von Kika hier Informationen in den nächsten Monaten dazu bekommen werden.

Produkte werden angezeigt aber können nicht online gekauft werden

Weiters ist noch keine Cross- & Upselling Funktion im Shop eingebaut. Gerade im Bereich „Home & Living“ sollte dies jedoch zur Grundausstattung gehören, denn über Empfehlungen kann hier der durchschnittliche Warenkorb signifikant gesteigert werden.

Warenkorb & Checkout

Gast-Checkout

Ich habe die Produkte meiner Wahl gefunden, also geht’s ab in den Checkout – hier sieht man sofort, dass man als Konsument die freie Wahl hat, ob man sich anmelden möchte oder den Kauf als Gast fortsetzen möchte – so gehört sich das.

In der Übersicht des Produktes fallen einem sofort auch die Versandkosten ins Auge und diese sind nicht unüblich für die Möbel-Branche, jedoch ist meine persönliche Meinung dazu, dass hier nicht besonders knapp kalkuliert wurde, sondern der Shop nochmals den Deckungsbeitrag ordentlich auffetten möchte. Ob die Kunden dies akzeptieren werden, werden die nächsten Monate zeigen. Ich habe so meine Zweifel!

Bildschirmfoto 2016-02-22 um 12.43.44Bei den Bezahl-Methoden fehlt leider die in Österreich beliebteste Bezahl-Methode: Die Rechnung! Als Ratenfinanzierung wird, wie auch in den Filialen, die Santander Bank verwendet. Hier ist der große Nachteil gegeben, dass Santander Ratenfinanzierungen immer noch mit Medienbruch anbietet, somit wird die Dropout-Rate sehr hoch sein. In der heutigen Zeit und mit den digitalen Möglichkeiten ist dies nicht mehr zeitgemäß – aber auch hier bekommt Kika sicherlich pro vermitteltem Kreditvertrag einen Kickback. Dies wird scheinbar höher priorisiert als eine gute Conversion Rate.

Die Darstellung & Auswahl der Zahlungsarten könnte auch optisch liebevoller erfolgen – zB. das PayPal Logo mit weissem Hintergrund verwenden – dies sind aber Kleinigkeiten.

Die Bestell-Übersicht ist sehr klar und übersichtlich gestaltet – alle wichtigen Informationen findet der Konsument auf einem Blick und somit kann ich meinen Einkauf mit einem guten Gefühl bei kika absenden.

Lieferung, Kundenservice & Retoure

Es wurde zwar bereits bei der Bestellung eine Lieferzeit von 5 Tagen angezeigt, welche heutzutage als Händler in Österreich nicht mehr akzeptabel ist, aber nichtmal diese Zeitvorgabe wurde eingehalten. Dies ist leider eine sehr schwache Leistung! Die Produkte selbst waren sehr gut verpackt, auch die bestellten Vasen sind unbeschädigt bei mir angekommen, hier kann man kika ein Kompliment aussprechen, das schaffen andere Möbel-Händler trotz jahrelanger Erfahrung immer noch nicht.

Für Klein-Produkte werden Aufreiss-Kartons verwendet (kennt ihr alle von Amazon) – das ist prinzipiell sehr gut, jedoch werden diese ad absurdum geführt, wenn man darüber noch mehrmals Klebeband wickelt. Liebes Logistik-Team: Entweder / Oder – aber mit beidem Zusammen macht ihr euren Kunden keine Freude!

Das Kundenservice Team bei kika war ebenfalls sehr freundlich und kompetent, so wie ich mir dies von einem qualitativ hochwertigen Möbelhaus auch erwarten würde. Es gibt noch einen weiteren sehr positiven Punkt beim Versand: Es wurden Retouren-Aufkleber beigelegt, damit man als Konsument die Ware auch wieder kostenlos zurücksenden kann. Das ist heutzutage immer noch eine Seltenheit und relativiert etwas die Versandkosten.

Fazit

Es freut mich, dass mit kika ein weiterer österreichischer Marktteilnehmer aus dem „Home & Living“ Bereich in den Online Handel startet – der Shop selbst jedoch hinterlässt bei mir gemischte Gefühle.

Mir ist klar, dass es als gewachsenes Unternehmen schwer ist, moderne & digitale Strukturen, die für den eCommerce Bereich notwendig sind, zu installieren – aber gerade in der Online Welt, in der die Möglichkeit des Produkt-Anfassens und Probesitzens fehlt, ist es essentiell, dem Konsumenten ein bestmögliches Gefühl für die Produkte zu geben und dies funktioniert indem man ein Auge fürs Detail hat. Diese Detail-Liebe fehlt in weiten Teilen des Shops – es macht etwas den Eindruck, als ob man zu einem fix vorgegebenen Termin unbedingt live gehen wollte, egal wie weit das Produkt bis dahin ausgereift war.

Somit hat kika meiner Meinung nach die Chance vertan, die österreichischen Konsumenten mit einem ganz besonderen Shop zu überraschen. So ist es „more of the same“ – eben ein weiterer Möbel Online Shop, der tut was er soll – verkaufen, aber eben ohne jegliche Emotionen zu wecken.

Bildschirmfoto 2016-02-18 um 12.09.44Dies zieht sich weiter durch den Bestell-Prozess: In der Versand-Bestätigung gibt es Grafik-Fehler (das Logo meiner Zahlart wurde zB. nicht dargestellt) und auch die Rechnung ist sehr lieblos gestaltet. Auch dies sind Customer Touchpoints, an denen ein Kunde mit dem Händler in Kontakt kommt und gerade hier sollte auch die Qualität, die kika seit Jahren versucht über die Marke zu transportieren, auch dem Konsumenten gegenüber dargestellt werden.

Somit bekommt der kika Online Shop von mir 109 von 145 Punkten – Befriedigend!

Datum der Testbestellung und des Shoptests: 11.02.2016
Tester: Stephan Grad; verwendeter Browser: Chrome, verwendetes mobiles Testgerät: BB Classic/ iPad Mini 1. Gen Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig representativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!
A-COMMERCE Online Shopping Weihnachten

Das letzte Advents- und somit Weihnachtswochenende steht vor der Tür! Genau so wie der angesprochene Parkplatz.

Eben jener vor der eigenen Haustüre. Ö3 hat sich dieses Jahr besonders für die Konsumenten in Österreichs „Großstädten“ eingesetzt und einen extra „Service“ einrichten lassen. Jeden Freitag und Samstag wird man nämlich als braver Radio-Bürger über die aktuelle Parkplatzsituationen der Einkaufszentren in ganz Österreich informiert. Gute Sache! Finden wir auch. Da überlegt sich der eine oder andere schon zweimal, ob man sich die Parkplatzsuche, die sich wohlgemerkt minütlich ändert, wirklich antun will.

Parkplatz suchen – muss man nicht!

Es würde doch so einfach gehen. Online shoppen und sich den Weg und das mühsame Gedränge sparen. Wenn ihr noch schnell genug seid, kommt die Lieferung selbst vom langsamsten Shop noch früh genug an und kann verpackt unter den Weihnachtsbaum verstaut werden. Vorteile des Online Shoppings müssen wir euch hier nicht aufzählen, nur nochmals betonen, dass es eventuell doch die bessere Idee ist, sich einen Tee zu machen, den Laptop oder PC einzuschalten und den Nachmittag damit verbringen, die verschiedensten Shops abzuklappern und sich inspirieren zu lassen.

Wir testen regelmäßig österreichische Online Shops und geben Einblick in das Kauferlebnis der Endkonsumenten aber auch über die Aufmachung und Gestaltung dieser. Nicht nur aus Experten Sicht, sondern auch geübte Shoppingqueens (Susanne und Sandra) berichten über ihre Erfahrungen in den verschiedensten Shops. Lasst euch inspirieren und teilt uns eure Einkaufserlebnisse in Online Shops mit!

Weihnachtsgeschenk aussuchen

Ja, ich gebe es zu. Dieses Jahr bin ich besonders ratlos was DAS Geschenk für den Liebsten zu Weihnachten betrifft. Die Vorweihnachtszeit nimmt einen jeden von uns sehr in Anspruch und die Zeit zum kreativen Überlegen und Brainstormen wird einfach immer weniger. Viele Ideen „on-the-go“ hatte ich schon, aber keine die mich so richtig vom Hocker geworfen hätte. Und das kommt von mir, einer Person, die Monate im Vorhinein bereits Geburtstagsgeschenke plant, besorgt und sich besonders ins Zeug legt – sogar mit Kleber, Schere und Basteleien.

Nun ja, hier stehe ich also. Ratlos was ich unter den Weihnachtsbaum legen könnte. Es muss toll werden und die Gesellschaft „lehrt“ uns, dass keine Mühe gescheut werden darf. Kurzer Exkurs zur „grotesken“ Schenk-Kultur rund um Weihnachten herum und wie schlimm doch diese ganze Geldmacherei nicht ist. *blabla* Feste soll man feiern wie sie fallen. Weihnachten ist sehr wohl eine Zeit der Besinnlichkeit, trotzdem ein schöner Zeitpunkt um Wertschätzung in eine „schenkbare“ Form zu bringen. Geschenke unter’m Jahr gab es auch – einfach nur so aus Freude, also keine Aufschreie und Klischee-Beschuldigungen an dieser Stelle, danke!

Zurück zu meinem Dilemma

Eine Presseaussendung kam letzte Woche wie gerufen. Die styria digital one launchte ein neues Portal, das quasi als Geschenkgenerator dienen soll.

www.ichschenke.at

sdo launcht neue Plattform

Geschenkegenerator

www.ichschenke.at als Geschenkgenerator

Ein kurzes Spiel, bestehend aus 5 Fragen, wo Mann und Frau als Ergebnis DIE Idee für das perfekte Weihnachtsgeschenk bekommen soll.

„ichschenke.at-Nutzer weisen hohes Involvement und Kaufinteresse auf. Werbetreibende profitieren von der gezielten Positionierung ihrer Produkte für Weihnachten und können ihre Produkte optional im sd one-Netzwerk bzw. in den Newslettern unserer Portale bewerben. ichschenke.at ist somit ideal, um die Produkte aus einem Webshop über einen längerfristigen Zeitraum zu promoten und Interaktivität zu erzeugen“, erklärt styria digital one-Geschäftsführer Alexis Johann. (Quelle: APA-OTS)

Das Spiel

Frage 1: Männlich / Weiblich? Das ist einfach. Die Fragerunde kann man übrigens beliebig oft durchspielen, also für den Liebsten, die Eltern und sogar für die Oma. Wobei es bei den nächsten Fragen spannend werden kann.

Wie verbringt er oder sie am liebsten die freie Zeit am Wochenende? Natürlich soll man hier nicht nach eigenem Interesse antworten; dann würde ich wohl nur mehr im Spa liegen. Vielleicht doch lieber in die Natur? Hauptsache Zeit zu Zweit! Weiter geht’s mit dem Essverhalten der zu beschenkenden Person. Gesund, österreichische Hausmannskost oder doch der Sushi-Lieferservice?

Das kann ja im Prinzip mal so & mal so ausfallen. Je nach Lust und Laune. Heute habe ich mich für die gesunde Ernährung entschieden. Unterbewusst hoffe ich bei dem Ergebnis nach wie vor auf ein Resort/ Spa Wochenende in der Genussregion.

Frage nach Filmrolle ichschenke.at

Die Frage nach der Filmrolle ist spannend. Viel Auswahl gibt es auch hier  nicht. Mich würde interessieren, welcher Soziologe hinter diesen Fragen und Antworten steckt. Ganz so schlüssig kann man dadurch auch keine Einschätzung abgeben, welches Geschenk wohl passen könnte. Ich bezweifle stark, dass der Algorithmus dahinter besonders durchdacht wurde. Das steht mir aber an diesem Punkt nicht zu. Hauptsache ich bekomme zumindest eine kleine Idee, die irgendwie passen könnte.

Fragen beantwortet – Fertig. Jetzt wird’s spannend!

Umfrage ichschenke.at

Das Ergebnis

ER ist also der perfekte Schwiegersohn? Nicht, dass er so etwas des Öfteren erwähnt hätte und ich mir dessen bewusst wäre … Die perfekte Geschenkidee folgt also beim nächsten Klick?

Ergebnis ichschenke.at

Oder doch nicht? Das Ergebnis, des Geschenkgenerator lässt zu wünschen übrig. Eigentlich klar, wenn Frau sich ernsthaft eine passende Antwort erwartet. Beachtlich ist, dass die Geschenksideen rein aus dem Hause Styria stammen. Auf den ersten Blick scheint es nicht so offensichtlich, vor allem, wenn man die Styria Multi Media Group nicht detailliert kennt. Auf den zweiten Blick erkennt man aber schnell, dass es sich rein um Produkte des eigenen Portfolios oder aus Medienpartnerschaften handelt. FAIL. Als medienkundige Konsumentin hat sich das Portal ab diesem Moment zu einer Enttäuschung gewandelt. Die Inspiration kam trotz diversen Produktkategorien nicht.

Die Shopping Funktion hinter den Produkten hat sich das Unternehmen trotz aller Kritik gut überlegt. Man wird beim Klick auf das entsprechende Produkt in den passenden Online Shop verwiesen und damit schliesst sich das Provisionsmodell und das Einkaufen kann dort seinen Lauf nehmen.

ichschenke.at mit Produkten der Styria Multi Media Group

Ob sich der Liebste wohl über eine DE’LONGHI Multidry freuen wird? Man weiss es nicht und wird es auch nie erfahren. Das wird nämlich definitiv nicht SEIN Weihnachtsgeschenk werden. Vielleicht bleib ich doch bei meinen „on-the-go“ Ideen. Die kommen wenigstens aus kreativen Ansätzen und Gedanken und dienen nicht zur Ankurbelung des Umsatzes eigener Produkte.

Online Shops Sytria Multi Media

Online Shop und Offline Handel verbinden

„Wir sind mitten in einer Revolution. Da muss man dabei sein, oder man ist tot“, sagt Stephan Mayer-Heinisch, Präsident des Handelsverbandes.

Österreich ist überfüllt, ja sogar schon übersättigt mit Handelsflächen. Laut Handelsverband bietet der Einzelhandel 1,80 Quadratmeter Verkaufsfläche pro Einwohner in Österreich, in Deutschland sind es 1,46, in Schweden 1,26 Quadratmeter. Besonders weit gehen muss man dafür als Konsument nicht mehr. Einkaufstempel und Shopping Malls soweit das Auge reicht. In Wien ist immer mindestens ein großes Einkaufszentrum in Bau oder Umbau. Besonders leiden die ländlichen Gegenden darunter, da solche Giganten und Bauten die Landschaft verunstalten bzw. nicht in die Idylle passen. Mayer-Heimisch ist sich diesbezüglich aber keiner Schuld bewusst. Die Raumplanung liegt immerhin nicht in dem Verantwortungsbereich des Handelsverbandes in Österreich.

Ein funktionierender Wettbewerb, der vor sich hin gedeiht. Nur wird dieses Konstrukt noch lange bestehen können oder hat das geänderte Kaufverhalten von Konsumenten einen bald spürbaren Einfluss auf den stationären Handel? Die Frage, ob sich Standorte bzw. Einkaufsstraßen als „überflüssig“ erweisen werden steht immer häufiger im Raum. Die überteuerten Verkaufsflächen sicherlich. Dafür bietet der Online Handel in den meisten Fällen bessere und ertragreichere Optionen an.

Österreich mag im eCommerce schon etwas hinterher hinken und halb so viel Umsatz Online generieren wie unsere deutschen Nachbarn, trotzdem steigt das Potenzial für Händler in Österreich stetig. Laut Wirtschaftskammer ist es trotzdem so, dass 50 Prozent des heimischen Onlinehandels von ausländischen Unternehmen bedient wird. Es sind sich alle handelnden (Achtung Wortspiel) Seiten einig – Die Verbindung von Offline und Online Handel muss reibungsloser und vor allem lückenloser funktionieren. Habt ihr als große Onliner schonmal daran gedacht mit Start-Ups zu kooperieren und euch neue Tools anzusehen und externen (meist kreativen) Input zu holen? Dabei können innovative Konzepte entstehen – so lief es mit dem „Klick and Collect“ System zum Beispiel. Auch nicht mehr brandneu, aber eine gute Verbindung von stationärem und dem Online Handel.

Innovation hält auch Mayer-Heinisch für unabdingbar. Wer am Ende zu den Gewinnern und Verlierern zählt, vermag er nicht abzuschätzen: „Man steht schnell auf dem Podest, ist aber auch schnell weg vom Fenster.“ (derstandard.at). Der Hebel liegt aber nicht nur bei den Online Händlern. Die Politik und die Gesellschaft spielen ebenso eine starke Rolle wie eine erhöhte Flexibilität und geänderte Ansatzpunkte in Ausbildung und Arbeitsformen.

Macht eure Kunden glücklich

iphone-624709_1280Eure Adwords Kampagnen sind gebucht und laufen genau auf eure Kunden Gruppe ausgerichtet? Euer Online Shop hat ein mobiles Template? Alle Social Media Widgets sind sauber in den Warenkorb eingebaut? Eure Serverlandschaft wurde auf bis auf die Zehntel-Sekunde optimiert und eure Prozesse im Fullfilment laufen sauber und Reibungslos?

Gratulation – dann habt ihr eure Hausaufgaben sehr gut gemacht und es geht euch wie vielen Online Händlern in der D-A-CH Region- und dennoch ergeben sich am Ende des Tages bei den wenigsten Online Händlern jene Verkaufszahlen, die entweder die Agenturen versprechen bzw. die sich die Händler selbst aufgrund ihrer Ideen einbilden. Aber warum das?

 

Wie kann es dazu kommen?

Die meisten Unternehmen scheitern leider schon beim Aufbau der digitalen Strategie – denn als Ausgangslage werden die eigenen, internen Prozesse sowie Wünsche der Abteilungen genommen – das ist wichtig um Abläufe zu automatisieren und zu straffen, aber eine ganz spezielle Kategorie Menschen wird meist vergessen: Die Kunden!

Wir sehen leider sehr oft, dass Online Shops Stilistisch traumhaft aufgebaut werden – Graphiker konnten sich hier vollends austoben, jedoch wird komplett ignoriert, dass jeder Mensch ein Gewohnheitstier ist – Kunden wissen, wie sie im Allgemeinen Online Shops bedienen müssen und auf welche Eigenheiten sie aufpassen – wenn man nun mit dem Bedien-Konzept bricht, wird auch die Conversion Rate einbrechen.

Natürlich hängen die einzelnen Punkte, auf die ihr aufpassen müsst, sehr stark auch von der jeweiligen Zielgruppe ab, die ihr ansprechen wollt, deshalb hier einige Inputs, die ihr rasch in eurem Shop überprüfen könnt:

Worauf achten Kunden?

  1. Wenn eure Produkte sehr emotional sind (Sport / Musik / Hobby) dann stellt euren Shop so dar, dass diese Emotionen auch überspringen – Bilder, Videos, spannende Beiträge zu Events, die zu eurer Branche gehören – eine nüchterne Darstellung verschreckt Kunden im Unterbewusstsein, da er sich nicht ernst genommen fühlt
  2. Ihr seid ein Unternehmen, das für High Quality steht? Sehr gut – dann werbt bitte nicht auf der Startseite mit Preis-Nachlässen & Tiefstpreis-Garantien – das macht eher den Eindruck, ihr seid ein Händler der auf möglichst rasche Drehung seines Lagers wert legt und Restposten über seinen Shop verkauft
  3. Farbgestaltung – wenn ihr bessere Preise als die UVP anbietet, achtet darauf dass nur der reduzierte Preis farblich hervorgehoben wird, ansonst verunsichert ihr den Kunden – und generell: Die Farben Rot & Schwarz im Shop nur sehr rudimentär einsetzen, denn Rot ist eine Warn-Farbe, und Schwarz wird nicht unbedingt mit positiven Gefühlen verbunden

Dies sind nur einige Ideen – es gibt je nach Unternehmen noch hunderte weitere Details, auf die Kunden bewusst oder unterbewusst reagieren, und die den Erfolg eures Online Shops stark beeinträchtigen.

Was tun?

Einige Punkte könnt ihr selbst in eurem Shop sehr einfach überprüfen – aber noch besser ihr nehmt jemanden, der nicht in eurem Unternehmen tätig ist und macht kleine Versuchsgruppen – eure internen Leute sind meist viel zu Unternehmens-blind, um unabhängig diese Punkte beurteilen zu können.

Wenn ihr euren Shop aus Vertriebs-Sicht screenen bzw. überprüfen lassen wollt, sagt uns Bescheid – wir werden das sehr gerne für euch machen und ihr werdet sehen, durch kleine Eingriffe, die in einem äusserst vernünftigen Budget-Rahmen sind, könnt ihr euren Erfolg im Online Shop signifikant erhöhen.