Fuzzy Suche Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Was ist eine fehlertolerante Suche - eCommerce A bis Z

Die Begriffe fehlertolerante Suche, unscharfe Suche, Fuzzy Search oder Fuzzy Suche, manchmal auch intelligente Suche bezeichnen alle eine Suchfunktion, die im Unterschied zu einer exakten Suche auch dann Ergebnisse anzeigt, wenn das Suchwort fehlerhaft eingegeben wurde bzw. die exakte Schreibweise desselben nicht bekannt ist. Möglich machen dies komplexe Programme bzw. Suchalgorithmen, die nach Ähnlichkeiten in der Schreibweise oder der Phonetik suchen. Verwendet werden unscharfe Suchen etwa in Datenbanken, Suchmaschinen oder computerlinguistischen Anwendungen.

Da Internetnutzer unter anderem durch die Google-Suche längst an den Komfort der fehlertoleranten Suche gewöhnt sind und sich diese eigentlich überall im Web erwarten, ist ihr Einsatz in Online-Shops inzwischen als unbedingtes Muss anzusehen.

Technische Ansätze für fehlertolerante Suchen

Um fehlertolerante Suchen zu ermöglichen, können einerseits sogenannte String-Matching-Algorithmen eingesetzt werden, die nach einem bestimmten String (Zeichenkette) innerhalb einer längeren Zeichenkette oder einem Text suchen. Dabei wird nicht die exakte Zeichenfolge als Suchkriterium eingesetzt, sondern es sollen auch ähnliche Strings gefunden werden. Es gibt verschiedene Maße zur Berechnung der Ähnlichkeiten, beispielsweise:

  • Die sogenannte Levenshtein-Distanz führt an, wie viele Operationen notwendig sind, um eine Zeichenkette aus einer anderen herzuleiten. Je weniger es sind, desto ähnlicher sind sich die Strings.
  • Über N-Gramme, die das Ergebnis der Zerlegung eines Textes in Fragmente darstellen, werden bestimmte Wahrscheinlichkeiten berechnet, welche Buchstaben- bzw. Zeichenkettenkombinationen auf andere folgen könnten.

Ein weiterer Ansatz für fehlertolerante Suchen bezieht sich nicht auf die grafische Seite eines Wortes, er sucht indes nach Zeichenfolgen bzw. Wörtern, die gleich klingen (phonetische Suche). Ein bekanntes Verfahren im Englischen ist z.B. der Soundex-Algorithmus, der Wörter nach ihrem Klang indiziert. Möglich sind aber auch Algorithmen, die mit dem Hinterlegen von Synonymen arbeiten.

Beispiele und Bedeutung für Online-Shops

Fehlertolerante Suchen sind in der Lage, etwa Tipp- und Rechtschreibfehler auszugleichen oder Treffer nach Relevanz und Nähe zum Suchbegriff sortiert auszugeben. Bei der Hinterlegung von Synonymen können unscharfe Suchen auch verwandte Begriffe finden, etwa bei der Suche nach „Reifen“, wenn nicht nur Autoreifen, sondern auch Armreifen angezeigt werden. Oft wird dies in Webangeboten mit „Meinten Sie…?“ oder ähnlichem ausgewiesen.

Studien belegen, dass die Suchfunktion für einen Großteil der potenziellen Kunden die erste Anlaufstelle innerhalb eines Shops ist. Findet der Käufer sein Wunschprodukt nicht sofort, wird er ohne größeres Zögern zu einem anderen Anbieter wechseln. Mit dem Einsatz von fehlertoleranten Suchen können Online-Shops demnach höhere Konversionsraten erzielen. Denn Kunden, die schneller die gesuchten Produkte finden, sind zufriedener und generieren höheren Umsatz.