Graz Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du möchtest Teil unseres einzigartigen Teams werden?

Stephan Grad ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich auf die Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen:

stephan@a-commerce.at
+43 2236 377185

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Digitaldialog in Graz – Regional vs. Online

Der 36. Digitaldialog fand am 21.01.2016 in Graz statt. Die Initiatoren und Hausherren der Kleinenzeitung luden in das neue HQ […]

Bewertungen in Österreich

Der 36. Digitaldialog fand am 21.01.2016 in Graz statt. Die Initiatoren und Hausherren der Kleinenzeitung luden in das neue HQ der styria media group AG ein. Die Veranstaltung stand ganz unter dem Thema Regionale vs. globale Online-Plattformen.

Einladungstext wie folgt: „Digitalisierung. Globalisierung. Internationalisierung. Drei Begriffe, die jene Megatrends definieren, die unsere globale Wirtschaft schon seit Jahren prägen und es wohl noch Jahrzehnte tun werden. Mit ihnen ist unsere Welt quasi „kleiner“, für viele regionale Wirtschaftstreibende aber bedeutend größer geworden. Damit stellen sich einige Fragen: Müssen sich auch kleine und mittlere Unternehmen zwangsläufig global ausrichten, um langfristig erfolgreich sein zu können? Bieten sich ihnen damit Chancen, deren Missachtung wirtschaftlich unverantwortlich wäre? Und: Was sind die Alternativen?“

Impulsreferate sowie Podiumsdiskussionsteilnehmer waren:

Oliver Olschewski – wogibtswas.at

Georg Leitgeb – gutgemacht.at

Roland Fink – niceshops.com

Podium 36. Digitaldialog

Nationaler Handel versus Amazon

Sowohl in den Impulsvorträgen wie auch bei der Podiumsdiskussionen waren sich Publikum aber auch Diskutanten einig – Wir müssen den Kampf gegen die Macht von Amazon antreten. Na gut. Wie macht man das? – Das weiss keiner so richtig. Nicht einmal die Bewusstseinsschaffung von Konsumenten ist den Vortragenden in den Sinn gekommen.

Oischewski von wogibtswas.at war dem Internetriesen besonders konträr eingestellt. Die beste Aussagen und Tweets dazu …

36. Digitaldialog Kleinzeitung Graz

Kleinezeitung.at Graz Oischewski gegen Amazon

Geschäftsführer wogibtswas.at gegen Amazon

Oischewski ist sich sicher – Amazon nimmt dem Österreichischen Handel die Kraft und das Potenzial weg. Die Plattform wogibtswas.at ist für ihn der erste Schritt hin zu einem neuen Kaufverhalten in Österreich. Herr und Frau Konsument sollen sich immerhin ihre Produkte im nächstgelegenen Shop kaufen. Nichts mit eCommerce. Trotzdem zeigt er die „neuesten“ Methoden eines konsumentenfreundlichen Einkaufserlebnisses – der DASHBUTTON. In der Diskussionsrunde am Ende der Veranstaltung betont er aber aktiv, dass Waschmaschinenhersteller ihre eigenen Dashbuttons installieren werden und nicht mehr auf Amazon angewiesen sein werden. #mitderKircheumsDorf

gutgemacht.at Bewertungsplattform regional

gutgemacht.at spricht sich eindeutig FÜR Bewertungen aus

Georg Leitgeb gutgemacht.atBewertungen sind die treibende Kraft und der entscheidende Kaufimpuls. Zumindest wenn es nach Georg Leitgeb von gutgemacht.at geht. Ja, sehen wir auch so – Bewertungen sind wichtig. Laut konzerninterner Erhebung entscheiden 64% der Konsumenten in Österreich aufgrund von Bewertungen über ihren nächsten Kauf. Das ist mittlerweile nicht mehr nur bei Produkten so, sondern auch bei Dienstleistungen. Die Plattform schwört darauf und bietet deshalb die Möglichkeit Bewertungen über Handwerker, Elektriker, Ärzte, etc. an. Zu der Frage nach der Überprüfbarkeit und kam nur eine plausible Antwort für den jungen Projektmanager – wir schreiben den Personen eine Mail und entscheiden dann, ob die Bewertung richtig ist oder nicht. Ahja. Da haben sie sich aber noch nicht viel dabei gedacht. Da hat ihnen Amazon (der böse Riese) doch etwas voraus.

Georg Leitgeb über die Relevanz von regionalen Bewertungen

gutgemacht.at wird regional bewerten

Georg Leitgeb über den styria Konzern

Roland Fink von niceshops.com bei der Diskussion über eCommerce und die Relevanz von regionalen Plattformen

Und dann kam Roland Fink

Roland Fink beim Digitaldialog.com
Bildschirmfoto 2016-01-23 um 16.29.12Roland kennen wir von einigen unserer Events bereits. Er hat sich beim Digitaldialog sehr dem Thema regionalen OnlineHandel vorgenommen. Er erzählte von seinem Logistikzentrum in der Steiermark und wie es für ihn und seine Shops möglich ist, next-day-delivery vo Rom, Berlin und bis nach Prag zu garantieren. „Es wird sich dorthin entwickeln, dass man Eier und Milch wieder beim Bauern nebenan kaufen kann ohne in den Supermarkt gehen zu müssen.“ Für ihn hat der regionale stationäre Handel sehr wohl Zukunftspotenzial – immerhin wird es in Supermärkten, etc. nicht besser. Es wird dorthin gehen, dass das Einkaufserlebnis einfacher und schneller funktionieren wird. Aber wie reagieren die Logistiker, Händler und Co darauf? Es passiert nämlich gerade eine Wende. JETZT schon – nur wer ist dafür gewappnet?

Der 36. Digitaldialog der KleinenZeitung am 21.01.2016 in Graz. Die Diskussionsrunde war sich einig – Amazon wird dem Handel das Geschäft wegnehmen.

Bergfuchs

Die ersten Schneebilder auf Facebook kündigen den Winter an – somit ist es Zeit, sich für die Wintersaison mit Skibekleidung […]

Shoptest Bergfuchs

Die ersten Schneebilder auf Facebook kündigen den Winter an – somit ist es Zeit, sich für die Wintersaison mit Skibekleidung einzudecken – das gibt uns die Gelegenheit, uns einerseits mit neuen Zubehör einzudecken, und gleichzeit einen Shoptest bei Bergfuchs durchzuführen. Bergfuchs ist eines der ältesten Bergsportgeschäfte in Österreich und glänzt in den Offline Geschäften durch sensationellen Service, denn die Mitarbeiter von Bergfuchs wissen wirklich, wovon sie reden – nun wollen wir wissen, ob dieser geniale Kundenservice auch in den Online Bereich übertragen werden konnte.

Der Bergfuchs Shop

Beginnen wir mit dem ersten Eindruck des Shops – hier fällt auf den ersten Blick auf, dass das Design nicht dem aktuellen Trend des Story Tellings folgt. Zwar gibt es im Hintergrund ein thematisch passendes Bild, es wird aber schnell klar dass dadurch versucht wird, jene Emotionen in den graphischen Auftritt zu bringen, der im Grund-Design leider fehlt. Natürlich extrem schade, da das Thema Berg- & Skisport ein sehr leidenschaftliches Betätigungsfeld ist. Wer kennt nicht das herrliche Gefühl, am Gipfel eines Berges zu stehen oder die erste Line im Tiefschnee zu ziehen? Genau dafür machen wir diesen Sport – und das wollen wir auch beim Einkaufen des Equipments dafür erleben.

Der Bergfuchs Shop ist leider nicht responsive und dadurch lässt er sich am Mobiltelefon sehr schlecht bedienen – dadurch gibt es auch keine Optimierung fürs Tablet und gerade der Bereich Sport-Equipment ist typisch für CouchCommerce.

Da das Produktangebot sehr gross ist, ist eine gut funktionierende Suche essentiell – und hier kann Bergfuchs punkten, denn es werden einerseits Tippfehler ignoriert bzw. erkannt, andererseits werden gleich direkt Produkt- & Kategorie-Vorschläge erstellt – so macht Online Shopping Spass und die jeweiligen Produkte werden sehr schnell und einfach gefunden. Auch bei den Artikelkategorien ist die Aufteilung sehr klar und logisch – man findet sich sofort zurecht und weiss, wohin man klicken muss.

In der Artikel-Übersicht gibt es sowohl eine gute Artikel-Übersicht als auch Filter-Möglichkeiten, jedoch fehlt mir der essentiellste Filter: Die Grösse – denn für mich persönlich das schlimmste Einkaufserlebnis ist es, wenn ich eine tolle Bergjacke finde, welche mir von der Optik als auch vom Preis gefällt, diese dann aber in meiner Grösse nicht mehr verfügbar oder lagernd ist. Daher sollte der Grössen-Filter bei allen Fashion Online Shops immer als einer der ersten Filter angesetzt werden – die Conversion Rate wird es euch danken!

Im Produkt selbst gibt es ausführliche Produkt Beschreibungen – es könnten gerne noch mehr Photos zu den Produkten eingestellt werden, vor Allem im Bekleidungsteil wären Photos, bei denen die Produkte angezogen dargestellt werden, auch für die Bergsport – Zielgruppe durchaus interessant. Eine Lagerstandsanzeige fehlt leider bei den Artikeln – damit könnte verhindert werden, dass Out of Stock Artikel gekauft werden und eine umfangreiche manuelle Nachbearbeitung der Bestellungen notwendig wird.

Bildschirmfoto 2015-11-25 um 10.49.24Ein Punkt ist mir persönlich noch aufgefallen, der jedoch nicht als Kritisch angesehen werden kann: Wenn es zb. bei Rucksäcken nur eine Farbe & eine Grösse gibt, muss ich dennoch im Artikel sowohl Farbe als auch Volumen auswählen – dies sind dann 2 unnötige Klicks, die gleich direkt vorbefüllt werden könnten.

Warenkorb & Checkout

Der Warenkorb selbst ist ein typischer Standard-Warenkorb, hier passt somit alles und es gibt keinerlei Überraschungen für den Kunden – im nächsten Schritt kann ich dann auswählen, ob ich mich für den Bergfreunde Shop registrieren möchte oder als Gast die Bestellung fortsetzen möchte. Dieses Auswahlfeld ist natürlich sehr text-lastig, dadurch aber auch unübersichtlich – hier könnte man mit etwas grösseren Abständen und Frei-Flächen die Übersichtlichkeit verbessern.

Das Kontaktformular im Guest-Checkout ist eine sehr standardmässig gehaltene Eingabemaske, bei der man die Anordnung & Bezeichnung einiger Felder neu überdenken könnte, ansonst ist es aber übersichtlich und leicht bedienbar.

Bildschirmfoto 2015-11-25 um 10.57.19Sobald man nun zur Zahlarten-Auswahl kommt, sieht man das essentielle Payment Methoden wie Rechnung zwar angeboten werden, jedoch sowohl SOFORT Überweisung als auch PayPal fehlen – und damit doch zwei essentielle Bezahl-Methoden nicht aufscheinen, an die Online Shopper heutzutage gerade in Deutschland und Österreich gewohnt sind.

Auch bei der Bezeichnung der Kreditkarten würde VISA / Mastercard ausreichen – die Zusatzinformationen zu „verified“ & „SecureCode“ sind für den Konsumenten verwirrend bzw. nicht klar und stören hier nur den Einkaufsprozess.

Der Kauf-Abschuss ist dann wieder Standard – nur der Kaufen Button ist nicht mit „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ ausgezeichnet, sondern als „Jetzt kaufen“ – dies ist immer ein grosser Streitpunkt, inwieweit man sich hier als Händler an die Vorgaben halten muss. Wir sagen, wenn ihr auch in Deutschland bzw. International verkauft, ist eine rechtlich korrekte Bezeichnung auf jeden Fall Pflicht, denn im schlimmsten Fall kann es aufgrund einer Abmahnung richtig teuer werden!

Lieferung , Kundenservice und Retoure

Nach Abschluss des Einkaufs kamen natürlich alle Informationen wie Bestellbestätigung uä…und dann am nächsten Tag ein Anruf, dass ein Artikel, den ich in den Warenkorb gelegt habe, leider ausverkauft sei und ob ich einer Alternative zustimmen würde, die sogar EUR 5,00 mehr kosten würde, Bergfuchs würde mir diese aber zum selben Preis wie mein zuvor bestelltes Produkt zusenden – ich war höchst positiv überrascht, denn so funktioniert Kundenservice! Ich wurde beraten, wie sich die Produkte unterscheiden, inwieweit es Grössen-Unterschiede gibt etc.

Wie oben schon angemerkt, hätte diese Situation durch Kennzeichnung der Verfügbarkeit der Produkte vermieden werden können – der Service selbst jedoch war sensationell und habe ich in meinem Shoptest je so professionell erlebt. Hier kann man Bergfuchs zu tollen Mitarbeitern gratulieren, denen der Kunde wirklich am Herzen liegt.

Die Ware wurde dann auch sehr schnell verschickt – Verpackung war sehr gut, die angepassten Produkte kamen auch wie versprochen bei mir an. Bei der Retoure liegen jedoch leider keine Retourenaufkleber dem Paket bei – das heisst, dass man wieder anfangen muss, Adressaufkleber selbst aufzukleben und somit auch der Rückversand für den Konsumenten kostenpflichtig ist – fällt aufgrund des guten Service nicht so schwer ins Gewicht, ist aber auch ein kleiner Verbesserungspunkt im Retourenprozess.

Fazit

Der Fazit des Shoptests fällt für mich diesmal sehr Zwiegespalten aus:

Einerseits habe ich noch bei keinem Shoptest, als auch bei keinem privaten Einkaufserlebnis online ein dermassen gutes Kundenservice wie bei Bergfuchs erlebt – hier können sich viele Konzerne, aber auch mittelständische Unternehmen eine grosse Scheibe abschneiden!

Andererseits merkt man auch, dass der Shop schon etwas in die Jahre gekommen ist, inzwischen grundlegende Bedürfnisse wie Responsive Shopdesign und vor allem in dieser Produkt-Gruppe essentielle emotionale Verkaufen viel zu kurz kommen und so auch den Spirit von Bergfuchs leider nicht wirklich in der digitalen Welt wiederspiegelt. Es gibt Potential für Verbesserungen, auch ohne dass hier grosses Kapital notwendig wäre!

Der Shop geht aber auf jeden Fall schon in die richtige Richtung und es freut mich, dass so tolle österreichische Unternehmen wie Bergfuchs sich auch Online behaupten können

Der Bergfuchs Shop bekommt somit von mir 104 von 145 Punkte – Befriedigend!

Disclaimer:

Datum der Testbestellung und der Betrachtung des Shops: 16.11.2015
Tester: Stephan Grad; verwendeter Browser: Chrome, verwendetes mobiles Testgerät: BB Classic/ iPad Mini 1. Gen

Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig representativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!