Jury Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Nominierte in der Kategorie – Online Shop International

Österreich mag zwar im Vergleich zu Deutschland ein eher kleineres Handels-Land zu sein, trotzdem ist der österreichische Markt für Internationale […]

Anton Award 2016

Österreich mag zwar im Vergleich zu Deutschland ein eher kleineres Handels-Land zu sein, trotzdem ist der österreichische Markt für Internationale Player sehr spannend. Dies haben wir auch in diesem Jahr erkannt, anhand der Anzahl der Einreichungen und vor allem an der Qualität der Online Shops. Viele Shops unter den Einreichungen haben sich bereits an den österreichischen Konsumenten gewohnt. Trotzdem ist es so, dass noch Aufholbedarf besteht. Bereits 75% der eCommerce Umsätze werden jetzt schon international gemacht. Quer durch die Branchen lässt sich aber auch erkennen, dass die Kundenansprache nicht immer einfach ist. Deutsch (AT) ist nämlich nicht gleich deutsch (DE).

Nominierte Anton Award 2016 – international

Die Nominierten in der Kategorie Online Shop International sind …

Nominiert – bikester.at

Wer wird bester Online Shop international?

internetstores GmbH

Nominiert international – Connox.at

Keller Sports GmbH (Punktegleich mit Connox)

International Shop Online - Anton Award

connox GmbH (Punktegleich mit Keller Sports)

Nominiert für Anton Award 2016 international – Bergfreunde.de

Bergfreunde nominiert für Anton Award - international 2016

Bergfreunde GmbH

Nominiert Anton – gartenxxl.at

Garten XXL als international Online Shop Nominiert - Anton Award

Tengelmann E-Stores

Nominiert Anton Award – Onlineshop International – musicstore.de

Anton Award nominiert - international - musicstore

MUSIC STORE professional GmbH

 

Interview Eric Hofmann - shoepping.at

Wir haben bereits über den Launch von Shöpping.at berichtet. Nun haben wir den Geschäftsführer der Post E-Commerce GmbH, Eric Hofmann, im Interview. Er ist unter anderem auch in der Jury für den Anton Award 2016 vertreten und entscheidet gemeinsam mit 5 weiteren Jurymitgliedern über die besten österreichischen Onlineshops.

Interview österreichische Post E-Commerce GmbH

Eric, wir durften in den letzten Wochen über das Going-Live von Shöpping berichten. Wenn wir uns das Thema „Marktplatz“ als Anknüpfungspunkt nehmen, was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Aspekte, welche einen regionalen Marktplatz zum Erfolg führen?

Der österreichische online Marktplatz

Am Ende entscheidet der Kunde und den gilt es zu überzeugen. Was wir brauchen ist nämlich nicht wenig. Ich denke, wir brauchen auf jeden Fall ein attraktives Sortiment (hier sind neben lokalen Spezialsortimenten auch Sortimentsbreite und -tiefe wichtig), eine überzeugende Logistikleistung, eine schnelle und bedienerfreundliche Plattform, die auf allen gängigen Endgeräten funktioniert, ein kundenfreundliches und faires Kundenservice und last not least eine entsprechende Emotionalisierung des Themas in der Kommunikation.

Der Kunde entscheidet über Erfolg der Plattform

Wie du uns auch schon in persönlichen Gesprächen erzählt hast, bist du recht spät in das Projekt eingestiegen. Wie ist das so, wenn man als neue treibende Kraft (mit eigenen Ideen) zu einem Projekt dazu stoßt, dass genaue Vorgaben an den Tag legt aber doch sehr komplex ist?

eCommerce in Österreich – Shöpping.at

Zunächst einmal müssen wir unsere Hausaufgaben machen und die wichtigsten Dinge umsetzen, die nötig sind – eine komplexe Aufgabe die ich als Pflichtteil bezeichnen würde. Erst danach kommt die Kür, also die vielen Feinheiten, die wohl auch über den Erfolg entscheiden werden. In diesen Themen bringe ich mich natürlich stark ein und dabei kommen mir hoffentlich meine langjährigen E-Com-Erfahrungen zu Gute. Es ist schon wirklich schwer einen guten Onlineshop aufzubauen, aber ich denke ein Marktplatz ist der Königsweg.

Unterschied eCommerce Deutschland und Österreich

Du hast in Deutschland schon viele Jahre Erfahrungen im eCommerce sammeln können. Welche Unterschiede hast du im Ländervergleich Österreich – Deutschland in den letzten Monaten erkennen können?

Der österreichische Markt zu klein für eCommerce?

Ich möchte da jetzt gar keine Klischees oder Stereotypen bedienen. Fakt ist, dass der österreichische Markt theoretisch zehnmal kleiner ist als der deutsche und es damit entsprechend schwerer ist, getätigte Investitionen wieder einzuspielen. Das gibt natürlich weniger Spielraum für Experimente, und es gilt wahrscheinlich eher das Motto: „Der erste Schuss muss sitzen“.

Namensgebung Shöpping.at

Shöpping. Wie kam es zu dem Namen? Wie schwierig war es, sich bei diesem Projekt im Team auf einen Namen zu einigen? Habt ihr das alleine beim Brainstormen entschieden oder hattet ihr externe Hilfe von Kreativen?

Kreativagentur für Namensgebung verantwortlich

Daran habe ich keinen Anteil. Der Name wurde bereits vor meinem Einstieg mit Unterstützung der Kreativagentur DDFG „geboren“. Finde ihn witzig, zum Thema passend und vor allem echt gut merkbar.

Erwartungen der Online Händler an shöpping.at

Was dürfen sich Online Händler aus Österreich von der Plattform Shöpping erwarten? An welche Händler ist diese genau gerichtet? Gibt es Unterschiede für kleine oder große Händler?

Der Marktplatz in Österreich stärkt Handel und Händler

Wir wollen der österreichische Marktplatz für alle Händler werden, die ihre Ware aus Österreich versenden. Wir fokussieren uns zunächst darauf, das „Who is Who“ des österreichischen Handels auf unsere Plattform zu bekommen. Das ist so vorher auch noch keinem gelungen und entsprechend herausfordernd. Wenn wir die erste Welle hinter uns haben, werden wir auch gezielt kleine Händler aufnehmen. Das hängt auch immer ein Stück weit davon ab, wie vorbereitet der einzelne Händler schon ist (Stichwort Schnittstellen und Feeds, Erfüllung gewisser SLAs wie Versandgeschwindigkeit, Stornoquote und 2nd level support).

Zukunftsvision eCommerce in Österreich

Deine persönliche Glaskugel …. Was erwartest du dir bzw. wünscht dir von der österreichischen eCommerce-Branche in den nächsten 1-2 Jahren?

Wird Shöpping.at das neue Amazon in Österreich?

Aktuell werden mehr als 60 Prozent aller Online-Bestellungen von österreichischen Online-Shoppern in Deuschlandgetätigt. Das ist keine gute Entwicklung für die österreichische Wirtschaft und den österreichischen Handel. Ich wünsche mir, dass auch shöpping einen wesentlichen Beitrag liefert, diesen Trend zu stoppen und ggf. sogar umzukehren.

Nominierten der Kategorie Innovation

Wir hatten sehr viele Einreichungen für den Anton Award:15, gerade im Bereich Innovation und wollen euch heute nun die Shortlist bekanntgeben. Bevor wir jedoch Projekte nennen, wollen wir hier auch ein Zitat von Anja Hochmeier hinzufügen, das ganz genau zeigt, weshalb unsere Jury so viel Freude an der Entscheidung hatte und was es für sie bedeutet, Teil dieser Verleihung zu sein.

52ea32f90.8057596,2.256x256Ich bin als ‚Wiederholungs-Täterin‘ beim Anton dabei, weil ich überzeugt bin, dass diese Initiative die E-Commerce-Landschaft in Österreich beeinflusst und auch erweitern wird. Natürlich schauen wir alle auf die Entwicklungen im asiatischen Raum und in den großen Ländern wie USA, UK oder Deutschland. Aber wir brauchen uns nicht hinter dem Vorhang verstecken und dürfen die eigenen Stärken und Marktgegebenheiten nicht aus den Augen verlieren.  Das zeigen auch die aktuellen Einreichungen: Neben einigen großen Shops und Brands haben auch viele Nischenanbieter tolle Ergebnisse erzielt und für mich war auch die eine oder andere Neuentdeckung dabei. 

Unsere Branche proklamiert wie kaum eine andere das Thema Innovation. Innovative Lösungen schießen wie die Pilze aus dem Boden – verschwinden aber oft auch wieder ebenso schnell. Nicht immer liegt das an der Idee: Der richtige Zeitpunkt, der ausreichend wirtschaftlich lange Atem und eine perfekte Vermarktung sind ebenso entscheidend wie die eigentliche Innovation.  All das wünsche ich unseren Teilnehmern in dieser Kategorie. 

Auf den A-COMMERCE Day freu ich mich deshalb, weil wir dort nicht nur die Vielfalt der Branche erleben und deren Zukunft diskutieren werden, sondern weil es auch ein perfekter Rahmen für das Treffen von lieben Kollegen und Partnern sein wird. 

Nominierten in der Kategorie Innovation

Aber nun zu den Nominierten!

Nominierten in der Kategorie Innovation

lingohub GmbHLingohub nominiert in der Kategorie Innovation

Nominierten in der Kategorie Innovation

whoop-logo-s

Smarter Ecommerce GmbH – Whoop!

Nominierten in der Kategorie Innovation

Validdata nominiert Anton Award

validdata. e.U.

Anton Award Jury Sitzung

107

Das ist die Anzahl der Einreichungen in den 6 Kategorien des diesjährigen Anton Award.

Anton Award – Jury Sitzung

Die Einreichfrist ist seit fast einem Monat vorbei und die Verleihung des Anton Award steht vor der Tür. Seit letztem Jahr hat sich die Anzahl der Einreichungen vermehrt und die Bandbreite an Branchen ist überwältigend. Auch an innovativen und überraschenden Projekten mangelt es nicht, denn davon gibt es einige, die besonders hervor gestochen sind.

Die Anton Award Jury hat sich gestern getroffen, um alle eingereichten Projekte und Online Shops zu screenen und die Besten zu nominieren. Gesprächsstoff gab es dabei genügend.

Jurybesetzung Anton Award

  • Erst Steiniger – Obmann des Internet- und Versandhandels, Wirtschaftskammer Wien
  • Anja Hochmeier – Konzernleitung E-Business, PBS Holding
  • Christian Renk – Country Manager, Klarna Austria GmbH
  • Katharina Chalupa – Digital Manager, AVON Cosmetics
  • Stefan Heyne – Vorstand, shopware AG

DSC_0025

Jurybesetzung Anton Award

Wir werden noch vor der Verleihung am 22. Oktober 2015 die Top 3 Nominierungen jeder Kategorie hier im Blog vorstellen.

Anton Award 2015 – der eCommerce Award in Österreich

Fachliche Know-How Vielfalt

Viele verschiedene Ansichtspunkte brachte die 5 köpfige Jury in der stundenlangen Sitzung hervor. Es sind zwar alle Mitglieder in der Wirtschaft tätig, doch nicht mit demselben Background. Das Anforderungsprofil an die eingereichten Projekte war deshalb umso komplexer. Während für die einen Innovation an erster Stelle stand, hatten andere die technische Umsetzung im Fokus. Eine Variation an Know How und fachlichem Wissen um sicherstellen zu können, dass wirklich die Besten gekürt werden.

Wir durften mit Neugierde und Spannung den Gesprächen und Bewertungen der Jury lauschen und viele Eindrücke daraus gewinnen. Es ist sicher gestellt, dass nicht nur einseitig bewertet wurde, sondern diverse Aspekte in dem Ranking bedacht und für wichtig empfunden wurden.

Ein Buzzword-Bingo vom Feinsten. Innovation. Responsive Design. Und viele andere Begriffe standen ständig im Raum.

A-COMMERCE Anton Award Verleihung

„Steht eine Facebook Integration im Webshop schon automatisch für Innovation? Nein.“

Stefan Heyne, shopware

A-COMMERCE Anton Award Verleihung

Bei der Bewertung der eingereichten Projekte war und ist es der Jury besonders wichtig klar zu stellen, dass hier kein Durchschnitt der österreichischen eCommerce Branche erhoben wurde, sondern die Bewertungsparameter rein auf Basis der Einreichungen geschehen ist. Nach dem Motto: „Diejenigen, die eingereicht haben, haben die Chance zu gewinnen.

Anton Award Verleihung im Rahmen des A-COMMERCE Day

Raum für Optimierung

Viele Händler und Agenturen haben dieses Jahr bereits zum zweiten Mal eingereicht und wir mussten leider feststellen, dass es bei der Weiterentwicklung vieler Aspekte eines Onlineshops oder einer Lösung ein großes Defizit gibt. Kein Platz für neue und innovative Ansätze; geschweige denn von der Optimierung des Kundenservice. Natürlich waren auch neue Umsetzungen dabei, aber hier fehlt leider auch sichtlich die Liebe zum Detail. eCommerce kann doch so schön sein 🙂

Dies zeigt uns, dass es viel Platz für Optimierungen im österreichischen Raum gibt.

A-COMMERCE Day am 22.10.2015

Online Händler lassen sich oft von diversen Agenturen im Hinblick auf den Aufbau des Shops beraten – hier darf bitte nicht vergessen werden, dass es schlussendlich eure Kunden sind – nicht die Kunden der beratenden Agentur. Deshalb ist es umso wichtiger, internes Know How aufzubauen um nicht wahllos und stumm den Online Agenturen ausgeliefert zu sein.

Es ist nicht einfach, in der eCommerce DACH Region mit zu halten. Unmöglich aber auch nicht. Deshalb ist es wichtig JETZT anzusetzen und zu optimieren. Für viele Online Händler steht der Kundenservice immer noch nicht an oberster Stelle, was schlicht und ergreifend so nicht stimmt. Nur zufriedene Kunden sind Bestandskunden. Und nur Bestandskunden bringen das große Stück des Kuchens, von dem alle etwas haben möchten.