Kastner & Öhler Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

gigasport sucht einen Online Marketing ManagerWir suchen als Verstärkung unseres eCommerce-Teams in Graz eine(n)

Online Marketing MitarbeiterIn
Vollzeit

Aufgaben:

• Operative Planung und Steuerung des Online Contentplans
• Laufende Abstimmungstätigkeiten mit Einkauf, Marketing und externen Agenturen
• Operative Steuerung von Online Marketing Aktivitäten
• Selbstständige Steuerung von Agenturen und externen Dienstleistern
• Monitoring, Reporting und laufende Optimierung von umgesetzten Maßnahmen
• Erstellung von Webanalysen und Ableitung von Online Optimierungsmaßnahmen
• Datenbankselektionen für Newsletter

Anforderungen:
• Mindestens 2-3 Jahre Erfahrung im Online Marketing/eCommerce-Bereich
• Hohe Online- sowie idealerweise Sport-Affinität
• Ausgeprägte analytische Fähigkeiten und strukturierte Arbeitsweise
• Ausgezeichnete Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
• Organisatorische Fähigkeiten & selbstständiges Arbeiten
• Gute Kenntnisse im Umgang mit Analysetools

Engagement, Selbstständigkeit und enormer Ehrgeiz runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot:
– Es erwartet Sie ein dynamisches und motiviertes Team und eine spannende und herausfordernde Tätigkeit
– Attraktive Rahmenbedingungen (flexible Arbeitszeiten, viele interne Benefits, etc.)
– Für diese Position gilt ein Jahresbruttogehalt ab € 29.400,00 (für 38,5h/Woche) Bereitschaft zu Überzahlung je nach konkreter Qualifikation und Berufserfahrung.
– Einsatzort Graz

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf mit Foto, Zeugnisse)

karriere@kastner-oehler.at

oder an:

Kastner & Öhler Service AG
z.H. Frau Anita Jurina
Sackstraße 7-13, 8010 Graz

Bewerbungsfrist: 15.02.2017

Du suchst Mitarbeiter?

Letztes Jahr hat Kastner & Öhler den Anton Award gewonnen, jetzt haben wir den Shop von Gigasport im Shoptest

Der Sommer ist da…und wer bis dato noch keine Bikini Figur hat, für den ist jetzt das Wetter ideal, um sich sportlich zu betätigen. Da trifft es sich natürlich sehr gut, dass wir einen Shoptest brauchen und somit haben wir uns heute den Shop von Gigasport näher angesehen.

Der Gigasport Online Shop

Der Gigasport Shop empfängt den Kunden mit 3 grossflächigen Image Bildern, welche jeweils einen gewissen Themenschwerpunkt bewerben. Es fällt auf, dass im Header Bereich des Shops eine normale Navigationsleiste zu den Bereichen Neu, Sportarten und dann aufgeteilt nach Herren, Damen und Kinder – wenn man aber etwas nach unten scrollt, gibt es auch im Shop Bereich schon direkte Links zu den jeweiligen Produkten einer Sportart wie zb. Laufen, Fahrrad fahren, Fitness und vielen weiteren.

Somit können im Gigasport Shop auch Themenwelten aufgebaut werden

Dies macht die Navigation auch für Neukunden sehr einfach und übersichtlich – diese Einfachheit bleibt auch bei einer Nutzung auf mobilen Devices bestehen – sowohl am Smartphone wie auch am Tablet wird der Shop von Gigasport übersichtlich und vor Allem aber auch sehr schnell dargestellt.

Leider wurden in der Suche des Gigasport Shops auf Fehlertoleranz verzichtetWenn wir nun über die Suchfunktion in das Einkaufserlebnis starten, fällt sofort auf, dass die Suche in der Darstellung exzellent umgesetzt wurde – es kommen sofort Produktvorschläge, diese werden sogar mit einem Bild visuell dargestellt und verleiten so den Konsumenten dazu, auf eines der vorgeschlagenen Produkte zu klicken. Umso unverständlicher ist jedoch, dass bei einem so professionell anmutenden Umsetzung auf die Fehlertoleranz vollkommen vergessen wurde. Egal welche Tippfehler man versucht, das System setzt leider aus und kann Fehler nicht korrigieren. Dies ist sehr ärgerlich und hat sicherlich einen signifikanten Einfluss auf die Absprung-Rate.

Wir werden uns dazu im Nachgang direkt bei Gigasport erkundigen, ob man an diesem essentiellen Feature arbeitet bzw. warum dies noch nicht implementiert wurde.

Wenn man dann das Produkt der Begierde gefunden hat, wird man auf eine sehr übersichtlich gestaltete Produktdetail Seite weitergeleitet. Alle relevanten Informationen wie verfügbare Farben, Grösse, Lieferdauer sowie umfassende Produktdetails werden hier dargestellt – da Gigasport auch ein Click & Collect Service anbietet, kann auch direkt die Filial-Verfügbarkeit in der nächstgelegenen Gigasport Filiale überprüft werden. Dieses Feature ist vorbildlich eingebaut worden und stellt somit einen tatsächlichen Nutzen für den Konsumenten dar.

Warenkorb & Checkout

Da wir uns die Produkte aber immer zusenden lassen, gleich in den Warenkorb damit und ab zur Kasse damit – dies sollte in einem Schritt erledigt werden, denn wenn man aus dem Checkout Schritt zurück in die Produktkategorien gehen möchte, hängt sich der Gigasport Shop leider regelmässig auf bei uns. Dieses Problem konnte von mehreren Usern und auf mehreren Endgeräten reproduziert werden.

Hier gibt es nun einen sehr kuriosen Fall bei Gigasport: Bestellungen unter EUR 25,00 können nicht abgeschlossen werden – man kann den Einkauf aus dem Warenkorb heraus nicht fortsetzen. Wer diese Entscheidung getroffen hat, scheint das System eCommerce de facto nicht verstanden zu haben, denn dadurch werden sicherlich sehr viele Erstkäufer abgeschreckt.

Bestellungen unter EUR 25,00 können im Gigasport Shop nicht abgeschlossen werden und somit werden sicherlich viele Erstkäufer verschreckt

 

Am nächsten Screen fällt sofort auf, dass es leider keinen Guest Checkout gibt – warum auf dieses essentielle Feature, welches vor Allem Erstkäufer sehr gerne nutzen, komplett verzichtet wurde, ist uns rätselhaft und hat, ähnlich wie die fehlerhafte Suche, sicherlich einen grossen Einfluss auf die Absprungrate, vor allem im sehr sensiblen Abschluss des Einkaufs. Der Checkout ist mit 4 Schritten darüber hinaus noch sehr lange geraten, es wurde auch auf den derzeit modernen One Page Checkout verzichtet.

Im Checkout des Gigasport Shops gibt es keinen Guest Checkout - wie kann das nur passieren?

Gigasport hat einen 4 stufigen Checkout eingesetzt

Bei der nun notwendigen Registrierung ist auch eine Adress-Verifizierung hinterlegt – das ist ja eine prinzipiell sehr gute Idee, jedoch gibt es auch hier Probleme: Wenn zb, wie in unserem Fall, die Strasse neu ist und im System des Dienstleisters scheinbar noch nicht auffindbar und schlägt eine komplett falsche Adresse vor – somit war es eine Herausforderung, den Einkauf korrekt abzuschliessen. Es werden dem Kunden alle relevanten Zahlungsmittel zur Verfügung gestellt – da gerade im Fashion Bereich Rechnung die beliebteste Zahlart ist, wird diese auch bereits vorausgewählt dem Konsumenten vorgeschlagen – der Abschluss der Bestellung erfolgt dann auch sehr rasch!

Es scheint ein Problem im Mail Versand bei Gigasport zu geben, denn die Bestellbestätigung landet im SPAM Ordner

Leider scheint es ein Problem mit dem Mail Versand bei Gigasport zu geben – sowohl die Bestell-Bestätigung als auch alle weiteren Mail vom Shop sind durch Gmail automatisch als SPAM erkannt worden und somit im SPAM Ordner gelandet. Auch hier kann man sicherlich noch nacharbeiten.

Lieferung, Kundenservice & Retoure

Die Lieferung der bestellten Produkte war wie im Shop angegeben bei 3 Tagen, das ist für Österreichische Verhältnisse in Ordnung, könnte natürlich aber auch noch optimiert werden. Die Produkte waren dafür sehr liebevoll verpackt und im Paket befindet sich ein Karton-Umschlag, der die Rechnung, den Lieferschein sowie den Retourenschein inkl. Retourenaufkleber enthält – dies ist absolut vorbildlich gelöst und zeigt, wie wichtig das Einkaufserlebnis für Gigasport auch im Online Bereich ist.

Fazit

Der Online Shop von Gigasport hinterlässt einen zwiegespaltenen Eindruck bei mir – die optische Aufmachung ist sehr modern und gut gelungen, bei der Einteilung der Produktkategorien sieht man, dass sich das eCommerce Team in den Kunden hinein versetzt hat und somit das bestmögliche Einkaufserlebnis schaffen wollte. Das ist auch wunderbar geglückt – leider wird der positive Eindruck durch das Fehlen von Standard-Features wie der fehlertoleranten Suche oder einem Guest Checkout signifikant gemindert und auch dass Bestellungen unter EUR 25,00 komplett verhindert werden, ist absolut unverständlich – wenn ein Kunde schon bereit ist, die Versandkosten bei einem so geringen Warenkorb zu übernehmen, sollte man ihn auch lassen.

Somit bekommt der Gigasport Online Shop von mir 101 von 145 Punkten – Befriedigend!

Datum der Testbestellung und des Shoptests: 25.05.2016
Tester: Stephan Grad; verwendeter Browser: Chrome, verwendetes mobiles Testgerät: Sony Xperia Z5 Compact/iPad Mini 1. Gen Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig repräsentativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!

 

 

 

Multi Channel Unternehmen in Österreich

Multichannel wird als Schlagwort bereits seit Jahren in der Versandhandelsbranche verwendet und bedeutet im eigentlichen Sinn, dass der Kunde auf jedem von ihm gewählten Kanal, also egal ob in der Filiale oder im Onlineshop (auch durch mobile Zugriffe) mit dem selben Bild und der selben Botschaft des Unternehmens auseinander gesetzt wird.

Anton Award:15 Nominierte in der Kategorie Multi Channel„Der Anton Award geht ins das 2. Jahr und ich war schon sehr gespannt auf die diesjährigen Einreichungen in den unterschiedlichen Kategorien. Es gab wieder sehr interessante und spannende Themenbereiche und es zeigt sich anhand der zahlreichen Einreichungen, dass sich auch in Österreich sehr viel tut. Neben den etablierten und bekannten Playern gab es wieder viele neue Ideen, insbesondere in Nischenbereichen gibt es sehr gute Ansätze und das Thema Multichannel bzw. Cross Selling ist auch in diesem Jahr wieder ein zentrales Thema. 

Ich freue mich auf den diesjährigen A-Commerce Day sowie auf die  Verleihung des Anton Awards. Neben der Preisverleihung in den unterschiedlichen Kategorien gibt es auch wieder die Möglichkeit interessante Gespräche mit allen Branchenvertretern zu führen, interessante Vorträge zu hören und auch an den Workshops teilzunehmen. Für den Standort Österreich sind derartige Initiativen sehr zu begrüßen und ich wünsche A-COMMERCE weiterhin viel Erfolg und jetzt schon zahlreiche und spannende Einreichungen für das nächste Jahr. “ so Christian Renk, Jurymitglied und Country Manager Klarna Austria GmbH.

Christian Renk ist Jurymitglied beim Anton Award:15 

Besondere Leistungen zeigen in diesem Jahr unter anderem auch die nachgereihten Unternehmen. Big Player in der österreichischen eCommerce Welt. Vor allem Kästner & Öhler haben jahrelang gute Arbeit in diesem Sinne geleistet und bekommen hiermit genau so wie die XXXLutz KG und die Modellbau Lindinger GmbH die Möglichkeit den Anton Award:15 in dieser Kategorie abzuräumen.

Wir gratulieren zu den Nominierungen!

Nominierungen in der Kategorie Multichannel Unternehmen B2C

XXXLutz KG – Mömax

mömax

Nominierungen in der Kategorie Multichannel Unternehmen B2C

Modellbau Lindinger GmbH

Nominiert in der Kategorie Multichannel Unternehmen B2C

Nominierungen in der Kategorie Multichannel Unternehmen B2C

Kastner & Öhler Mode GmbH

A-COMMERCE verleiht Anton Award:15 - Nominiert Kastner & Oehler

Gernot OrtoffIn Österreich werden oft die grossen deutschen eCommerce Player an erster Stelle genannt – jedoch haben wir gerade in unserem Land tolle Hidden Champions – diese fallen den Konsumenten leider nicht sofort ein, wenn man nach österreichischen Online Shops fragt, aber sie zeigen dass man sich auch aus Österreich heraus sehr gut entwickeln kann.

Heute haben wir daher Gernot Ortoff von Kastner & Öhler im A-COMMERCE Interview.

1.) Als österreichisches Unternehmen ist es oft schwierig, sich gegen internationale Konzerne, die in unseren Markt drängen und die Marketing-Kassen gut gefüllt haben, zu wehren – wie gehts euch damit, wie habt ihr es geschafft, euch als Marke bei den österreichischen Konsumenten zu positionieren?

Sie haben Recht, der Markt ist wirklich sehr umkämpft, besonders im Modebereich, jedoch sehen wir unser Potential vor allem durch die Vernetzung der Filial- und Onlinewelt und durch eine bewusste kanalübergreifende Serviceorientierung. Wir sind zwar mit unseren Online Shops für Kastner & Öhler sowie Gigasport erst relativ spät mit April 2014 gestartet und hatten dadurch zusätzlich erschwerte Rahmenbedingungen gegenüber bereits etablierten Online Händlern, aber der Rückblick auf die ersten fast 1 1/2 Jahre im Online Business zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Unser größtes Asset hinsichtlich Positionierung gegenüber den Big Playern ist aus meiner Sicht der bewusste Fokus darauf, dass unsere Online Welten den stationären Handel ergänzen und nicht kanibalisieren und dass unsere Kunden bereits gelernt haben, welche Services sie für sich in welcher Welt am besten nutzen. Unser Ziel ist es, dass wir unsere Kundinnen und Kunden entscheiden lassen möchten, wann – wo – wie sie mit uns in Kontakt treten und dabei stets die idente Service- u. Beratungsqualität erfahren. Ich denke, dass Pure Online Händler solch ein Vertrauen nur schwer aufbauen können und im Handel zukünftig solche loyalitätsfördernden Dinge immer wichtiger werden. Ich denke damit haben wir eine gute Chance zur Differenzierung gegenüber den Big Playern.

2) Kastner & Öhler hat ja auch den Vorteil, als Filial-Unternehmen den MultiChannel Ansatz wählen und leben zu können – war das von Anfang an eure Strategie bzw. wie ist eure Herangehensweise und Erfahrung damit? Wie wird Click & Collect bei euren Konsumenten angenommen?

Ja der Multichannel-Ansatz war von Anfang an zentral in all unseren Überlegungen und wird es auch in Zukunft sein. Dank intensiver Bemühungen in all unseren Kommunikationsmaßnahmen die beiden Welten zu verbinden, können wir mittlerweile sagen, dass unsere Kunden die Services sehr gut annehmen. Vor allem die Online Filialbestandsprüfung wird sehr häufig verwendet als auch das Click & Collect Service wird sehr gut von unseren Kunden angenommen. Anteilsmäßig kann man bei Click & Collect sagen, dass circa jedes dritte Paket in eine unserer Filialen geht, was sehr für das Vertrauen unserer Kunden in ihre Lieblingsfilialen und eine Annahme dieses Multi Channel Services spricht. Für die Zukunft gehen wir davon aus, dass dieser Bereich weiter an Wichtigkeit gewinnen wird und wir unseren Fokus weiter dahingehend ausrichten werden.

3) Aktuell sind bei euch im Bereich Payment bis auf Rechnung alle relevanten Zahlungsarten vorhanden – auch die Vorauskasse bietet ihr noch an. Wird Vorauskasse von Konsumenten noch bei Bestellungen im Online Shop genutzt?

Das ist leider nicht mehr ganz richtig. Seit ca. zwei Woche bieten wir unseren Kunden auch den Kauf auf Rechnung mittels Klarna an. Die ersten Zahlen zeigen, dass die Zahlart bereits sehr gut angenommen wird.

Ja, wir bieten auch Vorauskasse an. Wir standen hier, besonders aus dem Sportbereich getrieben, vor der Herausforderung, dass Kunden die sich teurere Fahrräder oder Fitnessgeräte kaufen wollten, ihre Käufe jedoch nicht abschließen konnten. Grund dafür waren Bank- und Kartenlimits, die des öfteren Transaktionen blockierten. Natürlich ist Vorauskasse nicht unsere stärkste Zahlart, aber sie übertrifft anteilsmäßig unsere ursprünglichen Erwartungen.

4) Welches sind für euch DIE Herausforderungen der kommenden Jahre im B2C eCommerce Bereich – worauf werdet ihr besonders achten müssen?

Eine große Herausforderung stellt für uns als Unternehmen, welches stationär ein sehr breites Damen-, Herren- und Kindermoden-, Beauty-, Home- und Spielwarensortiment anbietet, die kontinuierliche Online Sortimentserweiterung dar. Kunden kennen unsere Filialen und schätzen unsere große Auswahl und Markenvielfalt und hier müssen wir im Online Bereich noch aufschließen. Orientiert man sich bspw. an Selfridges und John Lewis stellt die Online Filiale die sortimentsmäßig größte Filiale dar und genau in diese Richtung müssen auch wir kommen.

Auch spannend wird für uns die weitere Verknüpfung zwischen stationär und online sein, besonders hinsichtlich der In-Store-Nutzung von Multi Channel Anwendungen. Man sieht bereits viele Unternehmen die Anwendungen wie Verkäufer iPads, Kiosklösungen, etc. anbieten, aber stets nur mit sehr geringem Erfolg, da nach wie vor beim stationären Einkauf der Mensch und das Angreifen der Produkte im Vordergrund steht. Diesbzgl. wird es sicher spannend, welche Services sich hier durchsetzen werden.

5) Wenn du einen Wunsch für die österreichische eCommerce Branche hättest – welcher wäre das?

Mein Wunsch wäre es, dass Unternehmen die Online & Offline  anbieten, diese beiden Welten so nahtlos miteinander vernetzen, dass die Kunden keinen Bruch merken.

Aktuell erlebt man bei vielen Unternehmen dahingehend leider das Gegenteil, sodass bspw. einem das Online Shop Kundenservice bei stationären Fragen nicht weiterhelfen kann oder bspw. online bestellte Ware in Filialen nicht zurückgenommen wird. So etwas darf es zukünftig nicht geben, denn der Kunde unterscheidet hier nicht, sondern kauft bei seinem Lieblingsunternehmen auf die für ihn bequemste Art und Weise ein.

Dahingehend lassen wir in Österreich aus meiner Sicht momentan viel Potenzial liegen. Ich glaube, dass dadurch wesentlich mehr Kunden bei heimischen Multichannel-Unternehmen einkaufen würden, wenn die Vernetzung zwischen online und offline bereits weiter vorangeschritten wäre.