Konrad Kreid Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Anton Award - österreichischer eCommerce Preis

Einrichfrist Anton Award 2016

Einreichfrist Anton Award 2016 bis 31.08.2016

Die Einreichfrist für den Anton Award 2016 – powered by Secure Trading – geht noch 3 Wochen und wir stecken mitten in den Vorbereitungen für den A-COMMERCE Day, am 20.10.2016 in Wien. Bei der Verleihung wäre es nicht authentisch, wenn Dienstleister oder Agenturen ihre eigenen Mitbewerber bewerten müssten. Deshalb drehen wir den Spieß um und lassen Händler in der Kategorie Dienstleister und Agenturen entscheiden. Dieser Anton Award Kategorie wird in diesem Jahr besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet und soll somit zeigen, dass nicht nur Online Händler Teil der eCommerce Landschaft sind. Die Vorstellungsrunde geht somit weiter und wir stellen die nächsten 5 Jury-Mitglieder der österreichischen Händler und Hersteller vor.

Anton Award 2016 powered by Secure Trading

Händler bewerten Dienstleister & Agenturen im eCommerceHeinz Grünwald – Co-Founder SLOPESTARS.cc

Das Unternehmen SLOPESTARS.CC ermöglicht es Seilbahnen, eine Online-Skipass-Buchung anzubieten. So können Skisport-Begeisterte bequem von Zuhause oder unterwegs aus ihren vorhandenen Skipass aufladen & ihren Skitag ohne Anstellen an der Kassa gleich starten. Außerdem können Seilbahnen mit dem von SLOPESTARS.cc entwickelten Online-Skipass-Buchungstool Vorabverkäufe generieren, Kundendaten sammeln und diese auswerten. Damit können sie mit gezielten E-Mail-Kampagnen das Interesse der Gäste immer wieder  wecken.

Slopestars – Händler Jury A-COMMERCE Day

REWE International bei Händlerjury Anton Award 2016 dabeiJulia Stone – Head of E-Commerce REWE International AG

Seit März 2015 ist Julia Stone als Leiterin des Billa eCommerce-Bereichs im Einsatz und zeichnet damit für die strategische Vertriebsentwicklung des gesamten BILLA eCommerce verantwortlich. BILLA ist als Teil der REWE International AG einer der größten Supermärkte mit über 1000 Filialen in Österreich und beschäftigt rund 18.000 Mitarbeiter. Den Grundstein für das erfolgreiche Handelsunternehmen legte Karl Wlaschek mit der Gründung der ersten Diskont-Parfümerie im Jahre 1953. Das Konzept wurde 1960 auf den Lebensmittelbereich ausgedehnt. In weiterer Folge entwickelte sich daraus die Lebensmittelkette BILLA.

REWE International AG – Händlerjury Anton Award 2016

Anton Award Verleihung am 20.10.2016Herbert Zerche – Geschäftsführer Neun Weine GmbH

Als Geschäftsführer und CEO wickelt Herbert Zerche das Tagesgeschäft bei Neun Weine ab. Er kümmert sich um den Einkauf und das Controlling und ist damit für das gute Gelingen bei Neun Weine verantwortlich. Mit über einem Jahrzehnt Erfahrung im Weinhandel und Versandgeschäft bringt er die notwendigen Voraussetzungen mit, um den eCommerce des ersten Premium Wein Outlets Österreichs voranzubringen. Neun Weine bietet ständig wechselnde Weine namhafter nationaler und internationaler Winzer über ihren Shop an. Kunden haben dadurch die Möglichkeit, Besonderheiten kennenzulernen und gleichzeitig die Sicherheit, die besten Weine zum besten Preis zu erstehen.

Neun Weine – Jury Anton Award 2016

Anton Award 2016 Verleihung in WienKonrad Kreid – Geschäftsführer Sportnahrung.at

Konrad Kreid hat als Geschäftsführer das 1999 in Graz gegründete Unternehmen Sportnahrung mitaufgebaut und ist ein erfahrener eCommerce-Entrepreneur. Wichtig in dieser Funktion sind für ihn Kreativität, Zahlenaffinität und immer „am Puls der Zeit“ zu sein. Der Grund dafür ist einfach – um neue Trends schnell zu erkennen und herauszufinden, welche Produkte und Dienstleistungen von Kunden aktuell nachgefragt werden. Der Erfolg seines Unternehmens gibt ihm mit seiner Strategie recht: Sportnahrung.at hält am österreichischen Markt bereits seit längerem die Marktführerschaft im Bereich Handel mit Sporternährung und Trainings-Supplements. Derzeit betreibt das Unternehmen 10 Filialen in Österreich und 11 in Deutschland. Mit Partnern zusammen werden weitere 13 Franchises in Österreich und Deutschland geführt, womit das Unternehmen alleine im deutschsprachigen Raum bereits 34 Point-of-Sales vorweisen kann.

Sportnahrung.at – Anton Award Händlerjury

Anton Award Verleihung 2016 in WienLisa-Marie Schiefer – Online Marketing Manager Lautsprecher Teufel GmbH Berlin

Lautsprecher Teufel ist Europas Nr. 1 im Direktvertrieb von HiFi- und Lautsprechersystemen. Damit das auch so bleibt, dafür sorgt Lisa-Marie Schiefer in ihrer Funktion als Online Marketing Manager. Das Portfolio des 200 MitarbeiterInnen umfassenden und in Berlin ansässigen Unternehmens umfasst Stereo- und Heimkino-Lautsprecher, Multimedia- und PC-Systeme sowie die mehrfach prämierte Multiroom-Streaminglösung Raumfeld. Darüber hinaus hat Teufel das weltweit umfangreichste Sortiment an THX-zertifizierten Heimkinolautsprechern.

Jetzt für den Anton Award 2016 anmelden!

Die Einreichfrist für den Anton Award – powered by Secure Trading, geht noch bis 31.08.2016. Die Einreichgebühren betragen € 99,- für Unternehmen. Startups können bereits ab € 49,- einreichen und ebenfalls ihre Innovationen ins Rennen schicken.

BlackFridaySale

Konrad Kreid BlackFridaySaleIm Rahmen der A-COMMERCE Interviews haben wir uns heute einen langjährigen Wegbegleiter aus dem eCommerce als Gesprächspartner geholt, der gerade mit seinem Projekt „Blackfridaysale“ in aller Munde ist: Konrad Kreid

Der Black Friday Sale, auf dem dein Unternehmen aufbaut, ist ja ein Phänomen aus Amerika – wie bist Du auf die Idee gekommen, dies hier in der D-A-CH Region zu nutzen und war für Dich der richtige Zeitpunkt damit?

Das Phänomen des Black Friday Sale ist mir schon seit langem aus den USA bekannt und es hat mich schon immer fasziniert, welche Hysterie um den Black Friday in den USA betrieben wird. Jedes Jahr stürmen Millionen von Amerikanern die Geschäfte, um sich die besten Angebote und Schnäppchen (sog. door busters) zu sichern. Bis zur Einführung unserer Sale Events in Deutschland, Österreich und Russland (unter www.blackfridaysale.de, www.blackfridaysale.at sowie www.blackfridaysale.ru) in 2013 hat so ein konzentrierter Umsatztag in diesen Ländern gefehlt. In Australien fanden wir mit dem Click Frenzy Event, das zum 1. Mal im November 2012 statt fand, etwas ähnliches vor. Der Erfolg der Aktion und unsere Erfahrungen als teilnehmender Händler dort haben mich zusätzlich bewogen, den Black Friday Sale nach Europa zu bringen.

Siehst du in der Marktakzeptanz solcher „Flash Sales“ Portale einen Unterschied zwischen Deutschland und Österreich, oder reagieren die Händler jeweils ähnlich?

Die E-Commerce Branche boomt seit Jahren in Österreich und Deutschland und hat gerade in der Vorweihnachtszeit seit Jahren massiv zulegt, jedoch gab es vor unserem 24h Flash Sales kein branchenübergreifendes Online Shopping Event. Wir sehen den Black Friday Sale als die erste Initiative, die so ein Shopping Event auf Dauer in Deutschland etablieren kann und so den deutschen Onlinehandel weiter gezielt stärken wird. Alleine dieses Jahr haben die Händler am Black Friday bis zu 1 Milliarde € umgesetzt. Da die meisten E-Commerce Händler in beiden Ländern tätig sind, sehen wir keinen Unterschied in der Akzeptanz auf unser Event.

Du hast ja auch schon andere Unternehmen wie Sportnahrung oder Naturaslim mit aufgebaut – woher kommt deine Begeisterung für eCommerce bzw. was treibt dich an? Wie gehst du an die Suche neuer Produkte heran, die du dann auch online verkaufen kannst – denn viele suchen tagtäglich nach DEM Produkt, um endlich auch als Online Händler tätig zu werden.

Ich habe nach meiner Tätigkeit als Berater bei Roland Berger Strategy Consultants eine neue Herausforderung gesucht, die spannend und zugleich skalierbar ist. Als E-Commerce Entrepreneur muss man kreativ, zahlenaffin und immer am Puls der Zeit sein, neue Trends erkennen und rasch herausfinden, welche Produkte und Dienstleistungen von Kunden nachgefragt werden. Man hat keinen Daily Routine Job, sondern wird ständig neu gefordert. Die Ideen zu meinen Ventures kamen durch Analyse des Marktes und durch persönliche Erlebnisse (unsere Zusammenarbeit mit Click Frenzy in Australien im Falle von Black Friday) sowie durch persönliche Bedürfnisse und Kontakte (im Falle von Naturaslim und Sportnahrung). Ich würde jedem “Gründer in spe” raten, sich Trends in anderen Märkten anzuschauen und dann gleich testen, ob das in Österreich und Deutschland erfolgreich skaliern kann. Die DACH Region hat 100 Mio. Einwohner und ist der größte zusammenhängende Markt in Europa, insofern ideal, um seine Idee zum Erfolg zu bringen und dann in andere Länder zu expandieren.

Was macht Deiner Meinung bzw. deinen Erfahrungen nach den Unterschied zwischen einem Händler aus, der mit seinem Geschäft irgendwo zwischen Leben & Sterben dahinvegetiert zu jenen Online Händlern, die richtig durchstarten und abheben?

Ein erfolgreicher Händler vertreibt idealerweise ein Produkt, dass viele Menschen haben wollen, weiß, wie man sein Produkt vermarktet und kann seinen Umsatz durch eine durchdachte Marketingstrategie und erfolgreiche Vertriebskanäle vermehren. Der erfolgreiche Händler muss die richtige Mischung zwischen Visionär, Analytiker und Executer sein.

Wenn du einen Wunsch für die Österreichische eCommerce Branche frei hast – was wäre das?

Es hat sich in der österreichischen Startup Szene enorm viel getan in den letzten Jahren, es gab durchaus international beachtete Erfolgsstories. Ich denke, beim Angebot an qualifizierten Mitarbeitern können wir noch nicht mit anderen europäischen Städten wie zB. Berlin, oder London mithalten, sodass viele Startups, die größer werden, danach wegziehen. Da ist der Staat mit entsprechenden Bildungseinrichtungen gefragt, die gezielt Arbeitskräfte mit Qualifikationen für Startup Unternehmen ausbilden. Auch der Zugang zu Kapital hat sich etwas verbessert, wobei hier eher Gelder aus der Privatwirtschaft kommen und nicht aus staatlichen Fonds. Das finde ich schade, da gerade dort Österreich einiges aufzuholen hätte.