Landing-Page Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Landing-Page Definition - eCommerce von A bis Z

Eine Landing-Page ist eine eigens eingerichtete Webseite, auf die ein Besucher über eine Weiterleitung – etwa ein Suchmaschinenergebnis, ein direkter Link, ein Werbemittel oder ein verlinkter Multimedia-Inhalt – gelangt. Der Begriff stammt aus dem Englischen und kann frei mit „Landeseite“ oder „Einsprungseite“ übersetzt werden. Ziel einer Landing-Page ist es, den User direkt und ohne zusätzliche Ablenkung einen konkreten Inhalt aufzubereiten (ohne dass dieser vorher die gesamte Onlinepräsenz danach durchsuchen muss) oder ihn zum Ausführen einer gewünschten Aktion zu bewegen wie etwa eine Bestellung in einem Webshop zu tätigen, eine Registrierung vorzunehmen oder an einem Gewinnspiel teilzunehmen.

Aufgaben einer Landing-Page

Landing-Pages sollten stets zielgruppenoptimiert sein, den Erwartungen der User gerecht werden und nur mit Informationen und Angeboten befüllt sein, die relevant für das entsprechende Thema einer Weiterleitung sind. Da Landing-Pages zudem meist das Ziel verfolgen, den User zu einer Aktion zu bewegen, werden sie durchschnittlich nur kurz betrachtet und sind mit Response-Elementen wie etwa Call-to-Actions, Buttons oder Formularen ausgestattet.

Arten von Landing-Pages

Landing-Pages können auf verschiedene Arten definiert und realisiert werden. Eine Möglichkeit besteht darin, bereits bestehende Seiten eines Internetauftritts als Landing-Page zu verwenden, zum Beispiel Kategorie- oder Produktseiten. Es wird jedoch in Fachkreisen empfohlen, Landing-Pages unabhängig vom eigentlich Webauftritt zu erstellen als Stand-Alone-Seiten. Diese können dann spezifischer etwa auf den Inhalt einer Werbekampagne, die zur Seite führt, ausgerichtet sein.

Landing-Pages können aber auch in Form von sogenannten Microsites realisiert werden, die vergleichbar mit einer eigenen kleinen Internetpräsenz mit wenigen Unterseiten und geringer Navigationstiefe innerhalb der eigentlichen Webseite sind. Microsites verfolgen oft ausschließlich den Zweck, die Conversion Rate zu erhöhen. Hierzu werden auch spezifische Webseitenelemente der eigentlichen Internetpräsenz bewusst ausgespart (wie durchgehende Navigation), um von der Handlungsaufforderung an den User nicht abzulenken. Das Corporate Design sollte natürlich dennoch erkennbar sein.

Optimierung von Landing-Pages

Landing-Pages sollten hinsichtlich ihres Erfolgs bzw. etwaiger Optimierungs-Maßnahmen stets getestet werden, um eine möglichst hohe Converstion Rate zu erreichen. Da oft bereits kleine Veränderungen (z.B. eine andere Gestaltung oder Platzierung eines Call-To-Actions oder eine Veränderung von Headlines) große Wirkung zeigen können, haben sich die Methoden des A/B-Testings oder des multivariaten Testings etabliert, um herauszufinden, welche Versionen von den Usern besser angenommen werden.