Marke Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du möchtest Teil unseres einzigartigen Teams werden?

Stephan Grad ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich auf die Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen:

stephan@a-commerce.at
+43 2236 377185

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Matthias Nebus – Budapester.com

Marken & Hersteller sind die neuen Glücksritter in der eCommerce Branche – denn in den letzten Jahren wurde hier viel […]

portraitMarken & Hersteller sind die neuen Glücksritter in der eCommerce Branche – denn in den letzten Jahren wurde hier viel Potential verschenkt, da man nicht mit dem über Jahrzehnte aufgebauten Retailer Netzwerk brechen wollte.

Nun aber ist es auch für Traditionsmarken an der Zeit, selbst im eCommerce tätig zu werden – daher freut es mich, heute Matthias von Budapester.com im Gespräch begrüssen zu dürfen.

1) Budapester ist eine sehr altgediente Marke, deren Zielpublikum auf den ersten Blick eher im Bereich der Best Ager Bereich zu suchen ist – warum ist für euch nun der Schritt in den Online Handel dennoch gemacht worden? Wollt Ihr damit in erster Linie neue Zielgruppen ansprechen?

Da wir bereits im Offline-Bereich sehr viele Kunden aus dem Ausland haben, ist es nun für uns an der Zeit europaweit und später auch weltweit für unsere Kunden erreichbar zu sein. Die Nachfrage ist in den letzten Jahren extrem gestiegen und somit war der Weg zum Online Shop für uns der nächste Schritt.

2) Beim Stöbern in eurem Shop fällt sofort auf, dass eure Produkte nicht in jener Preis-Range sind wie zb bei Zalando oder H&M, sondern Budapester für sehr gehobene Preise steht – damit betretet ihr ein im eCommerce durchaus schwieriges Segment, denn wenn ich für Schuhe mehr als EUR 500,00 ausgebe, möchte ich diese schon vorab fühlen, ob auch die Haptik und Verarbeitung passt. Wie geht ihr mit dieser Thematik um?

Budapester gibt es seit mehr als 25 Jahren. Wir haben sehr viele Stammkunden, die genau wissen was Sie wollen. Außerdem wissen viele Kunden aus dem Luxussegment genau ihre Größe/Produkte bei den einzelnen Marken und tun sich so bei der Bestellung leichter. Auch haben wir eine detailgetreue Produktbeschreibung eingeführt, die dem Nutzer Passform, Material, Größe sowie weitere Eigenschaften aufzeigt.

3) Gerade beim Premium Produkten gibt es auch immer das Thema Fraud – aber auch durchaus Probleme im Payment Handling, denn einige Zahlungsmittel decken so hohe Warenkörbe nicht mehr ab – wo lag hier eure Herausforderung? Ihr bietet ja leider auch nicht das Top Zahlungsmittel in der D-A-CH Region, nämlich Rechnung an, warum das?

Das Thema Payment hat uns durch aus etwas Kraft gekostet. Letzendlich haben wir nun aber alle wichtigen Zahlungsmethoden wie Paypal, Kreditkarte und Vorkasse drin. Auch die Top Zahlungsmittel wie den Rechnungskauf werden wir in den kommenden Tagen mit einem starken Partner abdecken, sodass unsere Kunden aus der D-A-CH Region wie gewohnt bestellen können.

4) Budapester spricht Männer und Frauen mit seinen Produkten an – gibt es eine Tendenz, welches Geschlecht in euren Produktsegmenten eher online zugreift?

Komischerweise liegen wir momentan bei den Bestellungen gleich auf. Auch die Herren haben großes Interesse an qualitativ hochwertigen Schuhen und wissen unsere große Auswahl zu schätzen.

5) Nach den ersten Live-Wochen mit eurem Shop – gibt’s schon erste Erkenntnisse bzw. Dinge, an die Ihr vorab nicht gedacht hattet?

Generell muss man sagen, dass die Weiterentwicklung nie aufhört. Man muß ständig am Ball bleiben und immer weitere Updates fahren. Wir konzentrieren uns jetzt sehr stark auf mobilen Bereich um dem Nutzer das Shoppen so einfach wie möglich zu machen. Dinge an die man vorher nicht gedacht hat, gab es zu genüge. „Learning by doing“ trifft auf uns in jedem Fall zu.

6) Wenn du einen Wunsch für die eCommerce Branche hättest, welcher wäre das?

Für uns ist die eCommerce Branche schon sehr gut aufgestellt. Es gibt tolle Ansprechpartner für jeden Bereich. Neue Partnerschaften kann man schnell und unkompliziert eingehen. Auch die Blog-Portale und Magazine sind sehr kooperativ. Wir sind momentan einfach wunschlos glücklich!

Giesswein Walkwaren AG

Der Sommer mit Temperaturen über 35 Grad ist vorbei – und der Herbst hält mit seinen kühlen Abenden Einzug; somit […]

Giesswein-LogoDer Sommer mit Temperaturen über 35 Grad ist vorbei – und der Herbst hält mit seinen kühlen Abenden Einzug; somit die perfekte Zeit, um den Online Shop von Giesswein für Walkwaren zu testen. Die Produkte von Giesswein begleiten mich persönlich schon seit meiner Kindheit, von daher war es für mich als Tiroler durchaus spannend zu sehen, wie ein Hersteller mit toller Marke die Herausforderung des eCommerce meistert – denn gerade als erzeugendes Unternehmen hätte Giesswein die besten Voraussetzungen, um bei den Kunden mit einem funktionierenden Online Auftritt zu punkten.

Der Shop

Giesswein

Der Shop begrüsst gleich mit grossflächigen Photos, um euch als Konsumenten das typische Alpengefühl nahe zu bringen, in dem die Produkte von Giesswein bekannt geworden sind. Auch mobil habt ihr den selben Eindruck – das Problem jedoch ist, dass der Giesswein Shop kein responsive Template nutzt und somit Kunden am Smartphone bzw. Tablet den Online Shop nur sehr eingeschränkt bedienen können. Die Navigation beim Desktop-Shop erfolgt über gewohnte Headernavigation und unterteilt sich in die gewohnten Kategorien für Damen, Herren, Kinder & Home Collection.

Die Produkt-Übersicht in den einzelnen Kategorien ist sehr übersichtlich gestaltet und man kann bereits sehr früh nach den gewünschten Größen, Farben sowie auch einer Preis-Range filtern, dies ist überaus hilfreich beim schnellen zurecht finden. Leider ist uns schon hier aufgefallen, dass zwar im Checkout-Bereich ein SSL-Zertifikat genutzt wird, jedoch beim normalen Surfen im Online Shop nicht. Das hat jetzt keine Auswirkungen auf die Usability, würde dem Giesswein Online Shop aber beim Google Ranking mehr Punkte einbringen.

Leider ist wiedermal auch die Suche ein Punkt für Kritik, denn sie ist nicht fehlertolerant, schlägt keine Begriffe vor und ist außerdem optisch dermaßen gut versteckt, dass man als Konsument erstmal länger danach suchen muss!

Giesswein Produktdarstellung

In der Produktdarstellung kann der Kunde zuerst die noch verfügbaren Größen und im Anschluss die jeweils verfügbaren Farben auswählen. Dies erfolgt sehr intuitiv und auch eCommerce Neulinge werden sich hier gleich zurecht finden. Auch die Produktbeschreibung ist umfangreich und erklärt, welches Produkt ihr euch gerade in den Warenkorb gelegt habt, inklusive der verwendeten Materialien bei der Herstellung. Eine Lagerstandsanzeige ist nicht vorhanden, dafür wird direkt unter dem Warenkorb die Lieferzeit angezeigt, was wir sehr positiv hervorheben möchten.

Warenkorb & Checkout

Der Warenkorb ist ein Standard-Checkout Formular, hier stört nur dass leider nicht aufgrund der Geo-Location schon das richtige Versand-Land vorausgewählt ist – dies könnte man noch im Sinne eines perfekten Einkaufserlebnisses einbauen. Man kann auch als Gast den Checkout Prozess fortsetzen – gerade für Best-Ager bzw. Erst-Besteller ein wichtiges und oft entscheidendes Argument, um den Einkauf fortzusetzen.

Die Checkout-Schritte sind überschaubar angeordnet – jedoch konnten wir, egal mit welchen Daten wir es auch immer probiert haben, den Rechnungskauf über Klarna nicht aktivieren, dies hat uns doch gewundert, denn gerade für Neukunden ist die präferierte Zahlungsmethode entscheident, ob der Kauf abgeschlossen oder abgebrochen wird; vor Allem da diese Bezahlmethode für Giesswein vollkommen risikolos ist.

Nach Abschluss des Checkouts wurden wir gleich mit einer Bestell-Bestätigung informiert, dass unsere Giesswein Hüttenschuhe sich schnellstmöglich auf den Weg zu uns in den Osten Österreichs machen!

Lieferung & Kundenservice

Die Lieferung hat leider etwas länger gedauert – das Paket selbst ist sehr gut verpackt, und man kann zu 100% sicher sein, dass die Ware in perfekten Zustand den Kunden erreicht. Auch der Kundenservice hat gute Arbeit geleistet – ein Punkt der uns persönlich einfach als Konsumenten immer wieder bei 90% der getesten Online Shops stört, ist jener, dass der Retouren-Aufkleber nicht direkt beigelegt ist.

Dieser Punkt sorgt bei Retouren dafür, dass ich mich nochmals extra mit dem Kundenservice des Händlers auseinandersetzen muss. Uns ist durchaus klar, dass dies wieder ein kleiner Widerstand ist, um den Kunden die Retoure soweit zu erschweren, dass er bzw. sie womöglich die Ware doch nicht zurück schicken wird.

Fazit

Der Shop erhält mit 102 erreichten Punkten die Note: Befriedigend

Der Shop ist nett aufgebaut – auch wenn ich mir persönlich noch mehr Emotion und Begeisterung im Auftritt gewünscht hätte – viele Menschen kaufen Giesswein wegen der Tradition, Geschichte und des Handwerks in Tirol, aber all diese Punkte werden viel zu wenig im Shop präsentiert (ein Beispiel: die „über uns“ Sektion auf der Seite)

Giesswein Über uns

Weiters stört natürlich das völlige Fehlen einer mobilen bzw. tabletoptimierten Seite – gerade in der PriceRange der Giesswein Produkte kann hier durchaus der ein oder andere emotionale Moment auf der Couch zur Steigerung der Conversion genutzt werden. Ausserdem ist Responsive Design 2015 schon Pflicht, wenn man international seine Produkte verkaufen möchte. Dieser Punkt sowie die ungenügende und gut versteckte Suchfunktion als auch das für mich als Tester zu emotionslose Design verhindern ein besseres Abschneiden des Giesswein Online Shops.

Disclaimer:

Datum der Testbestellung und der Betrachtung des Shops: 27.08.2015
Tester: Stephan Grad; verwendeter Browser: Chrome, verwendetes mobiles Testgerät: iPhone 6 / iPad Mini 1. Gen

Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig representativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!

 

 

Global E-Commerce Summit Barcelona

Am 9. & 10. Juni ist es wieder einmal soweit, der Global E-Commerce Summit öffnet seine Pforten in Barcelona und […]

Global E-Commerce Summit

Am 9. & 10. Juni ist es wieder einmal soweit, der Global E-Commerce Summit öffnet seine Pforten in Barcelona und es werden 800 – 900 Gäste aus über 40 Ländern dieser Erde erwartet, um vor Ort über das Thema eCommerce zu sprechen, zu netzwerken und sich über die neuesten Trends auszutauschen.

A-COMMERCE wird natürlich auch vor Ort sein, um mit Branchenvertretern & Händlern zu sprechen und konkrete neue Ansätze auch wieder nach Österreich mitzunehmen.

Global E-Commerce SummitBesonderes Augenmerk wollen wir auf die #3 Breakout Session am ersten Conference Tag legen – denn mit Wilko Klaassen (Husquarna Group) und Alberto Billato (De’Longhi Group) gibt es hier eine sehr spannende Runde, in der über die Gefahren, aber natürlich auch Möglichkeiten im Rahmen der Internationalisierung sowie dem damit einhergehenden Eintritt in neue Märkte diskutiert wird.

Die beiden Marken zeigen in Ihrer digitalen Strategie sehr eindrucksvoll vor, wie es auch als Hersteller & Marke möglich ist, im Direkt-Verkauf erfolgreich eine eCommerce Strategie aufzubauen, ohne den stationären Handel, mit dem man ursprünglich das Unternehmen aufgebaut und zu einer weltweiten Marke gemacht hat, zu verärgern.

Digitale Strategien – das Thema gleich sich in Österreich wie auch in Spanien

Dieses Thema trifft ja auch sehr viele Hersteller gerade in Österreich – soll man eine digitale Strategie aufbauen und umsetzen – und wenn ja: wie macht man das, ohne die alteingesessene Händlerstruktur zu verärgern oder gar zu verlieren. Dass dies möglich ist, zeigen ja auch in der D-A-CH Region viele Hersteller erfolgreich vor … einige davon werden ihre Erfahrungen und Strategien auch am A-COMMERCE DAY in Wien (22. Oktober 2015) dem anwesenden Fachpublikum präsentieren.

Wir werden euch auf jeden Fall mit einem Live Report aus Barcelona am Laufenden halten, wie solche Strategien auch für euch umgesetzt werden können – da wir noch ein Kontingent auch an Freikarten haben: Wer Interesse hat, uns nach Barcelona zu begleiten, meldet euch doch unter events@a-commerce.at – wir freuen uns auf euch!

Global E-Commerce Summit