Online kaufen Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Der Online Shop von Kika diese Woche im A-COMMERCE Shoptest

Gerade der Bereiche „Home & Living“ war in den letzten Jahren eines DER Themen im eCommerce durch den erfolgreichen Einstieg großer Marktteilnehmer wie der XXXLutz Gruppe, Home24, Fab und vielen mehr. Der Markt entwickelt sich rasant und ist heiß umkämpft. Nun gibt es einen weiteren Teilnehmer: kika (Teil der Steinhoff Gruppe) hat seinen  Online Shop Ende 2015 gelauncht und möchte – zumindest am österreichischen Markt – mitspielen. Da ich selbst derzeit regelmäßiger Kunde bei den unterschiedlichsten Möbel-Versendern bin, war ich schon sehr gespannt auf das Abschneiden von kika.

Der Online Shop von kika im A-COMMERCE Shoptest

Der kika Shop

keine fehlertolerante Suche bei Kika im Online ShopOptisch empfängt der kika Shop den neuen Kunden mit einem sehr hellen und freundlichen Design und wird auch auf mobilen Devices sehr gut dargestellt – so wie man es sich von einem modernen Online Shop erwarten darf. Da ich persönlich sehr gerne über die Suche einkaufe, ist dies auch der erste Test-Punkt, bei dem ich großes Verbesserungspotential feststellen musste: Einerseits gibt es keine fehlertolerante Suche, was ja heutzutage schon zum Minimum-Standard in Shops gehört, zum Anderen werden bei korrekter Begriffs-Eingabe die gefunden Artikel bzw. Kategorien optisch sehr lieblos angezeigt. Hier kennt man Such-Ergebnisse von vielen anderen Shops, in denen die gefunden Produkte bereits mit Photo & Artikelbeschreibungen aufgelistet werden, um dem Kunden das weitere Shopping schmackhaft zu machen – hier im kika Shop passiert das genaue Gegenteil.

Ein ähnliches „Problem“ sehe ich bei den Artikel-Kategorien – diese sind inhaltlich vollkommen in Ordnung und sauber aufgebaut, jedoch ist die optische Darstellung bzw. Aufbereitung sehr vernachlässigt worden. Meiner Meinung nach ist dieser Punkt vor allem bei Produkten wie Möbel & Accessoirs absolut inakzeptabel, da diese Produkte von Emotionen und Gefühlen leben – hier muss mir – als Konsument – das Einkaufserlebnis von Beginn an schmackhaft gemacht werden.

Die Produktkategorien im Kika Shop werden sehr lieblos dargestellt

Da ich mich davon jetzt einmal nicht abschrecken lasse, habe ich mich in den einzelnen Produktkategorien umgesehen und kann sagen, dass sowohl die Übersicht als auch die Produktdarstellung sehr gelungen angelegt wurden. In der Übersicht kann ich auch nach allen relevanten Informationen nach Produktkategorien filtern. Ein sehr guter Filter zB. bei Couches ist der Abmessungs-Filter. Diesen würde ich persönlich auch als ersten Filter positionieren, da dieses Kriterium für Konsumenten im Einkaufsverhalten wesentlich relevanter ist als der Preis.

Die Produkt-Informationsreiter im Kika Online Shop könnten zusammen gelegt werdenDie Produktdetail-Seiten sind übersichtlich gegliedert, es werden Fotos sowohl im „Wohnungs-Umfeld“ als auch freigestellt angezeigt und somit bekomme ich als Kunde einen sehr guten Eindruck, wie das Möbelstück auch bei mir zu Hause in die Wohnung / in das Haus passen könnte. Es gibt auch mehrere Informations-Reiter, in denen sowohl die technischen Details (Größe, Material, Gewicht) angezeigt werden, als auch weiterführende Informationen zum Produkt selbst. Diese beiden Reiter könnte man meiner Meinung nach auch zusammen legen, somit wäre die Übersichtlichkeit für den Kunden noch einfacher. Leider fehlen Produktbewertungen, diese wären in Hinblick auf die Produktqualität sehr spannend.

Bei der Suche nach meinen Wunschprodukten ist mir auch aufgefallen, dass es eine Vielzahl an Produkten gibt, die zwar im Online Shop angezeigt werden, jedoch nur Vor Ort in einer Filiale gekauft werden können – warum werden diese Produkte dann überhaupt Online angezeigt??? Die Funktion der Reservierung ist ja ganz nett – aber ob diese tatsächlich vom Endkunden genutzt werden wird – man darf gespannt sein. Ich hoffe dass wir von Kika hier Informationen in den nächsten Monaten dazu bekommen werden.

Produkte werden angezeigt aber können nicht online gekauft werden

Weiters ist noch keine Cross- & Upselling Funktion im Shop eingebaut. Gerade im Bereich „Home & Living“ sollte dies jedoch zur Grundausstattung gehören, denn über Empfehlungen kann hier der durchschnittliche Warenkorb signifikant gesteigert werden.

Warenkorb & Checkout

Gast-Checkout

Ich habe die Produkte meiner Wahl gefunden, also geht’s ab in den Checkout – hier sieht man sofort, dass man als Konsument die freie Wahl hat, ob man sich anmelden möchte oder den Kauf als Gast fortsetzen möchte – so gehört sich das.

In der Übersicht des Produktes fallen einem sofort auch die Versandkosten ins Auge und diese sind nicht unüblich für die Möbel-Branche, jedoch ist meine persönliche Meinung dazu, dass hier nicht besonders knapp kalkuliert wurde, sondern der Shop nochmals den Deckungsbeitrag ordentlich auffetten möchte. Ob die Kunden dies akzeptieren werden, werden die nächsten Monate zeigen. Ich habe so meine Zweifel!

Bildschirmfoto 2016-02-22 um 12.43.44Bei den Bezahl-Methoden fehlt leider die in Österreich beliebteste Bezahl-Methode: Die Rechnung! Als Ratenfinanzierung wird, wie auch in den Filialen, die Santander Bank verwendet. Hier ist der große Nachteil gegeben, dass Santander Ratenfinanzierungen immer noch mit Medienbruch anbietet, somit wird die Dropout-Rate sehr hoch sein. In der heutigen Zeit und mit den digitalen Möglichkeiten ist dies nicht mehr zeitgemäß – aber auch hier bekommt Kika sicherlich pro vermitteltem Kreditvertrag einen Kickback. Dies wird scheinbar höher priorisiert als eine gute Conversion Rate.

Die Darstellung & Auswahl der Zahlungsarten könnte auch optisch liebevoller erfolgen – zB. das PayPal Logo mit weissem Hintergrund verwenden – dies sind aber Kleinigkeiten.

Die Bestell-Übersicht ist sehr klar und übersichtlich gestaltet – alle wichtigen Informationen findet der Konsument auf einem Blick und somit kann ich meinen Einkauf mit einem guten Gefühl bei kika absenden.

Lieferung, Kundenservice & Retoure

Es wurde zwar bereits bei der Bestellung eine Lieferzeit von 5 Tagen angezeigt, welche heutzutage als Händler in Österreich nicht mehr akzeptabel ist, aber nichtmal diese Zeitvorgabe wurde eingehalten. Dies ist leider eine sehr schwache Leistung! Die Produkte selbst waren sehr gut verpackt, auch die bestellten Vasen sind unbeschädigt bei mir angekommen, hier kann man kika ein Kompliment aussprechen, das schaffen andere Möbel-Händler trotz jahrelanger Erfahrung immer noch nicht.

Für Klein-Produkte werden Aufreiss-Kartons verwendet (kennt ihr alle von Amazon) – das ist prinzipiell sehr gut, jedoch werden diese ad absurdum geführt, wenn man darüber noch mehrmals Klebeband wickelt. Liebes Logistik-Team: Entweder / Oder – aber mit beidem Zusammen macht ihr euren Kunden keine Freude!

Das Kundenservice Team bei kika war ebenfalls sehr freundlich und kompetent, so wie ich mir dies von einem qualitativ hochwertigen Möbelhaus auch erwarten würde. Es gibt noch einen weiteren sehr positiven Punkt beim Versand: Es wurden Retouren-Aufkleber beigelegt, damit man als Konsument die Ware auch wieder kostenlos zurücksenden kann. Das ist heutzutage immer noch eine Seltenheit und relativiert etwas die Versandkosten.

Fazit

Es freut mich, dass mit kika ein weiterer österreichischer Marktteilnehmer aus dem „Home & Living“ Bereich in den Online Handel startet – der Shop selbst jedoch hinterlässt bei mir gemischte Gefühle.

Mir ist klar, dass es als gewachsenes Unternehmen schwer ist, moderne & digitale Strukturen, die für den eCommerce Bereich notwendig sind, zu installieren – aber gerade in der Online Welt, in der die Möglichkeit des Produkt-Anfassens und Probesitzens fehlt, ist es essentiell, dem Konsumenten ein bestmögliches Gefühl für die Produkte zu geben und dies funktioniert indem man ein Auge fürs Detail hat. Diese Detail-Liebe fehlt in weiten Teilen des Shops – es macht etwas den Eindruck, als ob man zu einem fix vorgegebenen Termin unbedingt live gehen wollte, egal wie weit das Produkt bis dahin ausgereift war.

Somit hat kika meiner Meinung nach die Chance vertan, die österreichischen Konsumenten mit einem ganz besonderen Shop zu überraschen. So ist es „more of the same“ – eben ein weiterer Möbel Online Shop, der tut was er soll – verkaufen, aber eben ohne jegliche Emotionen zu wecken.

Bildschirmfoto 2016-02-18 um 12.09.44Dies zieht sich weiter durch den Bestell-Prozess: In der Versand-Bestätigung gibt es Grafik-Fehler (das Logo meiner Zahlart wurde zB. nicht dargestellt) und auch die Rechnung ist sehr lieblos gestaltet. Auch dies sind Customer Touchpoints, an denen ein Kunde mit dem Händler in Kontakt kommt und gerade hier sollte auch die Qualität, die kika seit Jahren versucht über die Marke zu transportieren, auch dem Konsumenten gegenüber dargestellt werden.

Somit bekommt der kika Online Shop von mir 109 von 145 Punkten – Befriedigend!

Datum der Testbestellung und des Shoptests: 11.02.2016
Tester: Stephan Grad; verwendeter Browser: Chrome, verwendetes mobiles Testgerät: BB Classic/ iPad Mini 1. Gen Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig representativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!
Douglas Online Shop ist neue Nummer eins im A-COMMERCE Shoptest

douglas_logo

Haben wir schon Advent? Ja! Der Dezember ist ins Land gezogen und natürlich sind alle nun auf der Suche nach dem passenden Geschenk für die Familie und Freunde. Susanne hat als Shoppingqueen am Montag bei Douglas Parfümerien bestellt, denn Parfüm ist ja eines der beliebtesten Geschenke unter dem Weihnachtsbaum.

Wie dieser Test verlaufen ist könnt hier hier lesen:

Der Shop

Der Shop ist im typischen „Douglas-grün“ gehalten und man fühlt sich gleich mal sehr wohl da alle Informationen, Aktionen und Gewinnspiele oben schön angeordnet und leicht erkennbar sind. Zu den wichtigsten Beauty Kategorien, wie Düfte, Pflege, Make-Up, Haarpflege und Accessoires findet man auch Sale und eine eigene aktuelle XMAS Kategorie. Alle Marken können im eigenen Reiter alphabethisch gefunden werden. Toll gelöst!

Bei der Suche nach CHANEL Parfum kann man sich ja auch mal vertippen. Auch bei der Eingabe SCHANEL wird das gesuchte Produkt gefunden. Ebenfalls beim Test mit dem Wort NAGELLAK werden die richtigen Produkte gefunden. Fazit: die fehlertolerante Suche funktioniert einwandfrei.

schanel  nagellak1

Die Filtermöglichkeiten sind ebenfalls absolut gut gelöst – abgesehen vom Preisfilter gibt es auch Produktarten, die Auswahl des entsprechenden Hauttyps, Marken und vieles mehr. Was hier aber erwähnt werden muss: Am Vormittag des Testtages hat der Filter von der Startseite aus nicht immer funktioniert und man kam sofort wieder auf diese zurück. Am Nachmittag war dieses Problem aber behoben.

produktbeschreibung

Bei den Produktfotos und Produktbeschreibungen gibt es auch einige Zusatzinformationen, wobei nicht bei allen Produkten ausführliche Beschreibungen vorhanden sind. Da gerade Parfums in verschiedenen Größen erhältlich sind ist hier die Information „Grundpreis für 100 ml“ sehr hilfreich. Die Produktfotos sind mit mouse-over auch schön vergrößert anzusehen. Auch findet man unter jedem Produkt eine Bewertung der letzten Personen die dieses Produkt gekauft haben.

Was noch lobend zu erwähnen ist: Die Lagerstandsanzeige:

Grün = sofort lieferbarausverkauftdemnächstlieferbar

Gelb = Demnächst wieder verfügbar und man kann sich per E-Mail die Information zusenden lassen, wann das Produkt wieder bestellbar ist,

Rot = leider nicht verfügbar im Online Shop, jedoch besteht die Möglichkeit einer Produktabfrage in den Filialen im Umkreis des Wohnortes.

Die Lieferzeit ist allgemein mit 2 – 3 Werktagen angegeben. Ob diese eingehalten worden ist könnt ihr im Bereich Lieferung weiterlesen.

Warenkorb & Checkout

Was im Warenkorb sofort auffällt ist die Möglichkeit jedes einzelne Produkt extra und kostenlos als Geschenk verpacken zu lassen und eine kostenlose Grußkarte ist auch dabei. Gerade in der Vorweihnachtszeit ist das ein tolles Feature.

Die „Grunddaten“ im Warenkorb, wie Produktdaten, Bild, Stückzahl und Preis werden übersichtlich dargestellt. Ebenfalls positiv fällt hier die „Gleich mitbestellen“ Funktion rechts neben dem Warenkorb auf, in der ähnliche und dazupassende Produkte angezeigt werden.

checkout3

Nun kann man die Bestellung als Gast oder auch durch Anmeldung für ein Kundenkonto abschließen. Beim Test wurde als Gast bestellt, jedoch gleich nach Abschluss des Kaufes kann man sich als Kunde – sehr einfach – nur mit Angabe eines selbst gewählten Passwortes anmelden.

Probeauswahl beim Checkout im Douglas Onlineshop

Der Checkout selbst besteht aus  4 Schritte – also Standard: Warenkorb – Kundendaten – Zahlart und Bestellung prüfen – echt schön hier: Wie in alter Manier im Douglas Store bekommt man kostenlose Produktproben zur Bestellung dazu. Hier darf man sich 2 verschiedene Proben selbst aussuchen.

Bei den Zahlungsarten hat uns „Sofortüberweisung“ gefehlt. Kauf auf Rechnung funktioniert nur wenn die Lieferadresse gleich der Rechnungsadresse ist. Bei Bestellungen ab € 25,00 ist die Lieferung kostenlos. Retouren können ebenfalls kostenlos durchgeführt werden.

Lieferung

paketDie Lieferung wird in den AGBs mit 2 bis 3 Werktagen angegeben. Bei einer Bestellung bis 14.30 Uhr wird jedoch eine Lieferung am nächsten Tag avisiert. Das hat auch tadellos funktioniert. Am Tag nach der Bestellung hat der Postler das ersehnte Paket gebracht.

Das bestellte Produkt war schön in einem Douglasgrünen Karton mit schwarzem Packpapier verpackt und auch ein fertiger Retourenaufkleber und ein Retourenschein sind beigelegt. Einer kostenlosen Retoure steht also nichts im Weg.

Retoure & Kundenservice

Es hat sich herausgestellt, das das bestelle Parfum schon von einem anderen Familienmitglied gleichzeitig gekauft wurde. Somit konnten wir den Retourenablauf auch testen. Nach einem kurzen Anruf bei der kostenlosen Hotline des Kundenservice, welches prompt und freundlich geantwortet hat konnten wir herausfinden, dass eine Retoure in einer Filiale nicht möglich ist. Die Filialen müssen diese Ware nicht annehmen. Hier muss ich sagen, dass aufgrund des Multichannel-Ansatzes noch ein wenig Handlungsbedarf besteht. Denn, wenn ich das Parfum in der Filiale zurückgeben hätte können, hätte ich ja auch gleich ein anderes besorgen können. So kommt das Paket zur Post.

Geschenksverpackung Douglas Online Shop

Fazit

Der Shop von Douglas Parfümerie erhält 138 Punkte – Sehr Gut!

Zusammenfassend ist zu sagen: Top Leistung Douglas! Da kaufen wir gerne wieder ein! Der Shop selbst spricht absolut an, die Umsetzung mit Suchfunktion und Filtermöglichkeiten überzeugt genauso wie die einfache Handhabung im Checkout und die zusätzlichen kostenlosen Proben gefallen Frauen immer – wer bekommt nicht gern was geschenkt?

Lieferung und Retoure ist schnell und einfach – also hat Douglas den EINSER redlich verdient!

Disclaimer:

Datum der Testbestellung und der Betrachtung des Shops: 30.11.2015

Tester: Susanne Hüttner

verwendeter Browser: Chrome

verwendetes mobiles Testgerät: Sony Xperia Z3

Dieser Test und die damit verbundene Bewertung stellt lediglich die persönliche Meinung des Testers dar und bezieht sich nur auf eine durchgeführte Testbestellung. Die gesammelten Erfahrungen sind daher nicht zwangsläufig representativ für die grundsätzliche Qualität des getesteten Shops. Alle Tests wurden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Dieser Test stellt keine Rechtsberatung dar!

Facebook Commerce

Es ist nichts Neues, dass das Shoppingverhalten der Kunden sich schneller ändert, als es vielen Unternehmen lieb ist. Mittlerweile kauft jeder dritte User in den USA via mobile Devices ein. In Europa nimmt der Trend des mobilen Einkaufes auch stetig zu.

Laut der IQ Facebook Studie wurden bei diversen befragten Online Händlern im Zeitraum Jänner bis Mai 2015 das mobile Shopping Verhalten eingeführt, mit Facebook verbunden und getestet. In diesem Zeitraum hat sich die Verkaufsfrequenz bei Käufen um 35% erhöht. Ende 2014 hatten mehr als 30 Millionen Unternehmen weltweit eine Facebook Seite – die einen besser betreut als die anderen, aber sie hatten prinzipiell einen Social Media Auftritt.

Das Potenzial liegt auf der Straße und wird somit kaum genutzt. Social Commerce hat sich bisher in Europa nur selten und nicht optimal durchgesetzt. Damit soll aber Schluss sein. Das Einkaufen in sozialen Netzwerken hat einen großen Vorteil: Einkaufen mit und über die Community. Ein Gefühl des Zusammenhaltes und des Austausches – Online – bei einer der schönsten Nebensachen der Welt. Über 1,5 Milliarden User haben die Möglichkeit miteinander und untereinander in Kontakt zu treten und tauschen sich ständig über aktuelle Themen oder Geschehnisse aus. Genau so geschieht es auch mit Kaufempfehlungen. Ein ständiger Austausch zwischen Freunden und der Community bringt Online Händler dazu sich mit diesem „neuen“ Trend auseinander zu setzen.

Die direkte Integration eines Online Shops direkt auf der Facebook Page hat es des Öfteren schon in der Testphase gegeben, leider bisher ohne nennenswerten Erfolg, deshalb findet man zu dem typischen Bildnis des Facebook-In-App/  -Site Kaufverhaltens bzw. der Kaufbereitschaft, keine Case Studies. Was man aber unter keinen Umständen vernachlässigen darf, sind Social Media Kampagnen in Verbindung mit Kaufanreize zu bringen. Facebook bietet beispielsweise Möglichkeiten Apps in der Fanpage zu integrieren – eine App kann der Produktkatalog mit direkter Verlinkung in den Online Shop sein. Weitere Kampagnen, die meistens sehr gut funktionieren sind Gewinnspiele oder Wettbewerbe. Wichtig hierbei ist es, Interaktion mit möglichst vielen User zu generieren um somit unter anderem die Reichweite zu steigern.

Facebook zeigt unter den Best Practice Beispielen Bloomy Days.

Mit Hilfe von Facebook wurde die Kundenkommunikation deutlich effizienter. Unter anderem nutzte BLOOMY DAYS die Möglichkeit der Ansprache von bestehenden Kunden über Facebooks Custom Audiences.