payolution Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Basic Workshop über Zahlungsmethoden A-COMMERCE Day

Daniel Schiller – Payolution

Workshop Basic – Kino 8  // 10.45 Uhr

Payolution Workshop Basic – A-COMMERCE Day 2016

Der Vortrag richtet sich an alle Einsteiger und Interessierten zum Thema Payment im Onlinehandel.

Danach habt ihr Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie gestalte ich den Mix an Bezahlmethoden für meinen Onlineshop?
  • Welche Bezahlmethoden präferieren Onlinehändler bzw. Kunden?
  • Wie unterschiedlich ticken die Märkte im D-A-CH-Raum?

Außerdem präsentiert Daniel innovative, bereits bestehende, Bezahllösungen aus der Praxis und plaudert aus dem Nähkästchen.

Daniel Schiller ist seit 2014 bei der payolution GmbH tätig und hatte unter anderem die Bereiche Merchant Operations und aktuell die Leitung des Key Account Managements (Bestandshändler) über. Mit seinem Team ist er einerseits für die Optimierung der Prozesse zwischen der payolution GmbH und den jeweiligen Onlinehändlern sowie für die Etablierung neuer Produkte & Features in den Märkten D-A-CH und NL verantwortlich.

Zuvor war Herr Schiller in der FMCG-Branche bei der HACO AG (CH) und der Ankerbrot AG unter anderem im Projektmanagement R&D sowie im Key Account Management tätig. Im Zuge dieser Tätigkeiten leitete er Projekte von der Produktidee bis zum Launch. Dabei konnte Herr Schiller Erfahrungen entlang der gesamten Supply Chain vom Hersteller über den Einzel- bzw. Großhändler bis zum Kunden sammeln. In Kombination mit dem Onlinehandel ist dieses Learning ein idealer Ansatz zur Vernetzung der einzelnen Verkaufskanäle für das gelebte Multichannel-Konzept bei der payolution GmbH.

Nach dem Diplomstudium der Lebensmittel- und Biotechnologie absolvierte Herr Schiller das Masterstudium Executive Management (Unternehmensführung) an der FH Wien und anschließend den Diplomlehrlang E-Commerce Management an der Werbeakademie Wien.

Anton Award 2016

Dienstleister & Agenturen gehören genauso zur eCommerce Branche wie Online Händler, Hersteller oder Marktplätze – aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, auch für diesen Teilbereich unserer Branche eine Kategorie beim Anton Award 2016 zu öffnen.

Dennoch gibt es eine Eigenheit in dieser Kategorie – die Nominierten in der Kategorie Agenturen & Dienstleister wurden von einer eigenen, rein aus Online Händlern bestehenden Jury bewertet und nach Innovationsgrad und Einsatzmöglichkeiten im Daily Business bewertet. Da diese 25 Händler in der Jury über verschiedenstes Fachwissen verfügen, wurden die eingereichten Projekte und Agenturen auch aus mehreren Sichtwinkeln durchleuchtet.

Die Nominierten für den Anton Award 2016 in der

Kategorie Agenturen & Dienstleister sind …

Anton Award 2016 – Nominiert = payolution

Kategorie Agenturen & Dienstleister 2016

payolution GmbH

Kategorie Agenturen & Dienstleister 2016 – LimeSoda

LimeSoda

Anton Award 2016 – Agenturen & Dienstleister – emarsys 

Kategorie Agenturen & dienstleister - 2016 Anton

emarsys eMarketing systems AG

Nominiert in der Kategorie Agenturen & Dienstleister – Anton Award 2016

In der Kategorie Agenturen & Dienstleister 2016

Cyberhouse GmbH

Nominiert Geizhals für Anton Award 2016

Anton Award 2016 - Nominiert

Geizhals Preisvergleich Internet Services AG

FinTech Start Up Cashpresso

Fintech Start Up Alert – Cashpresso.

Mit cashpresso bieten Jörg Skornschek und sein Team eine Konsumfinanzierung, die sowohl für Händler als auch Kunden so einfach wie möglich gestaltet ist. Speziell bei einer Neugründung sind die Aufgaben sehr vielfältig: vom Aufbau der Zusammenarbeit mit der Bank und externen Dienstleistern, über das Aufsetzen des gesamten Risikomodels bis hin zur Erstellung der Compliance-Richtlinien – alles natürlich im Einklang mit den rechtlichen Rahmenbedingungen. Viele andere wichtige Themen wie Kunden- und Händlersupport fallen ebenfalls in ihren Bereich. Der ursprüngliche Kärntner lebt mittlerweile seit knapp 20 Jahren in Wien. Nach dem Studium der Handelswissenschaften zog es ihn sofort in die Patent Baracke, wo er nun seit bereits 10 Jahren Erfahrung bei renommierten Anbietern im Payment Bereich gesammelt haben. Seine Karriere begann international bei PayPal in Dublin, wonach er kurze Zeit später die Fraud- und Riskabteilung bei paysafecard. Vor der Gründung von Credi2 war er bei payolution in der Geschäftsleitung für Risk & Operations zuständig.

Interview Jörg Skornschek – Cashpresso

Jörg, wir kennen uns ja schon viele Jahre – haben Seite an Seite die payolution mitaufgebaut; wie kam es dazu, dass Michael Handler und du den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt habt? Vor allem in einem so heiß umkämpften Markt wie dem FinTech Bereich?

cashpresso neues FinTech Start Up

Wir hatten schon lange den Wunsch etwas Eigenes zu machen. Während unserer langjährigen Tätigkeit im Payment Umfeld haben wir diese Nische entdeckt und den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Mit Daniel Strieder haben wir einen erfahrenen Unternehmer an unserer Seite und sind bestens gerüstet, cashpresso als Finanzierungslösung am e-Commerce Markt zu etablieren.

Finanzierungslösungen im eCommerce

Einleitend haben wir ja bereits erwähnt, dass viele Payment Lösungen derzeit entstehen, aber aufgrund des fehlenden USP bleibt das Interesse seitens der Händler aus. Weshalb ist cashpresso anders als andere Anbieter und wie profitiert der Online Händler davon?

 Payment Lösungen Startup FinTech

cashpresso ist anders aufgebaut als alle bisherigen Konsumfinanzierungen. Das rechtliche und administrative Set-up funktioniert so einfach wie bei Vorauskasse. Zudem rechnet cashpresso jeden Kauf sofort ab und das Geld wird täglich an den Händler überwiesen. Technisch können Händler cashpresso einfach mittels üblicher Plug-Ins installieren. cashpresso erhöht die Kaufkraft der Kunden und optimiert dadurch die Conversion. Endkunden bietet cashpresso mit der modernen App One-Click Payments direkt aus dem Check-out.

 Kaufkraft der Kunden optimiert ansprechen

Viele Händler hoffen derzeit darauf, dass ApplePay endlich DIE mobile Payment Lösung sein wird, damit Kunden auch am Smartphone problemlos einkaufen können. Eure Lösung geht noch einen Schritt weiter und zeigt auf, dass es eigentlich keine speziellen Mobile Payment Lösungen geben muss, sondern einfach eine Omnichannel Lösung vorhanden ist. Warum haben bisherige Anbieter diesen Schritt nicht genutzt?

Mobile Payment Lösungen – Cashpresso

Vielleicht ein Wort zu ApplePay. Ich bin nicht ganz so euphorisch. Laut derzeitigem Stand bietet ApplePay eine weitere Art der Kreditkartenzahlung, wobei die technische Umsetzung ohne Zweifel besser sein wird als bei vorhandenen Lösungen. Wir glauben, dass langfristig Usability entscheidend ist – egal auf welchem Kanal. Durchsetzen werden sich die Player, die kundenfreundliche mobile optimierte Lösungen anbieten und es schaffen Innovationen immer wieder voranzutreiben. Regulierung und Compliance erschweren bei etablierten Anbietern diese kundenfreundlichen Produktentwicklungen.

Payment als notwendiges Übel im eCommerce

Payment ist im Bereich eCommerce immer noch ein notwendiges Übel denn bspw. gibt es beim Rechnungskauf immer noch eine große Anzahl an Kunden, die durch fehlende Identifizierung oder schlechte Bonität abgelehnt werden. Wie siehst du die Aufteilung hier: Wird meist ein Kunde abgelehnt, weil man ihn nicht kennt oder aufgrund des tatsächlich schlechten Scorings?

Scorings im eCommerce un Payment

Meine Erfahrungen zeigen, dass bis zu einem Viertel der Kunden nicht an der angegebenen Adresse identifiziert werden können und somit für den Rechnungskauf abgelehnt werden. Dann hängt es von den eingestellten Bonitätskriterien des Rechnungsanbieters ab. Sogenannte harte Negativmerkmale (Inkassofälle) weist allerdings nur eine verhältnismäßig geringe Kundenanzahl auf. Diese Herausforderung der Identifizierung haben wir bei cashpresso nicht, da wir den Kunden auf unserer Seite per Videocall identifizieren und somit als einziges Ausschlusskriterium die mangelnde Bonität bleibt.

Bonität und Inkasso im eCommerce

Die Offline & Online Welt verschmelzen ja jeden Tag mehr zusammen und werden somit zu einer Omnichannel-Einkaufswelt – seid ihr auch für diesen Schritt gerüstet?

Omnichannel Einkaufskultur – eCommerce in Österreich

Ganz klar: mit unserer App für Android und iOS haben Kunden immer und überall Zugriff auf cashpresso und auch das Online-Portal ist klar und einfach aufgebaut. Zusätzliche Funktionen wie eine Kreditkarte und das Scannen von Rechnungen sind bereits in Umsetzung und erleichtern die Bezahlung in der Omnichannel-Welt.

Zukunft im eCommerce in Österreich

Wenn du einen Wunsch für die eCommerce Branche in Österreich hättest … Welcher wäre das?

Erfolgreich eCommerce in Österreich

Ich finde es schade, dass große Online-Shops meist in Berlin oder München gegründet werden. Mehr Unternehmensgründungen in Wien mit heimischen Partnern wären eine gute Basis für den langfristigen Erfolg Österreichs in der internationalen e-Commerce Branche.

Payolution_Brandmark_Lockup_Full_Colour_RGBWir freuen uns sehr, ein Unternehmen, das wir aus unserer eigenen beruflichen Vergangenheit kennen, als Partner bei A-COMMERCE begrüssen zu dürfen: payolution – herzlich Willkommen!

Über payolution:

payolution ermöglicht Online-Händlern, ihre Produkte mit Kauf auf Rechnung und Ratenzahlung risikolos anzubieten. Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 in Wien wachsen sie stark und sind in der gesamten D-A-CH Region tätig.

Das Unternehmen stellt sich beim Kaufvorgang nicht in den Mittelpunkt, sondern arbeitet hinter den Kulissen, denn sie bieten so genannte White Label Lösungen an. Der Kunde sieht nur die bekannte, geschätzte Marke seines Online-Händlers und profitiert von den fairen und kundenfreundlichen Betreuung. Das senkt die Abbruchsquote und steigert damit auch den Umsatz des Online-Händlers.

Die Woche des A-COMMERCE Day ist angebrochen und Donnerstag ist es endlich soweit. Das eCommerce Event in Österreich, auf das viele schon so lange warten und wofür wir schon seit Monaten viel Zeit, Energie und Motivation hineinstecken.

Wir sind uns sicher, dass sich all‘ die Arbeit bezahlt machen wird. Wieso wir das wissen?

Weil IHR dabei seid!

A-COMMERCE DAY 2015

Um das Programm aufzugreifen und in der Endfassung nochmals vorzustellen, möchten wir euch in diesem Beitrag „The Best of Teaser“ der Vortragenden und Workshops am A-COMMERCE Day zusammenfassen.

Keynote und Vortrag am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: E-Commerce in Österreich und der Rest der Welt.

Jens Bader – Secure Trading

„This is all consumer driven.“ The consumer gets confused. It’s incredibly difficult today. It can leave payment companies on the wrong side of the customer experience. They can use social media to express their frustrations. Our clients can lose a customer, and we can get a bad press. That can happen because of regulations.

Twitter: @SecureTrading

Secure Trading am A-COMMERCE Day

Workshop: Conversion Growth – Strategien für eCommerce

Benjamin Rinner – FROSMO

Conversion optimieren – eine Voraussetzung, die jeder „Griff“ in den Online Shop beinhalten muss. Jede Änderung, Ergänzung und Maßnahme soll und muss sich auf ein Wachstum der Conversion Rate beziehen. True Story? Definitiv!

Twitter: @Frosmo

Frosmo am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: Die digitale Revolution – anpassen oder sterben

Karl-Heinz Land – neuland

Welche Gefahren und Chancen von Produkten und Services gehen mit der Digitalisierung einher? Welche Macht wohnt in den sozialen Medien inne und wie diese bestehende Geschäftsmodelle aushebeln und Marken gefährden wird … Wie sich die Digitalisierung auf einen globalen Erfolg auswirkt und welche Trends in Europa noch lange nicht angekommen sind.

Twitter: @karlheinzland

Karl-Heinz Land am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Durch Kauf auf Rechnung Stammkunden im Online Handel aufbauen

Tobias Paulsteiner – Payolution

Gerade die White Label Lösung die wir anbieten unterstützt Online-Händler noch intensiver dabei bequem, unkompliziert und vertrauensvoll zu sein.

Payolution am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Großhandel B2B und B2C

Anja Hochmeier – PBS Holding

Büroartikel sind bestimmt nicht das gehypteste Produktsegment im E-Commerce – aber trotzdem ist es eine wahnsinnig spannende Branche!  Vor allem, wenn man die unterschiedlichsten Geschäftsmodelle – von B2B, Großhandel bis B2C – unter einem Dach vereint wie die PBS Holding. Erfahrt, wie die PBS Holding aufgestellt ist, warum der Online-Kanal für sie seit 15 Jahren nicht mehr wegzudenken ist, in welchen Ländern sie mit welchen Konzepten vertreten sind und ob es tatsächlich stimmt, dass sie alles inhouse machen (liebe Dienstleister, keine Angst, so schlimm sind wir nicht).

PBS Holding am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: VisaSofortAmexMastercardeps PaypalRechnung – Alles klar?

Thomas Pinter – Secure Trading

In diesem Workshop gehen wir den wichtigsten Begriffen auf den Grund und zeigen wie man eine richtige Payment Strategie entwickelt. Am Ende sollen Sie bereit sein eine End-to-End Payment Strategie zu entwerfen, die Ihr Unternehmen am besten unterstützt. Der Teufel steckt im Detail.

Twitter: @thomaspinter

Thomas Pinter am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Podiumsdiskussion – Welche Werbung bringt’s?

Roland Fink – niceshops.com

Jürgen Wiechert – Google DE / Twitter: @GoogleDE

Konstantin Kasapis – Slopelift / Twitter: @KKasapis

Heinrich Hammerschmidt – Post

Werbung ist ein Bestandteil des Paarungsrituals vieler Tiere. Dazu gehören zum Beispiel Balzen, Umwerben, Locken und Drängen. Im Internet gehts heute um Attribution, Touchpoints, CustomerJourneys, Real Time Bidding, Kohorten und was weiß ich alles…. Vielleicht reicht es ja doch einfach nur mal ein bisserle zu balzen. – Roland Fink

Welche Werbung bringt’s im eCommerce?

Workshop: Ich schick’s zurück – Retourenabwicklung im B2C Online Handel

Matthias Zrenner – pixi*

Dass sich Retouren nicht komplett vermeiden lassen ist jedem bewusst, jedoch zeigen wir Möglichkeiten auf, wie Händler ihre Retouren bereits im Vorfeld einer Bestellung verringern können und wie sie schließlich kundenfreundlich mit Retouren umgehen sollten, um positive Effekte für Ihr Folgegeschäft zu erzielen.

Twitter: @pixi_software

pixi software am A-COMMERCE Day

Workshop: Professionelles Hosting – wie es geht & worauf man achten sollte

Henning Adam – profihost

Denn die Qualitätsunterschiede zwischen den Hostinganbietern sind groß und lassen sich längst nicht mehr von Kennzahlen wie Speicherplatz und Arbeitsspeicher ableiten.

Twitter: @profihost

Profihost am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Internationales Fulfillment 

Andreas Kreickmann – PVS

Auch im eCommerce heißt es: Auf zu neuen Ufern und Umsatz jenseits der Landesgrenzen generieren. Aber welche Aspekte müssen bei der Internationalisierung berücksichtigt werden, um den reibungslosen Ablauf vor Ort garantieren zu können / zu gewährleisten?

PVS-ff am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Buzzword-Alarm! Content Management & der Risk Of Ignoring (ROI) im Web

Ana-Maria Birsan – a-hochzwei communications

In Echtzeit entstehen Nachrichten und die ganze Welt schaut mit. Genauso werden heute in Echtzeit Produkte gekauft und verkauft – ebenfalls digital. Corporate Identitiy, Wording, Social Media und Content Management. Buzzwords, die auch in der digitalen Welt mittlerweile jeder kennt. Mit diesen Begriffen zu jonglieren muss gelernt sein!

Twitter: @birsan_anamaria

Birsan Ana-Maria Workshop am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Wo ist nur die Motivation geblieben?

Wolfgang Posch – SPARCOworld

Es scheint verzwickt. Der Alltag schreit nach mehr Leistung, nach höheren Zielen und schlankeren Prozessen. Doch oft fehlt einfach die Motivation dafür. Was aber ist Motivation eigentlich? Was verstehen wir darunter? Woher kommt sie und weshalb geht wieder so schnell? Wo muss ich nach ihr suchen? Kann man Motivation dauerhaft behalten?

Twitter: @wolfgang_posch

Conquer – Courage – Commitment – Wolfgang Posch alias Marine Sparco

Workshop: Betrugsprävention – die richtigen Tools & Prozesse für sicheren Online Handel

Gregory Husadzic – Secure Trading

Seit mehr als 17 Jahren unterstützt Secure Trading mittelständische Unternehmen sowie Konzernen bei der sicheren Abwicklung von Transaktionen im Internet. Betrugsprävention und Risikomanagement gehören zu den wichtigsten Themen im Online Handel, weil sie einen direkten Einfluss auf den Erfolg des Online Shops haben. Zuviel Betrugsprävention genauso wie zu wenig Schutz können eine negative Wirkung haben und es ist wichtig ein Gleichgewicht zu finden.

Twitter: @SecureTrading

Gregory Husadzic über Betrugsprävention am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: Wie funktioniert internationaler Kundenservice?

Dennis Heidtmann – Koffer Direkt / Twitter: @kofferdirekt

Hildebrand Müller – Greyhound / Twitter: @Team_GREYHOUND

Immer mehr Verkaufsplattformen und zusätzliche Länder in denen Produkte in unterschiedlichen Sprachen angeboten werden. Neben attraktiven Angeboten auf ausländischen Märkten muss heute aber auch das Serviceerlebnis stimmen – und das vor, während und nach dem Kauf.

kofferdirekt und GREYHOUND beim A-COMMERCE Day

Workshop: Effizientes SEO und SEA. Was müssen Shop Betreiber beachten um Umsatz zu generieren.

Konstantin Kasapis – Slopelift

Der Bau eines Shops legt den Eintritt in den eCommerce Markt, die zweite Phase ist allerdings weit entscheidender für den Erfolg. Wenn es darum geht, den Shop auch bekannt zu machen sind SEA und SEO die perfekten Werkzeuge. Anhand von Praxis Beispielen wird Kasapis die Punkte aufzeigen, die man dabei beachten muss.

Twitter: @KKasapis

Slopelift am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Den Einsatz von PIM im Omnichannel Kontext am Beispiel von REWE

André Menegazzi – commercetools / Twitter: @commercetools

Markus Hinterleitner – REWE / Twitter: @rewe_group

Content ist King! Weshalb gepflegte Produktdaten so zentral für erfolgreichen Omnichannel-Commerce sind und die elementare Rolle von Product Information Management für eine zukunftsorientierte Architektur.

commercetools un REWE am A-COMMERCE Day

Workshop: Immer diese Schnittstellen! – Automatisierung, Schnittstellen und Datenfeeds

Christoph Rüger – Synesty / Twitter: @synesty

Heiko Woywodt – Synesty / Twitter: @synesty

Kennt ihr das? Der Shop steht, sieht toll aus und man könnte sich als Shopbetreiber / E-Commerce-Agentur fast schon entspannt zurücklehnen – wenn da nicht noch das Thema Schnittstellen oder die Anbindung der Warenwirtschaft wäre. Diese Schnittstellen und Sonderwünsche können so manches Go-Live eines Projektes verschieben. Meist beginnt dann ein schmerzvoller Weg aus Überstunden, Hacks, Skripten und Cronjobs.

Synesty am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: Mut zu Mobile!

Felix Marx – Master Card

Warum ist Mobile wichtig für eCommerce, welche Rolle spielt Mobile heutzutage im Kaufverhalten der Konsumenten. Was muss weine Mobile Loesung anbieten um für den Konsumenten und den Anbieter attraktiv zu sein, welche technologischen und kommerziellen Aspekte müssen erfüllt sein um relevant zu sein?

Twitter: @MasterCard

MasterCard am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: E-Commerce-Trends 2016:  Content Commerce & PIM

Dietmar Rietsch – pimcore / Twitter: @pimcore

Christian Fasching – elements

It’s no Rocket Science! Die generelle Entwicklung des Webs hin zu einem der wesentlichsten Marketing-Instrumente und B2C-/B2B-Vertriebskanäle führt ganz klar vor Augen, dass die Themen Shop-Software, CMS, PIM und Multi-Channel-Publishing miteinander eng in Verbindung stehen und für einen erfolgreichen Einsatz auch stark verzahnt gehören.

pimcore und elements am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: Shopware 5 – Emotional shopping. On any device.

Marcel Kurrek – Shopware

Ihr derzeitiges Kernprodukt, Shopware 5, steht unter dem Slogan „Emotional Shopping on any Device“ und bietet mit „Storytelling“ inspirierende und emotional gestaltbare Einkaufswelten im Full Responsive Design. Dabei zeichnet sich Shopware 5 als eines der leistungsfähigsten Shopsysteme auf dem Markt durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit, den Einsatz modernster Technologien, ausgeklügelte Marketingfunktionen und ein unvergleichliches Design aus.

Twitter: @shopware

Shopware am A-COMMERCE Day

Workshop: Business-Risiken im eCommerce erfolgreich absichern

Ralph Günther – exali.de

Attacken durch Cyber-Kriminelle, komplexe Verordnungen wie die Verbraucherrechtrichtlinie 2014 bis hin zum Marken- und Kennzeichnungsrecht machen Händlern im eCommerce das Leben schwer und steigern das Risiko von Fremd- und Eigenschäden mit teuren Konsequenzen.

Twitter: @exali

exali.de beim A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Trends und neue Player im Zahlungsverkehr – Innovative Systeme und ihr Marktpotenzial

Christian Renk – SOFORT Austria GmbH

FinTechs als Zahlungsdienstleister – Wo sie herkommen und wohin sie wollen. Strategien, Verbreitung, Erfolg – Wie „stark“ sind die neuen Anbieter wirklich? Kooperationsmöglichkeiten für Banken – Warum Banken von FinTechs profitieren und umgekehrt.

Twitter: @SOFORTGmbH / @KlarnaDE

SOFORT Austria GmbH & Klarna am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Rechtliche Stolpersteine im internationalen eCommerce

Birgit Noha – laws.at

Ja, am A-COMMERCE Day wird es die Vielfalt an eCommerce in Hülle und Fülle geben. Auch den rechtlichen Teil wollen wir hier nicht vernachlässigen, deshalb wird Frau Mag. Birgit Noha einen Workshop zum Thema Rechtliche Stolpersteine im internationalen eCommerce sprechen.

laws.at – rechtliches im eCommerce

Hauptbühne: Es war einmal …

Christian Plamenig – Red Bull Media House

Tja, leider konnte uns Christian im Vorhinein nicht viel erzählen. Es war einmal ein Speaker mit Überaschungseffekt – quasi.

Red Bull Media House am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Internationalisierung – Der richtige Auftritt in neuen Märkten

Thomas Pinter – Secure Trading

Viele Unternehmen planen eine internationale Expansion bzw. sind bereits International aktiv. Ziel dieses Workshops ist Ihnen zu helfen Ihre Internationalisierungsstrategie zu entwickeln. Schon mal an Dynamic Currency Conversions gedacht? Welche alternativen Bezahloptionen sollten den Kunden angeboten werden?

Twitter: @thomaspinter

Thomas Pinter mit Workshop am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Operation am offenen Herzen – Ein Erfahrungsbericht zu Hürden und Fallstricken bei einem fliegenden Systemwechsel am Beispiel von Reno

Joubin Rahimi – Bluetrade

Twitter: @JoubinHoDE

Bluetrade am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Wie starte ich richtig in den eCommerce?

Hagen Menschen – PrestaShop / Twitter: @PrestaShop

Omar Medani – medani web & design

Immer wieder stellt der Einstieg in den eCommerce Unternehmen vor große Herausforderungen. Dabei sind die Anforderungen genauso unterschiedlich wie die möglichen Lösungen. Wir haben die Erfahrungen gemacht, dass man in einer agilen Welt welche ständigen Veränderungen unterworfen auch den Start in den Onlinehandel flexibel starten sollte. Gemeinsam mit unserem österreichischen Agenturpartner medani GmbH zeigt PrestaShop, was die ersten praktischen Schritte für die Eröffnung eines Onlineshops sind und worauf man achten sollte. Abgerundet wird der Workshop durch Fallbeispiel von PrestaShops aus Österreich.

eCommerce Preis Verleihung A-COMMERCE Day

Zahlungsmöglichkeiten im eCommerce

Wie wird aus einem spontanen Impulskäufer ein treuer Wiedereinkäufer und was hat Kauf auf Rechnung damit zu tun?

Tobias Paulsteiner – Worksohp payolution am #ACDay15

Kauf auf Rechnung mit payolution - Tobias PaulsteinerTobias Paulsteiner, Senior Key Account Manager bei der payolution GmbH, dem Spezialisten für Payment-Lösungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, erklärt: „Eine positive user experience konvertiert Neukunden in Stammkunden, nachlassender Service hingegen vergrault auch die bisher zufriedenen Käufer. Schlechte Usability im Checkout verschreckt alle. Kauf auf Rechnung als beliebtestes Zahlungsmittel im deutschsprachigen Raum hilft dabei den ersten Einkauf auch tatsächlich abzuschließen und Kunden zu einem Wiedereinkauf zu bewegen.“

Paulsteiner verfügt über langjährige Branchenerfahrung im Payment- und eCommerce Bereich. Als versierter Ansprechpartner berät er Interessenten und Bestandskunden aus dem E-Retail Segment und ist für den weiteren Ausbau des Neukundengeschäfts bei payolution verantwortlich. Umfassende praktische Erfahrungen sammelte er unter anderem auch beim Aufbau eigener Shops und der Mitarbeit an zahlreichen eCommerce Projekten.

payolution – White Label Lösung im eCommerce

„Gerade die White Label Lösung die wir anbieten unterstützt Online-Händler noch intensiver dabei bequem, unkompliziert und vertrauensvoll zu sein. Ich freue mich darauf diese und andere Aspekte des Rechnungskaufs am A-Commerce-Day zu diskutieren“, so Paulsteiner.

Workshop – Professionelles Hosting im eCommerce

In seinem Workshop am A-COMMERCE Day erklärt Henning Adam anhand von praxisnahen Beispielen, worauf es beim Shophosting wirklich ankommt und worauf man bei […]

In seinem Workshop am A-COMMERCE Day erklärt Henning Adam anhand von praxisnahen Beispielen, worauf es beim Shophosting wirklich ankommt und worauf man bei der Auswahl des passenden Hostingpakets auf jeden Fall achten sollte. Denn die Qualitätsunterschiede zwischen den Hostinganbietern sind groß und lassen sich längst nicht mehr von Kennzahlen wie Speicherplatz und Arbeitsspeicher ableiten. Gleichzeitig wird in dem Workshop mit dem profihost FlexServer eine echte E-Commerce Hosting Innovation vorgestellt: die ersten virtuellen und gemanagten Serverinstanzen, die dank Cloudtechnologie völlig flexibel skalierbar und ausfallsicher betrieben werden können.

Henning Adam von orifhost über Hosting im eCommerceAber nicht nur für Shopbetreiber ist der Workshop spannend – Profihost ist seit dem 01.09.2015 mit einer eignen Partnerbetreuung in Österreich ansässig und hält spannende Angebote für österreichische Agenturen bereit.

Henning Adam ist als Repräsentant der profihost AG in Österreich und der Schweiz der zentrale Ansprechpartner für Agenturen und Shopbetreiber, die einen professionellen und verlässlichen Hostingprovider suchen und dabei gleichzeitig Wert auf einen persönlichen Kontakt legen. Dank seinen mehr als 8 Jahren Erfahrung im deutschsprachigen E-Commerce für Unternehmen wie shopware, GREYHOUND Software, payolution und Co. weiß er dabei genau, wovon er redet und was man im Onlinehandel benötig – und was nicht.

Ausstellende Unternehmen und Agenturen in Wien

Der A-COMMERCE Day rückt näher. Schneller als erwartet und das ist gut so!

Damit auch ihr einen Überblick bekommt, welche Aussteller ihr vor Ort treffen könnt, haben wir schon vorab den Ausstellerplan online gestellt. Nun gehen wir einen Schritt weiter und stellen jeden Aussteller kurz vor. Jeweils in Blöcke aufgeteilt, je nach Anordnung in der Location.

Macht euch Termine aus und trefft die Big Player und Entscheidungsträger aus der eCommerce Branche. Lernt neue Leute kennen und vernetzt euch mit denjenigen, die für euch und eure Unternehmen einen Mehrwert schaffen.

Aussteller am A-COMMERCE Day – Rakuten

Rakuten sind Aussteller beim A-COMMERCE Day 2015

A01

Die E-Commerce-Plattform Rakuten ist einer der führenden österreichischen Marktplätze mit angeschlossenem Shopsystem und bietet eine vielfältige und ständig wachsende Produktpalette. Besucher von www.rakuten.at haben momentan die Möglichkeit, unter mehr als 9 Millionen Produkten von über 800 aktiven Händlern in ganz Österreich zu wählen.

Die Komplettlösung eignet sich für E-Commerce-Einsteiger oder als leistungsstarker Vertriebskanal für bestehende Onlineshops sowie als Multichannel-Lösung für den stationären Einzelhandel. Sie ist mit www.rakuten.de auch in Deutschland vertreten. Das Full-Service-Angebot der Rakuten Austria GmbH beinhaltet die komplette Zahlungsabwicklung, die Kundenkommunikation während des Bestellprozesses, die kontinuierliche Aktualisierung von Geschäftsbedingungen sowie die Übernahme des Risikos von Zahlungsausfällen.

payolution ist Aussteller beim A-COMMERCE Day 2015

payolution ist Aussteller am A-COMMERCE Day 2015

A02

Ihre Kunden vertrauen Ihnen – das soll auch so bleiben! Die internationale payolution GmbH bietet Online-Händlern seit 2011 innovative Lösungen rund um „Kauf auf Rechnung“, „Ratenzahlung“ und „Monatsrechnung“ in der D-A-CH Region an. Durch den sogenannten White Label Ansatz, bei dem zwar die Zahlungsabwicklung für den Händler übernommen, dem Kunden gegenüber aber weiterhin im Design des Anbieters begegnet wird, muss keiner Drittfirma vertraut werden. Die geschätzte Marke des Händlers bleibt im Fokus.

Kunden kaufen also weiterhin beim Anbieter ihres Vertrauens, der seinen Endkunden wiederum die in D-A-CH beliebtesten Zahlungsmethoden risikolos anbieten kann. Das senkt die Abbruchquote und steigert somit den Umsatz. Dank jahrelanger Erfahrung im E-Commerce und Standorten in Österreich, Deutschland und der Schweiz verfügt das Team von payolution über hervorragende Marktkenntnisse. Seit September 2011 ist payolution Teil der internationalen Skrill Gruppe.

Ovisto ist Aussteller am A-COMMERCE Day 2015

Ovisto ist Aussteller am A-COMMERCE Day 2015

A03

OVISTO ist ein Projekt der solute Gmbh. Das 8-köpfige Team besteht aus nationalen und internationalen Web-Experten mit langjähriger Erfahrung im Bereich E-Commerce und Online-Reichweite. Das Unternehmen positioniert sich als Gutschein-Experte auf dem deutschen Markt und bietet seinen Partnern eine innovative Plattform. Ziel des Portals ist die Schaffung eines hochwertigen Partner-Netzwerks zur Generierung von Neukunden, Bindung von Bestandskunden und Erhöhung von Umsätzen sowie Abverkäufen.

OVISTO kann von unterschiedlichen Unternehmen genutzt werden, um Kunden und Usern für deren Vertrauen, Treue und Initiative zu danken. Unter www.ovisto.de können sich interessierte Unternehmen registrieren und dem Netzwerk beitreten. Ob als Dank für die Teilnahme an einer Umfrage, als Anreiz für Bewertungen und Registrierungen oder als Belohnung für einen Kauf in einem Online-Shop – jedes teilnehmende Unternehmen erweitert das Netzwerk um potenzielle Endkunden aus Online-Shopping-affinen Zielgruppen. Dabei nutzt OVISTO Kreisläufe und Synergie-Effekte, um Traffic und Umsätze auf den Portalen der Netzwerkpartner zu erhöhen: Kunden werden nach ihrem Einkauf in einem Partner-Shop mit einem Gutschein eines anderen Teilnehmers überrascht. Über ein Dankeschön-Banner auf der Bestellbestätigungsseite gelangt der Nutzer auf die Gutschein-Auswahlseite von OVISTO.

reichweite2 ist  Aussteller am A-COMMERCE Day in Wien

reichweite2 ist Aussteller am A-COMMERCE Day 2015

A03

reichweite2 ist eine inhabergeführte Performance-Agentur, die im Cross-Marketing zu Hause ist. Online wie Offline bietet reichweite2 seinen Geschäftspartnern Konzepte und Dienstleistungen zur Kundengewinnung, Kundenbindung und Erlösgenerierung. Bei der Dankeseitenvermarktung für Online-Shops ist reichweite2 First Mover und Innovationsführer.

Ihr Leitbild beschreibt, wer sie sind, welche Ansprüche sie an ihre eigene Arbeit stellen und welche Ziele sie dauerhaft verfolgen. Kundenorientierung – Ihre Kunden sind ihre Partner! Das Unternehmen pflegt einen offenen und kooperativen Dialog mit Geschäftspartnern. Sie erfüllen die Anforderungen der Geschäftspartner besser als der Wettbewerb. Innovation – Als Innovationsführer wollen sie Standards in Technologie, Service und Design, die sich an dem optimalen Nutzen und Anforderungen der Geschäftspartner orientieren, setzen. Kommunikation – Vertrauen, Loyalität, Transparenz, Fairness, Zuverlässigkeit, Achtung und Respekt prägen das Verhältnis von reichweitegegenüber den Mitmenschen nach innen und außen. Marktstellung – Sie sind Vordenker und Wegbereiter für innovatives Handeln in der Branche. Exzellente Leistung durch Engagement und Kompetenz. reichweite2 versteht sich als Benchmark! Zukunftsorientierung – Das Unternehmen beweist Mut, neue Wege zu gehen. Sie sind kreativ und innovativ, schauen über Horizonte hinaus und haben das Große und Ganze immer im Blick.

Eurolabel ist Aussteller am A-COMMERCE Day 2015

Eurolabel sind Aussteller beim A-COMMERCE Day 2015

B04

Seriöse Shops sind auf den ersten Blick erkennbar. Mit dem Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen wissen Konsumenten: „In diesem Online-Shop kann ich vertrauensvoll einkaufen.“ Für Händler bedeutet das neben einer Umsatzsteigerung auch rechtliche Sicherheit. Die Zertifizierung umfasst eine regelmäßige Überprüfung der Website, rechtliche Beratung und Mustertexte, sowie Infos zu neuen Gesetzen. Das Gütezeichen wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, der Wirtschaftskammer und der Bundesarbeitskammer unterstützt.

Vorteile für zertifizierte Unternehmen:

  • Das Gütezeichen garantiert Konsument/-innen einen sicheren Online-Einkauf bei zertifizierten Anbietern
  • Umsatzsteigerung durch mehr Kundenvertrauen
  • Hohe Rechtssicherheit durch Überprüfung von AGB, Impressum, Warenkorb und Bestellbestätigung
  • Laufende Informationen über Gesetzesänderungen
  • Senkung der Anwaltskosten durch kostenlose außergerichtliche Streitschlichtung bei Konsumentenbeschwerden
  • Einziges E-Commerce-Gütezeichen, das vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, der Wirtschaftskammerund der Arbeiterkammer unterstützt wird
  • Zertifizierte Shops sind in Preissuchmaschinen mit dem Gütezeichen-Logo gekennzeichnet

 

Disclaimer – Informationen über Unternehmen

Disclaimer: Jegliche Informationen über die hier angeführten Unternehmen stammen aus den internen Abteilungen der Unternehmen selbst oder durch Entnahme von Informationen der Websites und Pressecorner.

Klarna startet sein Business in den USAEs ist soweit – schon lange waren die Vorbereitungen zu spüren, aber mit dem heutigen Tag ist Klarna auch in den USA mit ihren Rechnungs-Dienstleistungen live. Dies ist ein grosser & mutiger Schritt – denn genau aus US kam der grosse Trend zu den heutigen Rechnungsanbietern mit Unternehmen wie zb. BillMeLater

Nachdem Klarna es in den letzten Jahren nun aus Schweden heraus geschafft hat, durch grosse Marketing-Budgets, günstige Konditionen und auch tolle Mitarbeiter Zentral-Europa im Sturm zu erobern und sich als Rechnungsdienstleister #1 zu positionieren, wird der Marktaufbau in Amerika sicherlich wesentlich herausfordernder & spannender.

Ein erster Kunde konnte auf jeden Fall mit Overstock bereits überzeugt werden – denn das war der Launch-Merchant!

Wir wünschen auf jeden Fall viel Erfolg und hoffen, dass Klarna als europäisches Unternehmen den US-Markt ordentlich aufrollen kann!