pvs Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Die Woche des A-COMMERCE Day ist angebrochen und Donnerstag ist es endlich soweit. Das eCommerce Event in Österreich, auf das viele schon so lange warten und wofür wir schon seit Monaten viel Zeit, Energie und Motivation hineinstecken.

Wir sind uns sicher, dass sich all‘ die Arbeit bezahlt machen wird. Wieso wir das wissen?

Weil IHR dabei seid!

A-COMMERCE DAY 2015

Um das Programm aufzugreifen und in der Endfassung nochmals vorzustellen, möchten wir euch in diesem Beitrag „The Best of Teaser“ der Vortragenden und Workshops am A-COMMERCE Day zusammenfassen.

Keynote und Vortrag am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: E-Commerce in Österreich und der Rest der Welt.

Jens Bader – Secure Trading

„This is all consumer driven.“ The consumer gets confused. It’s incredibly difficult today. It can leave payment companies on the wrong side of the customer experience. They can use social media to express their frustrations. Our clients can lose a customer, and we can get a bad press. That can happen because of regulations.

Twitter: @SecureTrading

Secure Trading am A-COMMERCE Day

Workshop: Conversion Growth – Strategien für eCommerce

Benjamin Rinner – FROSMO

Conversion optimieren – eine Voraussetzung, die jeder „Griff“ in den Online Shop beinhalten muss. Jede Änderung, Ergänzung und Maßnahme soll und muss sich auf ein Wachstum der Conversion Rate beziehen. True Story? Definitiv!

Twitter: @Frosmo

Frosmo am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: Die digitale Revolution – anpassen oder sterben

Karl-Heinz Land – neuland

Welche Gefahren und Chancen von Produkten und Services gehen mit der Digitalisierung einher? Welche Macht wohnt in den sozialen Medien inne und wie diese bestehende Geschäftsmodelle aushebeln und Marken gefährden wird … Wie sich die Digitalisierung auf einen globalen Erfolg auswirkt und welche Trends in Europa noch lange nicht angekommen sind.

Twitter: @karlheinzland

Karl-Heinz Land am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Durch Kauf auf Rechnung Stammkunden im Online Handel aufbauen

Tobias Paulsteiner – Payolution

Gerade die White Label Lösung die wir anbieten unterstützt Online-Händler noch intensiver dabei bequem, unkompliziert und vertrauensvoll zu sein.

Payolution am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Großhandel B2B und B2C

Anja Hochmeier – PBS Holding

Büroartikel sind bestimmt nicht das gehypteste Produktsegment im E-Commerce – aber trotzdem ist es eine wahnsinnig spannende Branche!  Vor allem, wenn man die unterschiedlichsten Geschäftsmodelle – von B2B, Großhandel bis B2C – unter einem Dach vereint wie die PBS Holding. Erfahrt, wie die PBS Holding aufgestellt ist, warum der Online-Kanal für sie seit 15 Jahren nicht mehr wegzudenken ist, in welchen Ländern sie mit welchen Konzepten vertreten sind und ob es tatsächlich stimmt, dass sie alles inhouse machen (liebe Dienstleister, keine Angst, so schlimm sind wir nicht).

PBS Holding am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: VisaSofortAmexMastercardeps PaypalRechnung – Alles klar?

Thomas Pinter – Secure Trading

In diesem Workshop gehen wir den wichtigsten Begriffen auf den Grund und zeigen wie man eine richtige Payment Strategie entwickelt. Am Ende sollen Sie bereit sein eine End-to-End Payment Strategie zu entwerfen, die Ihr Unternehmen am besten unterstützt. Der Teufel steckt im Detail.

Twitter: @thomaspinter

Thomas Pinter am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Podiumsdiskussion – Welche Werbung bringt’s?

Roland Fink – niceshops.com

Jürgen Wiechert – Google DE / Twitter: @GoogleDE

Konstantin Kasapis – Slopelift / Twitter: @KKasapis

Heinrich Hammerschmidt – Post

Werbung ist ein Bestandteil des Paarungsrituals vieler Tiere. Dazu gehören zum Beispiel Balzen, Umwerben, Locken und Drängen. Im Internet gehts heute um Attribution, Touchpoints, CustomerJourneys, Real Time Bidding, Kohorten und was weiß ich alles…. Vielleicht reicht es ja doch einfach nur mal ein bisserle zu balzen. – Roland Fink

Welche Werbung bringt’s im eCommerce?

Workshop: Ich schick’s zurück – Retourenabwicklung im B2C Online Handel

Matthias Zrenner – pixi*

Dass sich Retouren nicht komplett vermeiden lassen ist jedem bewusst, jedoch zeigen wir Möglichkeiten auf, wie Händler ihre Retouren bereits im Vorfeld einer Bestellung verringern können und wie sie schließlich kundenfreundlich mit Retouren umgehen sollten, um positive Effekte für Ihr Folgegeschäft zu erzielen.

Twitter: @pixi_software

pixi software am A-COMMERCE Day

Workshop: Professionelles Hosting – wie es geht & worauf man achten sollte

Henning Adam – profihost

Denn die Qualitätsunterschiede zwischen den Hostinganbietern sind groß und lassen sich längst nicht mehr von Kennzahlen wie Speicherplatz und Arbeitsspeicher ableiten.

Twitter: @profihost

Profihost am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Internationales Fulfillment 

Andreas Kreickmann – PVS

Auch im eCommerce heißt es: Auf zu neuen Ufern und Umsatz jenseits der Landesgrenzen generieren. Aber welche Aspekte müssen bei der Internationalisierung berücksichtigt werden, um den reibungslosen Ablauf vor Ort garantieren zu können / zu gewährleisten?

PVS-ff am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Buzzword-Alarm! Content Management & der Risk Of Ignoring (ROI) im Web

Ana-Maria Birsan – a-hochzwei communications

In Echtzeit entstehen Nachrichten und die ganze Welt schaut mit. Genauso werden heute in Echtzeit Produkte gekauft und verkauft – ebenfalls digital. Corporate Identitiy, Wording, Social Media und Content Management. Buzzwords, die auch in der digitalen Welt mittlerweile jeder kennt. Mit diesen Begriffen zu jonglieren muss gelernt sein!

Twitter: @birsan_anamaria

Birsan Ana-Maria Workshop am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Wo ist nur die Motivation geblieben?

Wolfgang Posch – SPARCOworld

Es scheint verzwickt. Der Alltag schreit nach mehr Leistung, nach höheren Zielen und schlankeren Prozessen. Doch oft fehlt einfach die Motivation dafür. Was aber ist Motivation eigentlich? Was verstehen wir darunter? Woher kommt sie und weshalb geht wieder so schnell? Wo muss ich nach ihr suchen? Kann man Motivation dauerhaft behalten?

Twitter: @wolfgang_posch

Conquer – Courage – Commitment – Wolfgang Posch alias Marine Sparco

Workshop: Betrugsprävention – die richtigen Tools & Prozesse für sicheren Online Handel

Gregory Husadzic – Secure Trading

Seit mehr als 17 Jahren unterstützt Secure Trading mittelständische Unternehmen sowie Konzernen bei der sicheren Abwicklung von Transaktionen im Internet. Betrugsprävention und Risikomanagement gehören zu den wichtigsten Themen im Online Handel, weil sie einen direkten Einfluss auf den Erfolg des Online Shops haben. Zuviel Betrugsprävention genauso wie zu wenig Schutz können eine negative Wirkung haben und es ist wichtig ein Gleichgewicht zu finden.

Twitter: @SecureTrading

Gregory Husadzic über Betrugsprävention am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: Wie funktioniert internationaler Kundenservice?

Dennis Heidtmann – Koffer Direkt / Twitter: @kofferdirekt

Hildebrand Müller – Greyhound / Twitter: @Team_GREYHOUND

Immer mehr Verkaufsplattformen und zusätzliche Länder in denen Produkte in unterschiedlichen Sprachen angeboten werden. Neben attraktiven Angeboten auf ausländischen Märkten muss heute aber auch das Serviceerlebnis stimmen – und das vor, während und nach dem Kauf.

kofferdirekt und GREYHOUND beim A-COMMERCE Day

Workshop: Effizientes SEO und SEA. Was müssen Shop Betreiber beachten um Umsatz zu generieren.

Konstantin Kasapis – Slopelift

Der Bau eines Shops legt den Eintritt in den eCommerce Markt, die zweite Phase ist allerdings weit entscheidender für den Erfolg. Wenn es darum geht, den Shop auch bekannt zu machen sind SEA und SEO die perfekten Werkzeuge. Anhand von Praxis Beispielen wird Kasapis die Punkte aufzeigen, die man dabei beachten muss.

Twitter: @KKasapis

Slopelift am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Den Einsatz von PIM im Omnichannel Kontext am Beispiel von REWE

André Menegazzi – commercetools / Twitter: @commercetools

Markus Hinterleitner – REWE / Twitter: @rewe_group

Content ist King! Weshalb gepflegte Produktdaten so zentral für erfolgreichen Omnichannel-Commerce sind und die elementare Rolle von Product Information Management für eine zukunftsorientierte Architektur.

commercetools un REWE am A-COMMERCE Day

Workshop: Immer diese Schnittstellen! – Automatisierung, Schnittstellen und Datenfeeds

Christoph Rüger – Synesty / Twitter: @synesty

Heiko Woywodt – Synesty / Twitter: @synesty

Kennt ihr das? Der Shop steht, sieht toll aus und man könnte sich als Shopbetreiber / E-Commerce-Agentur fast schon entspannt zurücklehnen – wenn da nicht noch das Thema Schnittstellen oder die Anbindung der Warenwirtschaft wäre. Diese Schnittstellen und Sonderwünsche können so manches Go-Live eines Projektes verschieben. Meist beginnt dann ein schmerzvoller Weg aus Überstunden, Hacks, Skripten und Cronjobs.

Synesty am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: Mut zu Mobile!

Felix Marx – Master Card

Warum ist Mobile wichtig für eCommerce, welche Rolle spielt Mobile heutzutage im Kaufverhalten der Konsumenten. Was muss weine Mobile Loesung anbieten um für den Konsumenten und den Anbieter attraktiv zu sein, welche technologischen und kommerziellen Aspekte müssen erfüllt sein um relevant zu sein?

Twitter: @MasterCard

MasterCard am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: E-Commerce-Trends 2016:  Content Commerce & PIM

Dietmar Rietsch – pimcore / Twitter: @pimcore

Christian Fasching – elements

It’s no Rocket Science! Die generelle Entwicklung des Webs hin zu einem der wesentlichsten Marketing-Instrumente und B2C-/B2B-Vertriebskanäle führt ganz klar vor Augen, dass die Themen Shop-Software, CMS, PIM und Multi-Channel-Publishing miteinander eng in Verbindung stehen und für einen erfolgreichen Einsatz auch stark verzahnt gehören.

pimcore und elements am A-COMMERCE Day

Hauptbühne: Shopware 5 – Emotional shopping. On any device.

Marcel Kurrek – Shopware

Ihr derzeitiges Kernprodukt, Shopware 5, steht unter dem Slogan „Emotional Shopping on any Device“ und bietet mit „Storytelling“ inspirierende und emotional gestaltbare Einkaufswelten im Full Responsive Design. Dabei zeichnet sich Shopware 5 als eines der leistungsfähigsten Shopsysteme auf dem Markt durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit, den Einsatz modernster Technologien, ausgeklügelte Marketingfunktionen und ein unvergleichliches Design aus.

Twitter: @shopware

Shopware am A-COMMERCE Day

Workshop: Business-Risiken im eCommerce erfolgreich absichern

Ralph Günther – exali.de

Attacken durch Cyber-Kriminelle, komplexe Verordnungen wie die Verbraucherrechtrichtlinie 2014 bis hin zum Marken- und Kennzeichnungsrecht machen Händlern im eCommerce das Leben schwer und steigern das Risiko von Fremd- und Eigenschäden mit teuren Konsequenzen.

Twitter: @exali

exali.de beim A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Trends und neue Player im Zahlungsverkehr – Innovative Systeme und ihr Marktpotenzial

Christian Renk – SOFORT Austria GmbH

FinTechs als Zahlungsdienstleister – Wo sie herkommen und wohin sie wollen. Strategien, Verbreitung, Erfolg – Wie „stark“ sind die neuen Anbieter wirklich? Kooperationsmöglichkeiten für Banken – Warum Banken von FinTechs profitieren und umgekehrt.

Twitter: @SOFORTGmbH / @KlarnaDE

SOFORT Austria GmbH & Klarna am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Rechtliche Stolpersteine im internationalen eCommerce

Birgit Noha – laws.at

Ja, am A-COMMERCE Day wird es die Vielfalt an eCommerce in Hülle und Fülle geben. Auch den rechtlichen Teil wollen wir hier nicht vernachlässigen, deshalb wird Frau Mag. Birgit Noha einen Workshop zum Thema Rechtliche Stolpersteine im internationalen eCommerce sprechen.

laws.at – rechtliches im eCommerce

Hauptbühne: Es war einmal …

Christian Plamenig – Red Bull Media House

Tja, leider konnte uns Christian im Vorhinein nicht viel erzählen. Es war einmal ein Speaker mit Überaschungseffekt – quasi.

Red Bull Media House am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Internationalisierung – Der richtige Auftritt in neuen Märkten

Thomas Pinter – Secure Trading

Viele Unternehmen planen eine internationale Expansion bzw. sind bereits International aktiv. Ziel dieses Workshops ist Ihnen zu helfen Ihre Internationalisierungsstrategie zu entwickeln. Schon mal an Dynamic Currency Conversions gedacht? Welche alternativen Bezahloptionen sollten den Kunden angeboten werden?

Twitter: @thomaspinter

Thomas Pinter mit Workshop am A-COMMERCE Day 2015

Hauptbühne: Operation am offenen Herzen – Ein Erfahrungsbericht zu Hürden und Fallstricken bei einem fliegenden Systemwechsel am Beispiel von Reno

Joubin Rahimi – Bluetrade

Twitter: @JoubinHoDE

Bluetrade am A-COMMERCE Day 2015

Workshop: Wie starte ich richtig in den eCommerce?

Hagen Menschen – PrestaShop / Twitter: @PrestaShop

Omar Medani – medani web & design

Immer wieder stellt der Einstieg in den eCommerce Unternehmen vor große Herausforderungen. Dabei sind die Anforderungen genauso unterschiedlich wie die möglichen Lösungen. Wir haben die Erfahrungen gemacht, dass man in einer agilen Welt welche ständigen Veränderungen unterworfen auch den Start in den Onlinehandel flexibel starten sollte. Gemeinsam mit unserem österreichischen Agenturpartner medani GmbH zeigt PrestaShop, was die ersten praktischen Schritte für die Eröffnung eines Onlineshops sind und worauf man achten sollte. Abgerundet wird der Workshop durch Fallbeispiel von PrestaShops aus Österreich.

eCommerce Preis Verleihung A-COMMERCE Day

Chance, aber auch Herausforderung für Unternehmen

Auch im eCommerce heißt es: Auf zu neuen Ufern und Umsatz jenseits der Landesgrenzen generieren. Aber welche Aspekte müssen bei der Internationalisierung berücksichtigt werden, um den reibungslosen Ablauf vor Ort garantieren zu können / zu gewährleisten? Im Rahmen dieses Vortrages werden die klassische „Stolpersteine“ im internationalen Fulfillment aufgezeigt sowie die zugehörigen Chancenansätze vorgestellt und Empfehlungen zur praktischen Umsetzung gegeben.

Andreas Kreickmann ist Speaker am A-COMMERCE Day

Fulfillment im eCommerce - A-COMMERCE DayAndreas Kreickmann ist für den Vertrieb der PVS Gruppe, einem führenden Dienstleister der Fulfillment-Branche mit Hauptsitz in Neckarsulm, verantwortlich. Das Unternehmen verfügt über Standorte in Deutschland, Italien und den Niederlanden und ist Mitbegründer des internationalen Netzwerks „F4E-Fulfillment for Europe“. Er ist seit 1998 im Bereich Versandhandel & eCommerce tätig und verfügt sowohl über vertriebliche als auch operative Erfahrung. Nach seinem Studium der Betriebswirtslehre hat er die Vertriebsstrukturen des Handels kennen gelernt, sodass ihm daraus in Verbindung mit den Onlineprozessen eine profunde Multi-Channel-Expertise erwachsen ist.

PVS ist Aussteller am A-COMMERCE Day 2015

PVS ist Aussteller beim A-COMMERCE Day 2015

E20

Als einer der führenden, mittelständischen Dienstleister im Bereich e-Commerce-Fulfillment bietet die PVS Gruppe ein umfassendes Serviceportfolio für Ihr Versandgeschäft – B2C und B2B. Mit e-Commerce-Outsourcing von PVS erhalten Sie eine Komplettlösung, bestehend aus e-Shop mit Online-Marketing, kaufmännischen Lösungen wie Debitoren-, Payment- und Risk-Management, logistischen Leistungen wie Versand und Retourenabwicklung sowie mehrsprachigem Kundenservice. Think global – act local Als exklusives deutsches Mitglied des Verbandes „F4E™ – Fulfillment for Europe“ und durch ein Joint Venture (Innotrac Europe) mit einem renommierten amerikanischen Fulfillment-Unternehmen, kann PVS internationale Lösungen für den effizienten Ablauf des Versand- und Retourenprozesses ermöglichen.

Die PVS hat vor kurzem die PVS Relationship Services GmbH & Co. KG mit Sitz in Stuttgart gegründet, um e-Commerce-Unternehmen ein umfangreiches Programm zur Kundenbindung zu bieten. Dies wurde im aktuellen September Newsletter kommuniziert. Dazu zählt eine Neustrukturierung der Datenbanken, die den Wirkungsgrad von Kundendaten deutlich verbessert. War eine Kundenadresse früher zum Beispiel nur zur Lieferung der Bestellung nutzbar, kann heute Werbung auf das Kaufverhalten des Endkunden zugeschnitten werden. Ein weiterer Vorteil ist die Administration der Bestellvorgänge: Vom Kunden abgebrochene Bestellvorgänge können nun nachvollzogen werden. Dies hilft, Probleme bei der Bestellung oder im Bezahlprozess aufzudecken und den Versandhandel zu optimieren.

Commercetools sind Aussteller beim A-COMMERCE Day

commercetools sind Aussteller beim A-COMMERCE Day

E20

Die commercetools GmbH wurde 2006 von Denis Werner und Dirk Hörig gegründet. Das Technologieunternehmen hat Standorte in München, Berlin und New York und beschäftigt 60 Mitarbeiter. Die commercetools platform bietet E-Commerce-as-a-Service für internationale Händler und Hersteller an: Die technologisch führende, cloud-basierte Plattform liefert alle wichtigen Handelsfunktionen über eine offene Schnittstelle (API: Application Programming Interface) und ermöglicht damit kanalübergreifenden E-Commerce. Die commercetools platform ist hochperformant, skaliert unbegrenzt und weltweit verfügbar. Seit 2014 ist commercetools eine hundertprozentige Tochter der REWE Group. Zu den Kunden gehören unter anderem REWE und PENNY unter anderem BRITA, Red Bull, Koffer24 und DeinDeal.

Ihr Leitbild stützt sich auf folgende Säulen:

  • Wissen
  • Verlässlichkeit
  • Respekt
  • Verantwortung
  • Fokus
  • Innovation

Prestashop sind Aussteller am #ACDay15

prestashop sind Aussteller am A-COMMERCE Day

E22

Mit circa 250.000 Shops in über 65 Sprachen und mehr als 160 Ländern ist PrestaShop eine der führenden internationalen Open Source Lösungen für den Onlinehandel. Dabei richtet sich PrestaShop an alle, die mit einer kostenfreien Software in den eCommerce einsteigen wollen oder eine moderne und internationale Lösung für das weitere Wachstum suchen.  Gemeinsam mit unsere österreischen Partner medani gmbh zeigen wir, wie der Einstieg in den eCommerce gelingt und welche vielfältigen Möglichkeiten PrestaShop etablierten Händler bietet um international zu expandieren.

PrestaShop wird in über 200 Ländern genutzt und arbeitet mit einigen der bekanntesten Unternehmen in der Branche eng zusammen. So revolutionieren sie den Onlinehandel regelmäßig mit Technologien, die Umsätze steigern und die Marktpräsenz maximieren. Das Unternehmen arbeitet Hand in Hand mit einer stetig wachsenden Community mit mittlerweile über 850,000 Mitgliedern zusammen. Ihr Team besteht aus E-Commerce-begeisterten Mitarbeitern, denen der Erfolg und die Rentabilität von Onlinehändlern am Herzen liegt. Ihre Vision für die Zukunft ist somit: Die E-Commerce-Branche mit einer kostenlosen, vereinfachten und gleichzeitig leistungsstarken Systemlösung zu revolutionieren, die es jedem ermöglicht, von überall aus einen erfolgreichen Onlineshop aufzuziehen – und das völlig kostenlos.

Thron ist Aussteller am A-COMMERCE Day #digitizedRebels

THRON ist Aussteller am A-COMMERCE Day 2015

A00

Thron ist die “NextGeneration” DAM-Lösung. Marken können ihre Nutzer in Echtzeit-Kommunikation mit zielgerichteten Inhalten ihre Kunden verstehen, Interagieren und die Bindung deutlich erhöhen. Thron maximiert den Wert des Contents. Die Plattform zentralisiert Inhalte, entfernt Vervielfältigung und gibt den Marken umfassende Kontrolle für die Steigerung der betrieblichen Effizienz. Thron verwendet seine semantische Intelligence Engine, um das Verhalten und Interessen der Benutzer und Content-Ziele besser zu verstehen. Über die Plattform erhalten ihre Kunden relevante und personalisierte Inhalte und kommunizieren in Echtzeit über jeden Kanal. Mit Niederlassungen in London, Mailand und Padua betreuen wir große Brands wie Valentino, Ferrari, Canon, GlaxoSmithKlien, RTL 102.5 Radio, Eataly, Generali, Furla, Levissima, Brunello Cucinelli, AC Florenz, Geox, Thun, Unieuro, Armando Testa.

#DigitizedRebels ist Thron’s offizieller D-A-CH Partner.

Disclaimer – Informationen über Unternehmen

Disclaimer: Jegliche Informationen über die hier angeführten Unternehmen stammen aus den internen Abteilungen der Unternehmen selbst oder durch Entnahme von Informationen der Websites und Pressecorner.

team_kreickmannIn unserer eCommerce Branche gibt es neben der Kundenorientierung einen extrem grossen Baustein – das ist die Prozessorientierung. Denn ein guter Shop hilft nichts, wenn das Paket nicht zeitgerecht beim Kunden ankommt bzw. es beim Retourenmanagement zu grösseren Problemen kommt.

Daher freut es mich sehr, heute Andreas von PVS im A-COMMERCE Interview begrüssen zu dürfen, der uns einige Einblicke in die täglich Arbeit eines Fullfilment Anbieters geben kann.

1. Andreas, für eCommerce Anfänger bzw. Außenstehende klingt Logistik & Fullfilment nach einer eigentlich simplen Tätigkeit – Bestellung kommt an, Ware wird eingepackt, zur Post gebracht… fertig. In der Realität stellen sich jedoch gerade bei einer wachsenden Anzahl an Bestellungen grosse Probleme für viele Händler ein. Erzähl doch mal, wie ihr  diese Prozesse angeht?

Eine gute und professionelle Projektplanung bei neuen Geschäftsmodellen bzw. Entwicklungen ist das A und O des späteren Erfolgs des Online-Business. Hier legen wir sehr großen Wert auf das Prozessdesign, die Entwicklung gemeinsamer Schnittstellen und – last but not least – ein ausreichendes Testszenario. Erst wenn dies erfolgt und dokumentiert ist, geht das entsprechende Projekt „live“. Darüber hinaus prüfen wir unsere Operations permanent auf Zukunftssicherheit und Skalierbarkeit. Dies sind – neben wirtschaftlichen Überlegungen – einige der Hauptgründe, warum unsere Kunden ihre Fulfillmentprozesse auslagern.

2. In vielen Gesprächen mit Händlern hören wir „Lagerung & externen Versand machen wir, wenn wir mal 5.000 Pakete im Monat versenden“ – Du als Branchenexperte, ab wann sollte man deiner Meinung nach mit einem externen Fullfilment-Anbieter zu arbeiten beginnen? Oder macht es gar schon vom Start weg Sinn, sich auf die eigenen Fähigkeiten als Shopbetreiber zu konzentrieren?

Ich würde diese Zahl auf 1.000 Pakete pro Monat senken. Unter dieser Sendungsmenge macht ein Outsourcing langfristig wenig Sinn, da auch in unserem Tagesgeschäft eine Reihe fixer Kosten entstehen (Key Accounting, Reporting, QS etc.), die wir weitgehend variabilisieren möchten, um für unsere Kunden eine größere Attraktivität, Transparenz und Planbarkeit zu ermöglichen. Dies setzt natürlich ein gewisses Mindestvolumen voraus, das aber bei entsprechender „Ernsthaftigkeit“ des Vorhabens auch erreicht werden sollte. In einem solchen Fall sind wir gerne bereit, erfolgsversprechende Modelle von Beginn an zu unterstützen.

3. Jetzt ist es ja noch „recht“ einfach, den Heimatmarkt zu bedienen – aber gerade in den letzten 12 Monate ist das Thema Internationalisierung aufgrund einer gewissen Marktsättigung in Deutschland, aber auch hier bei uns in Österreich im eCommerce Bereich immer wichtiger geworden – welche Stolpersteine kann es hier aus eurer Sicht geben?

Die „Stolpersteine“ sind Sprache, Skalierbarkeit und landesspezifisches E-Commerce Know-How. Während bspw. in Deutschland und Österreich die „offene Rechnung“ das bei den Endkunden präferierte Zahlungsmittel ist, spielt dies in Italien gar keine Rolle. In den südlichen europäischen Ländern – wie im Übrigen auch in Russland – greift man eher zur Nachnahme als probates Werkzeug. Ein mehrsprachiger Kundenservice muss sowohl qualitativ als auch quantitativ in der jeweiligen Landessprache unter Berücksichtigung der jeweiligen Mentalitäten gewährleistet werden. In diesen Bereichen hat unser Unternehmen in den letzten Jahren massiv investiert. Wir möchten unsere Händler bei deren Internationalisierungsbemühungen unterstützen. Das Motto lautet hierbei: „Think globally – act locally“.

4. Aus meiner persönlichen Sicht ist gerade Automatisierung einer jener Gesichtspunkte, bei denen man gute & weniger gute Online Händler unterscheiden kann – je mehr automatisiert über Systeme laufen kann, desto eher kann ich mich auf Marken-Aufbau bzw. Marketing konzentrieren und kann mein Business skalieren – wie sieht hier euer Setup aus?

Unsere Kunden legen hohen Wert auf sichere und moderne Schnittstellen. Hierbei spielen vor allem Webservices und EDI-Transaktionen eine große Rolle. Wir bieten diese „State-of-the-Art-Lösungen an, sind mit den geläufigsten Shopsystemen verbunden und bieten integrierte Dienstleistungen auf Basis einer hochperformanten Softwareplattform an. Unsere Kunden erhalten zeitnahe Updates zu allen relevanten Informationen (z.B. Bestände, Trackinginformationen, Kundendaten etc.)

5. Wenn du einen Wunsch für den (österreichischen) eCommerce Markt frei hättest, welcher wäre denn das?

Es ist an der Zeit, dass dem E-Commerce die Anerkennung als Standard-Vertriebskanal zukommt, die er verdient hat – dies gilt auch im Licht der zukünftigen Entwicklung der Handelslandschaft. E-Commerce ist nicht mehr wegzudenken.