Revolution Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Evolution statt Revolution: Warum die stetige Weiterentwicklung wichtig ist

Der E-Commerce entwickelt sich ständig weiter. Stillstand bedeutet dabei für Dienstleister oder Onlineshop-Betreiber den Tod. Vielleicht etwas dramatisch ausgedrückt – […]

Der E-Commerce entwickelt sich ständig weiter. Stillstand bedeutet dabei für Dienstleister oder Onlineshop-Betreiber den Tod. Vielleicht etwas dramatisch ausgedrückt – doch ein Shop, der eher den 2000er-Standards entspricht, dürfte es schwer haben, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, die stetig dabei ist, sich neu zu erfinden.

Um was es hier nicht gehen soll, ist das Thema „harter Relaunch“ von Online-Shops. Ein Relaunch ist zwar die klassische Methode, seinen Shop auf den neusten Stand zu bringen, doch ist er am Umsetzungstag wirklich noch up to date? Ein Relaunch ist komplex und nimmt nicht selten mehrere Monate in Anspruch.  In dieser Zeit kann – oder besser: wird sich die E-Commerce Welt schon wieder weiter gedreht haben. Kurz gesagt: In der heutigen Zeit ist ein harter Relaunch nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Vielmehr findet eine Evolution statt. Und das bedeutet nichts anderes, als das permanente Veränderungen am Shop besser sind als ein groß angesetzter Relaunch.

Die Großen sind die Vorbilder

Ein Beispiel für einen großen Händler, der lieber auf kleine, stetige Veränderung setzt: Amazon. Seit dem Launch der ursprünglichen Seite sind viele, viele Jahre vergangen und seitdem hat sich Amazon stetig verändert. Allerdings immer in kleinen Schritten und basierend auf belastbaren Testergebnissen. Für die Nutzer von Amazon waren es fast immer unmerkliche Schritte. Und die Großen wie Amazon, Otto oder Zalando setzten mit ihren Veränderungen und teilweise auch Neueinführungen von besonderen Services und Features Trends. Kunden gewöhnen sich daran und erwarten vergleichbares auch von kleineren und mittelständischen Händlern. Wer am Markt bestehen will, muss sich entsprechend anpassen. Doch was gilt es zu bedenken?

Wer feststellt, dass die eigene Website nicht mehr auf dem Stand der Dinge ist, sollte sich kurz fragen, warum dies der Fall ist. Sind es einige Kleinigkeiten oder muss vielleicht doch mehr gemacht werden? Manchmal hilft ein vollständiger Relaunch dabei, den Grundstein für eine sanfte Evolution zu setzen. Denn wenn der Shop tatsächlich zu alt ist, bringt es nichts, alles nach und nach zu fixen. Kommt man jedoch zu der Entscheidung, dass kleine Veränderungen ausreichen, um die Seite wieder auf Erfolgskurs zu bringen und die Conversions zu erhöhen, findet man diese Ansatzpunkte bei einer Analyse der bestehenden Website.

  • Gibt es Punkte in der Nutzerführung, an der potenzielle Kunden einen Kaufvorgang besonders häufig abbrechen?
  • Springen viele Besucher bereits auf der Startseite wieder ab?
  • Oder brechen die Kunden den Kauf ab, weil der Checkout-Prozess zu lang und umständlich ist?
  • Oder ist die Ladezeit des Shops zu lang wegen eventuell veralteter Features?

Daten verraten die Vorlieben der User

Alles Fragen, die bei der Entscheidung eine Rolle spielen sollten. Bei einem soften Relaunch kann man sich als Website-Betreiber nach und nach jeder einzelnen Problemzone im Shop widmen. Das Design kann angepasst werden, die Seitenstruktur optimiert und alle mehr auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt werden.  Die Vorteile eines soften Relaunches liegen auf der Hand: Mit wenigen Änderungen kann das Nutzererlebnis gesteigert werden und es muss kaum mit einem Einbruch der Sichtbarkeit bei Google gefürchtet werden. Zudem sind die Kosten oft geringer als bei einem zeitaufwendigen, harten Relaunch.

Für einen soften Relaunch braucht es jedoch Daten. Und das nicht nur für die Problemidentifizierung. Geht es vor allem um die Usability und die User Experience sollten die Kunden die Möglichkeit haben zu zeigen, was für sie funktioniert und was nicht. Werkzeug der Wahl ist dafür ein A/B-Test.  Nur dank der Echtzeitprüfung, wie erfolgreich Veränderungen der Website tatsächlich sind, kann man von einer echten Optimierung sprechen.

Wer sich noch ausführlicher mit dem Thema Relaunch vs. stetige Anpassung informieren will, sollte sich den nachfolgenden Podcast eCommerce-Vision mit dem Gast Felix Gaksch, Mitglied der Geschäftsführung bei der Agentur Shopmacher, anhören.

A-COMMERCE Day Banner

Vor gut 3 Jahren haben wir als A-COMMERCE mit unserem ersten eCommerce Event in Österreich begonnen. Das Ziel war klar: Online Händler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz miteinander zu vernetzen um dadurch einen offenen und transparenten Erfahrungsaustausch über Do´s & Don´ts sicherzustellen. Damit haben wir es geschafft, die damals wenig entwickelte österreichische eCommerce Branche mit neuen Ideen, Trends und Visionen zu beleben aber vor allem zu verändern.

Das war und ist uns aber bisher nicht genug. Wir gehen einen großen Schritt weiter und veranstalten am 22. Oktober dieses Jahres den A-COMMERCE Day. Ein Tag, an dem sich alles rund um das Thema eCommerce dreht. Ein Event, das es in dieser Form in Österreich bisher noch nie gegeben hat. Branchenexperten und Entscheidungsträger aus der eCommerce Alpenregion haben eines gemeinsam – sie treffen sich am 22. Oktober 2015 im TECH GATE Vienna um gemeinsam mit uns den Online Handel weiter zu entwickeln.

Der A-COMMERCE Day richtet sich an all’ diejenigen, die entweder gerade in die Welt des Online Handels starten wollen, aber auch an jene unter euch, die in der Branche bereits Fuß fassen konnten. Keynotes, Panels und Workshops zu den diversesten Themen im eCommerce werden den ganzen Tag am Programm stehen. Mehr Conversion, höhere Umsätze, bessere Systemanbindung oder Kundenzufriedenheit. Für dieses Know-How ist gesorgt. Um es kurz zu fassen: eCommerce von A bis Z.

Sichert euch jetzt eure Tickets für den A-COMMERCE Day 2015 und seid dabei, wenn internationale Speaker und Meinungsführer aus der DACH Region über die Grenzen des eCommerce hinaus blicken um Erfolg, Motivation und Spaß an der Online Branche an euch weiter zu geben. Google, pixi, Shopware, Mastercard und viele Big-Player der Branche stehen sowohl als Aussteller als auch als Speaker auf der Gästeliste. Das Netzwerken kommt, wie von allen A-COMMERCE Events eben gewohnt, nicht zu kurz denn bei der After-Show Party im 19. Stockwerk des TECH GATE Vienna wollen wir mit euch bei einem guten Glas Wein, einem Bier und Schmankerln den Abend verbringen.

Ich freue mich sehr darauf, euch am 22. Oktober persönlich in Wien begrüßen zu dürfen!

Stephan Grad