Shoppingerlebnis Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du möchtest Teil unseres einzigartigen Teams werden?

Stephan Grad ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich auf die Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen:

stephan@a-commerce.at
+43 2236 377185

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Shöpping – ein Marktplatz der Österreichischen Post

Regionale Marktplätze sind derzeit ein Trend im eCommerce. Ihr Ziel ist es, die einheimischen Online Händler zu unterstützen. Nun gibt es […]

Shöpping.at - Neuer Marktplatz der österreichischen Post

Regionale Marktplätze sind derzeit ein Trend im eCommerce. Ihr Ziel ist es, die einheimischen Online Händler zu unterstützen. Nun gibt es einen neuen, sehr spannenden Player in diesem Bereich: Die Österreichische Post startet im Laufe des Jahres 2016 den Marktplatz „Shöpping

Es lässt sich immer mehr beobachten, dass Konsumenten im Ausland einkaufen – bewusst oder unbewusst, die Kaufkraft wandert somit aus Österreich aus.

Shoepping.at als neuer Marktplatz in Österreich

Der Online Marktplatz von Österreich für Österreich

Um das Projekt „Shöpping“ als neue Heimat für Österreichische Händler aufzubauen, wurde eine eigene Einheit: Die Post E-Commerce GmbH unter der Leitung von Eric Hofmann aufgebaut. Eric ist ein erfahrener eCommerce Experte, der sich mit seinem Team darum kümmert, einen State-of-the-Art Marktplatz aufzubauen.

eCommerce Post GmbH - Shöpping Marktplatz

Das Ziel des neuen Marktplatzes ist es, Österreichischen Händlern eine Plattform zur Verfügung zu stellen, die einfach funktioniert und so die Möglichkeit bietet, ihre Produkte in Österreich zu verkaufen. Diese Plattform bringt Händler und Shopper aus Österreich zusammen. Der eindeutige Vorteil (für beide Seiten also Händler und Konsumenten) liegt auf der Hand – Angebote und Nachfrage auf einem zentralen Online Marktplatz zu bündeln. Das Shopping-Erlebnis soll somit für Kunden in Österreich wieder attraktiver werden und somit den Standort Österreich wieder ins Rampenlicht stellen.

Online Händler Umsatzsteigerung in Österreich durch Shöpping

Händler profitieren vom neuen Shopping Marktplatz

Weit mehr als ein Marktplatz

Shöpping bietet den Online Händlern aus Österreich nicht nur einen Markplatz, sondern ermöglicht damit Zusatzverkäufe und dementsprechende Umsatzsteigerungen auf der Plattform. Nicht zu vernachlässigen ist ebenfalls die Möglichkeit, neue Kundengruppen zu identifizieren bzw. anzusprechen. Ein Komplettpaket wird versprochen. Händler profitieren vom Namen und dem Marketingbudget sondern auch von der Reichweite und der Werbewirkung der Österreichischen Post AG. Der Versand wird – wie erwartet – auch über die Österreichische Post abgewickelt. Service und Support stellt die Post in Zuge dessen auch zur Verfügung und rundet somit den Kaufprozess mit der Logistikübernahme und die zur Verfügung Stellung des Zahlungsprozesses ab. Kunden-Daten bleiben natürlich in der Hand des Händlers, um so langfristige Kundenbeziehungen aufbauen zu können.

Der neue Online Marktplatz der österreichischen Post AG - Shöpping

Motto des Marktplatzes: Kein Grund mehr, wo anders hinzugehen.

Der Österreichische Marktplatz in Österreich – Post AG

Wir sind schon gespannt, wie sich das Projekt entwickeln wird und ab wann es für die Konsumten heißen wird „Go Shöpping, wir bestellen in Österreich!“.

Das ‚Große Einkaufen‘ ist eröffnet

Wenn es nach dem Ready to Wrap Report von Demandware geht, startet morgen, am 24. November 2015 die wichtigste Shopping […]

Online Shopping zu Weihnachten

Wenn es nach dem Ready to Wrap Report von Demandware geht, startet morgen, am 24. November 2015 die wichtigste Shopping Woche des ganzen Jahres. Vor allem für den Online Handel bilden die nächsten 7 bis 10 Tage den Peak des gesamten Jahres. Die Weihnachtssaison ist offiziell eröffnet und das große Shoppen kann losgehen.

Der 24. November eines jeden Jahres – Oh, bis zum 24. Dezember sind es wirklich nur mehr wenige Tage. Stress. Konsumenten im Ausnahmezustand. Online Händler, die jetzt noch nicht vorbereitet sind, werden nicht mehr auf den Zug der Geschenke aufspringen sondern bildlich gesprochen mit der Tschüss-Tschu-Bahn durch das Weihnachtsgeschäft fahren.

Weihnachtsgeschäft 2015

Mehr Umsatz als im Vorjahr

Laut einer Presseaussendung von Demandware macht das diesjährige Weihnachtsgeschäft (18. November bis 26. Dezember) einen größeren Anteil am gesamten Jahresgeschäft aus als im vergangenen Jahr. Laut unternehmenseigenen Angaben werden Händler weltweit in diesen fünf Wochen 22% aller diesjährigen Bestellungen verzeichnen. Zurückzuführen ist dies auf einen zusätzlichen Einkaufstag zwischen dem amerikanischen Thanksgiving Day und Weihnachten. Deutschland erwartet, dass der Anteil im Weihnachtsgeschäft immerhin mehr als 15% vom Jahresvolumen beträgt. Zum Vergleich: Für die USA wird von einem Anteil von 25% ausgegangen.

Zahlen für den eCommerce – Weihnachten

demander Wrap Report

Wachstum in Zahlen Weihnachtsgeschäft im eCommerce

Keine Überraschung, dass Demandware eine Bestellspitze zwischen dem Black Friday (Freitag nach Thanksgiving) und dem Cyber Monday (Montag nach Thanksgiving) vorhersieht. Das Unternehmen erwartet, dass Konsumenten weltweit am Black Friday 23 Prozent aller „Cyber Week-Bestellungen“ aufgeben. Im Jahresvergleich entspricht das einem Anstieg von zehn Prozent. Damit nähert sich dieser Wert den 25 Prozent der „Cyber Monday“-Bestellungen.

eCommerce in Österreich

Trends im Weihnachtsgeschäft

So oft können wir es gar nicht sagen, bis Online Händler begreifen, dass Konsumenten ihr Einkaufsverhalten ständig ändern. Vor allem in der Weihnachtszeit verhalten sich Konsumenten nicht nur im stationären Handel „anders“ als üblich. Warenkörbe werden zur Wunschliste 2.0 und für Online Händler zu aufschlussreichen Informationen über potenzielle Neu- und treue Stammkunden. „Legen wir das mal in den Warenkorb – vielleicht finde ich aber trotzdem noch etwas Schöneres oder gar Günstigeres.“ Einen Satz, den jeder Shopper im Web beherrscht und vor allem in der jetzigen Jahreszeit LEBT. Shopping On-The-Go (sprich: mobil) erleichtert das in-den-Warenkorb-legen ungemein, weshalb weltweit 25% der Shoppen mehr Einkaufswägen erstellen – der Großteil davon fällt auf mobiles Nutzerverhalten zurück.

Nicht nur die Warenkörbe werden mehr sondern auch der Smartphone Traffic in Online Shops erhöht sich der Prognose nach zu urteilen, auf 47%. Im Vorjahr lag dieser Wert bei 33 Prozent und 2013 bei nur 23 Prozent, verglichen mit den Besuchen von PCs und Tablets. Auch die Kurve für Bestellungen über das Smartphone geht steil nach oben: 2013 um zehn Prozent, 2014 um 16 Prozent und 2015 um 23 Prozent. Dabei entwickelt sich das Smartphone zum wichtigsten Gerät im digitalen Handelsverkehr.

Rising Shares on Phones

Konsumenten kaufen öfter Online mobil

Der kostenlose-Lieferungs-Service zieht zu Weihnachten mehr als zu jeder anderen Zeit im Jahr. Im Vorjahr haben 73% der Befragten Unternehmen diesen Service als selbstverständlich angeboten – heuer ist ein Anstieg auf 82% zu verzeichnen. Kunden bekommen somit mehr für ihr Geld. Es ist damit zu rechnen, dass Besteller einen Rabatt von durchschnittlich 18% erhalten.

Laut Demandware Prognose steigen die Bestellungen weltweit um 31% an. In Deutschland ist damit zu rechnen, dass die Bestellungen um rund 20% anziehen. Im Vergleich zu 2014 nehmen Webseiten-Besuche in der Vorweihnachtszeit voraussichtlich um 22 Prozent zu. Dabei werden Shopper derselben Website sechs Prozent mehr Besuche abstatten und etwa drei Prozent mehr Geld dort ausgeben. Weitere Vorhersage: Vor allem Smartphone-Nutzer steuern die Seiten öfters an. Zurückführen lässt sich das auf Geräte-übergreifende Shopping-Gewohnheiten und zunehmende Akzeptanz von mobilem Shopping.

Warenkorb Wert höher zu Weihnachten

Increase in Carts created by Region - Online Handel

Warenkörbe zu Weihnachten öfter und vermehrt erstellt

Es ist also nicht zu leugnen, dass für 2015 dem Digital Commerce eine intensive vorweihnachtliche Einkaufszeit bevorsteht – so Elan Anderson, SVP Worldwide Marketing bei Demandware. Konsumenten wenden sich immer mehr dem Geräte-übergreifenden Shopping zu und es liegt bei den Händlern, das Kundenerlebnis über das Smartphone, Tablet und den Desktop einheitlich zu gestalten. Es geht vor allem darum, für den Kunden eine Verbindung zu schaffen und ihm ein persönliches und relevantes Erlebnis zu bieten. Ermöglicht wird das sowohl durch kundenspezifisches Marketing als auch durch neue Möglichkeiten, wie Shopper mit Marken in Berührung kommen – zum Beispiel, indem sich Einkaufswagen als Wunschlisten nutzen lassen. Gleiches gilt für den Besuch mobiler Webseiten oder die nie endende Suche nach dem besten Schnäppchen.