Software Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Was ist ein Plug-In? A-Commerce A bis Z

Ein Plug-In, auch Plugin, ist eine selbstständige Software, die die Funktionalität eines bereits bestehenden Gesamtsystems (Software) erweitert. Es verfügt über eigene Funktionen und kann Rechnungen und Operationen bereitstellen. Das Plug-In wird sozusagen in die übergeordnete Plattform „eingestöpselt“  – von englisch „to plug in“ -, welche die dafür nötigen Schnittstellen (API) zur Integration zur Verfügung stellt.

Die Grundidee von Plug-Ins ist, dass die Hauptprogramme durch das Fehlen des vollen möglichen Funktionsumfangs „schlanker“ sind und so schneller downgeloaded werden können, weniger Platz einnehmen und problemloser arbeiten. Der Nutzer kann dann entscheiden, welche Funktionen er zusätzlich benötigt, diese über Plug-Ins hinzufügen und die Software so an seine persönlichen Standards anpassen.

Beispiele

Es gibt verschiedenste Arten von Plug-Ins, angefangen von Audio-, über Grafik- bis hin zu Browser-Plug-Ins. Bekannte Beispiele für letztere sind der Flash-Player oder das Java-Plug-In, die bei den verschiedenen Webbrowsern zur Anwendung kommen können. Da es in der Vergangenheit jedoch immer wieder zu Sicherheitsproblemen bei Plug-In-Systemen von Browsern gekommen ist, sind diese heute auf dem Rückzug.

Plug-Ins werden teilweise synonym mit Add-Ons verwendet. Dies ist aber insofern nicht richtig, da Add-Ons eine bestehende Software als Module nur optional erweitern oder ergänzen, über keine eigenen Bibliotheken verfügen und nicht ohne die Hauptanwendung ausgeführt werden können. Typische Beispiele für Add-Ons sind Erweiterungen von Computerspielen, die neue Maps oder Charaktere zur Verfügung stellen.

 

PVS ist Aussteller am A-COMMERCE Day 2015

PVS ist Aussteller beim A-COMMERCE Day 2015

E20

Als einer der führenden, mittelständischen Dienstleister im Bereich e-Commerce-Fulfillment bietet die PVS Gruppe ein umfassendes Serviceportfolio für Ihr Versandgeschäft – B2C und B2B. Mit e-Commerce-Outsourcing von PVS erhalten Sie eine Komplettlösung, bestehend aus e-Shop mit Online-Marketing, kaufmännischen Lösungen wie Debitoren-, Payment- und Risk-Management, logistischen Leistungen wie Versand und Retourenabwicklung sowie mehrsprachigem Kundenservice. Think global – act local Als exklusives deutsches Mitglied des Verbandes „F4E™ – Fulfillment for Europe“ und durch ein Joint Venture (Innotrac Europe) mit einem renommierten amerikanischen Fulfillment-Unternehmen, kann PVS internationale Lösungen für den effizienten Ablauf des Versand- und Retourenprozesses ermöglichen.

Die PVS hat vor kurzem die PVS Relationship Services GmbH & Co. KG mit Sitz in Stuttgart gegründet, um e-Commerce-Unternehmen ein umfangreiches Programm zur Kundenbindung zu bieten. Dies wurde im aktuellen September Newsletter kommuniziert. Dazu zählt eine Neustrukturierung der Datenbanken, die den Wirkungsgrad von Kundendaten deutlich verbessert. War eine Kundenadresse früher zum Beispiel nur zur Lieferung der Bestellung nutzbar, kann heute Werbung auf das Kaufverhalten des Endkunden zugeschnitten werden. Ein weiterer Vorteil ist die Administration der Bestellvorgänge: Vom Kunden abgebrochene Bestellvorgänge können nun nachvollzogen werden. Dies hilft, Probleme bei der Bestellung oder im Bezahlprozess aufzudecken und den Versandhandel zu optimieren.

Commercetools sind Aussteller beim A-COMMERCE Day

commercetools sind Aussteller beim A-COMMERCE Day

E20

Die commercetools GmbH wurde 2006 von Denis Werner und Dirk Hörig gegründet. Das Technologieunternehmen hat Standorte in München, Berlin und New York und beschäftigt 60 Mitarbeiter. Die commercetools platform bietet E-Commerce-as-a-Service für internationale Händler und Hersteller an: Die technologisch führende, cloud-basierte Plattform liefert alle wichtigen Handelsfunktionen über eine offene Schnittstelle (API: Application Programming Interface) und ermöglicht damit kanalübergreifenden E-Commerce. Die commercetools platform ist hochperformant, skaliert unbegrenzt und weltweit verfügbar. Seit 2014 ist commercetools eine hundertprozentige Tochter der REWE Group. Zu den Kunden gehören unter anderem REWE und PENNY unter anderem BRITA, Red Bull, Koffer24 und DeinDeal.

Ihr Leitbild stützt sich auf folgende Säulen:

  • Wissen
  • Verlässlichkeit
  • Respekt
  • Verantwortung
  • Fokus
  • Innovation

Prestashop sind Aussteller am #ACDay15

prestashop sind Aussteller am A-COMMERCE Day

E22

Mit circa 250.000 Shops in über 65 Sprachen und mehr als 160 Ländern ist PrestaShop eine der führenden internationalen Open Source Lösungen für den Onlinehandel. Dabei richtet sich PrestaShop an alle, die mit einer kostenfreien Software in den eCommerce einsteigen wollen oder eine moderne und internationale Lösung für das weitere Wachstum suchen.  Gemeinsam mit unsere österreischen Partner medani gmbh zeigen wir, wie der Einstieg in den eCommerce gelingt und welche vielfältigen Möglichkeiten PrestaShop etablierten Händler bietet um international zu expandieren.

PrestaShop wird in über 200 Ländern genutzt und arbeitet mit einigen der bekanntesten Unternehmen in der Branche eng zusammen. So revolutionieren sie den Onlinehandel regelmäßig mit Technologien, die Umsätze steigern und die Marktpräsenz maximieren. Das Unternehmen arbeitet Hand in Hand mit einer stetig wachsenden Community mit mittlerweile über 850,000 Mitgliedern zusammen. Ihr Team besteht aus E-Commerce-begeisterten Mitarbeitern, denen der Erfolg und die Rentabilität von Onlinehändlern am Herzen liegt. Ihre Vision für die Zukunft ist somit: Die E-Commerce-Branche mit einer kostenlosen, vereinfachten und gleichzeitig leistungsstarken Systemlösung zu revolutionieren, die es jedem ermöglicht, von überall aus einen erfolgreichen Onlineshop aufzuziehen – und das völlig kostenlos.

Thron ist Aussteller am A-COMMERCE Day #digitizedRebels

THRON ist Aussteller am A-COMMERCE Day 2015

A00

Thron ist die “NextGeneration” DAM-Lösung. Marken können ihre Nutzer in Echtzeit-Kommunikation mit zielgerichteten Inhalten ihre Kunden verstehen, Interagieren und die Bindung deutlich erhöhen. Thron maximiert den Wert des Contents. Die Plattform zentralisiert Inhalte, entfernt Vervielfältigung und gibt den Marken umfassende Kontrolle für die Steigerung der betrieblichen Effizienz. Thron verwendet seine semantische Intelligence Engine, um das Verhalten und Interessen der Benutzer und Content-Ziele besser zu verstehen. Über die Plattform erhalten ihre Kunden relevante und personalisierte Inhalte und kommunizieren in Echtzeit über jeden Kanal. Mit Niederlassungen in London, Mailand und Padua betreuen wir große Brands wie Valentino, Ferrari, Canon, GlaxoSmithKlien, RTL 102.5 Radio, Eataly, Generali, Furla, Levissima, Brunello Cucinelli, AC Florenz, Geox, Thun, Unieuro, Armando Testa.

#DigitizedRebels ist Thron’s offizieller D-A-CH Partner.

Disclaimer – Informationen über Unternehmen

Disclaimer: Jegliche Informationen über die hier angeführten Unternehmen stammen aus den internen Abteilungen der Unternehmen selbst oder durch Entnahme von Informationen der Websites und Pressecorner.

eCommerce Begriffserklärung API

Der Begriff API stammt aus dem englischen Sprachraum und ist die Kurzform von „Application-Programming-Interface“. Frei ins Deutsche übersetzt bedeutet dies so viel wie „Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung“. Umgangssprachlich wird API jedoch meistens als Programmierschnittstelle bezeichnet. Die API definiert nur die Programmanbindung auf Quelltextebene – nicht wie die Binärschnittstelle (ABI). Eine Programmierschnittstelle kann neben dem Zugriff auf Datenbanken oder Hardware auch das Erstellen von Komponenten der grafischen Benutzeroberfläche ermöglichen oder vereinfachen. Zusätzliche Software für das System zu erstellen stellt für jeden guten Programmierer somit keine Schwierigkeiten mehr. Vor allem im eCommerce sind Datentransfers durch API’s entscheidend für Prozessmanagement und Handling des Daily Business. APIs gibt es für viele verschiedene Bereiche: Produktinformations API, Social Proof API, automatisiertes Marketing mit APIs, Shipping APIs, Preisvergleich APIs, Empfehlungmarketing APIs, Affiliate APIs und einige mehr. Den Programmierschnittstellen sind wenig Grenzen gesetzt und somit garantiert das Vorhandensein einer gut dokumentierten Programmierschnittstelle in den meisten Fällen einen enormen Wettbewerbsvorteil.