Vertrieb Archive | A-COMMERCE
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Vom Vertrieb exklusiver Produkte sprechen wir dann, wenn ein Seller ein Produkt alleine anbietet, etwa weil er Hersteller des Produktes ist und dieses exklusiv vertreibt. Der Verkäufer konkurriert also nicht Anbietern des gleichen Produktes, sehr wohl aber mit Sellern ähnlicher Produkte. Verkäufer, die in Lage sind, exklusive Produkte auf Amazon anzubieten, sollten sich auf die Optimierung der Rankings in der Amazon Suche konzentrieren.

Wenn es dem Seller gelingt, in der Amazon Suche höher zu ranken, dann steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass User auf das Produkt aufmerksam werden. Sobald der Nutzer auf der Seite des exklusiven Produktes gelandet ist, „gehört“ er dem Exklusiv-Anbieter allein.

Such-Optimierung beim Vertrieb exklusiver Produkte = mehr Sichtbarkeit, mehr Reichweite, mehr Traffic, mehr Conversions und mehr Umsatz.

Anders sieht es aus, wenn man nicht-exklusive Produkte anbietet. Das heißt, die gleichen Produkte werden auch von anderen Sellern angeboten. Diesen deutlich schwierigeren Prozess diskutieren wir Teil 3. Dieser Artikel widmet sich den Rankingfaktoren beim Vertrieb exklusiver Produkte.

Relevanz Ranking Faktoren

  • Produkttitel – Höchste Keyword-Relevanz

Der Titel ist einer der wichtigsten Amazon-Ranking-Faktoren, der nicht selten allein über den Kauf entscheidet. Hier kommt es vor allem auf das richtige Zusammenspiel von Keywords, Brand, USPs, Produkteigenschaften und überzeugenden Verkaufsargumenten an, welches die Suchmaschine und den Suchenden gleichermaßen zufrieden stellen. Es sollten keinesfalls mehr als 200 Zeichen verwendet werden, wobei es auch nicht immer sinnvoll ist, diese 200 Zeichen um jeden Preis voll auszuschöpfen. Es geht darum, einen sinnvollen Title in Bezug auf Länge, wichtige Keywords und Verkaufsargumenten zu formulieren.

  • „Meta Keywords“ – 2.höchste Keyword-Relevanz

Die „Meta Keywords“ sind für den User unsichtbar und auch über den Seitenquelltext nicht einsichtig. Dennoch sind diese Keywords extrem relevant für das Ranking. Als Seller hat man 5 Zeilen à 1.000 Zeichen Platz. Man hat also 5.000 Zeichen frei oder anders gesagt ca. 800 Keywords finden dort Platz. Diesen Platz gilt es zu nutzen und dies ist gar nicht so einfach wie es vielleicht klingen mag. Es sollte möglichst keine Wiederholungen und Doppelungen von Suchbegriffen geben. Durch die Verwendung eines Bindestrichs können sogar noch viele weitere Kombinationen möglicher Suchanfragen abgedeckt werden.

  • Bullet Points bzw. Attribute – 3.höchste Keyword-Relevanz

Fünf Bullet Points können bei Amazon maximal vergeben werden. Diese sollte man auch nutzen, um die Produkteigenschaften und deren Nutzen zu beschreiben. Grundsätzlich gilt dasselbe zu beachten wie beim Titel: Eine sinnvolle Balance aus weiteren Suchbegriffen und Kaufargumenten schaffen. Besonders wichtig ist es, das Alleinstellungsmerkmal herauszuarbeiten.

  • Detaillierte Produktbeschreibung – 4.höchste Keyword-Relevanz

Oft vernachlässigt und doch sehr wichtig: Die Produktbeschreibung ist zwar nicht ganz so wichtig wie der Titel, die „Meta-Keywords“ oder die Attribute, sie trägt aber ebenfalls zu einer Kaufentscheidung und zum Ranking bei. Auch wenn man davon ausgehen muss, dass bei weitem nicht alle potentiellen Käufer die Produktbeschreibung lesen, sollte man dennoch auch hier noch einmal die wichtigen Keywords platzieren und das Haupt-Augenmerk auf emotional verpackte Verkaufsargumente legen.

Richtige Produktbeschreibung auf Amazon

Produktbeschreibungen und Attribute auf Amazon

Amazon Produktlistung

Attribute der Produkte auf Amazon

  • Detaillierte Produktbeschreibung – 4.höchste Keyword-Relevanz

Oft vernachlässigt und doch sehr wichtig: Die Produktbeschreibung ist zwar nicht ganz so wichtig wie der Titel, die „Meta-Keywords“ oder die Attribute, sie trägt aber ebenfalls zu einer Kaufentscheidung und zum Ranking bei. Auch wenn man davon ausgehen muss, dass bei weitem nicht alle potentiellen Käufer die Produktbeschreibung lesen, sollte man dennoch auch hier noch einmal die wichtigen Keywords platzieren und das Haupt-Augenmerk auf emotional verpackte Verkaufsargumente legen.

leadfeeder_Anzeige_a-commerce 2Neue Kunden zu gewinnen ist für jedes Unternehmen wichtig – jedoch kommen tagtäglich viele Interessenten auf eure Website und verschwinden, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Verschenktes Potenzial, dem ihr mittlerweile sehr einfach entgegenwirken könnt und vor allem sollt.

Leadfeeder ist ein Tool zur B2B Leaderkennung – es zeigt, welche Unternehmen eure Website besucht haben und welche Subseiten sich diese Besucher angesehen haben. Leadfeeder works Google Analytics Based. Einfach mit eurem bestehenden Analytics Konto verknüpfen und schon geht’s los.


 

CRM und Database Connection

Leadfeeder lässt sich problemlos mit eurem CRM Tool, wie zB. Pipedrive verbinden. Somit habt ihr die Möglichkeit eventuelle Kontakte aus euren Listen und Datenbanken zu filtern. Wenn es hingegen Personen aus Unternehmen sind, die ihr noch nicht kennt bzw. noch keinen Kontakt dazu hattet, bietet Leadfeeder die Möglichkeit von Recherche auf LinkedIn. Unkompliziert und nur wenige Klicks später habt ihr den richtigen Ansprechpartner im Social Web (B2B) gefunden.

Weitere Anbindungen von eigenen unternehmensinternen aber auch externen Plattformen sind geplant. Das zeigt, dass Leadfeeder einer ständig wachsenden Anzahl an Nutzern mehr bieten möchte als nur ein „Tracking-Tool“.

Den Mitbewerb im Auge behalten

Habt ihr schon darüber nachgedacht, was ein Tracking eurer Mitbewerber bringen könnte? Zum Beispiel Erkenntnisse darüber, was interessant bzw. reizvoll für sie ist oder aufschlussreich über ihr Sales Verhalten?

Eure Mitbewerber zu kennen gehört zu einer guten Business Intelligence Strategie dazu und mit Leadfeeder ist es möglich und sogar relativ einfach diesen kennenzulernen.

-) War einer eurer Mitarbeiter auf eurer Website? Wenn ja, für welche Subseiten und Informationen interessierten sie sich am meisten?

-) Woher kommen sie? Google organic search, Bing organic search, cost-per-click, email newsletter oder dergleichen? Lead feeder zeigt euch, woher Besucher auf eure Website kommen.

-) Aktuelle Besucherzahlen. Mit Leadfeeder könnt ihr euch E-Mail Benachrichtigungen zukommen lassen, wenn auch immer ein Unternehmen (auch Mitbewerber) auf eurer Seite war bzw. gerade ist.

-) Neue Mitbewerber erkennen. Noch nie von neuen Besuchern (Unternehmen) auf eurer Website gehört? Vielleicht entwickeln sich diese gerade zu neuen Mitbewerbern?

Das alles und noch vieles mehr ist mit Leadfeeder möglich … probiert es gleich aus, in den ersten 30 Tagen ist dies kostenlos möglich!