Vorbereitung Weihnachtsgeschäft Archive - A-COMMERCE | E-Commerce Beratung & Events
Schließen

Du möchtest einen kostenlosen Ersttermin vereinbaren?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Schließen

Du hast Fragen zu unseren Events und möchtest dir ein Ticket sichern?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

events@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen rund um die A-COMMERCE Partnerschaft?

Susanne Hüttner ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

susanne@a-commerce.at
+43 680 328 28 50

Schließen

Du hast Fragen zur A-COMMERCE Medienpartnerschaft?

Elisabeth ist deine richtige Ansprechpartnerin und freut sich auf deine Kontaktaufnahme:

elisabeth@a-commerce.at
+43 676 755 23 47

Schließen

Du suchst qualifizierte Mitarbeiter für dein Unternehmen und möchtest deine Job-Anzeige auf unserer Website veröffentlichen?

Daniel Poinstingl ist dein richtiger Ansprechpartner und freut sich
auf deine Kontaktaufnahme:

daniel@a-commerce.at
+43 676 307 79 78

Vorbereitungen Online Handel auf Weihnachten

In vielen Einzelmärkten in Deutschland (in Österreich haben wir sie noch nicht gesichtet) stehen bereits die ersten Weihnachtsnikoläuse in den Regalen. Der stationäre Handel ist somit bereits perfekt gerüstet für das Weihnachtsgeschäft. Doch wie sieht es im Online Handel aus? Sind sich Online Händler bewusst, dass ihr Weihnachtsgeschäft und jegliche Vorbereitungen dafür bereits im Sommer beginnen?

Philipp Schrader, Leiter Vertrieb bei idealo meint, dass spätestens (!!) im September die Weihnachtszeit für den Online Handel beginnt. Diese ist nämlich für den eCommerce sehr umsatzstark. Die Kunden sind bereit Geld auszugeben – die Aussicht auf das 14. Gehalt ist bereits in allen Köpfen festgehalten – somit beginnt der Kauf von Weihnachtsgeschenken bereits im Oktober. Man weiß anhand von Daten, wann und wonach Kunden suchen und ementsprechend auch, zu welchen Zeiten Online Shops am meisten Umsätze generieren.

Eine gute Vorbereitung ist Pflicht!

Zu dieser gehört die Auswahl von Produkten, welche für das Weihnachtsgeschäft am besten geeignet sind. Verfügbarkeiten und Lieferanten prüfen – Achtung, hier sind besonders Lieferfristen wichtig. Verlässlich und genau sollte der Lieferant garantieren, dass die Waren auch wirklich pünktlich ankommen! Produktdaten müssen aufbereitet werden und auch Marketing- und Vertriebskanäle bekommen ein Refresh. Die diesbezüglichen Kampagnen sollten bereits im Sommer (vor Beginn der Vorbereitungen) fixiert und das Budget aufgeteilt sein – so der Vertriebsleiter. Bei idealo legen die rund 250 Content-Mitarbeiter beispielsweise schon in den Sommermonaten Produktdaten für das Weihnachtsgeschäft an.

Shoppingverhalten zu Weihnachten

Online Marktplätze sind im Weihnachtsgeschäft ein wichtiger Umsatzfaktor für Händler. Zu diesem Schluss kam bereits im letzten Jahr eine Studie von ECC Köln und Ebay. Und dieses Ergebnis macht durchaus Sinn, denn “Einer für Alles” ist für den Kunden eine bequeme Einkaufsoption. Den Aufwand, sich bei mehreren Shops zu registrieren und direkt beim Händler zu kaufen tun sich die wenigsten noch an. Der Preisvergleich bleibt aber vor allem im Weihnachtsgeschäft nicht aus, im Gegenteil – hier wird besonders stark auf den Preis geachtet. Genau aus diesem Grund bietet idealo mittlerweile Direktkauf als zusätzlichen Vertriebskanal an. Seit einem Jahr gibt es die Möglichkeit, ein auf dem Preisvergleichsportal gesuchtes Produkt direkt kaufen zu können. Eine Anmerkung an Händler – vielleicht wäre die Präsenz auf Preisvergleichsplattformen doch keine verkehrte Idee.

Die Weihnachtssaison kommt jedes Jahr „überraschend“

Philipp Schrader und sein Team haben gesehen, dass ab Anfang Oktober bis zum vierten Advent die Verkaufszahlen (über idealo) deutlich ansteigen. Die stärksten Kalenderwochen sind dabei die Wochen 48 bis 51. In der Weihnachtszeit haben sie rund die Hälfte aller Verkäufe des gesamten Jahres 2015 verzeichnet. Die Conversion Rate ist in dieser Zeit um 50 Prozent höher. Außerdem lässt sich eine Steigerung der Einkäufe über Smartphones erkennen.

Das Weihnachtsgeschäft ist auch die Zeit der Last-Minute Einkäufe. Nicht nur Urlaub sondern vor allem Geschenke werden oft noch kurz vor knapp gekauft. Daher ist es für Händler besonders wichtig, im Bereich mobile gut aufgestellt zu sein. Schade ist nur, dass es viele Händler bis heute nicht schaffen, eine ordentliche und einwandfrei funktionierende Umsetzung des mobilen Online Shops zu gewährleisten. Es sind Zeit-, Kosten- und Ressourcengründe, welche Händler daran hindern. Trotz Mehrwert, wissen viele Händler hier nicht weiter. Die idealo-App wurde mittlerweile 3,5 Millionen Mal heruntergeladen und konnte vor allem in der letzten Weihnachtszeit eine verstärkte Nutzung von rund 20 Prozent gegenüber dem Restjahr verzeichnen.

Was ist dann noch zu tun?

Eine gute Vorbereitung ist enorm wichtig! Diese kann für die Händler aber sehr divers aussehen. Grundsätzlich gehört eine gute Aufbereitung des eigenen Sortiments und vor allem auch der Marketing-, Kommunikations- und Vertriebskanäle dazu. Wer keine eigenen Ressourcen für umfangreiche Maßnahmen hat, sollte von bestehenden Strukturen profitieren um sich erfolgreich zu platzieren.